Jamal Musiala ist der jüngste deutsche Nationalspieler seit Uwe Seeler 1954 - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Jamal Musiala ist der jüngste deutsche Nationalspieler seit Uwe Seeler 1954 - © INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
bundesliga

Jamal Musiala: Das große Versprechen des FC Bayern München

Jamal Musiala ist das große Versprechen des FC Bayern München - und sowohl der deutsche Rekordmeister als auch die deutsche Nationalmannschaft werden in Zukunft noch viel Freude an dem jetzt 18-Jährigen haben. Am Donnerstagabend hat Musiala sein Debüt im DFB-Team gefeiert.

>>> Hol dir Jamal Musiala im offiziellen Fantasy Manager!

Jamal Musiala hat mit 18 Jahren schon viel geschafft. Er hat seinen ersten Profivertrag beim FC Bayern München unterschrieben und sich bis 2026 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Mit 17 Jahren und 363 Tagen ist er der jüngste deutsche Torschütze in der Champions League.

Und nun feierte er beim 3:0-Sieg gegen Island sein Debüt im DFB-Team - mit 18 Jahren und 27 Tagen als jüngster Spieler seit Uwe Seeler im Oktober 1954 (17 Jahre und 345 Tage).

Hansi Flick ist ein großer Fan von Musiala. "Er ist sehr ballsicher und kann deshalb sehr gut zwischen den Linien spielen", schwärmt der Coach über die Nummer 42 des FCB. Musiala zeichne zudem sein Raumgefühl aus, er wisse genau, wo er sich am besten aufzuhalten habe.

Löw nominiert Musiala erstmals

Und auch Bundestrainer Joachim Löw ist von Musialas Qualitäten überzeugt. Er hat ihn, ebenso wie Leverkusens Youngster Florian Wirtz, für die WM-Qualifikationsspiele Ende März in seinen Kader berufen. Löw sagt: "Beide haben riesiges Potenzial, und ich bin sicher, dass wir in den nächsten Jahren noch viel Freude an ihnen haben werden. Aber im Moment gilt es, nichts zu überstürzen, sie sollen sich in aller Ruhe und unbeschwert entwickeln können. Ich denke, dass die nächsten Tage für Jamal und Florian eine gute Erfahrung sein werden."

Musiala, der neben dem deutschen auch einen britischen Pass besitzt, hatte sich kurz vor seinem 18. Geburtstag dafür entschieden, künftig für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu wollen. "Am Ende habe ich einfach auf mein Gefühl gehört. Und diese Entscheidung fühlt sich auch 100 Prozent richtig an", erklärte der in Stuttgart geborene Offensivspieler der "Sportschau". "Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht."

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Ausbildung in England - flexibel in der Offensive

Im Alter von sieben Jahren war Musialas Familie nach England gezogen, wo das Talent in den Jugendakademien des FC Southampton und des FC Chelsea ausgebildet wurde. Im Sommer 2019 wechselte er zurück nach Deutschland und schnürt seitdem seine Schuhe für Bayern München. Musiala durchlief mehrere U-Teams der "Three Lions", zuletzt absolvierte er zwei Spiele für die englische U21-Auswahl und erzielte dabei einen Treffer. In der U16 machte Musiala schon zwei Spiele für den DFB.

Musiala, der im osthessischen Fulda aufwuchs, kann in der Offensive nahezu alle Positionen bekleiden: Linksaußen, Rechtsaußen, Zehner, Stürmer. Zudem agierte die Nummer 42 des FCB bereits auf der Acht und der Doppelsechs beim deutschen Rekordmeister. Am 33. Spieltag der vergangenen Saison feierte Musiala sein Debüt bei den Münchnern, als der Sport-Club Freiburg mit 3:1 geschlagen wurde. Mit 17 Jahren und 115 Tagen ist der künftige deutsche Nationalspieler seitdem der jüngste Bundesliga-Debütant bei Bayern.

Seinen ersten Treffer in der Bundesliga erzielte der technisch äußerst beschlagene Teenager am 1. Spieltag der laufenden Saison, als er mit einem tollen Dribbling vom linken Flügel ins Zentrum zog und mit einem scharfen wie präzisen Rechtschuss ins linke untere Eck zum 8:0-Endstand gegen den FC Schalke 04 traf. Der jüngste Bundesliga-Torschütze der Bayern ist er damit auch noch.

Jamal Musiala ist der jüngste Bundesliga-Spieler und -Torschütze der FC Bayern München - Alexander Hassenstein/Getty Images

17 Mal kam Musiala in dieser Saison bereits in der Bundesliga zum Einsatz, drei Treffer gelangen ihm dabei. Trotz seiner taktischen Polyvalenz hat der Youngster eine Lieblingsposition: die des Zehners. Aufgrund seiner engen Ballführung und seines enormen Spielverständnisses findet er bereits jetzt sehr kreative Lösungen unter höchstem Raum-, Zeit- und Gegnerdruck.

Löw habe ihm im persönlichen Gespräch klar gemacht, dass er ihn "in Zukunft zudem auch auf meiner stärksten Position im offensiven Mittelfeld" sehe. Neben Löw und Oliver Bierhoff hätten "aber auch Hansi Flick und meine Mitspieler beim FC Bayern einen positiven Anteil" an seiner Entscheidung für die deutsche Nationalmannschaft gehabt. Das Talent harmoniert in der Offensive prächtig mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Leroy Sane. Die Eingewöhnungszeit in der Nationalmannschaft dürfte dementsprechend kurz ausfallen. Auch das Spielverständnis mit Thomas Müller, dem in seiner Top-Form ein DFB-Comeback durchaus zuzutrauen wäre, ist sehr gut.

>>> Sechs Titel: FC Bayern krönt historische Saison

Enge Ballführung, Spielverständnis und Raumgefühl zeichnen Musiala aus - Alexander Hassenstein/Getty Images

Jüngster Bundesliga-Torschütze bei Bayern

Vor wenigen Wochen hat Musiala auch seinen ersten Profi-Vertrag beim FCB unterschrieben, mit Laufzeit bis 2026. "Ich fühle mich hier im Verein und mit der Mannschaft einfach unglaublich wohl. Ich spiele mit den besten Spielern der Welt zusammen und darf jeden Tag im Training von ihnen lernen. Ich möchte immer besser werden und noch eine Menge Titel mit dem FC Bayern gewinnen. Mein Ziel ist es, ein wichtiger Spieler des FC Bayern zu werden", sagte Musiala.

Unter Flick und dessen offensivem Spielsystem kann Musiala perfekt gefördert und gefordert werden. Wie giftig und erfolgreich er im Gegenpressing agieren kann, konnte er bereits im zentralen Mittelfeld unter Beweis stellen - doch auch hier schlummert noch eine Menge Potenzial. Auch physisch kann der 1,80 Meter große und nur 65 Kilo schwere Offensivspieler noch etwas zulegen.

Länderspieldebüt und ehrgeizige Ziele in Aussicht

Nun naht das Länderspieldebüt. Ende März bekommt es Deutschland in der WM-Qualifikation mit Island, Rumänien und Nordmazedonien zu tun. Hier könnte Musiala seine ersten Minuten im DFB-Dress sammeln. Doch der junge Ehrgeizling hat schon wieder den nächsten - nicht unrealistischen - Schritt im Visier: "Eine EM in München zu spielen wäre natürlich ein großer Traum, und ich werde alles dafür tun, um mich durch gute Leistungen in der Rückrunde dafür zu empfehlen." Sollte die Europameisterschaft im Juni wie geplant stattfinden können, würde Deutschland in der Allianz-Arena auf Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn treffen.

"Zudem sind die WM 2022 und die EM 2024 in Deutschland natürlich ganz klare Ziele von mir, bei denen ich unbedingt dabei sein möchte. Schon als Kind habe ich davon geträumt, eine EM und natürlich auch eine WM zu spielen." Entwickelt sich der dribbel- und abschlussstarke Musiala weiterhin so formidabel, werden der FC Bayern und die DFB-Auswahl noch eine Menge Freude an ihm haben, denn: Er ist bereits jetzt ein Unterschiedsspieler.

Von Patrick Dirrigl