bundesliga

Positiver Abschluss: Alle Infos zur USA-Reise des FC Bayern München

Köln - Bayern München hat seine US-Tour mit einem Sieg erfolgreich beendet. Der Rekordmeister setzte sich in Kansas City gegen den 18-maligen italienischen Meister AC Mailand nach einer starken Leistung mit 1:0 (1:0) durch. Nationalspieler Leon Goretzka erzielte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+3) nach Zuspiel von Joshua Kimmich den Siegtreffer.

>>> Jetzt beim Bundesliga-Tippspiel anmelden!

"Ja, natürlich haben wir jetzt tolle Tage in Amerika gehabt. Wir sind mit der Reise nicht nur zufrieden, wir sind außerordentlich zufrieden. Wir sind happy", meinte Bayerns Trainer Niko Kovac zum Ende der Tour: "Es war eine runde Sache in allen drei Städten. Wir haben heute noch ein richtig gutes Spiel hingelegt."

"Wir haben wirklich gut trainiert. Die Spiele haben wir auch ganz ordentlich bestritten, wenn nicht sogar positiv. Dementsprechend fahren wir gut gelaunt nach Hause, wissen aber auch, dass noch etwas zu tun ist", meinte Ex-Nationalspieler Thomas Müller. "Es war eine erfolgreiche Reise", fügte Kimmich an.

>>> Robert Lewandowski im Interview: "Zeigen, das wir die Nummer 1 sind"

Leon Goretzka erzielt das goldene Tor gegen die Italiener und wir als Man of the Match ausgezeichnet - Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Bayern lässt höheren Sieg liegen

Vor 18.496 Zuschauern im ausverkauften Children's Mercy Park von Kansas City waren die Münchner überlegen und hätten durch Müller (71.) und David Alaba (79.) einen höheren Sieg herausschießen können. Die Italiener, die sich derzeit im Umbruch befinden, versteckten sich allerdings nicht und hatten unter anderem durch Patrick Cutrone (64.) eine gute Chance, doch der eingewechselte Sven Ulreich hielt den Bayern-Sieg fest.

"Insgesamt haben wir das heute gut gemacht, das war schon ein ordentliches Spiel. Trotzdem ist ein 1:0 zu wenig. Das müssen wir uns ankreiden lassen", sagte Torschütze Goretzka. Kovac schonte einige seiner Stars. Javi Martinez, Serge Gnabry und auch Robert Lewandowski fehlten wegen muskulärer Probleme. Für Lewandowski kam Neuzugang Jann-Fiete Arp von Beginn an zum Einsatz.

>>> Bayern-Stars treffen James Harden

FC Bayern München - Real Madrid 3:1

Zuvor hatten die Münchener Real Madrid Münchner souverän bezwungen. In der rassigen Partie vor 60.413 Zuschauern im NRG Stadium in Houston brachte Corentin Tolisso (15. Minute) den Rekordmeister in Führung, die Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) nach der Pause noch ausbauten. Rodrygo (84.) gelang noch der Ehrentreffer für Madrid, nachdem Sven Ulreich zuvor nach einer Notbremse vom Platz musste.

Die Münchner, die mit elf Profis in der Startelf begangen, mussten zunächst eine Drangphase der Madrilenen überstehen. Erst nach einer Viertelstunde gelang den Bayern der Befreiungsschlag: Nach toller Kombination zwischen Thomas Müller und David Alaba fand der Österreicher Tolisso (15.), der frei vor dem Tor im zweiten Anlauf zur 1:0-Führung einschob (15.). Der Druck der Königlichen hielt jedoch weiter an. Zunächst vergab Sergio Ramos (18.), dann scheiterte Karim Benzema (25.) an Manuel Neuer.

Auf der Gegenseite musste Thibaut Courtois bei einem gefährlichen Distanzschuss von Thiago (30.) eingreifen. Real blieb weiter spielbestimmend, Bayern hatte in Neuer aber einen starken Rückhalt – kurz vor der Pause war der Nationalkeeper gegen Luca Modric (45.) zur Stelle – und setzte immer wieder gefährliche Konter. Kingsley Coman (45.+1) fehlte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte jedoch ein wenig die Übersicht, sodass es mit dem 1:0 in die Kabinen ging.

Doppelschlag durch Lewandowski und Gnabry nach der Pause

Nach einigen Wechseln zur Pause auf beiden Seiten brauchte die Partie etwas, um wieder in Schwung zu nehmen. Dann übernahm aber der FCB die Überhand. Thiagos Flugkopfball (56.) verfehlte allerdings das Ziel, Tolisso (61.) scheiterte am eingewechselten Keylor Navas. Real hatte die erste gute Möglichkeit kurz darauf, doch der neu ins Team gekommene Pavard rettete gegen Vinícius Júnior (63.). Davon ließen sich die Bayern aber nicht beeindrucken – denn nun begann die Zeit der Einwechselspieler

Nach einem langen Ball von Niklas Süle wagte Lewandowski (67.) ein Tänzchen mit seinen Gegenspielern und schloss überlegt zum 2:0 ab. Nur kurz darauf flankte Leon Goretzka auf Serge Ganbry (69.), der den dritten Treffer der Bayern markierte. Die Gegenwehr der Königlichen war aber noch nicht ganz gebrochen. In der 81. Minute zog Vinicius Jr. an Sven Ulreich vorbei, der diesen nur mit einer Notbremse stoppen konnte und die Rote Karte sah. Den fälligen Freistoß verwandelte Rodrygo (84.) sehenswert in den Winkel. Mehr gelang Real aber nicht, womit die Bayern den letztlich verdienten Sieg einfuhren.

(Quelle: fcbayern.com)

Robert Lewandowski erzielt mit einer feinen Einzelleistung das zwischenzeitliche 2:0 für den Rekordmeister - imago images / ZUMA Press

FC Bayern München - FC Arsenal 1:2

"Wir haben ein sehr kurzweiliges Spiel gesehen, mit sehr viel Dynamik und Schnelligkeit. Leider haben wir das Spiel dann verloren. Aber das, was ich offensiv gesehen habe, hat mir sehr gefallen", sagte Niko Kovac, Trainer des FC Bayern München, nach der Partie.

Gegen die Londoner, die neben Özil auch Bernd Leno und Shkodran Mustafi in der Anfangsformation aufboten, spielten die Bayern mit einem Mix aus Jugend und Erfahrung. Viele Stützen des Teams aus der Vorsaison wie Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Kingsley Coman kamen erst zur zweiten Halbzeit. Auch gab der französische Weltmeister und Neuzugang Benjamin Pavard ab der 46. Minute sein Debüt, während Sturm-Hoffnung Fiete Arp schon von Beginn an aufgelaufen war.

>>> Bayern-Zugang Pavard ist "hungrig nach Titeln"

Zum Abschluss der USA-Tour steht am 24. Juli (3.00 Uhr) noch ein Duell mit dem AC Mailand an. Der Pflichtspielauftakt steigt am 3. August (20.30 Uhr) beim Supercup gegen Vizemeister Borussia Dortmund. Zum Bundesligastart reist am 16. August (20.30 Uhr) Hertha BSC nach München.

USA-Reise unter dem Motto "Visiting Friends"

Der FC Bayern ist mit insgesamt 26 Spielern in die USA gereist, darunter acht A-Junioren. Alphonso Davies, der nach der Teilnahme am Gold Cup mit Kanada noch Urlaub hat, wird am Dienstag in Los Angeles zum Team stoßen. Verzichten muss Trainer Niko Kovac auf Neuzugang Lucas Hernandez, der sich nach einer Knieoperation im Aufbautraining befindet.

>>> Der Sommerfahrplan der Bundesliga-Clubs

Wie schon im Vorjahr reist der deutsche Rekordmeister unter dem Motto "Visiting Friends" ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten und freut sich dort auf die zahlreichen und enthusiastischen Anhänger. "Wir haben weltweit viele Fans, gerade auch in Amerika", meinte Niko Kovac im Vorfeld der Reise. Das bestätigte sich auch beim öffentlichen Training des Rekordmeisters in Los Angeles, als zahlreiche FCB-Fans der Mannschaft einen tollen Empfang boten.

Neben Training und Testspielen ist unter anderem am Dienstag in LA der Besuch des Holocaust-Museums mit der Eröffnung einer Ausstellung über den ehemaligen Bayern-Präsidenten Kurt Landauer geplant. In Houston besucht der Rekordmeister das Space-Center der NASA. Am 24. Juli reisen die Münchner zurück.

Der Bayern-Kader für die USA-Reise

Tor: Manuel Neuer, Sven Ulreich, Ron-Thorben Hoffmann

Abwehr: Niklas Süle, Benjamin Pavard, Javi Martinez, Jerome Boateng, David Alaba, Joshua Kimmich, Louis Poznanski, Ivan Mihaljevic, Jonas Kehl

Mittelfeld: Thiago, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Corentin Tolisso, Thomas Müller, Alphonso Davies, Kingsley Coman, Renato Sanches, Daniel Ontuzans, Maximilian Zaiser, Sarpreet Singh, Ryan Johansson, Angelo Stiller

Angriff: Robert Lewandowski, Fiete Arp

>>> Fiete Arp startet schlagfertig beim FC Bayern