Diese Spieler haben in der Hinrunde besonders stark gepunktet - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diese Spieler haben in der Hinrunde besonders stark gepunktet - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Fantasy Manager: Die Top-Elf der Hinrunde 2021/22

whatsappmailcopy-link

Auch in der abgelaufenen Hinrunde haben sich wieder einige Spieler im Fantasy Manager als besonders zuverlässige Punktesammler herauskristallisiert. In die Top 11 der ersten Halbserie dieser Saison haben sich gleich vier Profis des SC Freiburg gespielt, auch Spitzenreiter FC Bayern München ist mit einem Quartett vertreten. Ergänzt wird die Auswahl der punktbesten Akteure durch Spieler von Eintracht Frankfurt, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen,

Bei gleicher Punktzahl wird der Spieler mit dem niedrigeren Marktwert berücksichtigt.

>>> Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Tor:

Mark Flekken (SC Freiburg) parierte in dieser Bundesliga-Saison 81 Prozent der Bälle und blieb sechs Mal ohne Gegentor – jeweils Bundesliga-Bestwert. >>> 127 Punkte

Verteidigung:

Alphonso Davies (FC Bayern München) bereitete in dieser Bundesliga-Saison drei Tore, drei Großchancen und 25 Torschüsse vor. Zwei Mal führte eine Flanke von ihm zum Tor – das wird ligaweit nur von Thomas Meunier, Filip Kostic und Kingsley Schindler übertroffen.. >>> 155 Punkte

Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) gab unter allen Abwehrspielern der Bundesliga die meisten Torschüsse ab (22). Beim Kantersieg in Mönchengladbach erzielte er sein erstes Bundesliga-Tor für die Breisgauer, eine Woche später gegen Hoffenheim traf er erneut. Mit 67 Prozent gewonnenen Duellen ist er der zweikampfstärkste Freiburger und die Nummer 2 ligaweit. >>> 144 Punkte

Christian Günter (SC Freiburg) verpasste als einer von nur drei Feldspielern bislang keine Bundesliga-Spielminute 2021/22 und lieferte 40 Torschussvorlagen – ligaweit nur drei Spieler mehr.>>> 145 Punkte

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Mittelfeld:

Vincenzo Grifo (SC Freiburg) bringt es in der Bundesliga auf vier Saisontore, immer traf er per Standard: am 2. Spieltag gegen Dortmund mit einem direkten Freistoß sowie drei Mal per Strafstoß. Weitere sechs Treffer legte er in dieser Spielzeit direkt vor – mit zehn Scorer-Punkten ist er Freiburgs Topscorer. >>> 148 Punkte

Florian Wirtz (Bayer 04 Leverkusen) war in seinen 15 Bundesliga-Saisonspielen an 13 Treffern direkt beteiligt (fünf Tore, acht Torvorlagen). Ligaweit sammelten nur Lewandowski (20), Müller (18), Haaland und Schick (je 17) noch mehr Scorer-Punkte als der Youngster. >>> 155 Punkte

Christopher Nkunku (RB Leipzig) ist mit sieben Toren (persönlicher Saisonrekord in der Bundesliga) und fünf Torvorlagen Leipzigs Topscorer, Top-Torschütze und Top-Vorbereiter.  >>> 198 Punkte

Filip Kostic (Eintracht Frankfurt) traf neben seinen sechs Torvorlagen auch noch drei Mal selbst und ist Topscorer der Eintracht. Er schlug ligaweit mit Abstand die meisten Flanken aus dem Spiel (105), darunter auch sechs zu einem Treffer – ebenfalls einsame Bundesliga-Spitze. >>> 168 Punkte

>>> Darüber spricht die Bundesliga nach dem 17. Spieltag

Sturm:

Leroy Sane (FC Bayern München) sammelte 10 Scorerpunkte (5 Tore, 5 Torvorlagen), bereitete die zweitmeisten Torschüsse beim FC Bayern vor (33) und kam in allen 17 Bundesliga-Partien in der Hinrunde zum Einsatz (14-mal als Starter). >>> 161 Punkte

Robert Lewandowski (FC Bayern München) steht mal wieder auf Platz eins der Torschützenliste (19 Tore), gab die meisten Torschüsse ab (76) und hatte ligaweit die meisten Großchancen (20, 55 Prozent genutzt). >>> 230 Punkte

Thomas Müller (FC Bayern München) ist wie schon in den letzten beiden Bundesliga-Spielzeiten (18 beziehungsweise 21 Torvorlagen) auch in dieser Bundesliga-Saison der ligaweite Top-Vorbereiter (13 Torvorlagen). Seine 13 Torvorlagen sind ein neuer Hinrunden-Rekord in der Bundesliga seit Beginn der Datenerfassung (1992), Müller gab ligaweit auch die meisten Torschussvorlagen (54) und bereitete die meisten Großchancen vor (10).  >>> 193 Punkte

whatsappmailcopy-link