29.09. 18:30
30.09. 13:30
30.09. 13:30
30.09. 13:30
30.09. 13:30
30.09. 13:30
30.09. 16:30
01.10. 13:30
01.10. 15:30
Die interessantesten Fakten zum 5. Spieltag - © DFL
Die interessantesten Fakten zum 5. Spieltag - © DFL
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 5. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Harry Kane kann einen FCB-Rekord ein- oder aufstellen, Donyell Malen ist Dortmunds Top-Torschütze und Robin Koch trifft auf den Ex-Club - die Top-Fakten zum 5. Bundesliga-Spieltag.

Hol Dir die Bundesliga Top-Stars im Fantasy Manager!

VfB Stuttgart - SV Darmstadt 98

Noch ungeschlagen: Nur gegen den SV Darmstadt 98 (sechs Duelle) und den 1. FC Saarbrücken (acht Duelle) spielte der VfB Stuttgart in der Bundesliga öfter als vier Mal, ohne dabei eine Niederlage zu kassieren – gegen die Lilien gab es für die Schwaben vier Siege, zwei Mal trennten sich beide Vereine remis.

FC Bayern München - VfL Bochum

Kane vor möglichem FCB-Rekord: Ein Treffer gegen den VfL und Harry Kane kann mit Gerd Müller, Miroslav Klose und Mario Mandzukic gleichziehen: Dann hätte der Engländer nämlich fünf Tore in seinen ersten fünf Bundesliga-Partien für den FC Bayern München erzielt. Ein Doppelpack würde einen FCB-Rekord bedeuten. Für den Bundesliga-Rekord müsste sich Kane ein wenig strecken: Weil Erling Haaland in seinen ersten fünf Bundesliga-Spielen acht Mal traf, würde Kane einen Viererpack gegen den VfL Bochum 1848 benötigen, um den Norweger einzuholen.

Die Bundesliga feiert 60. Geburtstag

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

Duell der Torjäger: Donyell Malen traf an drei der vier Spieltagen dieser Bundesliga-Saison je einmal und ist mit diesen drei Treffern Top-Torschütze von Borussia Dortmund. Jonas Wind ist hingegen der Knipser des VfL Wolfsburg: Er ist der erste Spieler in Wolfsburgs Bundesliga-Geschichte, der nach vier Spieltagen bereits fünf Treffer auf dem Konto hat.

1. FC Union Berlin - TSG Hoffenheim

Standardstärke und -schwäche: Seit Beginn des Kalenderjahres 2022 erzielte der 1. FC Union Berlin elf Tore nach Ecken und sieben nach Freistößen. Die TSG Hoffenheim brachte in den letzten 55 Bundesliga-Spielen demgegenüber nur genau einen Treffer nach einem Eckball und einen nach einem Freistoß zu Stande.

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

Gute Heimserie gegen Leipzig: Borussia Mönchengladbach gewann die vergangenen drei Heimspiele gegen die Sachsen, nachdem die vorherigen vier alle verloren worden waren. Zudem verloren die "Fohlen" zuletzt erstmals seit anderthalb Jahren zwei Bundesliga-Heimspiele in Folge. Aber: RB Leipzig hat saisonübergreifend elf der letzten zwölf Pflichtspiele gewonnen, drei der vergangenen vier Auswärtsspiele wurden zudem erfolgreich gestaltet.

Aufstellungen, Taktik und mehr – im Bundesliga-FAQ

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05

Tor-Garantie: 24 Mal trafen der FC Augsburg und der 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga aufeinander. Beide Teams siegten jeweils elf Mal und zwei Mal gab es ein Remis. Mindestens ein Tor fiel immer, 0:0 trennten sie sich nie!

SV Werder Bremen - 1. FC Köln

Angstgegner Werder: Anders als fast alle anderen Klubs kassierte der 1. FC Köln nicht beim FC Bayern, sondern in Bremen die meisten Auswärtsniederlagen in der Bundesliga (29). Und: In den letzten 13 Bundesliga-Duellen beider Clubs gab es keinen Auswärtssieg.

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Heidenheim

Andrich und der FCH: Robert Andrich spielte in der Saison 2018/19 für den 1. FC Heidenheim 1846 in der 2. Bundesliga, eroberte sich im Laufe der Spielzeit einen Stammplatz (25 Ligaspiele, vier Tore). Beim ersten und einzigen Pflichtspiel, das Heidenheim und Bayer 04 Leverkusen gegeneinander bestritten, stand der Abräumer aber nicht im Heidenheimer Kader: Im Achtelfinale des DFB-Pokals 2018/19 siegte der damalige Zweitligist nach 0:1-Rückstand (Tor: Julian Brandt, 44.) noch mit 2:1 (Tore: Nikola Dovedan 47., Maurice Multhaup 72.).

Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg

Rekordspieler: Farès Chaibi kam in Bochum zu seinem ersten Bundesliga-Spiel, wurde zum 473. Spieler von Eintracht Frankfurt in der Bundesliga – das ist historischer Höchstwert. Ebenfalls ein neuer Frankfurter: Robin Koch. Von 2017 bis 2020 spielte er drei Jahre für den Sport-Club Freiburg und erzielte in 82 Bundesliga-Spielen vier Tore, ehe er nach England wechselte.