Caligiuri, Kruse, Reus - drei Spieler im Blickpunkt am 31. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
Caligiuri, Kruse, Reus - drei Spieler im Blickpunkt am 31. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 31. Spieltag

Köln - Kruse fehlt nur noch ein Tor gegen die Fortuna, Reus will sein zweites Derby-Tor und Nürnberg kann die Bayern ins Stolpern bringen - die wichtigsten Fakten zum 31. Spieltag.

FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen

Gibt es endlich einen Sieger? 15 Mal trafen Augsburg und Leverkusen bislang in der Bundesliga aufeinander, die Fuggerstädter blieben dabei bisher ohne Sieg. Keine andere Paarung gab es in der Bundesliga-Historie so oft, ohne dass einer der beiden Vereine gewonnen hat.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Borussia Dortmund – FC Schalke 04

Reus als Hoffnungsträger: Zu Hause ist Dortmund 2018/19 noch ungeschlagen und könnte mit dem 14. Heimsieg den Vereinsrekord für eine komplette Saison einstellen. Ein Hoffnungsträger dabei ist Marco Reus, der bereits bei 16. Saisontoren steht und für den BVB in einer Spielzeit nie öfter getroffen hat. Allerdings: Reus hat in seinen sieben Derbys gegen Schalke nur einmal getroffen.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Fortuna Düsseldorf – SV Werder Bremen

Kruse gegen Fortuna bisher glücklos: Werder Bremens Kapitän Max Kruse hat gegen 17 der 18 aktuellen Bundesligisten bereits ein Tor erzielt, doch gegen Fortuna Düsseldorf noch nie.

>>> Zum Matchcenter der Partie

RB Leipzig – Sport-Club Freiburg

Klassenerhalt oder Champions League? RB Leipzig ist mit einem Sieg für die Champions League qualifiziert. Der SC Freiburg hat mit einem Sieg hingegen den Klassenerhalt sicher.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05

Das macht Hannover Hoffnung: In der vergangenen Saison gewannen die Niedersachsen nur gegen Mainz beide Spiele (1:0 und 3:2), in der Hinrunde dieser Spielzeit kam dann ein 1:1 dazu. 96-Coach Thomas Doll ist als Bundesliga-Coach noch unbesiegt gegen den FSV, mit dem HSV fuhr er drei Siege und ein Remis ein.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC

Berliner Lieblingsgegner: Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat die Hertha eine so gute Bilanz wie gegen die Eintracht: 29 Siege und nur 17 Niederlagen stehen in den bisherigen 61 Duellen zu Buche. 109 Tore, wie gegen Frankfurt, erzielten die Berliner gegen keinen anderen Club.

>>> Zum Matchcenter der Partie

VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach

Wieder Auswärtspunkte für Borussia? Die Borussen holten ihre Punkte in der Rückrunde vor allem auswärts (13) und nicht zu Hause (5). Deshalb zählen beim Kampf um die europäischen Plätze in Stuttgart und Nürnberg eigentlich nur Dreier, denn die letzten beiden Heimspiele sind mehr als undankbar: Hoffenheim und Dortmund.

>>> Zum Matchcenter der Partie

TSG 1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg

TSG will die Serie ausbauen: Hoffenheim ist seit drei Bundesliga-Spielen in Folge gegen die Wölfe unbesiegt. ​Wolfsburg blieb zudem in den letzten drei Gastspielen bei den Kraichgauern ohne Tor. Der letzte VfL-Treffer auswärts bei der TSG ist außerdem schon ein paar Jahre alt: Ivica Olic hieß der Torschütze im September 2014.

>>> Zum Matchcenter der Partie

1. FC Nürnberg – FC Bayern München

Heimstarke Nürnberger: Von den vergangenen sieben Heimspielen gegen die Münchner verlor der Club nur zwei (zudem vier Remis und ein Sieg). Die Bayern erzielten in diesen sieben Partien zudem gerade einmal sieben Tore.

>>> Zum Matchcenter der Partie