Am 13. Spieltag im Fokus: Deniz Undav, Manuel Neuer und Jonas Hofmann - © DFL Deutsche Fußball Liga
Am 13. Spieltag im Fokus: Deniz Undav, Manuel Neuer und Jonas Hofmann - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 13. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Deniz Undav bekommt es mit seinem Jugendclub zu tun, Manuel Neuer ist beim FC Bayern wieder rekordverdächtig unterwegs und Jonas Hofmann feiert das Wiedersehen mit Borussia Dortmund – die Top-Fakten zum 13. Bundesliga-Spieltag.

Jetzt dein Team im Fantasy Manager aufstellen!

SV Darmstadt 98 - 1. FC Köln

Gutes Omen fürs Schlusslicht: Der 1. FC Köln verlor noch nie ein Bundesliga-Spiel gegen den SV Darmstadt 98, verbuchte in acht Duellen  mit den "Lilien" sechs Siege und zwei Unentschieden. Eine so gute Bilanz haben die "Geißböcke" gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten vorzuweisen. Der FC verlor darüber hinaus keines der vergangenen acht Bundesliga-Spiele gegen Aufsteiger (vier Siege, vier Remis).

FC Bayern München - 1. FC Union Berlin

Rekorde, Rekorde, Rekorde: Manuel Neuer und Thomas Müller gewannen beide 326 Bundesliga-Spiele – historischer Rekord. Der FC Bayern München hat in den letzten 63 Bundesliga-Heimspielen mindestens ein Tor erzielt und kann gegen den 1. FC Union Berlin den selbst gehaltenen Bestwert aus den Jahren 1970 bis 1974 einstellen. 

RB Leipzig - 1. FC Heidenheim

Heimstarke Sachsen: RB Leipzig ist saisonübergreifend seit zehn Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (acht Siege, zwei Remis). Die letzte Bundesliga-Heimniederlage der Sachsen gab es am 1. April 2023 gegen Mainz (0:3). Das Team von Trainer Marco Rose hat in Heimspielen die höchste Abschluss-Effizienz der Bundesliga (+6,7).

Die Bundesliga feiert 60. Geburtstag

Borussia Mönchengladbach - TSG Hoffenheim

Auswärts hui: Die TSG Hoffenheim holte 16 von 20 Punkten in dieser Saison auswärts – zu Hause sammelte kein Bundesligist weniger Zähler ein als die TSG (vier andere Teams auch vier), auswärts keiner mehr (die Bayern und Leverkusen auch je 16). Aber: Borussia Mönchengladbach hat die vergangenen drei Bundesliga-Spiele gegen die Kraichgauer alle gewonnen (mit 12:3 Toren).

VfL Bochum 1848 - VfL Wolfsburg

Kovac kann Bochum: Niko Kovac hat in der Bundesliga nie gegen den VfL Bochum 1848 verloren: Als Trainer gab es in der vergangenen Saison zwei klare Siege (4:0, 5:1) - als Spieler gewann er sieben Mal und spielte drei Mal remis. 2022/23 verzeichnete der VfL Wolfsburg seine beste Duell-Bilanz gegen Bochum (sechs Punkte, 9:1 Tore).

Aufstellungen, Taktik und mehr – im Bundesliga-FAQ

VfB Stuttgart - SV Werder Bremen

Wiedersehen mit dem Ex-Club: Deniz Undav wurde unweit von Bremen geboren - der Torjäger des VfB Stuttgart spielte im Nachwuchs des SV Werder Bremen, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Jetzt ist der Angreifer einer der Gründe, weshalb der VfB Stuttgart in jedem Heimspiel dieser Bundesliga-Saison mindestens zwei Treffer erzielte.

1. FSV Mainz 05 - Sport-Club Freiburg

Gute Wahl: Der 1. FSV Mainz 05 verlor keines der zurückliegenden vier Bundesliga-Spiele, unter Interimscoach Jan Siewert gab es zuletzt einen Sieg und zwei Remis. Einen neuen Coach der Rheinhessen, der mehr als drei ungeschlagene Bundesliga-Partien zu Beginn seiner Amtszeit erlebte, gab es bislang nur einmal: Kasper Hjulmand verlor 2014 sogar keines seiner ersten acht Bundesliga-Spiele.

Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund

Historische Werkself: Bayer 04 Leverkusen erzielte in den ersten zwölf Saisonspielen immer mindestens zwei Tore – ein historischer und ligaweiter Rekord. Die Werkself gewann die letzten acht Bundesliga-Spiele in Folge und stellte den Vereinsrekord ein, der im Sommer 2013 aufgestellt wurde (innerhalb einer Saison gab es erstmals acht Siege in Serie). Die Rheinländer waren darüber hinaus in den ersten sechs Heimspielen der Saison erfolgreich, die ersten sieben wurden von Bayer 04 noch nie gewonnen. Für Jonas Hofmann wird das Duell mit Borussia Dortmund ein Wiedersehen mit einem Ex-Club, für den BVB absolvierte der Nationalspieler seine ersten Bundesliga-Spiele.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt

Hohe Remis-Gefahr: Eintracht Frankfurt holte in sechs der bisherigen zwölf Bundesliga-Partien ein Remis und pendelt 2023/24 bisher zwischen Platz sechs und zehn. Der FC Augsburg hat derweil in den letzten drei Bundesliga-Spielen jeweils 1:1 gespielt und damit den Vereinsrekord eingestellt - vier Unentschieden in Serie gab es für die Fuggerstädter in der Bundesliga noch nie.