bundesliga

Erling Haaland ist der Rookie des Monats Februar

Ihr habt gewählt: Erling Haaland von Borussia Dortmund gewinnt im Februar den Bundesliga Rookie Award. Der Dortmunder Neuzugang setzte sich gegen Ismail Jakobs vom 1. FC Köln und Christopher Nkunku von RB Leipzig durch.

Erling Haaland hört einfach nicht mit dem Torschießen auf. Der Neuzugang von Borussia Dortmund hatte bereits im Januar mit fünf Toren aus zwei Joker-Einsätzen einen beeindruckenden Einstand in der Bundesliga hingelegt und blieb nun auch im Folgemonat treffsicher. In sieben Pflichtspielen traf der Norweger sieben Mal – viermal davon in der Bundesliga. Damit reiht der 19-Jährige sich unter den Topscorern des Monats Februar ein, führt die Torschützenliste der Rückrunde mit neun Toren vor Robert Lewandowski und Jhon Cordoba (jeweils sechs Tore) deutlich an und vergab in der Bundesliga nach wie vor keine seiner Großchancen. 91 Spielminuten brauchte Haaland durchschnittlich im vergangenen Monat pro Treffer – absolut bemerkenswert.

„Er ist schnell, er hat Power und kann auch mitspielen“, fasst BVB-Trainer Lucien Favre im Gespräch mit „Blick“ die Stärken seines Neuzugangs zusammen. „Er ist super sympathisch und er gibt immer Gas. Er will immer trainieren, besser werden – seine Mentalität gefällt mir.“ Der 1,94-Meter-Hüne überzeugt in Dortmund bisher auf ganzer Linie – und profitiert dabei nicht nur von seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten, sondern auch von seiner starken Physis. Beim Sieg in Bremen am 23. Spieltag wurde der Stürmer mit einer Höchstgeschwindigkeit von 34 km/h gemessen – und war damit genauso schnell wie Sprinter Jadon Sancho. Haaland bleibt ein Phänomen.

Für Haaland ist es bereits der zweite Rookie-Award in Folge. Auch im Januar hatte sich der junge Norweger den Titel als Rookie des Monats gesichert.