19.05. 18:30
23.05. 18:30
Fünf Spieler, auf die es bei der SGE im Duell mit Dortmund ankommt - © DFL Deutsche Fußball Liga
Fünf Spieler, auf die es bei der SGE im Duell mit Dortmund ankommt - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Schlüsselspieler von Eintracht Frankfurt zum Saisonstart

whatsappmailcopy-link

Es ist endlich wieder so weit: Am Freitag startet die Bundesliga in die Saison 2021/22! Das Top-Spiel am Samstag bietet gleich einen richtigen Leckerbissen: Borussia Dortmund empfängt Eintracht Frankfurt. bundesliga.de nennt die fünf Schlüsselspieler der SGE für die Partie.

Jetzt mitmachen beim Fantasy Manager!

Martin Hinteregger

Er soll den Laden hinten dicht halten: Martin Hinteregger war in der vergangenen Saison mit 60 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Frankfurter und fing wie schon 2019/20 die meisten gegnerischen Zuspiele für die SGE ab. "Hinti" besticht zudem durch seine Kopfballstärke, strahlt bei Standards jede Menge Gefahr aus: Zehn seiner insgesamt 16 Bundesliga-Tore erzielte der 28 Jahre alte Österreicher per Kopf.

Die Kapitäne der Bundesliga in der Saison 2021/22

Traf er 2020/21 zwar "nur" zwei Mal, so erzielte er in der Saison davor gleich acht Tore. Der letzte Verteidiger mit so vielen Saisontreffern vor ihm war Roel Brouwers 2009/10 – mehr schaffte seit Beginn der Datenerhebung (1992/93) kein Abwehrspieler! Hinteregger gibt auf dem Feld alles und wirft sich im Strafraum in jeden Ball - da kommt es dann auch mal zu Eigentoren. Fünf erzielte der Linksfuß in seiner Bundesliga-Karriere bislang. Sollte ihm dieses Malheur auch gegen den BVB am Samstag unterlaufen, würde er zu den "Spitzenreitern" Manfred Kaltz und Nikolce Noveski aufschließen: Beide kommen auf sechs Eigentore in der Bundesliga.

Sebastian Rode

Der neue Coach Oliver Glasner machte ihn vor der neuen Saison zum Kapitän: Sebastian Rode ist damit der offizielle Nachfolger von David Abraham, der die Hessen im Januar 2021 verließ. Auf über 200 Pflichtspiele für die SGE kommt der Mittelfeldarbeiter nun. 2020/21 legte die 30 Jahre alte Nummer 17 im Schnitt 11,8 Kilometer pro 90 Minuten zurück.

Jens Petter Hauge wechselt von der AC Milan zur SGE

Rode ist ein bissiger Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison aber auch als Rechts- und Innenverteidiger ausgeholfen hat. Seit Jahren plagen den Südhessen immer wieder Knieprobleme, 2020/21 kam er dennoch auf 27 Saisonspiele. Zwei Spiele war er aber gesperrt: Rode sammelte zehn Gelbe Karten und war damit der Spieler mit den zweitmeisten Verwarnungen in der Bundesliga. Nur Nicolas Höfler vom SC Freiburg sah öfter Gelb (11).

Filip Kostic

In der vergangenen Saison sorgte Filip Kostic für neue persönliche Rekorde: Der Serbe sammelte 18 Scorer-Punkte, 14 davon waren Vorlagen. damit war der 28 Jahre alte Linksaußen der zweitbeste Vorbereiter der Bundesliga 2020/21 - nur Thomas Müller kam auf mehr Assists (18). Die 113 Torschussvorlagen von Kostic waren aber der Spitzenwert in der Bundesliga. Wie bereits 2019/20 (209) war der Flügelflitzer auch in der vergangenen Saison der Spieler, der in der Bundesliga die meisten Flanken schlug: 213 Mal brachte er den Ball scharf in den Strafraum.

Die neuen Trainer der Bundesliga

In seiner Bundesliga-Karriere führten 26 Flanken direkt zu einem Tor. Sieben davon alleine in der vergangenen Saison - der Spitzenwert in der Bundesliga. Gegen Borussia Dortmund wird die SGE wohl versuchen, über Umschaltaktionen zu Erfolgen zu kommen. Kostic ist der prädestinierte Konterspieler: Mit 34,9 km/h war er der schnellste Frankfurter 2020/21. Der BVB muss die komplette Spieldauer auf den Serben aufpassen: Auch in der 90. Minute kann der Dauersprinter noch einen Tempolauf über 80 Meter zurücklegen.

Daichi Kamada

Daichi Kamada kann bei der Eintracht in der Offensive beinahe alle Positionen bekleiden: Egal ob auf der Zehn, als Rechtsaußen oder als (hängende) Spitze: Der Japaner ist mittlerweile ein starker Scorer. Kam er 2019/20 noch auf zwei Tore und vier Vorlagen, legte er in der vergangenen Saison eine gehörige Schippe drauf: An 17 Treffern war der 25-Jährige 2020/21 direkt beteiligt.

Bundesliga: Die neuen Trikots der Saison 2021/22

Seine zwölf Assists machten aus Kamada den drittbesten Vorlagengeber der vergangenen Bundesliga-Saison - hinter dem Club-Kollegen Kostic und Müller vom FCB. So gut der offensive Mittelfeldspieler sich zwischen den Linien bewegt und so stark er technisch auch ist: Gegen den Ball muss der Japaner noch etwas zulegen. Mit 41 Prozent gewonnenen Zweikämpfen entschied er die wenigsten persönlichen Duelle bei der SGE in 2020/21 für sich. Gegen den BVB kommt es aber zuvorderst auf seine offensiven Qualitäten an: Dank seiner engen Ballführung wird Kamada häufig das Dribbling suchen und versuchen, gute Abschlusssituationen für sein Team zu kreieren.

Rafael Borre

Er ist der Neue bei der SGE: Rafael Borre. Der schnelle, wendige und technisch beschlagene Kolumbianer ist der Nachfolger für Andre Silva, der im Sommer zu RB Leipzig gewechselt ist. Mit 1,74 Metern Körpergröße ist Borre nicht der typische Ziel- oder Wandspieler, den viele Stürmer darstellen. "Er ist der Spieler, der das Tempo und die Tiefenläufe mitbringt, die wir verstärkt haben wollen", sagt Oliver Gasner. Mit Amin Younes oder Daichi Kamada, die exzellente Steckpässe hinter die Abwehr spielen können, hat Borre die idealen Mitspieler für seine Tiefensprints im Rücken.

Eintracht Frankfurt im Teamcheck

Der kolumbianische Nationalspieler, der es auf vier Einsätze für die "Cafeteros" bringt, hinterließ in Südamerika seine Spuren: Bei Deportivo Cali erzielte er 14 Treffer in 33 Pflichtspielen. Sein letzter Verein, River Plate Buenos Aires. durfte sich über 56 Tore in 149 Einsätzen freuen. "Er wird uns mit seinem Torinstinkt und seiner Treffsicherheit helfen", ist sich Sportvorstand Markus Krösche sicher, wenn er über den 25 Jahre alten Neuzugang spricht. "Wir sind froh, einen Spieler mit internationalem Format gewonnen zu haben, er bereits Erfahrungen im europäischen Klubfußball sammeln konnte." Nach Stationen unter anderem bei Atletico Madrid und dem FC Villarreal will er nun bei der SGE in Europa Fuß fassen - und am liebsten gleich gegen den BVB treffen.