Freude über den Meistertitel: David Alaba und Manuel Neuer wollen im DFB-Pokal den nächsten Erfolg feiern - © gumzmedia/nordphoto/Pool/Imago Images
Freude über den Meistertitel: David Alaba und Manuel Neuer wollen im DFB-Pokal den nächsten Erfolg feiern - © gumzmedia/nordphoto/Pool/Imago Images
bundesliga

"Wir sind heiß darauf": FC Bayern München fiebert Pokalfinale gegen Bayer 04 Leverkusen entgegen

Der Bundesliga-Meister will sich am Samstagabend im DFB-Pokalfinale gegen Bayer 04 Leverkusen den nächsten Titel sichern und das Double perfekt machen. Bayern-Trainer Flick setzt auf eine "geschlossene Mannschaftsleistung".

>>> Hol dir jetzt die Corona-Warn-App!

„Das Pokalfinale ist der Höhepunkt der Saison“, lässt Manuel Neuer wissen. „Wir sind heiß darauf, den Pokal zu gewinnen!“ Nachdem der FC Bayern München sich in der Bundesliga zum achten Mal in Folge den Meistertitel sichern konnte, soll nun der nächste Titel folgen. Am Samstagabend trifft die Mannschaft von Trainer Hansi Flick im Finale des DFB-Pokals auf Bayer 04 Leverkusen.

Die Werkself gehört zu den wenigen Mannschaften, die in dieser Saison erfolgreich gegen die Münchner waren. In der Hinrunde holten die Rheinländer einen 2:1-Sieg gegen den FC Bayern. Bayern-Trainer Flick hat das gewiss nicht vergessen. „Wir wissen, dass Leverkusen viel Speed hat, aber wir sind guter Dinge“, so der 55-Jährige. „Man kann uns nicht mehr mit dem damaligen Spiel vergleichen. Die Mannschaft hat sich entwickelt, wir stehen besser.“

>>> Bayern-Neuzugang Leroy Sané: Der Dribbler

Tatsächlich haben die Bayern gute Gründe für großes Selbstbewusstsein. In der Bundesliga-Rückrunde waren sie kaum zu stoppen. Eine Mannschaftsleistung, auch wenn mit Top-Torjäger Robert Lewandowski (34 Tore in 31 Spielen) und Top-Vorbereiter Thomas Müller (21 Vorlagen) natürlich einzelne Spieler beim Rekordmeister herausragen.

Flick hält das jedoch weder bei seiner Mannschaft noch beim Gegner aus Leverkusen für entscheidend. „Allein kannst du nicht erfolgreich sein“, gibt der Trainer die Richtung vor. „Es kommt auf eine geschlossene Mannschaftsleistung an.“ Die gelang den Bayern in den letzten Monaten oft genug: Wettbewerbsübergreifend ist der FCB seit 25 Spielen ungeschlagen. Auch das letzte Duell mit Leverkusen im Juni entschieden die Münchner mit 4:2 für sich – gute Vorzeichen also für die Bayern, um den 20. Pokalsieg der Vereinsgeschichte einzufahren.

>>> Alle Sommerwechsel im offiziellen Bundesliga-Transfermarkt

Personell kann sich Flick dabei wahrscheinlich über zwei neue Optionen freuen. Niklas Süle steht nach seinem Kreuzbandriss vor der Rückkehr in den Kader. Auch Thiago ist nach einer Leisten-Operation wieder fit. Verzichten muss der Trainer weiterhin auf Javi Martinez und Corentin Tolisso, auch die Neuverpflichtungen Leroy Sané und Tanguy Nianzou sind noch nicht spielberechtigt.

Dass das Pokalfinale in diesem Jahr ohne Zuschauer stattfinden wird, sei unterdessen „eine Lebenserfahrung“, wie Torhüter Manuel Neuer erklärte. Trainer Flick will sich davon aber nicht ablenken lassen. „Die Voraussetzungen sind jetzt andere, aber dem müssen wir uns stellen. Die Vorfreude ist groß und wir versuchen, das Double wieder nach München zu holen.“