Zusammenfassung

  • Matthias Ginter erzielte sein fünftes Saisontor - so viele hatte er in seinen sechs Bundesliga-Spielzeiten vorher zusammen markiert.

  • Hoffenheim traf zum achten Mal 2017/18 in der Anfangsviertelstunde - Top-Wert!

  • Andrej Kramaric netzte nach seinem Tor jetzt sieben Mal in seinen jüngsten sieben Spielen ein.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat sich dank einer tollen Moral kurz vor Abpfiff ein 3:3 (1:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim gesichert. Hoffenheim liegt in der Tabelle damit allerdings weiter drei Punkte vor Gladbach auf Platz sieben.

>>> Alle Informationen zur Kampagne "Strich durch Vorurteile"

FANTASY HEROES: Benjamin Hübner (15 Punkte), Florian Grillitsch (13) und u.a. Lars Stindl (11)

Benjamin Hübner (13.), Andrej Kramaric (58./Foulelfmeter) und Florian Grillitsch (73.) brachten die TSG dreimal in Führung, Josip Drmic (33.), Lars Stindl (72.) und Matthias Ginter (90.) bewahrten die Borussia vor einer Niederlage

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Vor 51.049 Zuschauern im BORUSSIA-PARK erwischte 1899 den besseren Start. Nach einem Eckball von Kramaric setzte sich Hübner im Luftduell durch und köpfte aus fünf Metern zur Führung ein.

Trotz zahlreicher Ausfälle kombinierten die Fohlen aber sehr ansehnlich und schalteten immer wieder schnell um. Patrick Herrmann scheiterte per Kopf am stark reagierenden Kraichgauer Schlussmann Oliver Baumann (15.), Oscar Wendt (25.) schoss freistehend drüber. Fast hätte das Team von Trainer Julian Nagelsmann dann den zweiten Treffer nachgelegt. Nach einem schönen Konter vergab Kramaric (28.).

>>> Was verpasst? #BMGTSG im Liveticker nachlesen

In diesem Spiel war wirklich alles drin. Tony Jantschke (Borussia Mönchengladbach)

Baumann schoss wenig später bei einer missglückten Abwehraktion Drmic an und der Schweizer schob den Ball ins leere Tor. Kurz vor der Pause scheiterte Herrmann erneut (45.+2).

>>> Zu den Trainerstimmen

Wir wussten um die Qualität der Gladbacher und besonders deren Stärke in der Offensive - und diese haben sie gezeigt. Benjamin Hübner (TSG 1899 Hoffenheim)

Nach dem Wechsel setzte Nagelsmann mit der Einwechslung des offensiveren Mark Uth für Ex-Gladbacher Eugen Polanski (53.) ein Zeichen. Nach einem Foul von Jonas Hofmann an Serge Gnabry verwandelte Kramaric den Elfmeter sicher zur erneuten Führung.

Dieter Hecking brachte den lange verletzten Raffael, kurze Zeit später beendete Stindl seine Torflaute.

Doch Grillitsch brachte Hoffenheim erneut nach vorne. Nico Schulz (82.) verpasste nach einem Konter mit einem Schuss an die Unterlatte die Vorentscheidung.

Ginter bescherte den Gastgebern nach einer Ecke schließlich einen Punkt.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Matthias Ginter

Ginter war Chef der Gladbacher Abwehrreihe und füllte seine Rolle mit vielen Aktionen und Zweikampfstärke aus. Der Weltmeister brachte es auf 114 Ballbesitzphasen und gewann 86 Prozent seiner Zweikämpfe - jeweils Bestwerte! Als Krönung besorgte er den Ausgleich zum 3:3; es war bereits sein fünftes Saisontor - genauso viele hatte er in seinen sechs Bundesliga-Spielzeiten zuvor zusammen erzielt.

Bilder des Spiels

Benjamin Hübner köpft das 1:0
Benjamin Hübner köpft das 1:0 © imago / Jan Huebner
Josip Drmic bejubelt das 1:1
Josip Drmic bejubelt das 1:1 © imago / Jan Huebner
Zweikampf zwischen Nadiem Amiri und Mickael Cuisance
Zweikampf zwischen Nadiem Amiri und Mickael Cuisance © gettyimages / Lars Baron
Andrej Kramaric besorgt vom Punkt das 2:1
Andrej Kramaric besorgt vom Punkt das 2:1 © gettyimages / Lars Baron
Lars Stindl markiert das 2:2
Lars Stindl markiert das 2:2 © gettyimages / Lars Baron