Paco Alcacer wird von allen geherzt: Er traf vom Punkt zum 4:0 - © Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images
Paco Alcacer wird von allen geherzt: Er traf vom Punkt zum 4:0 - © Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Borussia Dortmund - heiß auf den Titel und das Derby

Freiburg - Beim 4:0-Sieg von Borussia Dortmund beim Sport-Club Freiburg trafen in Jadon Sancho, Marco Reus, Mario Götze und Paco Alcacer die komplette Offensivreihe des BVB. Damit bleiben die Schwarz-Gelben dem FC Bayern München im Kampf um die Meisterschaft weiterhin dicht auf den Fersen. Pünktlich vor dem anstehenden 94. Revierderby kommen die Dortmunder wieder so richtig ins Rollen.

>>> Jetzt beim offiziellen Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Mit kollektiv breitem Grinsen im Gesicht schreitet die Mannschaft von Borussia Dortmund geschlossen in die Kurve zu den nach Freiburg mitgereisten Fans. Es wird gelacht, gehüpft und gefeiert.

Mit 4:0 schlug eine vor dem Tor eiskalte Borussia den tapferen Sport-Club Freiburg. "Wir haben heute eine entschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. In der zweiten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht, auch wenn das Ergebnis vielleicht etwas zu hoch war. Wir wollen den Druck auf die Bayern hochhalten", sagte Dortmunds Kapitän Marco Reus nach der Partie.

>>> Zum Spielbericht #SCFBVB

Marco Reus schiebt überlegt zum 2:0 ein - THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images

Reus bot eine überragendes Spiel: Das 1:0 von Jadon Sancho sowie das 3:0 durch Mario Götze bereitete der Nationalspieler mustergültig vor. Das 2:0 erzielte der Kapitän selbst - es war sein 115. Treffer für den BVB. Damit zieht er mit der Vereinslegende Lothar Emmerich gleich.

Dortmunds Nummer elf kommt nun schon auf 16 Saisontore, mehr Treffer erzielte er im Trikot der Borussia noch nie. Seinen persönlichen Torrekord, 2011/12 traf er 18 Mal für die Mönchengladbacher Borussia, könnte er diese Saison noch deutlich übertreffen.

>>> Alles zum Spiel der Borussia in Freiburg im Matchcenter

Doch auch die anderen offensiven Mitstreiter des Kapitäns boten eine ansehnliche Leistung. Mario Götze zum Beispiel, der das 3:0 erzielte und an der Entstehung des 1:0 maßgeblich beteiligt war, zeigte sich nach der Partie gelöst.

"Die drei Punkte sind das Wichtigste. Es tut gut, hier 4:0 zu gewinnen. Am Ende war es souverän, aber es war ein hartes Stück Arbeit über weite Strecken, das darf man nicht vergessen", sagte der Weltmeister von 2014.

>>> Favre: "Wir waren sehr effizient" - die Trainerstimmen

Mit 69 Punkten bleiben die Borussen durch diesen Erfolg weiterhin dem FC Bayern München (70 Punkte) im Nacken. "Am Ende wird abgerechnet, und dann wird sich zeigen, wie weit wir sind. Es ist noch alles möglich. Wir bleiben dran, wir geben Gas", schickte Götze eine selbstbewusste Nachricht gen Süden.

>>> Dortmunds Weg zur Meisterschaft

Im nächsten Spiel zähle nur, "dass wir da drei Punkte holen", sagte Götze. In dieser Partie empfangen die Dortmunder die Rivalen vom FC Schalke 04 zum 94. Revierderby.

>>> Highlight für die Fans: Revierderby im Free-TV

Die Königsblauen gerieten Zuhause mit 2:5 gegen die TSG 1899 unter die Räder, verspüren als Fünfzehnter großen Druck im Abstiegskampf.

Was den Schalkern nicht gerade Mut machen dürfte: Jadon Sancho besorgte gegen Freiburg cool das 1:0, der Youngster erzielte in dieser Saison bereits zum sechsten Mal das erste Tor einer Partie. Vergangene Woche gelang dem Engländer zudem ein Doppelpack gegen den 1. FSV Mainz 05 - Sancho ist vor dem Revierderby in Topform.

>>> Titelkampf: Was spricht für Bayern, was für Dortmund?

Auch Paco Alcacer zeigte sich gegen Freiburg treffsicher: Er verwandelte sicher vom Elfmeterpunkt, es war bereits sein 17. Saisontor.

Kapitän Marco Reus gibt die Marschrichtung vor: "Wir müssen in den nächsten zwei Tagen regenerieren, und dann bereiten wir uns auf das Derby vor. Das wird kein normales Spiel, das wissen wir. Aber wir spielen zu Hause, haben wieder Selbstvertrauen getankt und wollen weiter oben dranbleiben." Schalke dürfte gewarnt sein.

Patrick Dirrigl