bundesliga

Dortmund in starker Frühform - alle Infos zur USA-Reise des BVB

Köln - Vizemeister Borussia Dortmund hat das zweite Testspiel seiner USA-Reise zu einem eindrucksvollen Auftritt genutzt. Der BVB bezwang den Champions-League-Sieger FC Liverpool im Notre Dame Stadium von South Bend (Indiana) am Freitagabend Ortszeit mit 3:2 (1:1) und präsentierte sich dabei mehr als 40.000 Zuschauern in guter Form.

Paco Alcacer (3.), Thomas Delaney (52.) und Jacob Bruun Larsen (58.) trafen bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit für den BVB, dessen Trainer Lucien Favre in der Halbzeit neunmal wechselte. Nur Rückkehrer Mats Hummels und Torhüter Marwin Hitz spielten daher mehr als 45 Minuten, Star-Zugang Julian Brandt hatte wie der erst 16-Jährige Giovanni Reyna in der Startelf gestanden. Die Tore der Reds erzielten Harry Wilson (35.) und Rhian Brewster (75./Foulelfmeter).

"Das war heute ein Härtetest aufgrund der Zeitverschiebung, der Flüge, die wir hatten - das ist eine Charaktersache, da gehört Willensstärke dazu", sagte Nationalspieler Marco Reus nach dem Duell mit Liverpool zufrieden: "Die Aufgabe haben wir mit Bravour bestanden."

Zuvor hatte der BVB das erste Testspiel seiner USA-Reise gegen die Seattle Sounders mit 3:1 gewonnen. Am frühen Donnerstag (MESZ) besiegte das Team von Trainer Lucien Favre die Seattle Sounders aus der Profiliga MLS 3:1 (1:0). Marius Wolf (36.), Paco Alcacer (50.) und Jadon Sancho (77.) schossen den BVB zum Erfolg. Von den Neuzugängen stand nur der 19 Jahre alte Verteidiger Mateu Morey aus Spanien in der Startelf. Die Neuzugänge Mats Hummels, Julian Brandt, Nico Schulz und Thorgan Hazard wurden allesamt im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt. Auch Nationalspieler Marco Reus kam erst später von der Bank.

>>> Der Sommerfahrplan der Bundesliga-Clubs

Die dritte Reise der Schwarz-Gelben in die Vereinigten Staaten seit Mai 2018 steht unter dem Motto "1909% Football". Borussia Dortmund landete zunächst in Seattle, im Nordwesten der USA, wo das Team zunächst einen Marketingtermin absolvierte. Trainer Lucien Favre arbeitete in der Metropole mit seiner Mannschaft auf der Anlage des NFL-Clubs Seattle Seahawks. Nach dem Testspiel gegen die Seattle Sounders (3:1) ging es weiter nach South Bend (Bundesstaat Indiana). Dort traf der BVB am Freitag um 20 Uhr Ortszeit (2 Uhr am Samstag deutscher Zeit) auf den amtierenden Champions-League-Sieger FC Liverpool – und besiegte das Team des ehemaligen Dortmunder Trainers Jürgen Klopp mit 3:2.

>>> Alle Testspiele der Sommer-Vorbereitung

Manuel Akanji und Marcel Schmelzer verpassten die Reise aufgrund von muskulären Problemen. Auch die mit einem Profivertrag ausgestatteten Nachwuchsspieler Luca Unbehaun und Patrick Osterhage fehlten verletzt. Im verlängerten Urlaub weilten Achraf Hakimi (Afrika-Cup) und Mo Dahoud (U21-EM). Sergio Gomez ist mit dem spanischen Nachwuchs unterwegs.

>>> Reus: "Ziel muss sein, ganz oben zu stehen"

Die BVB-Delegation in den USA umfasst insgesamt 26 Spieler, darunter die beiden U19-Talente Giovanni Reyna und Immanuel Pherai. Der Tross der Schwarz-Gelben besteht aus insgesamt 107 Personen.

Der BVB-Kader für die USA-Reise

Tor: Roman Bürki, Marwin Hitz, Eric Oelschlägel

Abwehr: Leonardo Balerdi, Mats Hummels, Ömer Toprak, Dan-Axel Zagadou, Mateu Morey, Lukasz Piszczek, Nico Schulz

Mittelfeld: Thomas Delaney, Julian Weigl, Axel Witsel, Julian Brandt, Tobias Raschl, Marco Reus, Giovanni Reyna, Immanuel Pherai, Jacob Bruun Larsen, Raphael Guerreiro, Thorgan Hazard, Jadon Sancho, Marius Wolf

Angriff: Paco Alcacer, Maximilian Philipp, Mario Götze