Mario Götze gibt alles im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf - © Lukas Schulze/Bundesliga/DFL via Getty Images
Mario Götze gibt alles im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf - © Lukas Schulze/Bundesliga/DFL via Getty Images
bundesliga

BVB-Star Mario Götze im Interview über den letzten Spieltag: "Es ist noch was drin"

Dortmund - Mario Götze steuerte einen wunderschönen Treffer zum 3:2-Heimsieg von Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf bei. Da der FC Bayern München in Leipzig 0:0 spielte, ist die Deutsche Meisterschaft für den BVB noch erreichbar. Götze verrät im Interview, dass er an die Chance seines Vereins glaubt.

Frage: Mario Götze, das war für Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf noch einmal eine kleine Achterbahnfahrt über 90 Minuten, oder?

Mario Götze: In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht und sind dann ja auch in Führung gegangen. Düsseldorf stand um den Strafraum herum sehr eng und diszipliniert, da ist es nicht einfach, Torchancen herauszuspielen. Umso wichtiger war es, mit der Führung in die Pause zu gehen. Am Ende haben wir es noch einmal spannend gemacht, aber wir haben die drei Punkte, wir haben zuhause gewonnen. Das ist das, was zählt!

>>> BVB gewinnt irren Schlagabtausch mit der Fortuna

Frage: Düsseldorf hat bis zum Ende alles versucht, sogar in der Nachspielzeit den Torwart noch mit nach vorne beordert. Waren Sie überrascht?

Götze: Düsseldorf hat sehr befreit und offen aufgespielt. Sie haben versucht, spielerische Lösungen zu finden. Sie haben gut hinten rausgespielt, haben gute Chancen kreiert. Das haben sie insgesamt sehr gut gemacht – zumal auswärts und am Ende dann auch noch in Unterzahl.

Frage: Hatten Sie Sorge, wie zuletzt in Bremen die Führung wieder nicht über die Zeit zu retten?

Götze: Wir haben 3:1 geführt, haben in Überzahl gespielt – da haben wir uns schon ein bisschen selbst in Sicherheit gewiegt. Nach dem Gegentor zum 2:3 wurde es dann in der letzten Minute noch mal eng. Aber wir haben gewonnen, das zählt. Und wir haben noch ein Spiel. Was in der Vergangenheit war, zählt jetzt nicht mehr. Ein Spiel noch, einmal noch alles raushauen – und dann schauen wir, was noch geht für uns.

Frage: War die Mannschaft eigentlich über den Zwischenstand aus Leipzig während des Spiels informiert?

Götze: Nein, das haben wir nicht mitbekommen. Es war auch nicht so wichtig für uns. Wir haben zuhause gespielt, wir müssen hier unserer Punkte holen. Wir müssen auf uns schauen, das ist alles was zählt. Und wie gesagt: Ein Spiel noch in Gladbach, das zählt jetzt!

>>> Das Saisonfinale garantiert Spannung bis zum Schluss

Frage: Der BVB wäre aber selbst bei einem eigenen Sieg auf Schützenhilfe angewiesen. Was trauen Sie Eintracht Frankfurt bei den Bayern zu?

Götze: In München ist es immer schwer zu spielen. Aber es ist das letzte Spiel einer langen Saison, da kann alles passieren. Und für Frankfurt geht es mit Blick auf die Champions League auch noch um alles. Allerdings haben wir ein mindestens genauso schweres Spiel in Gladbach, die kämpfen auch um die Champions League. Wir tun gut daran, nur auf uns zu schauen. Wir müssen dieses Spiel am Samstag gewinnen. Dann können wir gucken, was dabei am Ende herauskommt.

Frage: Helfen die teils spektakulären Spiele und Ergebnisse im Europapokal in den letzten Tagen dabei, für die Borussia den Glauben an den Titel aufrecht zu erhalten?

Götze: In diesen Spielen hat man tatsächlich gesehen, was alles möglich ist im Fußball. Es kann ganz schnell gehen, auch wenn ein Halbfinale in der Champions League noch einmal eine ganz andere Situation ist. Aber vieles ist möglich. Und deshalb ist auch für den BVB in dieser Saison noch was drin.

Frage: Nach neun Jahren fällt die Entscheidung über die Meisterschaft erst wieder am letzten Spieltag. Worauf wird es jetzt ankommen in den nächsten Tagen?

Götze: Es ist auf jeden Fall eine besondere Situation, das ist ganz klar. Für uns ist es wichtig, das Spiel in Gladbach losgelöst von allem zu sehen. Für uns ist das ein wichtiges Auswärtsspiel, das wir gewinnen wollen und müssen. Es ist wie ein Finale, so müssen wir dieses Spiel angehen. Natürlich ist der eine oder andere Punkt, den wir nicht geholt haben, jetzt noch ärgerlicher. Aber das ist jetzt so, das gehört dazu, aber es zählt jetzt nicht. Jetzt haben wir noch ein Spiel, da sind drei Punkte drin – die wollen wir holen.

Frage: Aber ist es tatsächlich so einfach, alles auszublenden vor diesem Spiel?

Götze: Nein, natürlich nicht. Aber es ist das letzte Spiel einer langen Saison, das wird nochmal alle Körner rauben. Und darum wird es umso wichtiger sein, auch mental voll auf der Höhe zu sein. Das wird eine große Herausforderung. Und dann auch noch in Gladbach, wo es immer schwierig ist. Das wird noch einmal ganz speziell am Samstag.

>>> Wähle jetzt das offizielle Bundesliga "Team of the Season"

Frage: Ein letztes Wort noch zu Christian Pulisic, der gegen Düsseldorf noch einmal getroffen hat und die Bundesliga im Sommer Richtung Chelsea verlässt.

Götze: Christian hatte ein paar sehr gute und erfolgreiche Jahre in Dortmund. Als ganz junger Spieler hier her zu kommen, als Amerikaner den Schritt ins Ausland zu wagen - das ist nicht leicht. Umso beeindruckender, dann so zu performen. Er hat das sehr gut gemacht. Darum war dieses letzte Heimspiel für ihn auch sehr emotional. Insgesamt ist es eine tolle Geschichte für Christian – gegen Düsseldorf noch einmal ein Tor erzielt, nächste Woche noch die Chance auf die Deutsche Meisterschaft. So kann man sich schon mal verabschieden.

Aufgezeichnet in Dortmund von Dietmar Nolte