bundesliga

Fünf Dinge zum Klassiker: Diese Statistiken müsst ihr kennen!

whatsappmailcopy-link

Der Klassiker geht in die 107. Runde! Die Partie elektrisiert Fans weit über die Anhängerschaft von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München hinaus. bundesliga.de hat fünf Fakten zusammengetragen, die ihr vor der Partie am Samstagabend kennen solltet.

Welche Stars von Bayern und Dortmund hast du im Fantasy Manager?

1) Drei Ex-Bayern beim BVB

Mats Hummels steht vor seinem 26. Bundesliga-Klassiker. Bislang lief der Innenverteidiger 19 Mal für den BVB und sechs Mal für den FC Bayern im prestigeträchtigsten Duell der Bundesliga auf. Damit ist er vor Thomas Müller (24 Klassiker-Einsätze in der Bundesliga) der erfahrenste Akteur in diesem Duell aus den aktuellen Kadern. Historisch liefen nur Michael Zorc (28) und Oliver Kahn (27) öfter in einem Bundesliga-Duell zwischen Dortmund und Bayern auf. In einer Bilanz stellt Hummels aber alle in den Schatten: Der 33-Jährige wechselte 2008 erst von Bayern zu Dortmund, dann 2016 wieder nach München, bevor er 2019 wieder zum BVB zurückkehrte. Hummels ist aber nicht der einzige Ex-Bayer in Dortmunder Diensten. Niklas Süle zog es erst im Sommer von der Säbener Straße ins Ruhrgebiet. Karim Adeyemi ist in München geboren und spielte zwei Jahre in der Jugendakademie des Rekordmeisters. Zehn Jahre später steht er dem FC Bayern erstmals in der Bundesliga gegenüber.

Der Klassiker von A bis Z

Die größten Duelle zwischen Bayern München und Borussia Dortmund

2) Terzic gegen Nagelsmann unbesiegbar

Drei Mal trat der Bayern-Trainer noch zu Leipziger Zeiten gegen Edin Terzic und seinen BVB an - und drei Mal setzte sich die Borussia durch. Zwei Mal in der Bundesliga und auch im Pokalfinale 2021 triumphierte Schwarz-Gelb. Auffällig dabei die Dortmunder Torfreude: In den drei Terzic-Partien gegen Nagelsmann erzielte der BVB insgesamt zehn Treffer - immer mindestens drei. Etwas beruhigt kann Nagelsmann aber in das Duell am Samstag gehen, denn vor allem Jadon Sancho (fünf Tore) und Erling Haaland (vier Tore) machten in diesen Duellen den Unterschied. Den zehnten Terzic-Treffer gegen Nagelsmann markierte Marco Reus.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

3) Jugend schützt vor Toren nicht!

Auf beiden Seiten könnten die bislang die jüngtsten Bundesliga-Torschützen der jeweiligen Clubhistorie zum Einsatz kommen. Mathys Tel stand für den FC Bayern München am 6. Spieltag gegen den VfB Stuttgart erstmals von Beginn an auf dem Feld und wurde damit der jüngste Bayern-Startelfspieler der Bundesliga-Historie! Damit begnügte sich der Angreifer aber nicht, denn er brauchte keine 36 Minuten bis zu seinem ersten Bundesliga-Tor. Der Franzose traf mit 17 Jahren und 136 Tagen - kein Münchner Bundesliga-Torschütze war jemals so jung. Clubübergreifend liegt Tel auf Platz vier. Angeführt wird das Ranking von BVB-Juwel Youssoufa Moukoko, der mit 16 Jahren und 28 Tagen das erste Mal in der Bundesliga zuschlug. Drückt einer der Youngster dem Spiel am Samstag seinen Stempel auf?

4) Die Geburtsstunde von Thomas Müller

Im Klassiker werden Legenden geboren - und eine dieser Legenden ist Thomas Müller. 2009/10 wurde der Ur-Bayer beim Klassiker in Dortmund beim Stand von 1:1 von Louis van Gaal eingewechselt und war mit einem Doppelpack entscheidend an einer rauschhaften zweiten Hälfte und dem daraus resultierenden 5:1-Erfolg der Münchner beteiligt. Es waren Müllers ersten beiden Tore in der Bundesliga. 13 weitere Mal hat er gegen Dortmund in der Bundesliga gewonnen. Mit 14 Bundesliga-Siegen im Klassiker ist er aus den aktuellen Kadern der erfolgreichste Akteur im Duell der beiden Spitzenteams.

Der Klassiker in Zahlen

5) Reus ohne Angst vor Neuer

Manuel Neuer gilt völlig zurecht als einer der besten Torhüter weltweit. Ein Tor gegen ihn zu erzielen, ist für viele Spieler etwas ganz Besonderes. Für Reus nicht unbedingt: Der BVB-Kapitän hat bereits acht Bundesliga-Tore gegen den Bayern-Keeper erzielt. Keinem anderen Spieler ist es so häufig gelungen, Neuer zu überwinden. Mit insgesamt fünf Bundesliga-Toren im Klassiker liegt der Nationalspieler in der ewigen BVB-Bestenliste in diesem Duell auf Rang 3. Nur Manfred Burgsmüller (sieben) und Lothar Emmerich (acht) waren häufiger für den BVB gegen Bayern in der Bundesliga erfolgreich. Unter den aktiven kann nur Thomas Müller mehr Klassiker-Tore in der Bundesliga aufweisen (sechs).