Am 11. Spieltag treffen Bayern und Dortmund zum 100. Mal in der Bundesliga aufeinander - © DFL Deutsche Fußball Liga
Am 11. Spieltag treffen Bayern und Dortmund zum 100. Mal in der Bundesliga aufeinander - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Bayern München gegen Borussia Dortmund - der Klassiker in Zahlen

Der Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund am 11. Spieltag endete mit einem souveränen 4:0-Sieg des Rekordmeisters. bundesliga.de präsentiert euch die wichtigsten Zahlen und Fakten zu dieser Paarung nach dem 101. Aufeinandertreffen beider Teams in der Bundesliga.

>>> Welche Stars von Bayern und Dortmund hast du im Fantasy Manager?

2 - In allen 101 bisherigen Klassikern fielen zwei Eigentore. Markus Münch traf im Trikot des FC Bayern München beim 3:0-Erfolg von Borussia Dortmund in München am 12. Oktober 1991 zum 0:3 ins eigene Netz. Und am 11. Spieltag der Saison 2019/20 lenkte Mats Hummels den Ball zum 4:0-Endstand für die Bayern über die Linie.

2 - Niemand erzielte mehr als zwei Jokertore im Klassiker, dieses Kunststück gelang dafür gleich einer ganzen Reihe von Spielern: Marcio Amoroso und Erdal Keser für den BVB, Alexander Zickler, Giovane Elber, Thomas Müller, Dieter Hoeneß und Claudio Pizarro für den FCB.

3 - Nie verlor ein Trainer mehr als drei Klassiker in Folge. Dies passierte historisch gesehen nur Jürgen Klopp (zwischen Februar 2009 und Februar 2010) und Hermann Lindemann (zwischen April 1969 und Februar 1970), beide mit dem BVB.

4 - Vier Treffer fielen immer mindestens in den jüngsten sechs Klassikern - das ist die längste Torserie dieser Art zwischen Bayern und Dortmund. In diesen fünf vergangenen Partien fielen insgesamt stolze 29 Treffer.

>>> 4:0 - Bayern-Gala im 101. Klassiker gegen Dortmund

5 - Zwischen April 1968 und Februar 1970 gewann der FC Bayern fünf Partien gegen Borussia Dortmund in Serie. Das ist die längste Siegesserie in der Geschichte des Klassikers. In all diesen Spielen standen gleich sieben Bayern-Spieler immer auf dem Feld, die sich damit alle gemeinsam den Rekord der längsten Klassiker-Siegesserie als Spieler teilen (Maier, Beckenbauer, Schwarzenbeck, Brenninger, Ohlhauser, Gerd Müller und Roth). Der BVB konnte zwischen 2010 und 2012 immerhin vier Klassiker in Serie gewinnen und blieb sechs Partien gegen Bayern ungeschlagen. Beides sind die Dortmunder Top-Werte. Die längste Serie ohne Niederlage legten die Bayern zwischen 1996 und 2002 hin (14 Spiele).

6 - Robert Lewandowski ist der einzige Spieler, der in sechs Klassikern in Serie immer mindestens ein Tor erzielt hat. Er kommt in den letzten sechs Partien gegen Schwarz-Gelb auf 12 Treffer.

Nochmal 6 - Sigfried "Siggi" Held hält bis heute den traurigen Rekord des Spielers mit den meisten Klassiker-Niederlagen in Serie. Zwischen Dezember 1966 und Februar 1970 verlor die BVB-Legende mit Dortmund gleich sechs Mal in Folge gegen die Bayern. Der BVB gewann in diesem Zeitraum zwar auch zwei Klassiker, ausgerechnet in diesen beiden Partien stand Held aber nicht im Kader. Immerhin gelang ihm in den sechs Begegnungen ein Treffer - ein schwacher Trost.

9Thomas Müller ging bislang neun Mal im Klassiker als Sieger vom Feld. Aus den aktuellen Kadern gewann kein Spieler so häufig das Duell zwischen Bayern und Dortmund. Auf Seiten der Borussia ist Lukasz Piszczek mit sechs Erfolgen der erfahrenste Klassiker-Sieger.

Nochmal 9 - Jeweils neun Mal traten Carsten Jancker und Torsten Fink mit dem FC Bayern gegen Borussia Dortmund an und beide gingen nie als Verlierer vom Platz. Die Ex-Münchner kommen damit auf die meisten Klassiker-Einsätze ohne Niederlage.

11 - Beide Clubs bekamen in den bisherigen Klassikern jeweils elf Elfmeter zugesprochen. Die Bayern verwandelten davon acht, der BVB sieben. Am häufigsten vom Punkt traf Paul Breitner für die Bayern, der drei Mal antrat und alle drei Strafstöße im Tor versenkte.

Nochmal 11 - Ottmar Hitzfeld blieb zwischen Oktober 1996 und November 2002 erst als Dortmund-Trainer und dann als Coach der Bayern in elf Klassikern in Serie gegen das jeweils andere Team ungeschlagen. Eine so lange Ungeschlagen-Serie gelang keinem anderen Trainer im Klassiker. Gleichzeitig ist Hitzfeld aber auch der Trainer mit der längsten Sieglos-Serie im Klassiker, die kurioser Weise teilweise in denselben Zeitraum fällt. Zwischen März 1996 und Dezember 1999 spielte er sechs Klassiker, ohne einen gewinnen zu können. Vier dieser Spiele (je zwei mit beiden Teams) endeten Unentschieden.

12 - Zwölf Tore fielen am 27. November 1971 zwischen Bayern und Dortmund - mehr als in jedem anderen Klassiker der Bundesliga-Geschichte. Überhaupt fielen nie mehr als ein Dutzend Treffer in einer Bundesliga-Partie. Aus Dortmunder Sicht waren die Tore aber schlecht verteilt, denn die Münchner gewannen mit 11:1. Gerd Müller traf gleich vier Mal - der einzige Viererpack der Klassiker-Historie. Lothar Emmerich erzielte beim Dortmunder 6:3-Erfolg im September 1967 den einzigen BVB-Dreierpack im Klassiker.

Nochmal 12 - Zwischen April 1997 und November 2002 traf der FC Bayern München in insgesamt zwölf aufeinanderfolgenden Spielen immer mindestens einmal, Dortmunds längste Serie mit mindestens einem Klassiker-Tor sind zehn Spiele zwischen August 2008 und Mai 2013. Keine der beiden Mannschaften blieb hingegen je länger als zwei Spiele in Folge ohne Tor.

>>> Bayern gegen Dortmund: Die besten Spiele der vergangenen 25 Jahre

13 - An diese Serie wird sich BVB-Legende Lars Ricken nur sehr ungern erinnern. Der heutige Nachwuchskoordinator des BVB blieb zwischen März 1996 und November 2002 in 13 Klassikern hintereinander gegen den FCB ohne Sieg.

Nochmal 13 - Oliver Kahn hat mit dem FC Bayern München 13 Klassiker gegen Borussia Dortmund gewonnen. Der "Titan" ist damit der Spieler mit den meisten Klassiker-Siegen in der Bundesliga-Geschichte. Mit 27 Einsätzen ist er auch der Bayern-Spieler mit den meisten Klassiker-Einsätzen, er hält außerdem den Rekord für die meisten ungeschlagenen Klassiker in Serie (14). Auf Dortmunder Seite gewannen Günter Kutowski, Roman Weidenfeller, Lukasz Piszczek und Sebastian Kehl jeweils sechs Mal gegen die Bayern.

14 - Insgesamt 14 Mal wurde ein Spieler im Klassiker des Platzes verwiesen, beide Clubs teilen sich die Anzahl dabei mit je sieben Platzverweisen auf. Rafinha ist der einzige Spieler, der zwei Mal vom Feld flog.

16 - Robert Lewandowski hat jetzt 16 Bundesliga-Tore gegen Dortmund erzielt, kein anderer Bayern-Spieler traf so oft gegen den BVB. Hier überflügelte er Gerd Müller (14). Insgesamt hat er im Klassiker 17 Mal genetzt - 16 Treffer für die Bayern und einen für Dortmund. Dieser eine Tor ist das legendäre Hacken-Tor auf dem Weg zur Dortmunder Meisterschaft 2012.

16 - 16 Mal war für den FC Bayern im Klassiker ein Einwechselspieler erfolgreich. Für den BVB gab es bislang elf Jokertore gegen die Münchner.

17 - Ibrahim Tanko wurde für den BVB gegen Bayern im Alter von 17 Jahren und 88 Tagen eingewechselt. Der ehemalige Stürmer ist damit der jüngste Spieler, der je im Klassiker zum Einsatz kam. Nuri Sahin ist hingegen der jüngste Profi, der auch in der Startelf stand. Der jetzige Bremer war bei seinem ersten Klassiker 17 Jahre und 103 Tage alt. Pierre-Emil Höjberg kam mit 17 Jahren und 244 Tagen zu einem Jokereinsatz gegen Dortmund und ist der jüngste Bayern-Spieler in diesem Duell.

21 - Aus den aktuellen Kadern beider Clubs ist Mats Hummels der "Mister-Klassiker". Der Verteidiger kommt auf insgesamt 21 Bundesliga-Einsätze in diesem Duell - 15 Mal lief der Innenverteidiger dabei gegen, sechs Mal für den FC Bayern auf. Nur für einen Club ist aktuell Thomas Müller (19 Partien für Bayern) der Spieler mit den meisten Klassiker-Einsätzen.

26 - Ottmar Hitzfeld saß insgesamt 26 Mal beim Klassiker auf der Trainerbank - Rekord! In 14 Partien war er für die Bayern, in zwölf für den BVB verantwortlich. Nur Jupp Heynckes bestritt als Münchner Coach auch so viele Bundesliga-Partien gegen den BVB. Dortmunds Rekordtrainer im Klassiker ist Jürgen Klopp, ebenfalls mit 14 Spielen. Für die beiden aktuellen Coaches Niko Kovac und Lucien Favre ist es nach dem Hinspiel jeweils der zweite Klassiker.

28 - Michael Zorc stand insgesamt in 28 Klassikern auf dem Feld und ist damit der Rekordspieler dieser Partie. Es folgen Oliver Kahn (27 Einsätze), Klaus Augenthaler und Stefan Reuter (beide 24). Aus diesem Quartett lief nur Reuter für beide Clubs auf.

38 - Oliver Kahn war bei seinem letzten Einsatz gegen Borussia Dortmund 38 Jahre und 303 Tage alt. Der Titan ist damit der älteste Akteur, der je im Klassiker zum Einsatz kam. Mit 37 Jahren und 197 Tagen folgt Lothar Matthäus als ältester Feldspieler. Der älteste eingesetzte Dortmunder ist Stefan Reuter mit 37 Jahren und 24 Tagen.

57 - Seit Beginn der Datenerhebung 1993/94 gab Robert Lewandowski 57 Torschüsse im Klassiker ab - das sind mit Abstand die meisten in diesem Duell.

56 - Insgesamt 56 Mal ging der FC Bayern in den bisherigen 101 Bundesliga-Duellen gegen Dortmund mit 1:0 in Führung, 40 Mal schoss die Borussia das erste Tor des Spiels. München konnte von diesen 56 Spielen insgesamt 40 gewinnen, der BVB 21 von seinen 40. Am häufigsten zum 1:0 im Klassiker trafen übrigens Gerd Müller und Robert Lewandowski (beide fünfmal). Dem Polen gelang dieses Kunststück dabei viermal für die Bayern, einmal für Dortmund.

84 - Oliver Kahn wehrte im Klassiker insgesamt 84 Torschüsse ab. Kein anderer Keeper kommt in diesem Duell seit Beginn der Datenerfassung zur Saison 1993/94 auf einen höheren Wert. Roman Weidenfeller folgt mit 67 Paraden.

101 - Der FC Bayern München und Borussia Dortmund standen sich in der Bundesliga jetzt 101 Mal gegenüber. 47 dieser Partien gewannen die Münchner, 29 endeten Remis, 25 Mal triumphierte die Borussia.

229 - Robert Lewandowski ist mit 229 gewonnenen Duellen auch der erfolgreichste Zweikämpfer im Klassiker. Kein anderer Spieler gewann seit Erhebung der Daten zur Saison 1993/94 so viele direkte Duelle.

272 - In allen bisherigen Klassikern gab es insgesamt 272 Verwarnungen gegen Spieler beider Mannschaften. 138 Mal sah ein FCB-Spieler die Gelbe Karte, 134 Mal ein BVB-Spieler. Am häufigsten wurden Giovane Elber, Bastian Schweinsteiger und Samuel Kuffour (alle je fünf Gelbe Karten) bei den Bayern verwarnt. Stefan Reuter sah beim BVB mit vier Gelben Karten die meisten, kassierte aber auch im Trikot des FC Bayern eine Verwarnung und kommt damit ebenfalls auf insgesamt fünf Gelbe Karten im Klassiker.

321 - Insgesamt fielen im Klassiker bislang 321 Tore. 199 davon erzielten die Münchner, 122 die Dortmunder. Das allererste Tor in diesem ewigen Bundesliga-Duell erzielte Reinhold Wosab im Oktober 1965. Das zweite übrigens auch, denn der ehemalige BVB-Stürmer schnürte beim 2:0-Premierensieg des BVB einen Doppelpack.

Nochmal 321 - Zwischen Februar 2011 und Dezember 2012 blieb Borussia Dortmund insgesamt 321 Spielminuten in Folge gegen die Bayern ohne Gegentor, auch das ist Klassiker-Rekord. Die Bayern schafften es zwischen April 1997 und Oktober 1998 immerhin 284 Minuten ohne Gegentor zu bleiben.

1625 - Philipp Lahm brachte es in der Bundesliga auf 1625 Ballbesitzphasen gegen den BVB. Kein anderer Spieler war seit 1993 so oft im Klassiker am Ball.