18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
- © DFL
- © DFL
bundesliga

Die besten Zahlen zum Klassiker Bayern München gegen Borussia Dortmund

xwhatsappmailcopy-link

Der 110. Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund in der Bundesliga fesselt die Fußballfans auf der ganzen Welt. bundesliga.de präsentiert euch die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Prestigeduell der beiden Spitzenteams!

In der Länderspielpause unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager nutzen!

2 - Niemand erzielte mehr als zwei Jokertore im Klassiker, dieses Kunststück gelang dafür gleich einer ganzen Reihe von Spielern: Marcio Amoroso und Erdal Keser für den BVB, Alexander Zickler, Giovane Elber, Thomas Müller, Dieter Hoeneß und Claudio Pizarro für den FCB.

3 - In allen 109 bisherigen Klassikern fielen nur drei Eigentore - zwei davon in den letzten fünf Jahren. Letztes Jahr in München (24. Spieltag 2022/23) verschätzte sich BVB-Keeper Gregor Kobel bei einem langen Pass von Dayot Upamecano, berührte diesen noch leicht mit den Stutzen, weshalb der Treffer zum 1:0 als Eigentor gewertet wurde.  Am 11. Spieltag der Saison 2019/20 lenkte Mats Hummels den Ball zum 4:0-Endstand für die Bayern über die Linie. Zuvor traf Markus Münch im Trikot des FC Bayern München beim 3:0-Erfolg von Borussia Dortmund in München am 12. Oktober 1991 zum 0:3 ins eigene Netz.

4 - Nie verlor ein Trainer mehr als vier Klassiker in Folge. Dies passierte historisch gesehen nur Lucien Favre (April 2019 bis November 2020) mit dem BVB.

6 - Robert Lewandowski ist der einzige Spieler, der in sechs Klassikern in Serie immer mindestens ein Tor erzielt hat. In den sechs Klassikern von April 2017 bis November 2019 traf er insgesamt zwölf Mal.

7 - Der FC Bayern gewann zwischen April 2019 und April 2022 sieben Bundesliga-Klassiker in Serie. Es war die längste Siegesserie eines Teams in der Geschichte des Bundesliga-Klassikers. Der BVB konnte zwischen 2010 und 2012 immerhin vier Klassiker in Serie gewinnen.

9 - Thomas Müller feierte beim 4:0-Hinrundenerfolg dieser Saison seinen neunten Bundesliga-Sieg in Folge gegen Dortmund und egalisierte damit den Klassiker-Rekord von Kingsley Coman (2017-2022). Müller könnte nun eine neue Bestmarke aufstellen.

9 - Der FC Bayern gewann die vergangenen neun Bundesliga-Heimspiele gegen Dortmund. Dabei gelangen den Münchnern 37 Tore, macht im Schnitt mehr als vier pro Partie.

11 - Ottmar Hitzfeld blieb zwischen Oktober 1996 und November 2002 erst als Dortmund-Trainer und dann als Coach der Bayern in elf Klassikern in Serie gegen das jeweils andere Team ungeschlagen. Eine so lange Ungeschlagen-Serie gelang keinem anderen Trainer im Klassiker. Gleichzeitig ist Hitzfeld aber auch der Trainer mit der längsten Sieglos-Serie im Klassiker, die kurioserweise teilweise in denselben Zeitraum fällt. Zwischen März 1996 und Dezember 1999 spielte er sechs Klassiker, ohne einen gewinnen zu können. Fünf dieser Spiele (zwei mit dem BVB, drei mit den Bayern) endeten Unentschieden.

Der Klassiker von A bis Z

12 - Kingsley Coman blieb in allen seinen zwölf Klassikern in der Bundesliga unbesiegt (elf Siege, ein Remis). Kein anderer Spieler bestritt in der Bundesliga so viele Klassiker, ohne einmal zu verlieren. Der Franzose hält zudem den Rekord für die längste Siegesserie eines Spielers im Klassiker (neun Siege am Stück) - letzterer kann aber im kommenden Klassiker von Thomas Müller (zuletzt acht Siege im Klassiker am Stück) eingestellt werden.

12 - Zwölf Tore fielen am 27. November 1971 zwischen Bayern und Dortmund - mehr als in jedem anderen Klassiker der Bundesliga-Geschichte. Überhaupt fielen nie mehr als ein Dutzend Treffer in einer Bundesliga-Partie. Aus Dortmunder Sicht waren die Tore aber schlecht verteilt, denn die Münchner gewannen mit 11:1. Gerd Müller traf gleich vier Mal - der einzige Viererpack der Klassiker-Historie. Lothar Emmerich erzielte beim Dortmunder 6:3-Erfolg im September 1967 den einzigen BVB-Dreierpack im Klassiker, im Hinrundenduell dieser Saison traf Harry Kane dreimal.

13 - Beide Teams bekamen in den bisherigen 109 Klassikern jeweils 13 Strafstöße. Die Bayern verwandelten davon zehn, der BVB neun. Am häufigsten vom Punkt trafen Paul Breitner und Robert Lewandowski, die in drei Versuchen für die Bayern jeweils drei Mal trafen. Lewandowski verschoss zudem für den BVB einen Strafstoß im Klassiker. Emre Can traf bereits zwei Mal vom Punkt gegen die Bayern, zuletzt im Rückspiel 2022/23 (zum zwischenzeitlich 1:4 aus BVB-Sicht).

Aufstellungen, Taktik und mehr – im Bundesliga-FAQ

13 - An diese Serie wird sich BVB-Legende Lars Ricken nur sehr ungern erinnern. Der heutige Nachwuchskoordinator der Dortmunder blieb zwischen März 1996 und November 2002 in 13 Klassikern hintereinander gegen den FC Bayern ohne Sieg.

14 - Der FC Bayern hat in den letzten 14 Bundesliga-Klassikern immer mindestens ein Tor erzielt - das ist die längste Serie in der Geschichte des Klassikers. Dortmunds längste Bundesliga-Serie mit mindestens einem Klassiker-Tor waren zehn Spiele zwischen August 2008 und Mai 2013.

14 - Die Bayern blieben von März 1996 bis November 2002 in 14 Klassikern in Serie ungeschlagen (sieben Siege, sieben Remis). Das ist die längste Duell-Serie im Klassiker. In allen Spielen hütete Oliver Kahn das Tor der Münchener und hält den Rekord eines Spielers für die meisten ungeschlagenen Klassiker in Serie (14).

15 - Insgesamt 15 Mal wurde ein Spieler im Klassiker des Platzes verwiesen. Acht Bayern-Spieler und sieben BVB-Spieler mussten vorzeitig duschen. Rafinha ist der einzige Spieler, der zwei Mal vom Feld flog.

17 - Youssoufa Moukoko ist der jüngste Klassiker-Torschütze in der Bundesliga - er traf beim 2:2 am 9. Spieltag der Saison 2022/23 in der 74. Minute zum 1:2. Nie zuvor hatte bei Dortmund gegen Bayern ein 17-Jähriger getroffen!

17 - Ibrahim Tanko wurde für den BVB gegen Bayern im Alter von 17 Jahren und 88 Tagen eingewechselt. Der ehemalige Stürmer ist damit der jüngste Spieler, der je im Klassiker zum Einsatz kam. Nuri Sahin ist hingegen der jüngste Profi, der auch in der Startelf stand. Er war bei seinem ersten Klassiker 17 Jahre und 103 Tage alt. Pierre-Emil Höjberg kam mit 17 Jahren und 244 Tagen zu einem Jokereinsatz gegen Dortmund und ist der jüngste Bayern-Spieler in diesem Duell.

18 - 18 Mal war für den FC Bayern im Klassiker ein Einwechselspieler erfolgreich. Für den BVB gab es bislang 13 Jokertore gegen die Münchner.

18 - Robert Lewandowski gewann 18 seiner 24 Bundesliga-Klassiker (13 mit dem FCB, fünf mit dem BVB) – historischer Rekord. Auf Platz zwei folgt Thomas Müller mit 16 Klassiker-Siegen.

24 - Robert Lewandowski ist mit 24 Bundesliga-Toren (23 für Bayern, eins für Dortmund) Rekordtorschütze im Klassiker. Seine 23 Tore gegen den BVB sind ebenfalls historischer Bestwert eines Bundesliga-Spielers.

26 - Thomas Müller kam bislang auf 26 Bundesliga-Einsätze im Klassiker - alle für den FC Bayern. Er ist damit der Spieler mit den meisten Klassiker-Einsätzen für nur einen der beiden Clubs aus den aktuellen Kadern der beiden Teams. Historisch kam in der Bundesliga nur Oliver Kahn (27 Mal) häufiger für den FCB gegen Dortmund zum Einsatz.

26 - Ottmar Hitzfeld saß insgesamt 26 Mal beim Klassiker auf der Trainerbank - Rekord! In 14 Partien war er für die Bayern, in zwölf für den BVB verantwortlich. Nur Jupp Heynckes bestritt als Münchner Coach auch so viele Bundesliga-Partien gegen den BVB. Dortmunds Rekordtrainer im Klassiker ist Jürgen Klopp, ebenfalls mit 14 Spielen.

28 - Mats Hummels ist seit dem Hinrundenduell gleichauf mit Michael Zorc der Rekordspieler im Klassiker (je 28 Einsätze) und kann nun eine neue Bestmarke aufstellen. Es folgen Oliver Kahn (27 Einsätze) und Thomas Müller (26). Aus diesem Quartett lief nur Hummels für beide Vereine auf (22-mal für den BVB, sechsmal für Bayern).

38 - Oliver Kahn war bei seinem letzten Einsatz gegen Borussia Dortmund 38 Jahre und 303 Tage alt. Der Titan ist damit der älteste Akteur, der je im Klassiker zum Einsatz kam. Mit 37 Jahren und 197 Tagen folgt Lothar Matthäus als ältester Feldspieler. Der älteste eingesetzte Dortmunder ist Stefan Reuter mit 37 Jahren und 24 Tagen.

48 – In den vergangenen 14 Klassikern erzielte der FC Bayern 48 Tore (macht im Schnitt 3,4 pro Partie), mit einer Ausnahme immer mindestens zwei pro Spiel.

61 – Der FC Bayern ging in den bisherigen 109 Bundesliga-Spielen gegen Dortmund 61-mal mit 1:0 in Führung und gewann 44 davon, 43-mal schoss die Borussia das erste Tor des Spiels und gewann in der Folge 21-mal. Am häufigsten zum 1:0 im Klassiker trafen Gerd Müller und Robert Lewandowski (beide fünfmal). Dem Polen gelang dieses Kunststück dabei viermal für die Bayern, einmal für Dortmund.

83 - Seit Beginn der Datenerhebung 1993/94 gab Robert Lewandowski 83 Torschüsse im Klassiker ab - das sind mit Abstand die meisten in diesem Duell.

84 - Oliver Kahn wehrte im Klassiker insgesamt 84 Torschüsse ab. Kein anderer Keeper kommt in diesem Duell seit Beginn der Datenerfassung zur Saison 1993/94 auf einen höheren Wert. Roman Weidenfeller folgt mit 67 Paraden.

109 - Der FC Bayern München und Borussia Dortmund standen sich in der Bundesliga 109-mal gegenüber. 54 dieser Partien gewannen die Münchner, 30 endeten remis, 25-mal triumphierte die Borussia.

288 – Mats Hummels ist mit 288 gewonnenen Duellen der erfolgreichste Zweikämpfer im Klassiker seit Beginn der Datenerhebung zur Saison 1993/94. Er überholte im Hinrundenduell dank seiner zwölf gewonnenen Zweikämpfe Robert Lewandowski (281).

301 – In den Klassikern gab es 301 Verwarnungen gegen Spieler beider Mannschaften. 152-mal sah ein FCB-Spieler die Gelbe Karte, 149-mal ein BVB-Spieler. Am häufigsten wurde Robert Lewandowski verwarnt (sechs Gelbe Karten: fünf bei den Bayern, eine beim BVB). Emre Can sah unter den aktiven Spielern am häufigsten Gelb (viermal).

331 - Die Bayern waren bis zum Dortmunder Treffer zum 1:0 am 7. Spieltag 2020/21 331 Minuten im Klassiker ohne Gegentreffer geblieben. Das war die historisch längste derartige Serie ohne Gegentor. Immerhin war die längste Serie des BVB mit 321 Spielminuten in Folge ohne Gegentor gegen die Bayern (von Februar 2011 bis Dezember 2012) nicht viel kürzer.

356 - Insgesamt fielen im Bundesliga-Klassiker 356 Tore. 223 davon erzielten die Münchner, 133 die Dortmunder. Das allererste Tor in diesem Duell erzielte Reinhold Wosab im Oktober 1965, das zweite übrigens auch, denn der damalige BVB-Stürmer schnürte beim 2:0-Sieg einen Doppelpack.