bundesliga

Nach Derbysieg von Borussia Dortmund: Kevin Großkreutz lädt Erling Haaland zum Essen ein

Der klare 3:0 (0:0)-Sieg von Borussia Dortmund im Revierderby gegen den FC Schalke 04 erfreute aktuelle und auch mindestens einen ehemaligen BVB-Profi. Kevin Großkreutz lud Erling Haaland sogar zum Essen ein.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Ein Einladung ließ nicht lange auf sich warten: Noch während das Revierderby Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 lief, antwortete Kevin Großkreutz auf Instagram auf einen Beitrag des BVB mit einem besonderen Versprechen. Erling Haaland, der das 2:0 für die Schwarz-Gelben erzielt hatte, dürfe ein Jahr lang umsonst im Restaurant des ehemaligen BVB-Profis Großkreutz essen, das vor allem für seine Schnitzel bekannt ist. Der Derbysieg - er erfreute nicht nur den früheren Dortmunder Publikumsliebling, sondern auch den aktuellen Kader.

"Derbysiege sind mit das Schönste, was man in der Saison erleben kann, vor allem, wenn man sehr, sehr eindeutig gewinnt", sagte etwa Julian Brandt nach dem Abpfiff. Und Manuel Akanji, der mit seinem Treffer zum 1:0 in der 55. Minute den Bann gebrochen hatte, betonte: "Ich bin froh über unsere Leistung. Es ist auch schön, selbst ein Tor zu schießen und so der Mannschaft zu helfen. Das freut mich sehr."

Besonderen Grund zur Freude hatte auch Angreifer Haaland, und das nicht nur aufgrund der Essenseinladung von Großkreutz. Der Norweger erzielte seinen 18. Treffer im 20. Bundesliga-Spiel, nur HSV-Legende Uwe Seeler traf in seinen ersten 20 Bundesliga-Spielen öfter (19-mal in der Saison 1963/64). Alle fünf Treffer der aktuellen Saison erzielte Haaland übrigens in Heimspielen. Wie er in der 61. Minute nach hervorragendem Pass von Jadon Sancho die Nerven behielt und den Ball über Schalke-Torwart Frederik Rönnow in die Maschen lupfte, war besonders sehenswert.

>>> Zum Spielbericht: BVB dominiert das Derby

Deutlich konventioneller fiel der entscheidende dritte Treffer von Mats Hummels in der 78. Minute aus. Eckball von Raphael Guerreiro, Kopfball des Abwehrchefs und drin war der Ball. Für Hummels war es allerdings ein besonderes Tor: In seinem 24. Bundesliga-Spiel gegen die Königsblauen und in seinem 19. Pflichtspielderby traf er erstmals. "Das Derby-Tor war etwas, was mir noch gefehlt hat. Ich bin sehr froh, dass das geklappt hat", sagte Hummels und ergänzte: "Tor und ohne Gegentor – das ist für einen Verteidiger ein Traumtag."

Ein Traumtag war es nicht nur für Verteidiger Hummels, der nun in der 13. Bundesliga-Saison in Serie stets ein Tor erzielt hat, sondern für alle, die es mit den Schwarz-Gelben halten. Schließlich gab es in der Vergangenheit genug Derbys, in die der BVB als Favorit gegangen war, aber trotzdem ohne Sieg beendete. Am Samstag gab es nie einen Zweifel daran, wer die Partie gewinnen würde. Zu dominant war das Auftreten der Gastgeber.

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Diese Leistung stimmte auch den Sportdirektor zufrieden. Michael Zorc, der sich unter der Woche noch über den schwachen Auftritt beim 1:3 in der Champions League gegen Lazio Rom geärgert hatte, freute sich über "eine gute Reaktion der Mannschaft". Zorc bilanzierte: "Es ist und bleibt ein Derbysieg, und es war eine gute Arbeit der Mannschaft defensiv und offensiv. Wir haben kaum etwas zugelassen, der Sieg war nie gefährdet."

Der BVB hat jetzt nach fünf Spieltagen zwölf Zähler auf dem Konto. Das ist mehr als in den ersten beiden Spielzeiten unter Lucien Favre (2018/19 waren es elf Punkte; 2019/20 zehn). In Dortmund dürfen sich Fans und Spieler also über den besten Saisonstart unter dem Schweizer freuen - und Erling Haaland zudem über ein Jahr Gratis-Schnitzel.