Zusammenfassung

  • Achraf Hakimi legt gegen Atletico Madrid drei Tore vor.
  • Die UEFA ernennt ihn zum "Man of the Match".
  • Der Marokkaner hat sich einen Stammplatz beim BVB erspielt.

Dortmund - Achraf Hakimi hat sich bei Borussia Dortmund einen Stammplatz erkämpft und überzeugt sowohl als Verteidiger wie auch als Antreiber für das Offensivspiel. Gegen Atletico Madrid gelangen ihm gleich drei Torvorlagen.

Dass in Achraf Hakimi großes Potenzial steckt, war den Verantwortlichen von Borussia Dortmund bewusst, als sie ihn im Sommer für zwei Jahre von Real Madrid ausliehen. "Achraf ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", sagte Sportdirektor Michael Zorc damals.

Video: Heißer Herbst in der Bundesliga

Schon knapp zwei Monate nach Saisonbeginn weiß ganz Deutschland, wie gut Hakimi wirklich ist. Und auch Europa hat am Mittwoch eine Kostprobe bekommen. Beim beeindruckenden 4:0-Sieg des BVB in der Champions League gegen Atletico Madrid verteidigte der 19-Jährige auf der linken Seite souverän und kurbelte mit zahlreichen Läufen das Offensivspiel der Schwarz-Gelben an. Der Lohn: drei Torvorlagen! Bei den ersten drei Treffern des BVB durch Axel Witsel, Raphael Guerreiro und Jadon Sancho war es jeweils Hakimi, der den Torschützen den Ball servierte.

>>> Torfabrik Dortmund: Superlative ohne Ende

Von Kapitän Marco Reus gab es nach dem Spiel ein Sonderlob für Hakimi am Sky-Mikrofon: "Achraf über Außen ist extrem wichtig, er geht die Linie immer wieder rauf und runter und hat eine unglaubliche Schnelligkeit. Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht." Die UEFA belohnte den marokkanischen Nationalspieler mit der Auszeichnung "Man of the Match". Es war sein bislang bestes Spiel im BVB-Trikot.

Video: Hakimi ist Rookie des Monats September

>>> Darum kann der BVB dieses Jahr Meister werden

Hakimi, der am 5. Spieltag gegen Nürnberg debütierte, ist derzeit nicht mehr aus der Startelf von Borussia Dortmund wegzudenken. Aufgrund seiner Vielseitigkeit kann er sowohl auf der rechten als auch der linken Seite eingesetzt werden. Da Marcel Schmelzer aktuell von einem Knochenmarködem im Knie außer Gefecht gesetzt ist, wird Hakimi in den kommenden Wochen wohl weiterhin die linke Bahn beackern. Und das Spiel des BVB von dort aus sowohl defensiv als auch offensiv bereichern.

Tim Müller