Großer Jubel: Sebastian Polter feiert seinen verwandelten Elfmeter - © Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
Großer Jubel: Sebastian Polter feiert seinen verwandelten Elfmeter - © Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Polter schießt Union Berlin zum Derby-Sieg gegen Hertha BSC

Die späte Entscheidung per Strafstoß: Union Berlin hat das hitzige Stadtduell gewonnen und einen wichtigen Prestigeerfolg erzielt. Nach einem intensiven Derby auf schwachem Niveau setzte sich der Aufsteiger gegen Hertha BSC mit 1:0 (0:0) durch.

>>> Beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Schlotterbeck (13 Punkte), Lenz (13), u.a. Trimmel (12)

Mann des Abends war Sebastian Polter, der in der 87. Minute den späten Siegtreffer per Foulelfmeter erzielte. Vorausgegangen war ein Foulspiel des Belgiers Dedryck Boyata an Christian Gentner im Strafraum, nach Videostudium wurde der Strafstoß schließlich gegeben.

Mit dem Triumph sammelte Union Berlin im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte und vergrößerte den Vorsprung auf die Abstiegszone. Hertha blieb zum dritten Mal nacheinander sieglos und steckt im Niemandsland der Tabelle fest.

>>> Beim Tippspiel jedes Wochenende Gewinne sichern!

Choreografie im Hintergrund: Die Union-Spieler kommen vor Anpfiff zusammen - Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Zu Spielbeginn agierten die Blau-Weißen auf dem Platz schläfrig. Unions Christopher Lenz kam im Strafraum frei zum Kopfball, traf aber nur den Innenpfosten (3.).

Ein Zufallsprodukt war die Großchance nicht. Union war in der Anfangsphase die dominierende Mannschaft. Die Köpenicker nahmen die Zweikämpfe besser an, Hertha dagegen wirkte im äußerst lauten und engen Stadion verunsichert und fand offensiv zunächst nicht statt.

>>> Etwas verpasst? #FCUBSC im Liveticker nachlesen

In der Folge stabilisierte sich Hertha BSC jedoch. Dem Team von Trainer Ante Covic gelang es aber nicht, die schnellen Außen spielerisch in Szene zu setzen. Ein Aktivposten war trotzdem der häufig gesuchte Javairo Dilrosun, der Herthas erste Chance mit einer gelungenen Einzelaktion einleitete. Dodi Lukebakio köpfte Dilrosuns Flanke aber nur in die Arme von Union-Torhüter Rafal Gikiewicz (14.).

Herthas Klünter im Zweikampf mit Unions Bülter - imago images/Contrast

Dem ersten Bundesliga-Duell beider Klubs fehlten in der Folge die Höhepunkte. Union und Hertha war die große Anspannung anzumerken, beide Mannschaften spielten viele Sicherheitspässe, immerhin blieb es fair - Schiedsrichter Deniz Aytekin kam in der ersten Halbzeit ohne Gelbe Karte aus.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Union hatte zwar mehr Torabschlüsse, die Offensivaktionen waren aber ebenso harmlos wie Marko Grujics Kopfball (35.). Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. Auch in der zweiten Halbzeit ändert sich daran nicht allzu viel. Union und Hertha brachten offensiv kaum gelungene Spielzüge zustande. Der Elfer brachte dann die Entscheidung.

Und drin: Polter trifft vom Punkt - Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Spieler des Spiels: Sebastian Polter

Sebastian Polter übernahm Verantwortung und verwertete per Strafstoß seinen einzigen Torschuss der Partie. Polter sorgte damit dafür, dass das erste Bundesliga-Derby zwischen Union und Hertha BSC Berlin einen Sieger fand.