Erleichterung bei den Kölnern - © imago images / Beautiful Sports
Erleichterung bei den Kölnern - © imago images / Beautiful Sports
bundesliga

Der 1. FC Köln meldet sich zurück – "So eine Leistung müssen wir jede Woche bringen"

Der 1. FC Köln hat im Kampf um den Klassenerhalt ein Ausrufezeichen gesetzt. "Jeder Spieler hat sich voll reingehauen", sagte Kapitän Jonas Hector: "So eine Leistung müssen wir jede Woche bringen."

Am Ende stand ein verdienter 2:0-Erfolg im rheinischen Derby gegen Bayer Leverkusen. Und tatsächlich präsentierten sich die "Geißböcke", die letztmals am 8. Spieltag im Oktober gegen Paderborn gewonnen hatten, verändert: aggressiv im Spiel gegen den Ball, hinten kompakt, vorne aufmerksam und fokussiert auf das Erarbeiten und Kreieren von Chancen.

Joker Jhon Cordoba, mal wieder als Fußballarbeiter auffällig, und Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw, der einer der besten Spieler auf dem Platz war, erzielten die Tore.

>>> Das Herbstfinale: Ein wilder Endspurt

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Dass den Kölnern in der Bildsprache eine schwere Last von den Schultern fiel, zeigte sich vor allem durch die Szene, in der Manager Horst Heldt die Schultern von Trainer Markus Gisdol im Wortsinn belastete: Nach dem vorentscheidenden 2:0 sprang Heldt Gisdol auf den Rücken und ließ sich Huckepack tragen.

>>> Thielmann erster Bundesliga-Spieler des Jahrgangs 2002

"Wir haben selten mit so einer Intensität gespielt", erklärte Abwehrchef Rafael Czichos, der die Leistungen der drei Talente Jan Thielmann, Ismail Jakobs und Noah Katterbach – alle hatten von Anpfiff an gespielt – explizit lobte. "Ich sehe sie jeden Tag im Training, sie hauen sich rein und tun alles dafür, Bundesliga zu spielen."

Jhon Cordoba erzielt das 1:0 - Jan Huebner/Bremes via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Aus der Kabine drang nach dem Schluss dann kölsche Musik, die FC-Profis hatten sich einige erleichterte Momente des Jubels fraglos verdient. In der Tabelle zogen sie an Mitaufsteiger Paderborn vorbei, der Rückstand auf den weiteren Rheinrivalen Düsseldorf auf Relegationsplatz 16 beträgt nach dem 0:3 der Fortuna im Abendspiel gegen Leipzig nur noch einen Punkt.

Drei Zähler vor den Domstädtern steht Bremen auf Rang 15. Die Nichtabstiegsplätze haben die Kölner also wieder voll im Blick, zwei Spiele stehen in der Hinrunde und vor Weihnachten jetzt noch auf dem Programm, in Frankfurt und gegen den SV Werder. "So eine Leistung müssen wir jede Woche bringen", sagte Kapitän Jonas Hector nach dem 2:0 im rheinischen Derby gegen Leverkusen. Sogar zwei derartige Leistungen sind in der kommenden Woche gefragt – vielleicht steht der FC dann sogar in der Winterpause nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

Jan Thielmann feiert sein Bundesliga-Debüt - Jan Huebner/Bremes via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner