Nächstes Spiel in
00T13S43M39S

FCH

2 : 1

(0 : 0)

FINAL

HSV

Alle Spiele
90'
+ 6

Fazit:

Der 1. FC Heidenheim hat sicherlich etwas glücklich gewonnen, aber das Team von Frank Schmidt hat gegen Ende aufgedreht und den HSV dafür bestraft, dass die Gäste nicht das zweite Tor nachgelegt haben. So geht der FCH als Dritter in den letzten Spieltag und der HSV ist auf einen Ausrutscher angewiesen, um es noch in die Relegation zu schaffen. Der VfB Stuttgart ist aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz und drei Punkten Vorsprung vor Heidenheim praktisch aufgestiegen.
Spielende
90'
+ 5

Wahnsinn! Kerschbaumer ist da!

Heidenheim belohnt sich für eine starke Schlussphase und gewinnt mit 2:1. Wieder ist der eingewechselte Schnatterer der Ausgangspunkt. Der Routinier flankt von der linken Seite hoch in den Strafraum, Schimmer legt klug mit der Innenseite quer auf Kerschbaumer und der trifft aus zehn Metern ins linke Eck. Pollersbeck ist machtlos.
90'
+ 5

Konstantin Kerschbaumer

TOR!

2:1
Konstantin Kerschbaumer
90'
+ 4

Thomalla mit der Chance

Das war die Möglichkeit zum 2:1! Thomalla taucht halbrechts im Strafraum auf und hat aus 13 Metern freie Schussbahn, aber der geht deutlich drüber.
90'
+ 4

Gelbe Karte

yellowCard
Julian Pollersbeck
Julian Pollersbeck
90'
+ 2

Gelbe Karte

yellowCard
Jordan Beyer
Jordan Beyer
90'
+ 2

Vier Minuten Nachspielzeit

Fällt hier noch ein Tor? Heidenheim ist jetzt noch mal am Drücker.
90'
+ 1

Erst Kleindienst, dann Thomalla

Noch einmal Heidenheim: Erst wird Kleindienst von Letschert geblockt, dann landet der Schuss von Thomalla in den Armen von Pollersbeck.
88'

Beide Teams wollen

Es ist eine offene Partie, aber es fehlt auf beiden Seite jetzt die nötige Ruhe, um Situationen gut auszuspielen.
85'

Slalom von Hinterseer

Der Österreicher zieht von links in den Strafraum und lässt gleich zwei Heidenheim aussteigen. Dann verpasst er aber den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss und wird geblockt.
82'

Die nächste Möglichkeit

Heidenheim könnte direkt nachlegen und spielt einen Konter gut aus. Dorsch bedient Kleindienst im Sechzehner, der trifft beim Abschluss den Ball aber nicht sauber. Abstoß!
82'

Wechsel

sub
Lukas Hinterseer
Lukas Hinterseer
sub
Joel Pohjanpalo
Joel Pohjanpalo
80'

Heidenheim ist wieder da!

Marc Schnatterer hat auf der rechten Seite viel Platz zur Flanke und bringt die scharf an den Fünfmeterraum. Kleindienst verpasst, aber der Ball prallt so gegen den Oberschenkel von Jordan Beyer, der dahinter stand und trudelt über die Torlinie.
80'

Jordan Beyer

EIGENTOR!

1:1
Jordan Beyer
77'

Vagnoman klärt

Busch mit einer weiten Flanke von der rechten Seite. Schimmer steigt hoch, aber Vagnoman ist vorher am Ball und köpft den Ball aus dem Sechzehner.
74'

Gefährdeter Griesbeck geht

Der Heidenheimer Abräumer ist bereits verwarnt und bekommt nach einem Foul an Kinsombi eine deutliche Ansage von Deniz Aytekin. Frank Schmidt ist das für die Schlussphase zu heikel und er nimmt ihn vom Feld.
74'

Wechsel

sub
Konstantin Kerschbaumer
Konstantin Kerschbaumer
sub
Sebastian Griesbeck
Sebastian Griesbeck
72'

Hamburg bleibt dran

Nach einer kurzen Heidenheimer Drangphase haben die Gäste das Spiel wieder im Griff. Aber solang das zweite Tor nicht fällt, ist hier natürlich noch alles drin.
70'

Mutig

Marc Schnatterer will Pollersbeck überraschen und versucht es bei einem Freistoß aus 35 Metern direkt. Der geht aber deutlich links am Tor vorbei.
67'

Wechsel

sub
David Kinsombi
David Kinsombi
sub
Jeremy Dudziak
Jeremy Dudziak
67'

Wechsel

sub
Bakery Jatta
Bakery Jatta
sub
Martin Harnik
Martin Harnik
66'

Gute Chance für Jung

Nach einer böseren Grätsche von Thomalla bekommt der HSV einen Freistoß auf der linken Seite. Hunt bringt den mit viel Fahrt ins Zentrum. Jung kommt aus acht Metern zum Kopfball, aber der ist zu unplatziert.
65'

Die Club-Legende soll's richten

Marc Schnatterer ist das Gesicht des 1. FC Heidenheim. Er soll jetzt gemeinsam mit Norman Theuerkauf für die Wende sorgen.
65'

Gelbe Karte

yellowCard
Denis Thomalla
Denis Thomalla
64'

Wechsel

sub
Norman Theuerkauf
Norman Theuerkauf
sub
Jonas Föhrenbach
Jonas Föhrenbach
64'

Wechsel

sub
Marc Schnatterer
Marc Schnatterer
sub
Robert Leipertz
Robert Leipertz
61'

Heidenheim mit mehr Zug

Durch den Doppelwechsel kommt Heidenheim deutlich besser ins Spiel. Das Spiel ist jetzt in einer entscheidenden Phase.
58'

Kurzer Heidenheimer Jubel

Nach einer Ecke landet die Kopfballabwehr von Pohjanpalo bei Dorsch, der aus der zweiten Reihe abzieht. Von Griesbeck prallt der Ball zu Schimmer, der aus acht Metern gedankenschnell ins linke Eck vollendet. Griesbeck war allerdings mit dem Arm am Ball und da unmittelbar darauf der Treffer fiel, zählt das Tor zu Recht nicht.
56'

Das Tor zählt nicht

Vor dem Abschluss von Schimmer war eine Hand im Spiel.
55'
Video Assistant Referee
SituationTor
ÜberprüfungHandspiel bei Torerzielung?
EntscheidungKein Tor
55'

Wechsel

sub
Josha Vagnoman
Josha Vagnoman
sub
Jan Gyamerah
Jan Gyamerah
54'

Dorsch verpasst nur knapp

Um ein Haar der Ausgleich! Nach einem Ballgewinn schaltet Heidenheim schnell um und Dorsch treibt den Ball durch die Hamburger Hälfte. Als er nicht angegriffen wird, zieht er aus 17 Metern ab. Pollersbeck ist mit den Fingerspitzen dran und lenkt den Ball knapp links vorbei.
53'

Frank Schmidt reagiert

Der Gastgeber muss jetzt mehr nach vorne machen und Frank Schmidt bringt zwei frische Angreifer. Dafür nimmt er einen Angreifer und einen Mittelfeldspieler vom Feld.
52'

Wechsel

sub
Stefan Schimmer
Stefan Schimmer
sub
David Otto
David Otto
52'

Wechsel

sub
Denis Thomalla
Denis Thomalla
sub
Tobias Mohr
Tobias Mohr
49'

Harnik prüft Müller

Der Angreifer kommt aus 14 Metern zum Abschluss, aber der geht genau auf den Heidenheimer Schlussmann.
46'

Hamburger Traumstart

Direkt nach dem Wiederanpfiff geht der HSV in Führung. Hamburg schlägt den Ball weit nach vorne, Mainka verlängert unglücklich in den Lauf von Pohjanpalo, der halbrechts durch ist und frei vor Müller wuchtig ins linke Eck vollendet.
46'

Joel Pohjanpalo

TOR!

0:1
Joel Pohjanpalo
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 1

Halbzeitfazit

Der HSV ist in den ersten 45 Minuten spielerisch überlegen, aber bis auf den Pfosten-Kopfball nach einer Ecke fehlen die ganz großen Chancen. Heidenheim ist nach vorne noch zu zögerlich und brachte den Kasten von Pollersbeck noch nicht in Gefahr. Das kann sich in den zweiten 45 Minuten aber natürlich noch ändern.
Halbzeit
44'

Stuttgart lässt wohl nichts anbrennen

Die Schwaben führen in Nürnberg mittlerweile mit 3:0.
43'

Schicke Variante

Die Gäste spielen einen Eckball von der rechten Seite kurz aus und Hunt kann so Leibold in eine gute Schussposition bringen, aber der Versuch aus 18 Metern geht deutlich links am Tor vorbei. Da war mehr drin.
41'

Keine Gefahr

Mohr zieht die Ecke ins Zentrum, aber Hunt klärt am kurzen Pfosten per Kopf. Mohr bekommt die zweite Chance zur Flanke, die ist aber eine sichere Beute von Pollersbeck.
41'

Erste Ecke für Heidenheim

Wird es gefährlich?
40'

Hunt über den Kasten

Der Hamburger Spielmacher lupft den Ball über die Mauer, aber der geht auch deutlich über das Tor.
39'

Perfekte Freistoßposition für den HSV.

18 Meter, zentrale Position.
39'

Gelbe Karte

yellowCard
Sebastian Griesbeck
Sebastian Griesbeck
38'

Statistik spricht für Hamburg

Die Gäste haben bislang 66 Prozent Ballbesitz und führen auch nach Torschüssen mit 6:4.
36'

Zu hoch angesetzt

Gyamerah schlägt eine sehr gute Flanke aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Pohjanpalo schraubt sich hoch, aber sein Kopfball aus acht Metern geht deutlich über das Tor.
33'

Pohjanpalo kommt nicht zum Abschluss

Nach einer Hunt-Ecke rutscht der Ball durch zu Pohjanpalo, der aber zu lange braucht, um das Leder zu kontrollieren. Beermann ist zur Stelle und klärt.
30'

Nächster Versuch aus der Distanz

Diesmal kommt Dorsch zum Schuss, aber auch sein Versuch ist nicht wirklich gefährlich. Der Schuss kommt genau auf Pollersbeck, der damit keine Probleme hat.
29'

Stuttgart legt nach

Der VfB führt mittlerweile in Nürnberg mit 2:0.
27'

Guter Freistoß

Aaron Hunt bringt einen Freistoß von der rechten Seite mit viel Schnitt ins Zentrum. Harnik und Pohjanpalo steigen beide hoch und kommen auch irgendwie beide an den Kopfball. Die Gemeinschaftsproduktion geht dann aber recht deutlich links vorbei.
24'

Erster Heidenheimer Abschluss

Mohr zieht von der linken Seite nach Innen und dann aus 25 Metern mit rechts ab, aber der geht weit über den Kasten.
23'

Jung zu rustikal

Der HSVer grätscht Dorsch ab und wird verwarnt.
23'

Gelbe Karte

yellowCard
Gideon Jung
Gideon Jung
21'

Starke Aktion

Harnik erst mit einem bösen Tunnel gegen Dorsch und dann mit einem starken Außenristpass auf Dudziak, aber dessen Hereingabe von der linken Seite wird geblockt.
20'

Flanke hinters Tor

Heidenheim mit einer seltenen Offensivaktion, aber Föhrenbachs Flanke landet im Toraus.
17'

Abgeblockt

Harnik schickt Gyamerah auf den rechten Flügel, aber dessen Flanke kommt nicht durch.
15'

Der letzte Pass fehlt

Hunt lupft erst schön auf Gyamerah, der es ebenfalls mit einem gechippten Pass auf Dudziak versucht, der kommt aber nicht mehr an den Ball heran. Föhrenbach hat aufgepasst.
12'

Schlechte Kunde aus Nürnberg

Der VfB Stuttgart ist mit 1:0 in Führung gegangen.
11'

Mainka passt auf

Gute Kombination des HSV über Hunt, Pohjanpalo und Harnik, aber Mainka grätscht entschlossen dazwischen und entschärft die Situation.
9'

Starker Start des HSV!

Die Gäste beherrschen hier bislang die Anfangsphase und kommen nach neun Minuten schon auf drei Torabschlüsse.
7'

Pfosten!

Fast die Führung für den HSV! Hunt lupft eine Ecke von der rechten Seite butterweich auf den kurzen Pfosten. Jung und Griesbeck steigen hoch und verlängern gemeinschaftlich aufs lange Eck. Der Ball springt an den Innenpfosten und genau an den Kopf von Beyer, der aber zu überrascht ist und nicht reagieren kann. So kann Heidenheim klären.
5'

Gute Möglichkeit

Dudziak schickt Gyamerah halbrechts in den Strafraum, der könnte aus spitzem Winkel abziehen, legt aber noch einmal quer. Beermann hat aufgepasst und kann klären.
4'

Erste Ecke der Partie

Gyamerah bringt den Ball scharf und flach an den Elfmeterpunkt. Pohjanpalo geht volles Risiko, aber seine Direktabnahme geht weit rechts am Tor vorbei.
1'

HSV wohl mit Dreierkette

Zum start agiert der HSV hinten mit Beyer, Letschert und van Drongelen in der Abwehrzentrale, Gyamerah und Leibold geben sehr offensive Außenverteidiger.
Anstoß

Auswärts durchwachsen

Nach zuvor vier sieglosen Partien in der Fremde (zwei Remis, zwei Niederlagen) gewann der Hamburger SV sein letztes Auswärtsspiel mit 1:0 in Dresden. Aber: Der HSV kassierte 24 seiner 39 Gegentore in der Fremde (2018/19 nur 20 in 17 Partien).

Der Abwehrchef ist zurück

Hamburgs Rick van Drongelen ist nach seiner Gelbsperre wiederdabei. Mit dem Niederländer in der Startelf feierte der HSV in 27 Spielen 14 Siege, ohne ihn in der Startformation gab es in fünf Partien keinen einzigen Dreier.

Heidenheimer Heimstärke

Heidenheim ist zu Hause seit elf Spielen ungeschlagen (acht Siege, drei Remis) – laufender Vereinsrekord in der 2. Liga. Die letzte Heimniederlage gab es für den FCH am 9. Spieltag mit 2:3 gegen den VfL Bochum.

Trotzdem schwer zu schlagen

Der Hamburger SV verlor nur eine der letzten acht Ligapartien (drei Siege, vier Remis) – in Stuttgart mit 2:3 am 28. Spieltag. Bei einer Niederlage in Heidenheim müsste der HSV (54 Punkte) den FCH (52 Punkte) jedoch an sich vorbeiziehen lassen.

Führung gibt keine Sicherheit

Seit dem Restart verspielte der Hamburger SV neun Punkte nach Führung (wie zuletzt beim 1:1 gegen Osnabrück) – an den ersten 25 Spieltagen waren es insgesamt nur acht Zähler.

Schwer zu überwinden

Heidenheim kassierte in 32 Spielen nur 32 Gegentore – Vereinsrekord in der 2. Liga zu diesem Zeitpunkt. Zudem behielt der FCH in der laufenden Saison 15 Weiße Westen - Ligatopwert.

Nur eine Änderung bei Heidenheim

Für Kerschbaumer (Bank) beginnt Tobias Mohr.

Drei Änderungen beim HSV

Der gegen Osnabrück gelbgesperrte van Drongelen kehrt in die Innenverteidigung zurück. Außerdem sind Jan Gyamerah und Jordan Beyer neu im Team. Dafür sitzen Kinsombi, Fein und Vagnoman zunächst auf der Bank.

Das ist die Heidenheimer Startelf

Müller - Busch, Mainka, Beermann, Föhrenbach - Leipertz, Griesbeck, Dorsch, Mohr - Otto, Kleindienst

So startet der HSV

Pollersbeck - Beyer, Letschert, van Drongelen, Leibold - Jung, Dudziak - Gyamerah, Hunt, Harnik - Pohjanpalo

Das Schiedsrichtergespann für die Partie:

Deniz Aytekin (SR), Eduard Beitinger (SR-A. 1), Christian Dietz (SR-A. 2), Tobias Fritsch (4. Offizieller), Dr. Robert Kampka (VA), Thomas Gorniak (VA-A).

Da sagt Dieter Hecking

"Ich habe seit Beginn der Saison gesagt, dass es bis zum letzten Spieltag eng zugehen wird. Das wird für viele Beteiligte eine neue Erfahrung – sowohl in unseren Reihen als auch bei den Kontrahenten. In Heidenheim wird mit bescheidenen Mitteln sehr professionell gearbeitet. Der FCH hat einen Trainer, der es immer wieder versteht, ein Team auf den Platz zu stellen, das all das in die Waagschale wirft, was deren Fußball auszeichnet."

Das sagt Frank Schmidt

„Wir treffen auf einen sehr spielstarken Gegner mit den meisten erzielten Toren der Liga. Der HSV hat ein sehr gutes Positionsspiel und mit Aaron Hunt einen Ideengeber, der die Offensivkräfte gut in Szene setzt. Da müssen wir gut gestaffelt sein und in der Defensive gegen den variablen Dreiersturm der Hamburger gut verteidigen. Wir wissen, dass die Qualität der einzelnen Spieler jede Menge Arbeit für uns bringt."

Eins von drei

Der HSV hat nur das erste der drei Pflichtspiele gegen Heidenheim gewonnen: Im September 2018 schoss Pierre-Michel Lasogga alle drei Tore beim 3:2-Heimsieg der Hamburger.

Zwei Comebacks

Beim bislang einzigen Gastspiel in der Voith-Arena lag der HSV zwei Mal im Rückstand, glich aber jeweils aus (Endstand 2:2).

Rückblick

Im Hinrundenduell der aktuellen Saison gab es den ersten Heidenheimer Sieg gegen den HSV: Jonas Föhrenbachs spätes Tor (82. Minute) bescherte dem FCH den 1:0-Erfolg im Volkspark.

Föhrenbach gegen Hamburg

Jonas Föhrenbach mag den HSV: Er hat auch letzte Saison mit Regensburg beide Spiele gegen die Rothosen gewonnen (5:0 auswärts, 2:1 zu Hause).

Zwei Tore von Harnik

Martin Harnik schoss in seinem bislang einzigen Gastspiel auf der Ostalb am 5. Mai 2017 beide Tore zu Hannovers 2:0-Auswärtssieg in Heidenheim.