Nächstes Spiel in
03T02S12M41S
Rudolf-Harbig-Stadion

SGD

2 : 1

(0 : 0)

FINAL

FCH

Alle Spiele

Fazit

Dynamo gelang ein verdienter Erfolg gegen starke Heidenheimer. Dresden hatte mehr vom Spiel, erarbeitete sich mehr Torchancen und war dank Ebert und Jeremejeff erfolgreich. Thomalla gelang noch der Anschluss vom Elfmeterpunkt.
Spielende
90' + 2'

Folgt der Ausgleich?

Heidenheim gelang bereits vergangenen Spieltag gegen Stuttgart ein 2:2 nach einem Zwei-Tore-Rückstand. Schaffen es die Gäste heute erneut?
87'

Thomalla verwandelt sicher

Der eingewechselte Offensivmann schiebt die Kugel links unten in die Maschen, Broll war in die andere Ecke unterwegs.
89'

Denis Thomalla

TOR!

2 : 1
Denis Thomalla
86'

Strafstoß für Heidenheim

Brunic bringt Griesbeck im Sechzehner zu Fall. Die Gäste können nun den Anschluss vom Strafstoßpunkt herstellen.
84'
<- Luka Štor
-> Alexander Jeremejeff
82'

Jetzt trifft der Neue

Jeremejeff gelingt sein erster Treffer für Dynamo! Atik wird rechts tief geschickt und dribbelt in den Strafraum. Der Offensivmann verzögert kurz, schließt dann mit links ab. Hüsing wehrt den Schuss ab. Von ihm fliegt die Kugel allerdings zum freien Jeremejeff, der die Kugel direkt mit rechts nimmt. Vom linken Innenpfosten geht das Spielgerät ins Tor.
82'

Alexander Jeremejeff

TOR!

2 : 0
Alexander Jeremejeff
78'
substitutesMerveille Biankadi
77'

Defensiver Wechsel

Für den eher offensiv agierenden Ebert kommt der Abwehrspieler Ballas. 
77'
<- Florian Ballas
-> Patrick Ebert
75'

Atik scheitert

Der Offensivmann der Hausherren sprintet gut in den Rücken der Abwehr und wird in den Strafraum geschickt. Müller kommt aus seinem Tor, verkürzt den Winkel. Atiks flacher Linksschuss wird vom Keeper mit dem Fuß abgewehrt.
74'
<- Merveille Biankadi
-> Jonas Föhrenbach
72'

Dorsch aus der zweiten Reihe

Nach einer Ecke landet der Ball beim Mittelfeldmann im Rückraum. Sein Schuss geht weit über den Kasten. Heidenheim bleibt bemüht, nach vorne zu kommen und abzuschließen.
68'

Wahnsinns-Freistoß von Ebert

Der Kapitän der Dynamos verwandelt einen Freistoß direkt! Aus 20 Metern halblinker Position hebt der Rechtsaußen die Kugel über die Mauer. Müller streck sich, kann aber nicht mehr rankommen. Dresden führt.
68'

Patrick Ebert

TOR!

1 : 0
Patrick Ebert
65'

Gleichbleibende Grundordnungen

Trotz der drei Wechsel: Beide Mannschaften agieren weiterhin im selben System wie zu Beginn der Partie.
65'

Gleichbleibende Grundordnungen

Trotz der drei Wechsel: Beide Mannschaften agieren weiterhin im selben System wie zu Beginn der Partie.
64'
<- Rene Klingenburg
-> Sascha Horvath
64'
<- Stefan Schimmer
-> Marc Schnatterer
64'
<- Denis Thomalla
-> David Otto
61'

Wieder Jeremejeff

Dieses Mal trifft der Schwede den Ball, aber Müller ist schnell unten und entschärft den Flachschuss des Stürmers. Der Abschluss des Stürmers aus 13 Metern geriet zu zentral.
60'

Jeremejeff trifft nicht

Der Schwede erhält einen langen Ball, nimmt diesen gut in den Strafraum mit. Als er schießen will, tritt aber über die Kugel.
57'

Vorsichtige Hausherren

Dresden ist von den Chancen der Gäste scheinbar beeindruckt, geht im Aufbau nun weniger Risiko, um keine Ballverluste und Konter in Kauf nehmen zu müssen.
52'

Hüsing im Fünfer

Der Innenverteidiger der Gäste kommt nach einer Ecke im Torraum an die Kugel. Im Fallen bugsiert er das Spielgerät mit links auf das Tor, Broll hält aber erneut stark.
51'

Schnatterer aus der Distanz

Der Kapitän der Gäste erobert einen Abpraller nach einem Freistoß. Der Spielmacher mit der exzellenten Schusstechnik versucht es aus 25 Metern, sein Flachschuss geht allerdings links am Tor vorbei.
48'

Gleicher Plan

Die Gäste bleiben bei ihrer Spielidee aus den ersten 45 Minuten: Sie überlassen Dresden den Ball und schalten schnell nach vorne um.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Dresden begann stark, machte viel Tempo und suchte mit Pässen die Tiefe. Heidenheim erspielte sich jedoch durch Konter einige Chancen. Ab der 35. Minute wurde Dresden wieder zielstrebiger und kam zu drei guten Möglichkeiten. 
Halbzeit
45'

Jeremejeff vergibt

Der Stürmer läuft Müller an. Der Keeper zögert zu lange, bis er den Ball wegspielt. Der Schwede klaut dem Torwart die Kugel und schließt mit links ab. Das Spielgerät geht ans linke Außennetz. Da kann der Neuzugang mehr daraus machen.
44'

Ebert mit dem Quersprint

Der Rechtsaußen läuft von seiner Position aus in den Rücken der Abwehr und kommt mit dem Kopf an eine Flanke von Löwe. Müller kann aber parieren.
39'

Nikolaou vergibt

Löwe bringt eine starke Ecke von der linken Siete in den Strafraum. Nikolaou setzt sich im Kopfballduell durch und bringt den Ball gefährlich auf das Tor. Das Spielgerät geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Die beste Dresdner Chance in dieser Partie bislang.
36'

Unentschieden

Es steht 0:0, zudem ist die Zweikampf-Statistik ausgeglichen: Beide Teams stehen bei 50 Prozent gewonnener direkter Duelle.
31'

Trinkpause

Im Rudolf-Harbig-Stadion gibt es eine kurze Unterbrechung für die Spieler, die sich etwas zu trinken sowie Ratschläge ihrer Trainer abholen können.
29'

Kontrolle durch SGD

Heidenheim hat zwar mehr Abschlüsse zu verzeichnen, das Spiel kontrolliert aber der Hausherr. Dresden kommt auf 65 Prozent Ballbesitz.
25'

Vier zu eins

Die Gäste haben bislang vier Mal so viele Torschüsse abgegeben als die Dresdner.
22'

Der Respekt ist groß

Die Hausherren scheinen ob der schnellen Konter der Heidenheimer beeindruckt. Die Sachsen nehmen nun etwas Tempo aus ihren Angriffen und gehen wenoger Risiko, spielen weniger in die Tiefe.
19'

Föhrenbach mit links

Den Heidenheimern gewinnt wieder ein Ballgewinn und ein schneller Konter. Dieses Mal wird der Linksverteidiger Föhrenbach tief geschickt. Er dringt mit Tempo in den Strafraum ein, sein Linksschuss aus 15 Metern wird von Broll stark pariert. Der Keeper lenkt den Flachschuss zur Ecke ab.
16'

Hüsing per Kopf

Der Innenverteidiger gewinnt den Ball tief in der eigenen Hälfte und schaltet mit auf Offensive um. Schnatterer bekommt auf rechts den Ball und flankt in den Strafraum. Hüsing ist dort frei und köpft den Ball aus elf Metern auf das Tor. Die Kugel kommt zu zentral, Broll hat keine Probleme, das Spielgerät zu fangen.
12'

Mehr vom Spiel

Die Sachsen kommen auf 60 Prozent Ballbesitz. 91 Prozent der Zuspiele kommen zudem bei Dynamo an.
9'

Leipertz am Boden

Der Stürmer gerät mit Burnic aneinander und hat sichtlich Schmerzen. Das Spiel läuft erst weiter, doch dann spielen die Dresdner den Ball fair ins Seitenaus. Leipertz kann weitermachen.
7'

Der erste Abschluss

Otto erhält einen weiten Einwurf von Griesbeck. Der Stürmer dreht sich um Wahlqvist undschließt mit rechts aus 14 Metern ab. Der Ball kommt zu zentral, Broll hält den Flachschuss sicher.
3'

Mutiger Beginn

Die Dresdner wollen schnell in die Spitze spielen, zeigen viele Pässe in die Tiefe. Dabei gehen die Hausherren etwas ins Risiko, nach Fehlpässen schalten sie jedoch direkt ins Gegenpressing.
Anstoß

Zwei Wechsel

Bei den Heidenheimern beginnen Hüsing und Therukauf anstelle von Beermann und Sessa, die beide noch im DFB-Pokal in Ulm (2:0-Sieg für den FCH) zum Einsatz kamen.

Vier Änderungen

Christian Fiel tauscht sein Teram im Vergleich zum 3:0-Sieg im DFB-Pokal bei Dassendorf auf vier Positionen: Ehlers, Ebert, Atik und Neuzugang Jeremejeff starten statt Ballas, Kreuzer, Klingenburg und Kone.

Die Startelf Heidenheims

Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach - Dorsch, Griesbeck, Theuerkauf - Schnatterer - Otto, Leipertz

So spielt Dresden

Broll - Wahlqvist, Ehlers, Müller - Ebert, Burnic, Nikolaou, Löwe - Horvath, Jeremejeff, Atik

Das sagt Christian Fiel:

"Die Mannschaft gibt mir das Gefühl, dass sie sich endlich auch belohnen will. Es zählen nur Punkte, und davon haben wir bisher keine."

Das sagt Frank Schmidt:

"Die Dresdner werden ihrem Weg treu bleiben und werden auch gegen uns versuchen, über variables Positionsspiel zum Erfolg zu kommen. Ein bisschen Druck wird schon da sein, wenn man nach zwei Spielen null Punkte hat. Dann will man zu Hause gegen Heidenheim natürlich nicht wieder verlieren. Von daher wird es eine sehr intensive Partie. Wir müssen wieder gut in den Räumen verteidigen und versuchen, nach vorne wieder effektiv zu sein.“

Schiedsrichter

Patrick Alt (SR), Katrin Rafalski (S-A 1), Nikolai Kimmeyer (S-A 2), Jochen Gschwendtner (4. O.), Michael Bacher (V-A), Steffen Brütting (V-A-A)

Ein beständiges Duo

Schnatterer war wie Trainer Schmidt in allen zehn Heidenheimer Pflichtspielduellen gegen Dresden dabei.

Sahne-Tag für Kone

Dynamos letzter Erfolg gegen den FCH war ein 3:2-Heimsieg am 9. März 2018, bei dem Moussa Kone alle drei Dresdner Tore erzielte (sein einziger Dreierpack in der 2. Bundesliga).

Weiße Weste in der Vorsaison

Nachdem Heidenheim in den ersten vier Zweitligaduellen gegen die Sachsen nur einen Punkt geholt hatte, gewann die Elf von Frank Schmidt letzte Saison dann beide Spiele: 1:0 zu Hause (Tor Nikola Dovedan), 3:1 in Dresden (Doppelpack Marc Schnatterer).

Wer geht in Führung?

Die Gesamtbilanz zwischen Dresden und Heidenheim (inklusive der vier Drittligaduelle) ist ausgeglichen: Sowohl Dynamo als auch der FCH siegten je vier Mal (zwei Remis).
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Dresden gegen Heidenheim am 3. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2019/20 im Rudolf-Harbig-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.