Nächstes Spiel in
00T07S43M19S

KSC

0 : 0

(0 : 0)

FINAL

BOC

Alle Spiele
90' + 3'

Fazit

Das Spiel ist aus. Karlsruhe und Bochum trennen sich mit einem 0:0-Unentschieden. Beide Mannschaften bleiben ungeschlagen, doch dürften sich ob der teilweise fahrlässigen Chancenverwertung über den verpassten Sieg ärgern. Die Gastgeber starteten besser in die Partie, der VfL wiederum besser in die zweite Hälfte. Es war ein typisches Duell um den Klassenerhalt.
Spielende
88'

Zu unplatziert

Weilandt schießt aus knapp 20 Metern aufs Tor, Uphoff muss den Ball aber nur aufnehmen.
86'

Knapp daneben!

Lange war nichts los, und plötzlich meldet sich der KSC mit einer Torchance zurück ins Spiel. Freistoß Wanitzek, Kopfball Gordon - neben das Tor.
85'
<- Anton Fink
-> Manuel Stiefler
84'
substitutesSebastian Maier
83'

Gelingt der Lucky Punch?

Die Schlussphase ist nicht besonders spannend, viele Offensivaktionen gibt es noch nicht. Schafft es ein Team, einen Schlusspunkt zu setzen?
82'
substitutesMarco Djuricin
80'
<- Tom Weilandt
-> Simon Zoller
79'

Zoller verletzt

Der VfL-Angreifer hat sich bei einer Aktion verletzt und wird ab Spielfeldrand behandelt.
76'
<- Sebastian Maier
-> Anthony Losilla
74'

Klappt der zweite Sieg in Folge?

Für den VfL wäre es das erste Mal in dieser Saison.
72'
substitutesLukas Fröde
70'
<- Marco Djuricin
-> Philipp Hofmann
66'

Frische Kräfte

Doppelwechsel beim KSC, Coach Eichner reagiert auf die im zweiten Durchgang bislang gezeigte Leistung.
65'
<- Lukas Grozurek
-> Marc Lorenz
65'
<- Martin Röser
-> Alexander Groiß
61'

Überlegenheit

Nach 15 Minuten im zweiten Durchgang verzeichnet der VfL ein Torschussverhältnis von 7:0.
59'

Knappe Sache

Pantovic zieht aus der eigenen Hälfte ab, weil Uphoff zu weit vor seinem Kasten steht. Der Ball fliegt knapp am Tor vorbei. Eine sehenswerte Aktion des Serben.
55'

Zoller!

Wieder kann sich KSC-Torhüter Uphoff auszeichnen. Gamboa legt im Strafraum auf Zoller, der sich den Ball auf den rechten Fuß legt und einen verdeckten Schuss aufs Tor ablässt.
53'

Verändertes Bild

Der KSC ist gegenüber der Anfangsphase der ersten Hälfte zurückhaltender.
51'

Ganvoula!

Wieder ist es der Kongolese, der für Gefahr sorgt. Zulj flankt von links, Pisot verliert das Luftduell gegen Ganvoula, der köpft mit voller Wucht aufs Tor. Uphoff kann in höchster Not klären.
48'

Drei Eckbälle...

...hat der VfL in den ersten zweieinhalb Minuten der zweiten Hälfte vor das KSC-Tor geschlagen. Aber alle blieben ohne Erfolg. Dennoch ist die Reis-Elf deutlich besser im Spiel als noch im ersten Durchgang.
47'

Sofort wach

Diesmal ist der VfL direkt da und geht beinahe in Führung. Mit der ersten Aktion des Spiels bringt Ganvoula Uphoff in Bedrängnis und zwingt Karlsruhes Keeper zu einer Glanztat.
Beginn zweite Hälfte
45' + 1'

Halbzeit-Fazit

Der VfL nimmt dieses 0:0 sicher gern mit in die Kabine. Der KSC hatte vor allem in der ersten Viertelstunde des Spiels gleich mehrere gute Gelegenheiten, ließ diese aber ungenutzt. Nach rund einer halben Stunde wurden die Gäste stärker, hatten aber bei einem Lattentreffer von Danilo Soares Pech (39.).
Halbzeit
45'

Ecke Bochum

Wieder sorgt Ganvoula für Aufsehen - diesmal aber wird sein Schuss abgefälscht und es gibt einen Eckstoß.
42'

Nächster Abschluss

Diesmal ist es Ganvoula. Der Kongolese setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch, dreht sich aus der Situation heraus und zieht ab. Der Ball fliegt über das Tor.
39'

An die Latte!

Wie aus dem Nichts die erste Chance für den VfL. Linksverteidiger Soares, bis zu diesem Zeitpunkt bester Bochumer, drischt den Ball nach einem Dribbling an den Querbalken.
35'

Wechsel

Osei-Tutu muss gehen, Pantovic kommt. Reis bringt zu einem frühen Zeitpunkt des Spiels einen frischen Mann.
34'

Zweikampfstärke

Die zeigt der KSC vor allem in der Defensive. Das bedeutet gleichermaßen, dass der VfL im Angriff nicht viel zustande bringt.
34'
<- Miloš Pantovic
-> Jordi Osei-Tutu
32'
substitutesAnthony Losilla
31'

Foul an Zulj

Dafür sieht Lorenz die Gelbe Karte.
31'
substitutesMarc Lorenz
28'

Das wird schwierig

Bochum wird etwas stabiler, aber der KSC präsentiert sich in bester Ordnung. Insbesondere der Defensivverbund steht überaus sicher.
24'

Die nächste Chance!

Wanitzek mit der nächsten Möglichkeit, Riemann mit der nächsten Rettungstat. Bochums Keeper kann den Schuss von der linken Seite im Fallen klären, nachdem Gamboa im Strafraum am KSC-Angreifer vorbeigerauscht ist.
22'

Ecke Bochum

Da fehlte nicht viel: Nach einer Ecke kommt Ganvoula nicht richtig an den Ball. Die Partie läuft weiter, weil der KSC die Situation klären kann.
19'

Weiter am Ball

Die Gastgeber bleiben hier die bessere Mannschaft, auch wenn die Schlagzahl der Eichner-Elf nachgelassen hat.
15'

Bochums Angriffsbemühungen

...sind in den erste Minuten quasi nicht vorhanden. Die Reis-Elf weiß nichts mit dem Ballbesitz anzufangen, Karlsruhe wiederum steht gut.
12'

Pfosten!

Wanitzek marschiert durch die Bochumer Hälfte und kommt trotz Überzahl der Gäste frei zum Schuss. Der Ball klatscht an den linken Pfosten. VfL-Torhüter Riemann peitscht seine Vorderleute an.
10'

Immer wieder Riemann

Bochums Keeper hat hier keine Ruhe. Erst der Gordon-Kopfball, dann der Wanitzek-Schuss, und nun muss er eine hohe Flanke vor Hofmann klären. Der KSC-Torjäger wäre sonst wohl erfolgreich gewesen.
9'

Nächste Chance!

Wanitzek kommt im Bochumer Strafraum an den Ball, umkurvt Lampropoulos und zieht ab. Riemann steht und bekommt den Ball im Nachfassen unter Kontrolle.
6'

Glanztat Riemann!

Was für ein starker Reflex! Ecke Lorenz, ein wuchtiger Kopfball von Gordon - und eine sensationelle Parade des Bochumer Keepers, der mit dem Fuß auf der Linie klärt.
6'

Nächste Ecke

Lorenz tritt sie von der linken Seite.
4'

Die ersten Minuten...

...gehören den Gastgebern, die das Gros ihrer Angriffsbemühungen auf die linke Seite verlagert haben.
3'

Ecke

Hofmann zeigt sich erstmals vor dem Bochumer Tor und holt eine Ecke raus.
1'

Los geht's

Bochum - heute in roten Trikots - beginnt das Spiel.
Anstoß

Die Startaufstellung des VfL Bochum

Riemann - Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Soares - Losilla, Tesche - Osei-Tutu, Zulj, Zoller - Ganvoula

So beginnt der Karlsruher SC

Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Groiß, Fröde, Wanitzek, Lorenz - Hofmann

Das sagt KSC-Coach Eichner

"Wir müssen auf diesem Weg weitermachen, denn wenn wir am Sonntag ein Stück weit davon abweichen, ist der Gegner zu stark.Wiesbaden, Nürnberg, Sandhausen, wir … alle diese Mannschaften dürfen sich eigentlich nichts erlauben am Wochenende. Es ist eine große Drucksituation."

Das sagt Bochum-Trainer Reis

"Wir fahren mit breiter Brust nach Karlsruhe. Wir treffen aber auf einen Gegner, der alles tun wird um den Abstand zu uns zu verringern. Wir haben eine große Möglichkeit, die wir unbedingt nutzen wollen. Ich erwarte, dass die Jungs den Kampf annehmen werden. Wir müssen Heidenheim hinter uns lassen und aus den Köpfen streichen, jetzt steht das nächste wichtige Spiel an. Gegen Heidenheim haben wir eine gute Mentalität an den Tag gelegt, das muss gegen Karlsruhe genau so sein. Wir haben die Chance, einen direkten Konkurrenten auf Abstand zu bringen. Es wird wichtig sein, dass wir von Beginn an hellwach sind. "

Philipp Hofmann...

war in seinen letzten FÜNF Spielen gegen Bochum an FÜNF Toren beteiligt (VIER eigene Treffer) und Manuel Stieflers sensationelles Tor per Hacke bei einer 2:3-Heimniederlage mit Sandhausen gegen den VfL wurde zum Tor des Monats März 2018 gekürt.

Schweres Pflaster

Bochum hat in den letzten fünf Gastspielen im Wildpark nur ein einziges Tor erzielt (beim 1:1 im August 2016 durch den Ex-Karlsruher Stefano Celozzi); gewonnen hat der VfL in Karlsruhe zuletzt im Oktober 2010 (2:0 unter Friedhelm Funkel).

Endlich mal ein Dreier?

Der KSC hat zuletzt im November 2015 gewonnen (3:0-Heimsieg), Bochum im Mai 2014 (1:0-Heimsieg) – beide haben also jeweils nur eins der letzten 12 Spiele gegen diesen Gegner gewonnen, aber ebenso nur eins der letzten 12 Duelle verloren.

Obligatorische Remis

Zum 4. Mal in Folge bzw. zum 10. Mal in den letzten zwölf Duellen teilten Karlsruhe und Bochum die Punkte!

So lief das Hinspiel

Das Hinrundenduell war eine emotionale Achterbahnfahrt für beide Vereine mit einem Happy End für den KSC: Die Badener lagen trotz zweimaliger Führung 2:3 hinten und verschossen durch Marc Lorenz auch noch einen Strafstoß – in der Nachspielzeit gelang aber dank Joker Anton Fink doch noch der Ausgleich.

Herzlich Willkommen...

im Matchcenter der Partie Karlsruhe gegen Bochum am 27. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2019/20 im Wildparkstadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.