BWT-Stadion am Hardtwald

SVS

0 : 2

(0 : 2)

FINAL

KSC

Alle Spiele

Fazit

Der Karlsruher SC gewinnt verdient mit 2:0 in Sandhausen und macht damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga. Auch wenn die beiden Tore bereits in der ersten Hälfte fielen, auch in der zweiten Halbzeit sterahlte der Gastgeber aus Sandhausen zu wenig Gefahr aus und war viel zu unkonzentriert. Der SVS muss damit den Blick in der Tabelle auch wieder nach unten richten.
Spielende
90' + 3'
substitutesAziz Bouhaddouz
90' + 2'

Drei Minuten drauf

Die Nachspielzeit läuft. Für den KSC sollte der Sieg in Sandhausen dennoch sicher sein. Die gesamte Zeit über hat der SVS nicht den Anschein gemacht, als würde noch einmaö Gefahr aufkommen.
88'

Applaus für den Matchwinner

Ben-Hatira wird in den letzten Minuten noch ausgewechselt. Ein Tor geschossen, eine Vorlage. Der Matchwinner der Karlsruher holt sich noch einmal den verdienten Applaus der mitgereisten Fans ab.
88'
<- Lukas Grozurek
-> Änis Ben-Hatira
84'

Entscheidung verpasst

Der gerade eingewechselte Gueye behauptet gegen zwei Gegenspieler den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze. Der Angreifer legt rechts raus auf den mitgelaufenen Ben-Hatira, aber der will den Ball schön über den Torhüter heben und der Ball geht daneben. Das wäre 3:0 wäre die Entscheidung gewesen.
83'
<- Babacar Guèye
-> Philipp Hofmann
82'
substitutesAlexander Groiß
78'

Mangelnde Konsequenz

Sandhausen spielt seine Chancen nicht klar aus. Sie sind bemüht, aber dann kommen die Bälle immer wieder zu ungenau oder beim Abschluss fehlt die Konsequenz. So muss der SVS das Spiel immer wieder aufs Neue aufbauen. das kostet natürlich auch Kräfte.
78'

Linsmayer am Ball vorbei

Der SVS kommt über die rechte Seite. Aber dann tritt der mitgelaufene Linsmayer über den Ball und die Chance versiegt ein weiteres Mal.
75'

Noch 15 Minuten

Die letzte Viertelstunde ist angebrochen. Der SV Sandhausen hat zwar das Zepter übernommen, doch große Chancen erarbeiten sich die Gastgeber nicht. Langsam läuft dem SVS die Zeit davon.
74'
<- Martin Röser
-> Burak Camoglu
72'

Zusammenprall

Sandhausens Scheu und Gondorf vom KSC krachen im Luftduell zusammen- Beide halten sich zunächst den Kopf, es geht dann aber doch direkt ohne medizinische Hilfe weiter.
69'

Gefahr vor dem KSC-Tor

Sandhausen jetzt erneut mit einer Möglichkeit: Der Ball kommt hoch in den Strafraum, die KSC-Abwehr geht nicht konsequent hin und dann kommt Diekmeier mit dem Kopf, bedient Behrens, aber Kobald ist dann doch mit dem Fuß zur Stelle und kann klären.
67'
substitutesManuel Stiefler
66'
substitutesMartin Fraisl
65'

Wechsel ausgeschöpft

Uwe Koschinat mit zwei weiteren Wechseln, es sind noch 30 Minuten zu spielen. Der SVS-Trainer will in der verbleibenden Zeit jetzt noch einmal mit frischen Leuten für etwas mehr Dampf im Spiel der Gastgeber sorgen.
64'
<- Philip Türpitz
-> Julius Biada
64'
<- Robin Scheu
-> Mario Engels
64'
substitutesLeart Paqarada
62'

Unnötige Karte

Der Karlsruher rückt den Ball nicht raus, Sandhausen hat Einwurf in der Hälfte der Gäste. Dafür gibt es den gelben Karton.
62'
substitutesDirk Carlson
58'

Zwei Mal Hofmann

Flanke des KSC von der rechten Seite. Hofmann will sich den Ball mit dem Kopf vorlegen, der verspringt dann aber und Fraisl ist vor dem KSC-Angreifer am Ball. Kurz darauf versucht es der Karlsruher aus der Distanz, wieder ist Fraisl zur Stelle.
56'

SVS jetzt deutlich präsenter

Die Gastgeber sind in der Anfangsphase der zweiten Hälfte jetzt deutlich bemühter und aktiver, doch bislang fehlen die Ideen und das Glück, um den KSC in Bedrängnis zu bringen. Karlsruhe macht aktuell mit der Führung im Rücken nicht mehr als nötig.
51'

Der Ball verspringt

Dei Situation ist ein bisschen sinnbildlich für das Spiel des SVS. Behrens erobert den Ball im Mittelfeld Doppelpass mit Engels, aber dann nimmt der Sandhäuser den Ball nicht richtig mit und die Situation ist schon wieder vorbei.
49'

Uphoff in die Arme

Diekmeier mit einer Hereingabe von der rechten Seite. Aber die Flanke landet genau in den Armen des KSC-Keepers.

Weiter gehts

Die zweiten 45 Minuten laufen. Der SVS hat gewechselt, mit Bouhaddouz einen zweiten Stürmer eingewechselt. Sandhausen wird jetzt alles dafür geben noch einmal heranzukommen, um dann auch die Abstiegsränge auf Distanz zu halten.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Aziz Bouhaddouz
-> Rúrik Gíslason

Fazit

Der KSC dominiert die Partie seit der ersten Minute. Sandhausen macht es dem Gegner mit vielen Fehlern zwar auch leicht, doch von Beginn an machen die Gäste richtig Tempo und lassen dem SVS kaum Zeit zu verschnaufen. Hier und da gibt es leichte entlastung für die Gastgeber, die zum Ende hin ein wenig aktiver wurden. Doch das 2:0 für den KSC geht nach 45 Minuten völlig in Ordnung.
Halbzeit
45'

Biada trifft nicht richtig

Eine gute Möglichkeit für den SVS. Flanke von Diekmeier aus dem rechten Halbfeld. Behrens legt dann zurück und Biada kommt zum Abschluss. Aber der Sandhäuser kommt nicht richtig an den Ball und es besteht keine Gefahr für das KSC-Tor.
41'

Bald ist Pause

Langsam geht es auf den Pausentee zu. Dem SVS fehlen bislang aber aboslut die Ideen, Karlsruhe auf irgendeine Art und Weise gefährlich zu werden. Sandhausen kommt kaum aus der eigenen Hälfte raus. Da muss sich Koschinat für die zweiten 45 Minuten etwas einfallen lassen.
38'

Diekmeier aus der Distanz

Der SVS-Außenverteidiger kommt über rechts mit und hält dann aus der zweiten Reihe drauf. Uphoff klärt zur Ecke. Diese bleibt aber ohne Ertrag.
35'

Zu viele Ballverluste

Der SVS macht es den Gästen zu leicht. Mit häufigen Ballverlusten - jetzt wieder durch Gislason in der eigenen Hälfte - machen sich die Sandhäuser immer wieder das Leben schwer.
31'

Kleine Verschnaufpause

Der KSC nimmt jetzt mal ein bisschen Tempo raus und überlässt dem Gastgeber etwas mehr Spielanteil. Aber das Auftreten der Karlsruher ist weiter souverän.
29'

Diekmeier mit Einsatz

Karlsruhes Ben-Hatira marschiert über die linke Seite, aber diesmal lässt sich Diekmeier nicht abschütteln und grätscht dem Gegenspieler den Ball perfekt an der Linie ab.
25'

Der nächste Angriff

Und wieder eine Chance für den KSC: Flanke von der rechten Seite, aber dann blockt Ben-Hatira den Schuss von Hofmann ab - und macht die Arbeit der SVS-Abwehr.
23'

Der KSC legt nach

Zehn Minuten nachdem er das 1:0 vorbereitet hat, ist Ben-Hatira jetzt Vollstrecker. Ballverlust von Linsmayer im Mittelfeld und dann schaltet der KSC schnell um und überrennt die SVS-Defensive. Ben-Hatira bekommt an der linken Strafraumseite den Ball und guckt sich dann die lange Ecke aus - 2:0!
22'

Änis Ben-Hatira

TOR!

0 : 2
Änis Ben-Hatira
18'

Jetzt der SVS

Auf der anderen Seite jetzt Engels mit einer Direktabnahme aus zwölf Metern. Aber da ist ein Gegenspieler im Weg und wehrt den Ball aus kurzer Distanz ab.
16'

Da ist es passiert

Der KSC in den ersten 15 Minuten die klar spielbestimmende und bessere Mannschaft, die Sandhausen schon in der Anfangsphase vor das eine oder andere Problem stellt.
15'
substitutesRúrik Gíslason
13'

Gondorf völlig frei

Mit einem langen Ball über das Mittelfeld hat Ben-Hatira auf der rechten Seite freie Bahn. Er zieht Richtung Strafraum, lässt Kister stehen und bei der Hereingabe ist Gondof dann im Fünfer völlig frei vor Fraisl und lässt dem SVS-Keeper mit dem Kopf keine Chance.
12'

Jérôme Gondorf

TOR!

0 : 1
Jérôme Gondorf
11'

Aus der Distanz

Wanitzek hält einfach mal drauf. Und der Schuss aus 16 Metern ist gar nicht so schlecht - geht aber knapp am linken Pfosten vorbei.
8'

Zhirov mit Schwierigkeiten

Der Sandhauser lässt den Ball titschen, statt ihn direkt zu klären. Damit bringt er sich selbst in SChweirigkeiten, obwohl die Situation eigentlich eindeutig ist, denn von hinten kommt ein Hofmann angeeilt.
5'

Nächste Ecke

Der KSC schon mit der zweiten Ecke - nach gerade einmal knapp fünf Minuten. Wanitzek von der rechten Seite, Hofmann mit dem Kopf, aber der Ball geht dann doch deutlich daneben.
3'

Das Wetter spielt mir

In Sandhausen sind die Bedingungen absolut in Ordnung. Es ist trocken und der Platz sieht auch gut aus.
2'

KSC beginnt stürmisch

Die Karslruher haben direkt nach dem Anstoß eine Ecke. Wanitzek bringt diese von rechts rein, aber die SVS-Defensive ist da.
Anstoß

Schweigeminute

Bundesliga und 2. Bundesliga gedenken an diesem Wochenende vor allen Partien mit einer Schweigeminute der Opfer von Hanau, außerdem laufen alle Mannschaften mit Trauerflor auf. Dazu der Sprecher des DFL-Präsidiums, Christian Seifert: "Die Morde von Hanau sind ein entsetzliches Verbrechen. Die Tat lässt uns geschockt und verständnislos zurück. Der deutsche Profifußball setzt an diesem Wochenende geschlossen ein Zeichen der Anteilnahme. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen."

Koschinat baut um

Der Sandhauser Trainer Uwe Koschinat hat seine Mannschaft auf sechs Positionen umgestellt.

So spielt der KSC

Uphoff - Stiefler, Kobald, Gordon, Carlson - Groiß, Gondorf - Camoglu, Wanitzek, Ben-Hatira - Hofmann.

So spielt Sandhausen

Fraisl - Diekmeier, Kister, Zhirov, Paqarada - Gislason, Frey, Linsmayer - Behrens, Biada, Engels.

Relegationsplatz zurückerobern

Der KSC braucht mindestens einen Punkt, dann würde er den Relegationsplatz zurückerobern. Diesen belegt Wehen Wiesbaden durch ein 1:1 gegen Greuther Fürth seit Samstag.

Das sagt Eichner

"Wir müssen versuchen, unser Tor mit aller Konsequenz und mit jedem Mann zu verteidigen. Sowas wie letzte Woche darf uns nicht passieren. Wir wollen eine Mannschaft aufs Feld schicken, die nicht nur gewinnen will, sondern das auch von der taktischen Grundausrichtung her zeigt. Es ist möglich, dass wir wieder mit zwei Stürmern spielen."

Schiedsrichter

Martin Petersen (SR), Robert Wessel (SR-A. 1), Dominik Jolk (SR-A. 2), Jonas Weickenmeier (4. Offizieller), Alexander Sather (VA), Steffen Brütting (VA-A)

Das sagt Koschinat

"Beim Karlsruher SC hat man in den vergangenen Spielen gesehen, dass das Team eine gute Ordnung auf dem Platz hatte. Mit Jérôme Gondorf ist im Winter ein erfahrener Spieler zum Kader gestoßen. Wir werden ganz sicher nicht den Fehler machen, den KSC aus einer psychologisch angeschlagenen Situation zu bewerten."

Zuwachs

Leart Paqarada ist in der Nacht von Sonntag auf Montag Vater geworden. Die Familie ist wohlauf, sagt Trainer Koschinat.

Gegen den Negativtrend

Beide Teams wollen den Negativtrend stoppen: Sandhausen hat zuletzt dreimal in Folge zu null verloren (zuvor noch neun Spiele ungeschlagen!), der KSC holte aus den letzten sechs Partien nur einen Punkt. Noch hat der SVS sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und damit auf den KSC – verlieren sie jetzt, erleben die Kurpfälzer ein unverhofftes Comeback im Abstiegskampf.

Hinspiel

Im Hinspiel feierte der KSC dank des Treffers des Ex-Sandhäuser Manuel Stiefler und vieler guter Paraden von Benjamin Uphoff einen glücklichen 1:0-Sieg gegen den SVS.

Noch kein KSC-Sieg in Sandhausen

Am Hardtwald haben die Karlsruher noch kein Punktspiel gewonnen (zwei Remis, zwei Niederlagen) und hier im letzten Gastspiel im April 2017 eine herbe 0:4-Pleite kassiert. Der einzige Auswärtssieg in Sandhausen gelang dem KSC 1993 im DFB-Pokal: Als Erstligist setzte man sich beim Drittligisten Sandhausen mit 4:1 durch, Sergej Kirjakow und Manni Bender trafen jeweils doppelt und Olli Kahn stand im Tor.

Fünf aus fünf

Aziz Bouhaddouz hat in seinen letzten fünf Zweitligaspielen gegen den KSC fünfmal getroffen (u.a. ein Dreierpack für St. Pauli im Februar 2017).

Wiedersehen mit Gordon

Daniel Gordon wechselte 2016 aus Karlsruhe nach Sandhausen (26 Zweitligaspiele und ein Tor für den SVS), kehrte nach einem Jahr in den Wildpark zurück. Gegen Sandhausen hat Gordon noch kein Zweitligaspiel verloren (drei Siege und drei Remis).

Herzlich willkommen

Der SV Sandhausen spielt am 23. Spieltag der 2. Bundesliga im BWT-Stadion am Hardtwald gegen den Karlsruher SC. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match, das am Sonntag um 13.30 Uhr angepfiffen wird.