Millerntor-Stadion

STP

0 : 0

(0 : 0)

FINAL

SGD

Alle Spiele
Spielende
90'
+ 5

Dresden wechselt

Klingenburg ersetzt im zweiten Durchgang Horvath auf dem rechten Offensiv-Flügel.
86'

Gelbe Karte

yellowCard
Chris Löwe
Chris Löwe
83'
SituationStrafstoß
ÜberprüfungFoulspiel?
EntscheidungKein Strafstoß
83'

Wechsel

sub
Dimitrios Diamantakos
Dimitrios Diamantakos
sub
Rico Benatelli
Rico Benatelli
80'

Wechsel

sub
Brian Hamalainen
Brian Hamalainen
sub
Marco Terrazzino
Marco Terrazzino
77'

Gelbe Karte

yellowCard
Rico Benatelli
Rico Benatelli
74'

Wechsel

sub
Christopher Buchtmann
Christopher Buchtmann
sub
Finn Becker
Finn Becker
70'

Gefährlich!

Sobota dribbelt rechts an der Strafraumkante entlang, dann wird seine Flanke von einem Dresdener so abgefälscht, dass sie sich beinahe ins Tor senkt. Der Ball geht knapp drüber, die fällige Ecke bleibt ohne Effekt.
68'

Ins Nirgendwo

Kreuzer zeigt gleich, wofür Kauczinski ihn gebracht hat, dribbelt nach vorne und bedient rechts Husbauer. Dessen Flanke segelt aber weit von allen potenziellen Abnehmern entfernt zu Paulis Zander.
68'

Positionsgetreu

Kreuzer ersetzt Wahlqvist auf der Rechtsverteidigerposition.
67'

Wechsel

sub
Niklas Kreuzer
Niklas Kreuzer
sub
Linus Wahlqvist
Linus Wahlqvist
63'

Positionsgetreu

Gyökeres hat ein gutes Spiel gemacht, einzig seine Abschlüsse kamen zu ungenau. Nun macht er auf Linksaußen Platz für Coordes.
62'

Gelb für Petrak

Petrak erwischt im Mittelfeldzweikampf nur den Gegner und wird verwarnt.
62'

Wechsel

sub
Luis Coordes
Luis Coordes
sub
Viktor Gyökeres
Viktor Gyökeres
62'

Gelbe Karte

yellowCard
Ondrej Petrák
Ondrej Petrák
58'

Erste Gelbe

Der eingewechselte Klingenburg räumt Sobota im Mittelfeld rüde um und bekommt dafür zurecht die erste Verwarnung des Spiels. Sobota will sich den Foulenden zur Brust nehmen und sieht ebenfalls Gelb.
57'

Gelbe Karte

yellowCard
Waldemar Sobota
Waldemar Sobota
57'

Gelbe Karte

yellowCard
Rene Klingenburg
Rene Klingenburg
56'

Schmidt!

Nach nicht gegebenem Foul an Petrak setzt Atik nach, steckt nach rechts durch auf Schmidt, der von der Strafraumkante abzieht und das Außennetz trifft.
52'

Veerman verpasst!

Linksverteidiger Ohlsson darf über den Flügel in den Strafraum dribbeln, spielt Doppelpass mit Gyökeres und bedient dann Veerman im Fünfmeterraum. Dort dreht er sich geschickt an seinem Bewacher vorbei, dabei springt der Ball aber zu weit vom Körper weg, um abschließen zu können. Dresden klärt.
50'

Dresden bemüht

Die Gäste wollen zeigen, dass sie es offensiv besser können als im ersten Durchgang gezeigt. Den Aktionen fehlen aber zu oft Genauigkeit und Entschlossenheit. Atiks Flanke von der rechten Eckfahne kullert in die Hände von Himmelmann.
49'

Missverständnis

Schmidt will auf dem linken Flügel Terrazzino schicken, der aber mit dem Pass in den Fuß rechnet – Torabstoß.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 3

Wechsel

sub
Rene Klingenburg
Rene Klingenburg
sub
Sascha Horvath
Sascha Horvath
45'
+ 3

Halbzeit-Fazit:

Drückend überlegene Paulianer kaufen Dresden den Schneid ab und müssten eigentlich führen. Dass sie das trotz vieler Torchancen nicht tun, ist die beste Nachricht für Dynamo. Das Team von Markus Kauczinski verdankt das 0:0 dem starken Kevin Broll im Tor und muss sich in allen Belangen steigern.
Halbzeit
45'
+ 1

Schmidt!

Da ist der erste Schuss auf das Tor von Robin Himmelmann: Schmidt dribbelt von links nach innen, zieht mit rechts ab, schießt aber zu unplatziert – Himmelmann packt zu.
45'
+ 1

Nachspielzeit

Zwei Minuten gibt es obendrauf.
45'

Kurz vor der Pause ...

... versucht Pauli es nun mit Flanken der aufgerückten Außenverteidiger. Den Hereingaben von Ohlsson und Zander fehlt aber die Präzision.
41'

Flaute

Wir warten noch immer auf den ersten Schuss auf das Tor der Gastgeber. Dynamo findet offensiv bislang so gut wie gar nicht statt.
40'

Ungenau

Miyaichi und dann Gyökeres dribbeln mit viel Schwung auf die Dresdner Abwehr zu, ihre Zuspiele kommen aber jeweils zu ungenau, Dynamo kann jeweils klären.
34'

Broll packt zu

Einzig Dresdens Keeper steht zwischen St. Pauli und der Führung. Erst pariert er eine abgefälschte Sobota-Ecke, dann hält er Miyaichis Schuss nach Gyökeres-Hereingabe von links fest. Der 24-Jährige macht ein Riesenspiel.
27'

Gyökeres!

Es entwickelt sich ein Privatduell zwischen Gyökeres, der nach Flanke von links aus zehn Metern mit links abzieht und Broll, der den von einem seiner Vordermäner abgefälschten Ball gerade noch von der Linie kratzt.
26'

Horvath am Boden

Der Österreicher hält sich nach einem Zweikampf den Bauch, muss das Spielfeld kurz verlassen, kann dann aber – ebenso wie eben Atik – weiterspielen.
24'

Gyökeres!

Wieder macht Sobota das Spiel schnell, treibt den Ball bis an den Dresdener Strafraum, gibt links raus auf Gyökeres, der den Ball mit rechts in die rechte Ecke schieben will – und erneut an Broll scheitert. Dynamos Schlussmann hält das Unentschieden fest.
22'

Schmidt versucht's

Dynamos Nummer 9 fasst sich ein Herz, dribbelt links in den Hamburger Strafraum und holt die erste Ecke für die Gäste heraus. Die bleibt allerdings ohne Folge.
20'

Veerman!

Sauberer Diagonalpass von Sobota in den Lauf von Veerman, der es rechts im Strafraum mit einem Lupfer in Richtung linkem Torwinkel versucht und knapp scheitert.
15'

Pfosten!

Der Japaner macht ordentlich Dampf, zieht mit einem Übersteiger an Löwe vorbei und schießt dann wuchtig in die kurze Ecke. Wieder ist Broll zur Stelle und lenkt den Ball noch an den Pfosten. Das 1:0 liegt in der Luft.
11'

Abseits

Feine Kombination der Paulianer: Miyachis Steckpass leitet Veerman per Hacke weiter zu Benatelli, der im Zentrum Gyökeres findet. Nikolaou blockt zur Ecke ab, dann unterbricht Schiedsrichter Schlager das Spiel: Veerman stand im Abseits.
11'

Harmlos

Dresden mit einem guten Umschaltmoment nach Ballgewinn an der Mittellinie. Löwe kommt auf dem linken Flügel zur Flanke, die aber verunglückt und saftlos in Himmelmanns Arme fliegt.
9'

Gyökeres!

Da ist die erste Torchance der Partie: Gyökeres zieht von links ins Zentrum und aus 23 Metern mit satt mit rechts ab. Broll taucht ab und pariert stark.
7'

Atik am Boden

Das sieht nicht gut aus: Ebert-Ersatz Baris Atik ist ohne Fremdeinwirkung zu Boden gegangen, hält sich mit schmerzverzerrtem Gesicht den Oberschenkel, muss behandelt werden.
7'

Keine Gefahr

Miyaichi geht 30 Meter vorm gegnerischen Tor ins Dribbling und wird von Husbauer gefoult. Den fälligen Freistoß schießt Becker flach ins Pulk, dann kann Dynamo klären.
4'

Gyökeres verpasst

Sobota dreht halblinks vor dem Dresdener Strafraum auf, steckt durch auf Gyökeres im Strafraum, der den Ball aber nicht erwischt.
3'

Langer Ball

St. Pauli mit dem ersten zaghaften Offensiv-Versuch: Hoher Ball in die Spitze auf Veerman, der das zu hohe Zuspiel aber nicht kontrollieren kann.
1'

Buballa bleibt stehen

Die Platzwahl gewinnt der Pauli-Kapitän und will in der ersten Halbzeit mit den eigenen Fans im Rücken spielen (von der Haupttribüne gesehen von links nach rechts). Dresden stößt an.
Anstoß

Ab auf den Rasen

Schiedsrichter Daniel Schlager führt die Mannschaften auf den Rasen des Millerntor-Stadions. St. Pauli läuft wie gewohnt ganz in Braun auf, Dresden spielt, ebenfalls im Heimtrikot, in Gelb und Schwarz.

Drei Neue

Dynamo-Coach Markus Kauczinski muss gegen seinen Ex-Club auf den gesperrten Patrick Ebert verzichten (10. Gelbe Karte), für ihn rückt Atik ins Team. Außerdem erhalten Petrak auf der Doppelsechs und Löwe links in der Viererkette den Vorzug vor Burnic und Hamalainen.

Und so startet Dresden:

Broll - Wahlqvist, Ballas, Nikolaou, Löwe - Husbauer, Petrak - Horvath, Atik, Terrazzino - Schmidt

Becker für Flum

Damit verändert Trainer Jos Luhukay seine Mannschaft im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Kiel auf einer Position: Becker spielt anstelle von Flum neben Benatelli auf der Doppelsechs.

St. Paulis Startelf ist da:

Himmelmann - Zander, Östigard, Buballa, Ohlsson - Becker, Benatelli - Miyaichi, Sobota, Gökyeres - Veerman

Das Schiedsrichtergespann

Daniel Schlager (SR), Robert Wessel (SR-A. 1), Manuel Bergmann (SR-A. 2), Lukas Benen (4. Offizieller), Günter Perl (VA), Wolfgang Haslberger (VA-A)

Das sagt Luhukay:

"Dresden ist ein komplett anderer Gegner als im Hinspiel. Es gab im Winter einige Veränderungen. Es werden wahrscheinlich vier Neuzugänge auflaufen. Falls Dynamo etwas defensiver steht, wollen wir mit Mut und voller Überzeugung die bestmöglichen Lösungen finden. Das Spiel ist kein Endspiel. Die Tabelle interessiert erst am 34. Spieltag. Nichtsdestotrotz verschließen wir die Augen vor der aktuellen Situation nicht."

Das sagt Kauczinski

"Wir fahren nach St. Pauli, um zu gewinnen. Die tabellarische Konstellation spielt dabei für mich aber keine Rolle. Wichtig sind die drei Punkte. Es gilt, dass wir in Hamburg entschlossen auftreten und unsere Emotionen in die richtigen Bahnen lenken."

Makellose Bilanz für Kauczinski

Markus Kauczinski war von Dezember 2017 bis April 2019 Trainer des FC St. Pauli, holte in 46 Zweitligaspielen 67 Punkte. Jetzt kehrt er ans Millerntor zurück, wo er bisher dreimal als Gegner zu Gast war und immer gewann (mit dem KSC)!

Nur ein Dresden-Sieg in sechs Duellen

Der 2:1-Heimerfolg am 32. Spieltag der Vorsaison war Dresdens einziger Sieg in den letzten sechs Duellen gegen die Kiezkicker, Dzenis Burnic schoss damals das Siegtor und sicherte Dynamo mit seinem einzigen Treffer in 30 Zweitligaspielen den vorzeitigen Klassenerhalt.

Irre Aufholjagd im Hinspiel

Das Hinspiel war eines der verrücktesten Zweitligaspiele dieser Saison: St. Pauli führte nach 29 Minuten schon 3:0 in Dresden (Doppelpack Dimitrios Diamantakos, ein Tor Waldemar Sobota - alle drei Treffer wurden vom in der Winterpause nach Genk verkauften Mats Möller Daehli vorbereitet), aber Dynamo legte eine furiose Aufholjagd hin und glich noch aus.

Schwarze Serie am Millerntor

Dresden feierte seine sechs Siege alle daheim, hat keines seiner acht Gastspiele am Millerntor gewonnen (vier Remis, vier Niederlagen). In den letzten beiden Jahren nahmen die Sachsen hier immerhin jeweils einen Punkt mit (1:1, 2:2).

Geht ein Team in Führung?

Die Bilanz zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo ist ausgeglichen, in 17 Pflichtspielduellen gab es neben fünf Unentschieden jeweils sechs Siege für jede Mannschaft.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie St. Pauli gegen Dresden am 22. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2019/20 im Millerntor-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.