Nächstes Spiel in
00T07S30M32S
Stadion an der Bremer Brücke

OSN

0 : 1

(0 : 0)

FINAL

FCN

Alle Spiele

Fazit

Der 1. FC Nürnberg fährt den ersten Auswärtssieg unter Coach Jens Keller ein. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit geht der Dreier für den Club auch voll in Ordnung. Nach dem Wechsel waren die Gäste das klar spielbestimmende und gefährlichere Team. Osnabrück wartet weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2020.
90' + 4'

Gesperrt

Robin Hack sieht wegen Zeitspiel die gelbe Karte. Es ist seine fünfte, damit ist er kommende Woche gesperrt.
Spielende
90' + 4'
substitutesRobin Hack
90' + 4'
substitutesKevin Wolze
90' + 3'
substitutesPhilip Heise
90' + 1'

Seitfallzieher

Akkrobatische Einlage von Ceesay. Der eingewechselte Stürmer nimmt einen Ball als Seitfallzieher an der Strafraumgrenze. Kein Problem für Mathenia.
89'
<- Philip Heise
-> Fabian Nürnberger
88'

Nächste Großchance

Die nächste Superchance für Hack, alles klar zu machen. Behrens spielt den Stürmer genial halbrechts im Strafraum frei. Der drückt das Ding links an Pentke vorbei, aber auch am Tor.
87'
<- Nikola Dovedan
-> Adam Zreľák
87'

Alles oder nichts

VfL-Coach Thioune setzt alles auf eine Karte und bringt zwei Stürmer.
86'
<- Marc Heider
-> Benjamin Girth
86'
<- Bryan Henning
-> Ulrich Taffertshofer
83'

Riesenchance

Was für ein Solo und was für eine Parade. Das war die Riesenmöglichkeit für den Club, alles klar zu machen. Nach Vorlage von Behrens dribbelt sich Hack genial durch zwei Osnabrücker durch, zieht dann aus elf Metern frei mit links ab. Doch Körber kann parieren, Behrens kann den Nachschuss auch nicht nutzen.
78'

Erras köpft

Kleinchance für den Club. Nach einer Ecke kommt Erras am langen Pfosten zum Kopfball. Ein Aufsetzer, aber ungefährlich.
77'
<- Patrick Erras
-> Fabian Schleusener
74'

Knapp vorbei

Die beste Chance der Osnabrücker nach der Pause, wenn auch eher zufällig. Ecke von rechts, am kurzen Pfosten wird der Ball verlängert. Und am langen kriegt Heyer das Leder irgendwie an den Oberschenkel. Von da springt das Spielgerät links neben den Pfosen.
73'
substitutesTim Handwerker
67'
<- Assan Ceesay
-> Niklas Schmidt
64'

Belohnung

Das Tor kam nicht völlig überraschend. Der Club ist in den letzten zehn Minuten immer stärker geworden, hat Osnabrück unter Druck gesetzt und sich einige Möglichkeiten erarbeitet. 
63'

Tor zum Jubiläum

Für Behrens ist es ein besonderes Tor. Der Kapitän bestreitet heute sein 150. Spiel in der 2. Bundesliga. Da passt ein Treffer natürlich besonders gut.
59'

Toooor - der Club liegt vorne

Und da steht es 1:0 für die Gäste. Nach starkem Alleingang von Hack kommt Handwerker links außen zum Flanken. Der Ball kommt in Kniehöhe in die Mitte. Aber das stört Behrens gar nicht. Im Fallen drückt der Kapitän das Leder mit der Stirn aus zehn Metern rechts unten ins Eck. Körner hat da keine Chance.
60'

Hanno Behrens

TOR!

0 : 1
Hanno Behrens
55'
substitutesNiklas Schmidt
54'

In die Arme

Immerhin mal wieder ein Schuss. Geis wird von links angespielt, haut dann gleich aus 22 Metern zentral drauf. Genau in die Hände von Körber.
52'

Das war nichts

Freistoß für den FCN rechts neben dem Strafraum. Geis lupft das Leder in die Mitte - an Freund und Feind vorbei.
51'
substitutesMarcos Álvarez
Beginn zweite Hälfte
45' + 2'

Halbzeitfazit

Ein kampfbetontes Spiel mit bisher wenigen Höhepunkten. Nürnberg hält sich defensiv, macht wenig nach vorn. Die Gastgeber hingegen sind bemüht und konnten sich zwei gute Chancen herausspielen, vor allem den Pfostentreffer von Girth.
Halbzeit
39'

Vorbei geköpft

Halbchance für den FCN. Freistoß von rechts, Geis bringt ihn rein. Am langen Pfosten steigt Mavropanos hoch und köpft aus sieben Metern - links am Tor vorbei. Doch der Grieche stößt dabei auch noch mit einem Gegenspieler zusammen und muss am Kopf behandelt werden.
38'

Pfosten

Da scheppert es in Osnabrück - die Hausherren haben Pech. Ajdini flankt von rechts. In der Mitte kommt Girth angerannt und drückt den Ball mit der Brust aus fünf Metern Richtung Tor - doch der knallt nur zentral gegen den rechten Pfosten.
36'

Vorbei

Satter Freistoß von Geis. Der Mittelfeldspieler, der im Hinspiel das Siegtor erzielt hatte, zirkelt den Ball aus gut 30 Metern aufs Tor - und zielt dabei gut zwei Meter links daneben.
32'

Osnabrück ist besser

Die Hausherren sind insgesamt spielbestimmend. Sie gewinnen rund 55 Prozent der Zweikämpfe und haben 57 Prozent Ballbesitz. Und nun auch die bisher beste Chance.
30'

Beste Chance

Das hätte jetzt das 1:0 sein können. Ajdini setzt sich rechts stark durch, passt dann gut tief in die Mitte. Da nimmt Schmidt das Leder sofort frei an der Strafraumlinie - und setzt es einen Meter rechts neben den Pfosten.
27'

Handspiel

Girth kommt im Strafraum zum Abschluss. Der Stürmer wird hoch angespielt, nimmt das Leder kurz mit und schießt aus der Drehung. Doch er hatte den Ball mit der Hand gestoppt. Deshalb abgepfiffen.
27'

Offensivfoul

Nürnberg bekommt einen Freistoß etwa 35 Meter vor dem Tor. Behrens schlenzt das Leder in die Mitte. Etwa am Fünfer geht Margreitter zum Kopfball hoch - und wird zurückgepfiffen. Offensivfoul.
22'

Spiel im Mittelfeld

Es passiert weiterhin wenig nach vorne. Osnabrück ist bemüht, kommt aber selten nach vorne und hat erst einen Torschuss abgegeben. Der Club stört im Mittelfeld und kontert dann. Das Spiel findet hauptsächlich in der Zone 20 Meter links und rechts der Mittellinie statt.
15'

Sorg probiert´s

Der erste Schuss auf das Tor. Oliver Sorg zieht von rechts in die Mitte und zieht mit links aus 25 Metern ab. Ein eher schwacher Schuss, der aber gefährlich wird, da Zrelak reinsprintet, doch nicht ganz heran kommt. So ist es leichte Beute für Körber.
14'

Zweikampf betont

Schon sechs Fouls gab es in der Anfangsphase, fünf von Nürnberg. Osnabrück hingegen gewinnt 66 Prozent der Duelle.
12'

Erster Torschuss

Und es war auch nur ein Schüsschen. Der Club kommt über links. Die Flanke wird in der Mitte von einem Osnabrücker per Kopf weitergeleitet. Am langen Fünfereck steht Schleusener und hält gleich drauf - trifft den Ball aber nicht richtig.
6'

Verhaltener Start

Beide Teams lassen es erst einmal ruhig angehen. Bisher noch keine nennenswerte Offensivaktion.
Anstoß

Zwei Neue

Beim VfL Osnabrück gibt es zwei Wechsel in der Startformation im Vergleich zur Vorwoche. Coach Daniel Thioune setzt diesmal auf Gugganig und Wolze in der Viererkette, Agu musste dafür weichen. Heyer rückt auf die Sechs, dafür ist Blacha nicht dabei.

Drei Wechsel

Club-Coach Jens Keller hat seine Mannschaft auf drei Positionen verändert. Für Sörensen und Helse spielen Handwerker und Margreitter in der Viererkette. Zudem rückt Zrelak für Frey in die Spitze.

Die Aufstellung des FCN

Mathenia - Sorg, Margreitter, Mavropanos, Handwerker - Schleusener, Behrens, Geis, Nürnberger, Hack - Zrelak

So spielt der VfL

Girth - Alvarez, Schmidt, Quahim - Heyer, Taffertshofer - Wolze, van Aken, Gugganig, Ajdini - Körber

Das Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel (SR), Asmir Osmanagic (SR-A. 1), Tobias Endriß (SR-A. 2), Fabian Maibaum (4. Offizieller), Robert Kempter (VA), Patrick Kessel (VA-A)

Das sagt der FCN-Coach

Jens Keller: "Jens Keller: Osnabrück spielt als Aufsteiger eine gute Runde. Sie haben ein starkes Umschaltsspiel, dann müssen wir aufpassen. Zwei Siege in Folge wären mit Blick auf die Tabelle gut, auch fürs Selbstbewusstsein."

Das sagt Osnabrücks Trainer

Daniel Thioune: "Sie haben uns im Hinspiel vor große Probleme gestellt. Nürnberg gehört für mich zu den Teams, die über dieser Liga schweben. Wir haben Respekt, wollen ihnen aber Probleme bereiten."

Hinspiel

Im Hinspiel reichte den Nürnbergern ein spätes Tor von Johannes Geis (80. Minute) zum 1:0-Erfolg gegen Osnabrück.

Zwei von elf

Der VfL hat in den letzten sechs Duellen gegen den Club nur einen Punkt geholt und insgesamt nur zwei von elf Pflichtspielen gegen den FCN gewonnen.

Lange ists her

Der letzte Osnabrücker Sieg gegen Nürnberg liegt 19 Jahre zurück: Am 16. April 2001 setzte sich der VfL im Zweitligaduell an der Bremer Brücke mit 2:1 durch, Wolfgang Schütte schoss in der 90. Minute das Siegtor für die von Jürgen Gelsdorf trainierten Niedersachsen.

Rückblick

Zuletzt an der Bremer Brücke zu Gast war der Club im Oktober 2017, mühte sich damals in der 2. Runde des DFB-Pokals nach Rückstand (Marcos Alvarez traf schon in der 4. Minute per Elfmeter) zu einem 3:2-Erfolg.

Thioune gegen den FCN

Daniel Thioune blieb als Spieler in drei Zweitligapartien gegen Nürnberg ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis), gehörte bei Lübecks 2:1-Heimsieg gegen den FCN im März 2004 auch zu den Torschützen.
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Osnabrück gegen Nürnberg am 21. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2019/20 im Stadion an der Bremer Brücke. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.