Nächstes Spiel in
05T06S56M57S
Millerntor-Stadion

STP

3 : 1

(1 : 0)

FINAL

WIE

Alle Spiele

Fazit 

Die Hausherren gewinnen aufgrund einer starken Schlussphase die Partie gegen Wiesbaden. Gyökeres markiert heute einen Doppelpack und besorgt den Paulianern somit einen immens wichtigen Dreier im Tabellenkeller. Die Wiesbadener sind insgesamt zu passiv und erzielen durch Schäffler den einzigen Treffer. Durch den Dreier verschafft sich Pauli etwas Luft. 
Spielende
90'

Was für eine Bude!

Gyökeres wird im Strafraum gut eingesetzt, tanzt Chato aus und zieht dann den Ball ins lange Eck. Die Entscheidung! 
90' + 1'

Viktor Gyökeres

TOR!

3 : 1
Viktor Gyökeres
89'
substitutesMert Kuyucu
88'
<- Benedikt Röcker
-> Sebastian Mrowca
86'

Veerman zum 2:1!

Gyökeres setzt den Niederländer gut in Szene, dieser nimmt den Ball direkt mit, schiebt sich an seinem Gegenspieler vorbei und chipt den Ball mit rechts an Lindner vorbei ins Netz. 
86'

Henk Veerman

TOR!

2 : 1
Henk Veerman
82'

Wiesbaden agiert wieder etwas defensiver

Nach dem Ausgleich stehen die Gäste wieder etwas defensiver. Pauli versucht wieder Druck aufzubauen, bislang aber wenig zwingend. Zander testet mal Lindner, der den Ball festhält. 
77'

Veerman im Abseits

Nach einem Freistoß von Knoll landet der Ball bei Veerman, der knapp rechts am Pfosten vorbeiköpft. Der Linienrichter hebt die Fahne - Abseits. 
76'

St. Pauli versucht den Schock zu verdauen

Nach dem Ausgleich sind die Hausherren bemüht, ihr Offensivspiel wieder aufzuziehen. Die Gäste scheint der Treffer beflügelt zu haben. 
75'
<- Kevin Lankford
-> Ryo Miyaichi
71'

Ausgleich für die Gäste!

Knoll kann den Ball im Strafraum nicht gut klären, spielt den Ball dem Wiesbadener Stürmer Schäffler an der Strafraumgrenze in die Füße, dieser lässt sich nicht bitten und schweißt den Ball links oben unter die Latte. 
70'

Manuel Schäffler

TOR!

1 : 1
Manuel Schäffler
70'
<- Nicklas Shipnoski
-> Stefan Aigner
68'

St. Pauli wieder auf dem Vormarsch

Die Hausherren legen sich die Gäste wieder zurecht, treiben den Ball nach vorne. Die Druckphase von Wehen scheint beendet zu sein. 
62'

Ecke für Wehen

Die Paulianer kriegen den Ball nicht richtig raus, der Ball landet im Strafraum beim gerade eingewechselten Knöll, Pauli klärt zur Ecke. Diese bringt jedoch bis auf einen Distanzschuss, der weit über das Tor geht, nichts ein. 
62'
<- Törles Knöll
-> Marcel Titsch-Rivero
61'
<- Rico Benatelli
-> Christopher Buchtmann
61'
<- Mert Kuyucu
-> Sebastian Ohlsson
57'

Aigner per Volley!

Große Möglichkeit für die Gäste! Ein langer Ball landet bei Aigner im Strafraum, der den Ball direkt per Volley auf den Kasten haut. Himmelmann macht eine breite Grätsche und wehrt den Ball sehenswert ab.  
54'

Veerman gefühlvoll

Links im Strafraum wird Veerman von Gyökeres eingesetzt, der Niederländer dribbelt seinen Gegner aus und schlenzt den Ball knapp rechts am Kasten vorbei. 
51'

Pauli weiter bissig

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte bleiben die Hausherren giftig in den Zweikämpfen, stören den Gegner früh in dessen eigener Hälfte und verzeichnen somit einige Ballgewinne. 
48'

Ohlsson muss behandelt werden

Soeben versucht Schäffler in der Luft den Ball zu spielen, trifft dabei allerdings seinen Gegenspieler Ohlsson, der sich am Boden krümmt. Der Stürmer sieht den Gelben Karton. 
49'
substitutesManuel Schäffler
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit 

Pause am Millerntor. Die Gastgeber liegen hier verdient mit 1:0 in Führung. Bis zur 20. Minute ist es eine ausgeglichene Angelegenheit, die Gäste verteidigen kompakt, lauern auf Konter. St. Pauli hat Probleme, sich bis ins letzte Drittel zu kombinieren. Dann erzielt Gyökeres wie aus dem Nichts in das 1:0, indem er aus 17 Metern draufhält. Den Rest der ersten Hälfte bestimmen die Hausherren, Wiesbaden kommt kaum nach vorne, Pauli unterbindet die Angriffe früh. 
Halbzeit
41'

Sobota links vorbei

Miyaichi geht auf rechts bis zur Grundlinie durch, spielt den Ball nach innen, wo Sobota lauert, aber noch entscheidend am Abschluss gestört wird, sodass sein Ball links am Kasten vorbeigeht. 
40'

Schwierige Platzverhältnisse

Beiden Teams unterlaufen einige Abspielfehler. Auf dem Geläuf sind allerdings auch einige Unebenheiten zu erkennen. 
38'
substitutesMarcel Titsch-Rivero
36'

Gäste sichtlich geschockt

Nach dem 0:1 sind die Wiesbadener bemüht, wieder in ihr Spiel zurückzufinden. Aktuell haben sie Probleme ins letzte Drittel zu gelangen, viele Pässe werden frühzeitig abgefangen oder landen beim Gegner. 
31'

Veerman per Kopf

Das war knapp! Nach einer Ecke von Knoll von der rechten Seite setzt sich Veerman im Luftkampf durch und köpft knapp links am Pfosten vorbei. 
27'

Lindner zur Stelle

Wieder ist Gyökeres, der im Strafraum auftaucht und fast den langen Ball noch empfangen kann, Lindner ist gerade noch so zur Stelle und fängt die Kugel ein. 
23'

Gyökeres zum 1:0 für die Hausherren

Pauli führt! Eigentlich hatten die Wiesbadener den Ball schon geklärt, doch der Ball kommt noch mal raus auf den Linksaußen der Paulianer. Gyökeres wackelt Mockenhaupt aus und schießt aufs Tor. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und landet im Netz. 
22'

Viktor Gyökeres

TOR!

1 : 0
Viktor Gyökeres
20'

Wehen kompakt

Die Gäste agieren defensiv in einem 5-4-1-System, sodass die Paulianer Mühe haben, sich durch die Ketten durchzukombinieren. Bislang haben sie relativ wenig Raumgewinn im Offensivspiel. 
17'

Wieder Becker

Der Youngster probiert es nun etwas weiter links an der Strafraumgrenze und hält aus rund 20 Metern drauf, den Aufsetzer hält Lindner fest. 
16'

Wehen will sich hier keineswegs verstecken

Die Gäste haben im Offensivspiel relativ viel Platz, kombinieren sich gut durch die Reihen der Paulianer. 
15'

Beide Teams spielen einen gepflegten Ball

In der ersten Viertelstunde spielen beide Mannschaften einen guten Fußball, lassen den Ball laufen. Die intensiven Zweikämpfe fehlen aber auch noch.
8'

St. Pauli mit dem Torschuss

Becker zieht aus zwanzig Metern mit links aufs Tor, Lindner kann den Ball parieren.
7'

Kyereh fast mit dem Abschluss

Wehen kombiniert sich über die halbrechte Seite gut durch, Kyereh kommt im Strafraum an den Ball, Himmelmann ist gerade noch zur Stelle. 
6'

St. Pauli will früh Akzente setzen

Die Paulianer wollen hier mit schnellem Passspiel ins letzte Drittel kommen, die Gäste lauern zunächst auf Konter.
2'

Gäste im auffälligen Zwirn

Die Wiesbadener treten hier heute in Neon-Gelb auf, die Hausherren wie gewohnt in Braun.
Anstoß

Wehen tauscht einmal 

Lorch muss im defensiven Mittelfeld für Mrowca Platz machen.

Luhukay nimmt vier Änderungen vor 

Ohlsson, Buchtmann, Becker und Gyökeres starten anstelle von Ziereis, Lawrence, Kuyucu und Möller Daehli. 

Wehen beginnt wie folgt 

Lindner - Ajani, Mockenhaupt, Dams, Chato, Dittgen - Mrowca - Aigner, Titsch Rivero, Kyereh - Schäffler 

So starten die Paulianer 

Himmelmann - Zander, Östigard, Knoll, Ohlsson, Buchtmann - Sobota, Becker - Miyaichi, Gyökeres - Veerman 

Das sagt Luhukay

" Wir müssen morgen hochkonzentriert sein und unser Leistungsvermögen abrufen, um die Partie zu gewinnen.  Der SV Wehen Wiesbaden hat eine Mannschaft, die es jede Woche vielen Teams schwer machen kann. Sie sind sehr gut organisiert, im Umschalten brandgefährlich und gerade auswärts sehr schwer zu bespielen.  Wir haben eine fantastische Kulisse und müssen unseren Fans von der ersten bis zur letzten Minute volle Leidenschaft zeigen. Die Fans haben uns häufig in schwierigen Phasen unterstützt. Mein Wunsch ist es, dass sie zufrieden nach Hause gehen. "

Schiedsrichter

Robert Kempter (SR), Marcel Gasteier (SR-A. 1), Marcel Schütz (SR-A. 2), Stefan Zielsdorf (4. Offizieller), Christian Dietz (VA), Asmir Osmanagic (VA-A)

Das sagt Rehm

"Wir wissen um die Wichtigkeit des Spiels. Wir sind auf einem guten Weg und hoffen, dass wir diesen weiter voranschreiten können.  Es tut uns gut, wenn wir wissen, dass die Fans da sind – in guten und in schlechten Zeiten. Wir freuen uns, dass sie uns am Samstag begleiten. Ich glaube, es ist das Schönste für einen Fußballer in solchen Stadien zu spielen. Wir nehmen die Underdog-Rolle ganz gut an, aber auch zu Hause haben wir gute Spiele absolviert. "

Große Chance für die Gäste

Wenn Wehen jetzt gewinnt, würden sie an St. Pauli vorbeiziehen und erstmals seit dem 1. Spieltag die direkten Abstiegsplätze verlassen.

Noch ohne Sieg am Millerntor

Bei St. Pauli waren die Hessen erst zwei Mal zu Gast, verloren hier im Oktober 2008 mit 0:2 und verpassten im Oktober 2007 denkbar knapp einen Sieg: Beim 1:1 verschoss Patrick Bick kurz vor Schluss einen Elfer.

Letztes Ligaduell vor über zehn Jahren

Jetzt treffen beide Teams erstmals seit über 10 Jahren wieder in einem Punktspiel aufeinander: Im April 2009 gewann der von Sandro Schwarz trainierte SV Wehen Wiesbaden sein Zweitliga-Heimspiel gegen St. Pauli mit Coach Holger Stanislawski 3:1.

Pokal-Aus in Hessen

Am 17. August 2018 schieden die Kiezkicker in Wiesbaden im DFB-Pokal aus, unterlagen bei klassentieferen Hessen mit 2:3 nach Verlängerung (Manuel Schäffler traf in der Verlängerung per Elfer zum 2:1).
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie St. Pauli gegen Wehen am 17. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2019/20 im Millerntor-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.