Nächstes Spiel in
04T17S16M09S
An der Alten Försterei

FCU

1 : 3

(0 : 1)

FINAL

SCP

Alle Spiele

Fazit

Union war die meiste Zeit das aktivere Team. In der zweiten Halbzeit waren die Angriffe allerdings zu durchsichtig, meist waren es nur lange Bälle in den SCP-Strafraum. Die Gäste zeigten ihr gefürchtetes Umschaltspiel und kamen so immer wieder gefährlich in den Sechzehner der Heimelf. Durch zwei saubere Konter in Hälfte zwei sichert sich Paderborn ein verdientes 3:1.
Spielende
90' + 4'

Polter trifft beim Comeback

Eine Flanke von Lenz aus dem linken Halbfeld segelt in den Strafraum. Zingerle kann die Kugel nicht richtig per Faust klären, der Ball fliegt zu Polter, der das Spielgerät per Kopf hinter die Torlinie bugsiert.
90' + 4'

Sebastian Polter

TOR!

1 : 3
Sebastian Polter
90' + 2'

Klement mit Cleverness

Der Spielmacher der Gäste jagt dan Ball in die Maschen! Rechts im Strafraum bekommt Klement den Ball und vernascht Lenz und Hübner. Mit dem schwachen rechten Fuß verwandelt Klement den Ball überlegt flach rechts im Tor.
90' + 1'

Philipp Klement

TOR!

0 : 3
Philipp Klement
89'
substitutesSebastian Schonlau
87'

Michel macht den Deckel drauf

Der SCP kontert die Unioner eiskalt aus. Ein langer Ball von Gjasula in die Spitze zu Michel, der Hartel mit seinem Körpereinsatz abkocht. Gikiewicz kommt unnötigerweise raus, Michel kann im Fallen noch die Kugel am Polen vorbei ins Tor bugsieren.
87'

Sven Michel

TOR!

0 : 2
Sven Michel
85'

Zulj macht es direkt

Der Österreicher versucht es mit einem Freistoß aus fast 30 Metern. Sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
84'
substitutesKlaus Gjasula
81'

Hohes Pressing

Die Köpenicker setzen die Gäste nun stark unter Druck. Nach Ballgewinn kommt es aber meist nur zu hohen Bällen in den Strafraum der Paderborner. 
79'
<- Jamilu Collins
-> Tobias Schwede
74'

Vasiliadis kann nicht mehr

Nach den Zusammenstoß mit Friedrich geht es nicht weiter für Vasiliadis, er wird ausgewechselt. Khiry Shelton ersetzt ihn positionsgetreu.
74'
<- Khiry Shelton
-> Sebastian Vasiliadis
73'

Comeback von Polter

Nach seinem am 31. Januar erlittenen Mittelfußbruch kehrt der Stürmer zurück. Die Eisernen setzen nun auf totale Offensive.
73'
<- Sebastian Polter
-> Christopher Trimmel
73'

Zulj mit Gefühl

Der Österreicher bringt die Kugel aus dem linken Halbfeld fein in den Strafraum, Andersson verpasst den Ball nur knapp.
70'

Vasiliadis ist benommen

Der defensive Mittelfeldmann rauscht bei einem Kopfballduell mit Friedrich zusammen und bleibt auf dem Boden liegen, wird behandelt.
69'
<- Klaus Gjasula
-> Ben Zolinski
65'

Berlin im 4-4-2

Nach den beiden Wechseln haben die Köpenicker von einem 4-2-3-1 auf ein 4-4-2 umgestellt. Mit zwei Spitzen soll hier noch der Ausgleich gelingen.
61'

Antwi-Adjej am Boden

Trimmel foult den Torschützen hart, Paderborns Nummer 22 bleibt liegen und muss behandelt werden. Trimmel hat Glück, dass er nicht Gelb-Rot sieht. Seine erste Gelbe Karte sah er übrigens wegen eines taktischen Fouls an Antwi-Adjej.
60'
<- Marcel Hartel
-> Carlos Mané
60'
<- Akaki Gogia
-> Manuel Schmiedebach
56'

Antwi-Adjej findet Pröger nicht

Der flotte Flügelspieler wird von Schwede links tief geschickt. Antwi-Adjej kommt bis zur Grundlinie und legt die Kugel in den Rückraum, wo Pröger herbeieilt. Hübner und Friedrich können gemeinsam eine gute Torchance für den SCP verhindern.
54'

Zolinski trifft den Ball nicht

Michel schickt Zolinski gut in die Tiefe. Die Nummer 31 der Gäste läuft alleine auf Friedrich zu und verlädt diesen mit einer guten Körpertäuschung. Aus 17 Metern will der Stürmer daraufhin mit rechts abschließen, trifft die Kugel aber kaum. Das Spielgerät rollt zu Gikiewicz, der es ohne Probleme aufnimmt.
49'

Michel hebt ihn drüber

Der SCP kontert und läuft mit drei Spielern auf zwei Verteidiger der Eisernen zu. Michel hat halbrechts den Ball und will den herauskommenden Gikiewicz mit einem Lupfer überwinden. Der Abschluss ist nur ezwas zu hoch angesetzt, landet auf dem Tornetz.
48'

Andersson köpft vorbei

Lenz bringt eine Flanke aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Andersson setzt sich durch und bringt die Kugel per Kopf aufs Tor. Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Union begann stark, setzte Paderborn ordentlich unter Druck und kam zu guten Chancen. Im Laufe der Partie fand der SCP immer besser in sein Spiel und kam selbst zu Möglichkeiten. Antwi-Adjejs Treffer brachte den forschen Aufsteiger in Front. Ein ausgeglichenes Spiel, die Führung des SC Paderborn geht aber in Ordnung.
Halbzeit
45'

Anderssons Schuss-Flanke

Unions Nummer zehn kommt rechts durch. Auf der linken Seite wäre Abdullahi frei, der Schwede bringt eine Mischung aus Schuss und Flanke in den Strafraum, Zingerle klärt die Kugel.
41'

Eiskalter Antwi-Adjej

Der flinke Mittelfeldspieler dribbelt in Richtung des Berliner Strafraums und wird nicht richtig angegangen. 17 Meter vor dem Tor hat er immer noch etwas Raum und Zeit und nutzt dies für einen Flachschuss mit rechts, der links im Tornetz einschlägt.
41'

Christopher Antwi-Adjej

TOR!

0 : 1
Christopher Antwi-Adjej
39'

Vasiliadis und der Stuhl

Der defensive Mittelfeldspieler versucht, an der Außenlinie einen Ball zu erlaufen, was ihm allerdings misslingt. Er kann nicht richtig bremsen, prescht durch die SCP-Coaching-Zone und reißt den Stuhl des Co-Trainers um.
35'

Abdullahi ans Außennetz

Trimmel bringt einescharfe Freistoß-Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Die Kugel fliegt na Freund und Feind vorbei und landet beim freien Abdullahi, der am zweiten Pfosten lauert. Der Außenspieler schließt schnell mit links ab, das Spielgerät geht aber nur ans Außennetz.
33'

Taktisches Foul

Unions Kapitän Trimmel zieht Antwi-Adjei und bringt den flotten Mittelfeldspieler so zu Fall. Dafür sieht er zu Recht seine achte Gelbe Karte in dieser Saison.
32'
substitutesChristopher Trimmel
29'

SCP wird besser

Überließen sie zu Spielbeginn noch hauptsählich dem Heimteam den Ball, agieren die Gäste nun immer aktiver. Sie verteidigen konsequenter und starten schnelle Gegenangriffe. 
25'

Michel vergibt beste Chance

Antwi-Adjei gewinnt an der Mittellinie ein Kopfballduell und schickt so Michel auf links steil. Der Stürmer nimmt Tempo auf und dribbelt mit der Kugel bis in den Strafraum. Dort angekommen zieht die Nummer elf mit links ab, will ds Spielgerät flach rechts einschieben. Gikiewicz fährt sein linkes Bein aus und pariert glänzend.
23'

Frühes Anlaufen

Die Unioner stören Paderborn bereits bei den Abstößen, die der SCP trotzdem kurz und flach aus dem Strafraum herausspielt. Die Köpenicker erzeugen so zwar viel Druck, kommen in der gegnerischen Hälfte aber nicht zum Ballgewinn. 
20'

Die zweite Ecke 

... bringt auch nichts ein. Allerdings steht wieder Zulj frei im Zentrum und kommt zum Abschluss. Der Schuss geht weit über den Kasten von Zingerle.
15'

Pröger zu unplatziert

Ein schneller Angriff der Gäste über rechts führt zur ersten richtigen Torchance des SC Paderborn 07. Pröger kommt im Strafraum an den Ball, verlädt Lenz und geht nach innen. Aus acht Metern Entfernung zieht die Nummer neun des SCP mit links ab, der Schuss kommt aber direkt auf Gikiewicz, der das Spielgerät sicher aufnehmen kann.
13'

Michels erster Torschuss

Schwede flankt von links in den Strafraum. Friedrich kann die kugel per Kopf nicht sauber klären, sie landet bei Michel. Der Stürmer des SCP fackelt nicht lange, zieht mit links ab. Sein Schuss gerät zum Schienbein-Schlenzer und ist für Gikiewicz leicht aus der Luft zu pflücken.
10'

Zulj mit Wucht

Zingerle klärt eine Ecke mit seiner rechten Faust. Die Kugel fliegt zu Zulj, der den Ball aus 21 Metern volley nimmt. Zingerle kann das Geschoss, das zentral auf ihn zugeflogen kommt, nur mit beiden Fäusten vom Tor ablenken.
8'

SCP offenbart Lücken

Paderborn fehlt noch etwas die defensive Zuordnung, aus der Viererkette muss immer wieder ein Spieler herausrücken und nach vorne verteidigen. So ergeben sich wiederum Lücken in der letzten Reihe. Union nutzt diese noch nicht konsequent.
5'

Union am Drücker

Die Köpenicker kombinieren sich gut durch die Reihen der Gäste und kommen so in die gefährlichen Räume rund um den Paderborner Strafraum. Ein Schuss von Zulj von der Strafraumgrenze kann gerade noch von Hübner geblockt werden.
1'

Mane ans Außennetz

Zulj kommt auf der linken Seite durch und legt flach quer in den Strafraum. Am zweiten Pfosten kommt Mane frei zum Abschluss aus sieben Metern, der Schuss geht allerdings nur ans Außennetz. Da war mehr drin für die Berliner.
Anstoß

Paderborn tauscht drei Mal

Die Gäste haben ihre Anfangself im Vergleich zum letzten Spieltag, wo ein 3:1-Sieg gegen Ingolstadt gelang, auf drei Positionen verändert. Schwede, Boeder und Pröger starten statt Dräger, Collins und Tekpetey.

Vier Änderungen

Die Anfangsformation der Eisernen wurde im Vergleich zum 1:2 beim 1. FC Heidenheim auf vier Positionen geädert. Reichel, Kroos, Hartel und Gogia werden durch Lenz, Prömel, Mane und Abdullahi ersetzt.

Die Startelf des SCP

Zingerle - Schwede, Schonlau, Strohdiek, Boeder - Vasiliadis, Klement - Pröger, Antwi-Adjej - Zolinski, Michel

So spielt Union

Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Hübner, Lenz - Prömel, Schmiedebach, Zulj - Mane, Andersson, Abdullahi

Die Schiedsrichter

Michael Bacher (SR) / Tobias Fritsch (SR-A. 1) / Johannes Huber (SR-A. 2) / Marcel Unger (4. Offizieller)

Das sagt Fischer

"Die Jungs haben diese Woche wirklich gut gearbeitet. Es ist ein interessantes Spiel gegen eine Mannschaft, die vor allem in der Vorwärtsbewegung sehr gefährlich ist."

Das sagt Baumgart

" Wir wollen unter Beweis stellen, dass wir zu Recht die 41 Punkte schon haben und so viele Tore geschossen.  Es wird eine schwere Aufgabe gegen Union , das wissen wir. Wir sind aber vorbereitet und freuen uns auf einen intensiven Fight."

Ex-Köpenicker

Steffen Baumgart spielte von 2002 bis 2004 in Köpenick, erzielte in 64 Zweitligaspielen für Union 22 Tore – nur 5 Spieler trafen öfter für Union in der 2. Bundesliga (Mattuschka, Polter, Kreilach, Skrzybski, Terodde).

Nur ein Punkt aus drei Heimspielen

An der Alten Försterei gab es für die Köpenicker in den letzten drei Heimspielen gegen den SCP allerdings nur ein Tor und einen Punkt (0:2, 1:1, 0:1). Der letzte Heimsieg gegen Paderborn war ein 3:0 im August 2011.

Hinspiel

Das Hinspiel gegen Union war Paderborns einziges 0:0 in dieser Saison.  
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Union Berlin gegen Paderborn am 27. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2018/19 im An der Alten Försterei. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.