Nächstes Spiel in
06T04S49M07S
Rudolf-Harbig-Stadion

SGD

1 : 1

(0 : 1)

FINAL

FCM

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Die Dresdner stellten das aktivere Team, hatten mehr Ballbesitz und ließen die Kugel gut laufen. Magdeburg ging mit seiner ersten echten Torchance in Führung. Die SGD blieb in der zweiten Halbzeit dran und kam noch zum verdienten Ausgleich.
Spielende
90' + 4'
substitutesGiorgi Loria
90' + 2'
<- Marcel Costly
-> Björn Rother
90'
<- Tarek Chahed
-> Philip Türpitz
86'

Röser streichelt ihn rein

Der Stürmer der Dresdner sieht seinen Mitspieler Atik von der linken Seite in den Strafraum flanken. Gekonnt setzt er sich im Luftzweikampf durch und streichelt die Kugel mit seinem Hinterkopf ins Tor der Gäste.
86'

Lucas Röser

TOR!

1 : 1
Lucas Röser
85'

Neun zu sieben

Die Hausherren haben ein leichtes Übergewicht bei den Torschüssen. Allerdings sind ihre Abschlüsse noch nicht gefährlich genug.
82'
<- Aleksandar Ignjovski
-> Michel Niemeyer
81'

Türpitz lässt sich Zeit

Der Mittelfeldmann der Magdeburger holt etwas Zeit bei einem Eckbal für die Gäste heraus. Der Linienrichter ermahnt ihn, die Ecke auszuführen, verschont Türpitz aber, lässt nicht den Hauptschiedsrichter mit einer Karte kommen.
76'

Stabile Magdeburger

Die Gäste stehen gut, machen das Zentrum dicht und sind eng an ihren Gegenspielern. Es gibt kaum Raum für die Dresdner, die nun vermehrt zum langen Ball greifen, um das Mittelfeld überbrücken zu können.
74'
substitutesAias Aosman
70'

Mehr Ball...

... aber kein Ertrag. In 64 Prozent des Spiels ist die Kugel in den Reihen der Hausherren. Die Passquote ist mit 86 Prozent ebenfalls sehr gut. Allerdings kommen die Dresdner nicht in die gefährlichen Räume im letzten Drittel, kommen nur selten zu Abschlüssen.
69'
<- Lucas Röser
-> Moussa Koné
67'
substitutesCharles-Elie Laprevotte
63'
<- Osman Atilgan
-> Jannik Müller
62'

Niemeyer mit der Grätsche

Magdeburgs Mittelfeldmann packt ein rüdes Sliding Tackling gegen Wahlqvist aus und wird folgerichtig mit der Gelben Karte bestraft.
61'
substitutesMichel Niemeyer
59'

Abwartender FCM

Die Gäste überlassen Dresden den Ball und warten darauf, dass die Hausherren einen Fehler machen. Magdeburg will weiterhin Kontern, durch sein Umschaltspiel Gefahr entwickeln.
54'

Wenig Ideen

Der SGD fällt zu Beginn der zweiten Spielhälfte nicht viel ein, wie sie in die Hälfte der Magdeburger und dort in den gefährlichen Raum kommen können. 
50'

Perthel aus dem Rückraum

Der Linksverteidiger ist für eine Ecke aufgerückt. Aus  dem Zentrum des Strafraums fliegt die Kugel vor die Füße Perthels, der direkt abzieht und den Ball rechts flach im Tor unterbringt. Der Schiedsrichter pfeift zeitglci hmti dem Schuss allerdings ab: Im Strafraum war eine FCM-Spieler mit der Hand am Spielgerät, bevor dieses bei Perthel landete.
48'

FCM nimmt Tempo raus

Die Gäste lassen sich bereits jetzt schon etwas Zeit bei Einwürfen. Zudem gehen sie hart in die Zweikämpfe, so kommt es auch zu kleineren Unterbrechungen.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Patrick Möschl
-> Niklas Kreuzer

Halbzeit-Fazit

Magdeburg begann forsch mit aggressivem Pressing. Im Laufe der Partie löste sich Dresden immer mehr, agierte spielerisch sehr souverän und kam immer wieder gut ins letzte Drittel. Der FCM nutzte seine erste echte Torchance eiskalt durch Rother. Die Führung geht in Ordnung.
Halbzeit
43'

Der FCM kommt links durch

Die Gäste kombinieren sich über links bis in den Strafraum. Bülter ist dort am Ball und hat den Blick für Rother, der auf der rechten Seite vollkommen frei mitgelaufen ist. Bülter legt flach quer, Rother zieht aus vollem Lauf mit rechts ab, der Ball fliegt vom rechten Innenpfosten hinein ins Tor der Dresdner.
43'

Björn Rother

TOR!

0 : 1
Björn Rother
40'

Der Gast wird wieder aktiver

Die in Blau gekleideten Magdebrger zeigen wieder ihr gefährliches offensives Umschaltspiel und kommen nach der Balleroberung sofort mit Tempo in die Dresdner Hälfte. Aber die Passgenauigkeit geht den Akteuren des FCM noch etwas ab.
36'
substitutesJannis Nikolaou
36'

Lohkemper im Abseits

Der Angreifer der Gäste wird tief in den Strafraum geschickt. Dor kommt die Nummer sieben mit rechts an die Kugel und schiebt diese unter dem etwas herausgekommenen Torwart Schubert durch ins Tor. Allerdings stand der Stürmer zum Zeitpunkt des Abspiels von Bülter im Abseits, der Treffer zählt nicht.
34'

Starke linke Seite

Eben jener Kreuzer schiebt als Linksverteidiger immer wieder an und macht ordentlich Tempo auf seiner Seite. Sein letzter Pass kommt allerdings noch nicht an.
30'

Kreuzer gegen Aue gesperrt

Durch seine rüde Grätsche im Mittelfeld holt sich der Linksverteidiger seine fünfte Gelbe Karte ab. Dadurch wird er nach der Länderspielpause im Sachsen-Derby gegen Aue gesperrt fehlen.
29'
substitutesNiklas Kreuzer
28'

Souveräner Kirchhoff

Der zentral-defensive Mittelfeldspieler ist die ordnende Hand im Ballvortrag der Gäste. Er strahlt enorm viel Ruhe aus und bringt mit seiner Ballsicherheit nahezu jeden Ball zum Mitspieler.
25'

FCM etwas zaghafter

Schalteten die Magdeburger zu Beginn der Partie noch in hohem Tempo nach Ballgewinn um, so nehmen sie nun etwas Geschwindigkeit und Risiko raus, um die Bälle nicht zu leicht wieder herzuschenken. In der Zeit kann sich Dresden jedoch wieder gut aufstellen.
21'

Drei zu zwei

Dynamo Dresden hat bislang drei Mal auf das Tor des 1. FC Magdeburg geschossen. Die Gäste haben bislang zwei Mal versucht, SGD-Keeper Schubert zu überwinden.
16'

Ballsichere SGD

Die Hausherren haben 67 Prozent Ballbesitz und bringen 82 Prozent der Zuspiele zum eigenen Mann. Mit den anlaufenden Magdeburgern kommt Dynamo also ganz gut klar.
14'

Etwas späteres Pressing

Die Gäste laufen Dresden nun nicht mehr ganz so hoch an, jagen den ballführenden Spieler erst ab der Höhe des Mittelkreises.
10'

FCM nutzt die Chance nicht

Schubert kommt aus dem Tor der Dresdner, verschätzt sich allerdings etwas. Die Gäste bekommen die Kugel nicht schnell genug aufs Tor, als es zum Abschluss im Strafraum kommen könnte, sticht Müller dazwischen und klärt zur Ecke.
8'

Tolle Stimmung

Im Dresdner Stadion geht es laut zu. Die SGD und der FCM tragen heute den frisch-getauften "Elb-Clasico" aus. Beide Klubs sind die erfolgreichsten in der Geschichte des DDR-Fußballs.
5'

Besonnene SGD

Dynamo lässt sich von dem anfänglichen Druck der Gste nicht verunsichern und bleibt in Ballbesitz ruhig. So haben sie nun die erste Ecke herausgeholt. Kreuzers Hereingabe von rechts bringt aber nichts ein.
2'

Forscher Beginn

Die Magdeburger setzen die Dresdner bei deren Spielaufbau früh unter Druck und laufen die Hausherren sehr hoch an.
Anstoß

SGD tauscht drei Mal

Gonther, Aosman und Kone ersetzen Burnic, Benatelli und Berko. Die drei standen vor zwei Wochen beim 2:2 gegen Bochum in der Startelf. Das Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth vom vergangenen Spieltag fiel aus und wird Anfang April nachgeholt.

Drei Änderungen

Trainer Michael Oenning hat seine Anfangsformation im Verlgeich zum 0:1 von vergangener Woche gegen den SV Sandhausen auf drei Positionen umgestellt: Kirchhoff, Rother und Lohkemper starten für Preißinger, Lewerenz und Hammann.

Die Startelf des FCM

Loria - Bülter. Erdmann, Müller, Perthel - Kirchhoff - Türpitz, Laprevotte, Rother, Niemeyer - Lohkemper

So spielt Dresden

Schubert - Wahlqvist, Müller, Gonther, Kreuzer - Ebert, Nikolaou, Aosman - Atik, Kone, Duljevic

Die Schiedsrichter

Daniel Siebert (SR) / Jan Seidel (SR-A. 1) / Markus Schüller (SR-A. 2) / Henry Müller (4. Offizieller)

Das sagt Michael Oenning

"Wir haben schon eine klare Idee. Es wird ein Spiel werden, wo wir mit der Spielidee als ganze Mannschaft funktionieren müssen. Am Ende wollen wir das Spiel gewinnen."

Wiedersehen mit Erdmann

Magdeburgs Verteidiger Dennis Erdmann bestritt 2014/15 in der 3. Liga 24 Spiele für Dynamo (ein Tor).

Dramatik im Hinspiel

Das Hinspiel bot am Ende Drama pur: Dynamo war durch Tore von Moussa Koné (7. Minute) und Aias Aosman (23.) früh in Führung gegangen, ein Eigentor von Niklas Kreuzer (60.) machte es dann wieder spannend. Koné vergab in der Nachspielzeit durch einen verschossenen Elfmeter die Entscheidung, im Gegenzug erzielte Marius Bülter mit seinem ersten Zweitligator den Ausgleich!

Bilanz

In den letzten vier Duellen beider Teams gab es zwei Remis und zwei Dresdner Siege, Magdeburg hat letztmals vor zwölf Jahren gegen Dynamo gewonnen (1:0-Heimerfolg im August 2007 in der damals drittklassigen Regionalliga, der heutige Geschäftsführer Mario Kallnik stand auf dem Platz).

Herzlich willkommen

Die SG Dynamo Dresden bekommt es am Samstag um 13 Uhr mit dem 1. FC Magdeburg zu tun. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.