FCH

2 : 1

(0 : 1)

FINAL

FCU

Tickets
Alle Spiele

Heidenheim ringt Union nieder

Mit einer furiosen Anfangsphase in der 2. Halbzeit hat sich der FCH den Heimsieg gegen Union Berlin verdient: Nach dem Pausenrückstand durch Zuljs Abstauber drehten Glatzel und Schnatterer innerhalb kürzester Zeit die Partie zugunsten der Gastgeber. Chancen waren danach auf beiden Seiten vorhanden, doch immer wieder konnten sich die Torhüter auszeichnen. Am Ende bleibt ein starker Auftritt der Heidenheimer, die sich im Aufstiegsrennen zurückmelden.
Spielende
90' + 2'

Nachspielzeit

Vier Minuten gibt es extra, Union Berlin wirft noch einmal alles nach vorne.
90' + 1'
substitutesChristopher Trimmel
89'

Feick per Freistoß

Fast an der Sechzehnergrenze haben die Heidenheimer eine aussichtsreiche Freistoßposition: Feick bringt den Ball mit Wucht auf das Berliner Tor, doch Union-Keeper Gikiewicz reagiert glänzend und verhindert die endgültige Entscheidung.
88'
substitutesCarlos Mané
86'

Andersson gestoppt

Abdullahi lässt auf links Mainka stehen und bringt die Kugel flach ins Zentrum. Andersson grätscht heran, doch Beermann ist zur Stelle und wehrt zur Ecke ab, die ungefährlich bleibt.
84'

Top-Chance für Zulj

Von rechts segelt der Ball in den Heidenheimer Strafraum und kommt zu Zulj, der sofort abzieht. Müller schnellt mit dem Bein heraus und kann parieren. Im Nachsetzen bringen auch Andersson und Mane den Ball nicht über die Linie, weil Busch mit vollem Einsatz dagegenhält.
83'
<- Tobias Reithmeir
-> Marc Schnatterer
83'
<- Joshua Mees
-> Ken Reichel
80'

Multhaup verzieht deutlich

Die Gastgeber mit dem nächsten Abschluss: Multhaup zieht von halblinks ab, der Ball geht jedoch klar über das Berliner Tor.
80'

Schlussphase bricht an

Zehn Minuten sind noch auf der Uhr. Bringt Heidenheim den knappen Vorsprung über die Zeit oder kann Union nochmals zurückschlagen?
77'

Zulj rechtzeitig gestoppt

Durch das Zentrum spielt sich Union nach vorne und hat dank Kroos' Spielintelligenz etwas Platz. Zulj wird am Strafraum perfekt in Szene gesetzt, doch dessen Schuss von der Strafraumgrenze kann Heidenheim zur Ecke abfälschen.
76'
<- Maurice Multhaup
-> Norman Theuerkauf
73'

Mane stark, Müller stärker

Über links kommt Union gefährlich nach vorne, die Flanke auf den langen Pfosten ist hervorragend getimet. Mane rauscht heran, nimmt die Kugel direkt, doch Müller ist zur Stelle und wehrt mit dem Fuß ab.
71'

Abdullahi vorbei am Tor

Im Laufduell lässt der eingewechselte Angreifer Mainka keine Chance, doch allein vor Müller zeigt Abdullahi Nerven. Im direkten Duell legt er die Kugel am Heidenheimer Tor vorbei. Das hätte das 2:2 sein können, wenn nicht sogar müssen.
68'

Viele Zweikämpfe

Es geht durchaus zur Sache auf dem Platz, gerade Heidenheim ist seit dem Pausenpfiff wie verändert in den Zweikämpfen. 
66'

Doppelwechsel bei Union

Die Berliner ändern ihre Offensivbesetzung: Mané und Abdullahi sollen für mehr Torgefahr sorgen, Hartel und Gogia verlassen das Feld.
65'
<- Carlos Mané
-> Akaki Gogia
65'
<- Suleiman Abdullahi
-> Marcel Hartel
64'

Schnatterer vergibt das 3:1

Der FCH hat die nächste dicke Möglichkeit: Schnatterer wird perfekt in Szene gesetzt, kann sich auch gegen den heftigen Einsatz von Trimmel wehren und kommt im Strafraum zum Abschluss. Gikiewicz verhindert den nächsten Einschlag und kann nach außen abwehren.
62'

Dovedan verpasst knapp

Heidenheim spielt sich jetzt in einen Rausch: Glatzel schickt Busch in die Tiefe, der Rechtsverteidiger setzt sich im Laufduell durch und flankt aus vollem Lauf vor das Berliner Tor. Dovedan ist zur Stelle, kommt aber einen Schritt zu spät.
59'

Thomalla an die Latte

Um ein Haar folgt direkt das 3:1: Schnatterer bringt den Freistoß aus 30 Metern auf das Berliner Tor, seinen abgefälschten Schuss kann Gikiewicz gerade noch parieren. Im Nachschuss setzt Thomalla das Ding an die Latte.
58'
substitutesFlorian Hübner
56'

2:1 Schnatterer: Heidenheim führt!

Union macht Druck, der FCH trifft: Die Gäste können den Ball am eigenen Strafraum nicht ordentlich klären, so dass Schnatterer an die Kugel kommt. Von rechts zieht er in die Mitte und schlenzt den Ball mit links ins lange Eck. Keine Abwehrchance für Gikiewicz: 2:1 Heidenheim, das die Partie innerhalb von zehn Minuten gedreht hat.
56'

Marc Schnatterer

TOR!

2 : 1
Marc Schnatterer
54'

Andersson einen Schritt zu spät

Über außen macht Berlin derzeit viel Alarm. Reichel tankt sich auf links durch und bringt die Kugel scharf vor das Heidenheimer Tor. Andersson rauscht nur knapp an der Flanke vorbei, am langen Pfosten stand kein Union-Angreifer bereit.
53'

Hartel verzieht klar

Der Ausgleich hat Union aufgeweckt: Im Strafraum kommt die Kugel zu Hartel, der direkt abzieht. Deutlich vorbei am Heidenheimer Kasten!
52'

Dasselbe Spiel

Diesmal geht es über rechts nach vorne, wieder kommt Union nicht zum Abschluss. Gogia wird genauso aus dem Spiel genommen wie auch Hartel.
52'

Berlin aktiv, FCH aufmerksam

Auf der linken Seite kann sich Reichel clever durchsetzen und bringt die Kugel in den Strafraum zu Zulj, der aber nicht zum Abschluss kommt. Auch danach können die Heidenheimer einen Torschuss der Gäste mit vereinten Kräften verhindern.
50'

Hartel genau auf Müller

Union reagiert keinesfalls geschockt, auch wenn Heidenheim stark aus der Kabine kommt. Hartel probiert es aus halbrechter Position 20 Meter vor dem Tor, doch Müller packt sicher zu.
48'

1:1 Heidenheim: Glatzel gleicht aus!

Jetzt übernimmt Schnatterer den nächsten Eckball: Der FCH-Kapitän schlägt das Ding auf den Fünfmeterraum, wo sich Glatzel im Kopfballduell gegen Friedrich durchsetzt und aus kurzer Distanz einnickt. 1:1 Heidenheim durch das zwölfte Saisontor des Angreifers!
48'

Robert-Nesta Glatzel

TOR!

1 : 1
Robert-Nesta Glatzel
47'

Eckendoppelpack harmlos

Heidenheim beginnt auffällig und kommt gleich zu zwei Ecken. Diese bringen allerdings nichts ein, enden am kurzen Pfosten.
Beginn zweite Hälfte

Union liegt dank Zulj in Führung

In einer umkämpften Partie geht der 1. FC Union Berlin mit einem 1:0 in die Pause: Nachdem Thomalla die erste Großchance für Heidenheim vergeben hatte, ist Zulj für die Gäste per Abstauber zur Stelle. Danach spielt sich die Begegnung zumeist im Mittelfeld ab: Union lässt außer einer Möglichkeit durch Dovedan nichts zu und versucht vorne über Konter zum Erfolg zu kommen.
Halbzeit
45'

60 Sekunden extra

Eine Minute Nachspielzeit gibt Schiedsrichter Stegemann.
42'

Hohe Intensität

Beide Mannschaften kommen über ihre Körperlichkeit, versuchen sich immer wieder in Zweikämpfe zu verstricken. Derzeit sind die Gastgeber noch zu oft zweiter Sieger in den direkten Duellen.
39'

Gogia schlenzt vorbei

Geduldig spielen die Gäste auf der rechten Seite Gogia frei. Der zieht am Sechzehner in die Mitte und sucht mit links den Abschluss. Knapp vorbei am linken Pfosten!
39'

Dovedan fast mit dem 1:1

Einen langen Ball klärt Friedrich tief in der eigenen Hälfte nicht entschlossen genug, so dass Thomalla auf Dovedan durchstecken kann. Im Eins-gegen-Eins zieht der FCH-Angreifer gegen Unions Keeper Gikiewicz dann den Kürzeren.
34'

Gästeanhang lautstark

Die Union-Fans haben spätestens seit der Führung das akustische Übergewicht in der Voith-Arena. Lautstark feuern sie ihr Team an und feiern den derzeitigen Spielstand.
32'

Heidenheim sucht die Lücke

Seit dem 0:1 überlassen die Gäste dem FCH zunehmend den Ball und lauern aus einer massierten Deckung heraus auf Konterchancen. Die Heidenheimer wissen mit der optischen Überlegenheit bislang noch nicht viel anzufangen.
31'

Union verteidigt souverän

Seit der großen Chance durch Thomalla lassen die Gäste hier gar nichts mehr zu. Bei Heidenheim häufen sich nach dem Rückstand die Fehler, doch gegen die starke Union-Defensive ist derzeit auch kein Kraut gewachsen.
26'

Zulj wird behandelt

Kurze Unterbrechung der Partie: Der Torschütze zum 1:0 braucht erst einmal Hilfe aus der medizinischen Abteilung. Es sollte aber weitergehen für Zulj!
25'

Überraschende Führung

Auch wenn Union das spielerisch reiferere Team bislang ist, kommt das 1:0 doch etwas aus heiterem Himmel. Eine Berliner Druckphase hatte es noch nicht gegeben, die einzige klare Torchance hatte der FCH.
23'

1:0 Union: Zulj staubt ab!

Wieder geht es über rechts, wieder kommt Union gut durch: Trimmel spielt auf Andersson, der die Kugel zu Gogia abtropfen lässt. Der Berliner Offensivmann zieht nach innen und schließt mit links ab. Den harmlosen Schuss lässt FCH-Keeper Müller fallen, Zulj ist zur Stelle und staubt mustergültig ab. 1:0 Union!
23'

Robert Žulj

TOR!

0 : 1
Robert Žulj
22'

Reichel zu ungenau

Nach einem Ballverlust von Schnatterer geht es bei Union schnell nach vorne. Reichel wird auf links freigespielt und hat viel Platz für seine Flanke, die allerdings hinter dem Heidenheimer Tor landet.
20'

Gogia gegen alle

Auf rechts setzt Union immer wieder Akzente. Trimmel wird freigespielt und flankt vor das Tor, Heidenheim klärt nur bis zu Gogia. Der Offensivmann der Gäste bleibt bei seinem Solo im Strafraum allerdings an der vielbeinigen FCH-Defensive hängen.
17'

Munterer Auftakt

Die erste Viertelstunde war trotz der aufgrund des Wetters schwierigen Bedingungen sehr gut anzuschauen. Thomalla vergab für Heidenheim die beste Chance, auf der Gegenseite setzte sich Zulj gefährlich in Szene. Beide Teams verstecken sich hier keinesfalls.
14'

Drei Ecken, keine Gefahr

Gleich dreimal in Folge darf sich der FCH bei einem Eckball versuchen, doch gefährlich für das Berliner Tor wird es dabei nicht. Die Union-Abwehr steht seit der Thomalla-Chance bombensicher.
12'
<- Arne Feick
-> Sebastian Griesbeck
12'

Reichel direkt, aber drüber

Eine Ecke bringt Hartel von rechts in die Mitte, wo der Ball durchrutscht bis zu Reichel. Am Strafraumeck nimmt der Linksverteidiger den Abschluss direkt, doch der Schuss geht weit am Heidenheimer Tor vorbei.
9'

Zulj abgeblockt

Von rechts flankt Gogia ins Zentrum, wo sich Andersson körperlich robust im Kopfballduell gegen Mainka durchsetzt. Die Kugel fällt Zulj vor die Füße, doch der Schuss des Österreichers wird abgeblockt.
9'

Griesbeck gesperrt

Der Mittelfeldmann verliert den Zweikampf gegen Kroos und verhindert mit einem Handspiel den Berliner Angriff. Gelb für Griesbeck, es ist seine fünfte - er fehlt somit am kommenden Spieltag gesperrt.
8'
substitutesSebastian Griesbeck
7'

Thomalla scheitert knapp

Ein wunderbarer Heidenheimer Angriff führt zur ersten Großchance der Partie: Busch schiebt die Partie auf der rechten Seite an, Glatzel bedient Schnatterer, der am Strafraum geschickt auf Thomalla weiterleitet. Der FCH-Angreifer kommt frei zum Schuss, doch Gikiewicz bleibt im direkten Duell erster Sieger. Glatzel kann mit robustem Einsatz den Ball zwar im Abschluss ins Tor befördern, stand bei der Aktion jedoch im Abseits.
6'

Zulj aus der Distanz

Union kann sich im Zentrum freischwimmen und gibt Zulj so die Chance zum Abschluss. Der Offensivmann der Berliner versucht es aus der Distanz, doch der Schuss aus knapp 25 Metern ist harmlos.
3'

Dovedan über außen

Jetzt die Heidenheimer im Vorwärtsgang: Auf rechts wird Dovedan sehr schön freigespielt, doch dessen Flanke rauscht direkt in die Arme von Union-Keeper Gikiewicz.

Union sucht den Weg nach vorne

Die favorisierten Gäste wollen direkt eine Duftmarke setzen und kombinieren sich an den Heidenheimer Strafraum. Dort kommen die Berliner nicht entscheidend zum Abschluss, der FCH kann klären.
Anstoß

Widriges Wetter

Es regnet in Strömen und der Wind pfeift durch die Voith-Arena. Bestes Fußballwetter sieht anders aus.

So spielt Berlin

Die Aufstellung der Gäste: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Hübner, Reichel - Kroos, Schmiedebach, Zulj - Hartel, Andersson, Gogia

So spielt Heidenheim

Die Aufstellung der Gastgeber: Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf - Dorsch, Griesbeck - Schnatterer, Dovedan, Thomalla - Glatzel.

Die Schiedsrichter

Sascha Stegemann (SR) / Frederick Assmuth (SR-A. 1) / Justus Zorn (SR-A. 2) / Johannes Huber (4. Offizieller)

Das sagt Frank Schmidt

"Union ist die beste Rückrundenmannschaft und hat alle Chancen, dieses Jahr bis zum Schluss vorne mit zu spielen. Es ist eine Mannschaft, die genau weiß was sie kann und deswegen werden sie hierher kommen, um das Spiel zu gewinnen."

Das sagt der Union-Trainer

Urs Fischer: " Es braucht wiederum eine Top-Leistung wie in Kiel.  Die letzten Spiele von Union in Heidenheim haben aber gezeigt, dass es nie einfach wird."

Gikiewicz traf im Hinspiel

Im Hinspiel war es Keeper Rafal Gikiewicz, der Union mit seinem Kopfballtor in der 3. Minute der Nachspielzeit einen Punkt rettete (1:1).

Erinnerungen an Wood

Unions letzter Sieg gegen den FCH war ein 1:0-Heimerfolg durch ein Tor von Bobby Wood am 17. April 2016.

Schlechte Union-Bilanz

In Heidenheim haben die Eisernen vier von fünf Gastspielen verloren, Ausnahme war ein 2:0-Auswärtssieg im Oktober 2015 durch Tore von Damir Kreilach und Steven Skrzybski.

Herzlich willkommen

Der 1. FC Heidenheim trifft am Freitag um 18.30 Uhr auf den 1. FC Union Berlin. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.