Spielpläne zur Saison 2019/2020 in
07T18S39M41S
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer

SGF

1 : 0

(0 : 0)

FINAL

MSV

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Die Fürther gewinnen eine ausgeglichene Partie gegen kämpfende Duisburger, weil sie ihr Spiel bis zum Ende konsequent durchziehen konnten und dem MSV gegen Ende des Spiels die Konzentration verlorenging, was zu zwei Elfmetern und einem Platzverweis führte.
Spielende
90' + 3'

Platzverweis für Hajri

Der Rechtsverteidiger räumt Ernst im Mittelfeld brutal ab, trifft nur den Gegner und keinen Ball. Hajri muss folgerichtig den Platz verlassen.
90' + 3'
substitutesEnis Hajri
90' + 2'

Keita-Ruel verschießt

Der Stürmer bringt auch den zweiten Elfmeter zu zentral auf das Tor. Dieses Mal kann Wiedwald die Kugel festhalten.
90' + 1'

Der nächste Strafstoß

Handspiel von Bomheuer! Die Flanke von Reese wehrt der Innenverteidiger tölpelhaft mit der Hand ab.
90'
<- Lukas Gugganig
-> Sebastian Ernst
87'

Lieberknecht muss auf die Tribüne

Der Trainer der Gäste beschwerte sich vor der Ausführung des Elfmeters vehement beim Schiedsrichter-Team und wird auf die Zuschauerränge geschickt.
86'

Der Nachschuss ist drin

Keita-Ruel schießt den Elfmeter etwaszu zentral, Wiedwald kann parieren. Die Kugel fliegt zurück zu Keita-Ruel, der ihn im zweiten Anlauf über die Linie drücken kann.
86'

Daniel Keita-Ruel

TOR!

1 : 0
Daniel Keita-Ruel
85'
substitutesMoritz Stoppelkamp
83'

Strafstoß für Fürth

Hajri bringt Green im Strafraum mit einem Kontakt am Fußgelenk zu Fall.
82'

Karte ohne Ballberührung

Verhoek wurde soeben erst eingewechselt und fährt, bevor er überhaupt erstmals den Ball berüht hat, den Ellbogen im Mittelfeld aus. Schiedsrichter Osmers zückt sofort Gelb, mehr als vertretbar. MSV-Coach Lieberknecht ist nicht einverstanden und diskutiert mit dem Vierten Offiziellen.
82'
substitutesJohn Verhoek
82'
<- John Verhoek
-> Stanislav Iljutcenko
81'
<- Kenny Redondo
-> Fabian Reese
81'

Atanga bringt Schwung

Der frisch eingewechselte Rechtsaußen setzt sich immer wieder mit seinen Tempodribblings und seiner engen Ballführung gegen Seo durch. Noch gehen Atanga allerdings die Präzision und Schärfe bei den Hereingaben ab.
77'

Reese zur Ecke

Der Linksaußen bricht wieder auf seiner Seite durch und will die Kugel ins Zentrum flanken. Bomheuer bringt seinen Körper in die Hereingabe und fälscht zur Ecke ab.
72'

Oberschenkel-Probleme

Schnellhardt fasst sich immer wieder an den Oberschenkel und kann nicht weiterspielen, muss vom Feld. Albutat ersetzt ihn positionsgetreu im Mittelfeld der Gäste.
72'
<- Tim Albutat
-> Fabian Schnellhardt
69'

Nauber kommt an den Ball

Bei einer Ecke von der rechten Seite segeln am ersten Pfosten zahlreiche Spieler an der Kugel vorbei. Das Spielgerät landet bei Nauber, der direkt aus acht Metern Torentfernung draufhält. Burchert kann gerade noch die Hände nach oben reißen und das Geschoss über die Latte lenken.
64'

Green wird geblockt

Reese bricht erneut auf der linken Seite durch und bringt die Kugel dieses Mal scharf in den Strafraum. Dort wartet Green im Rückraum und nimmt die Hereingabe direkt mit rechts. Nauber wirft sich in den Schuss und kann diesen gerade noch blocken.
61'

Reese braucht zu lange

Fürths Linksaußen setzt sich toll im Dribbling gegen Hajri und Bomheuer durch und kann in den Strafraum eindringen. Weil die Nummer 17 der Hausherren aber nicht schnell genug abschließt oder gefährlich in den Torraum spielt, kann Bomheuer ihm das Spielgerät vom Fuß stibitzen.
60'
<- David Atanga
-> Daniel Steininger
60'
<- Moritz Stoppelkamp
-> Havard Nielsen
58'

Wechsel bahnen sich an

Atanga steht für Fürth bereit, Stoppelkamp wird wohl bald für die Gäste auf das Feld kommen.
56'

Keita-Ruel zu unplatziert

Fürths Stürmer kommt halblinks im Strafraum frei zum Abschluss. Sein Rechtsschuss ist allerdings nicht sehr platziert, kommt etwas mittig. Wiedwald pariert die Kugel souverän.
55'

Schnellhardt rabiat

Der Sechser der Gäste räumt Ernst im Mittelfeld ab, bringt ihn mit viel Intensität zu Boden. Die Gelbe Karte, die Harm Osmers ihm zeigt, geht vollkommen in Ordnung.
54'
substitutesFabian Schnellhardt
52'

Mittelfeld dominiert

Die Partie findet momentan hauptsächlich in der Mitte des Spielfeldes statt. Die Mannschaften reiben sich in intensiven Zweikämpfen auf, kommen fast nicht ins letzte Drittel der gegnerischen Mannschaft.
49'

Strammer Schuss

Green setzt sich im Mittelfeld im Dribbling gegen zwei Duisburger durch und zieht aus 21 Metern ab. Sein Schuss kommt sehr scharf auf das gegnerische Tor, allerdings etwas zu unplatziert. Wiedwald lässt das Geschoss nach vorne abprallen.
48'

Guter Start

Die Gäste beginnen mit viel Tempo, versuchen nun ihrerseits mit Flanken gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Die Fürther begannen engagiert, setzten die Duisburger früh unter Druck und spielten schnell in die Tiefe. Ihnen ging nur etwas die Torgefahr ab. Der MSV fand ab der 25. Minute immer besser in die Partie und kamm zu einigen Kontersituationen. Beide Teams gehen noch wenig Risiko, werden sie aber noch tun müssen, wenn eine der Mannschaften drei Punkte mitnehmen will.
Halbzeit
44'

Offene Sohle

Reese hält seine Stollen im Zweikampf mit Schnellhardt drüber und wird folgerichtig mit Gelb bestraft.
45'
substitutesFabian Reese
42'

Iljutcenko wird behandelt

Der Stürmer der Gäste rauscht bei einem Duell mit Sauer zusamen: Beim Kampf um den Ball geraten beide mit ihren Köpfen aneinander, Iljutcenko bekommt Hilfe vom medizinischen Team der Gäste.
38'

MSV findet besser ins Spiel

Die Meidericher haben ihre anfängliche Zaghaftigkeit abgelegt und agieren nun zielstrebiger bei den Zweikämpfen. Mittlerweile gewinnen die Zebras mehr der direkten Duelle als die Fürther (51,3 Prozent).
33'

Guter Konter

Oliveira Souza dribbelt durchs Zentrum und steckt rechts für den tieflaufenden Engin durch. Der Pass gerät etwas zu scharf, als Engin an die Kugel kommt und abschließt, ist der Winkel etwas zu spitz. Burchert fängt den Ball sicher.
29'

Caligiuri mit der tollen Grätsche

Der Innenverteidiger verteidigt nach vorne, rückt zielstrebig aus seiner Position ins Mittelfeld und trennt Oliveira Souza mit einem sehenswerten Tackling vom Ball. Dafür gibt es Applaus von den Fürther Fans.
26'

Die erste MSV-Ecke

Schnellhardt bringt die Kugel scharf an die Torraum-Grenze, Fürth kann vorerst klären. Die Gäste sichern sich allerdings den abgewehrten Ball und bringen das Spielgerät erneut in den Strafraum, wo Nauber per Kopf an die Hereingabe kommt. Sein Abschluss geht einen halben Meter über das Gehäuse der Franken.
23'

Engin schickt Iljutcenko

Dem MSV gelingt es, den Ball über 30 Sekunden in den eigenen Reihen zu halten. Engin, der von rechts nach links gewechslet ist, spielt einen tollen Heber in den Lauf von Iljutcenko, der sich im Rücken von Magyar davonstiehlt. Der Stürmer schließt schnell ab, sein Schuss aus 16 Metern geht knapp am rechten Toreck vorbei.
20'

Plus bei den Zweikampfwerten

Die Hausherren haben bislang 53 Prozent der direkten Duelle für sich entscheiden können. Bei den Fürthern ist insgesamt mehr Zug im Spiel.
16'

Fürth macht weiter Druck

Es ist den Hausherren anzumerken, dass sie heute einen Dreier holen wollen. Die Franken denken sehr offensiv, spielen nach dem Ballgewinn zielstrebig nach vorne in die Tiefe. Die große Torgefahr geht dem Kleeblatt allerdings noch ab.
12'

Wittek versucht es direkt

Der Linksverteidiger legt sich den Ball in einer guten Freistoß-Position zurecht. Die Nummer drei des Kleeblatts versucht es mit einem direkten Torabschluss aus 20 Metern halblinker Position, der Linksschuss geht allerdings weit über den Duisburger Kasten.
10'

Duisburger 4-1-4-1

Die Gäste agieren in der gleichen Formation wie beim 1:3 im DFB-Pokal gegen Paderborn. Erst ab der Mittellinie werden die Hausherren angelaufen.
7'

Zebras ohne Entlastung

Die Gäste werden von Fürth tief in die eigene Hälfte gedrängt und können sich kaum aus dieser Drucksituation lösen. Die Meiderichern gelingen nur Ballstaffetten über wenige Stationen, schnell kommt es zum weiten Ball, den die Spielvereinigung meist für sich gewinnen kann.
3'

Aggressive Hausherren

Das Kleeblatt geht früh drauf und hat viel Zug zum Tor. Schnell wird die nächste Ecke herausgeholt. Diese kommt wieder von rechts, wird allerdings gefährlicher als die zuvor: Der Ball landet im Torraum und springt zu Reese, der aus spitzem Winkel einen Mix aus Schuss und Flanke fabriziert. 
2'

Der erste Eckball

Die Fürther beginnen schwunvoll und holen gleich den die erste Standardsituation heraus. Die Ecke von der rechten Seite bringt jedoch nichts Zählbares ein, die Duisburger können die Kugel klären.
Anstoß

Zwei Wechsel

Torsten Lieberknecht hat seine Elf, die am Dienstag mit 1:3 gegen den SC Paderborn im DFB-Pokal verlor, auf zwei Positionen verändert. Hajri und Iljutcenko beginnen für Wiegel und Verhoek.

Comeback nach 140 Tagen

Stefan Leitl gibt heute sein Debüt an der Seitenlinie für die Spielvereinigung. Am 22. September wurde der Oberbayer nach einer 0:1-Niederlage gegen den FC St. Pauli bei seinem Ex-Club FC Ingolstadt 04 entlassen.

Zwei Änderungen

Fürths neuer Coach Leitl hat die Sartelf des Kleeblatts im Vergleich zur 0:6-Niederlage gegen den SC Paderborn auf zwei Positionen geändert. Reese und Steininger starten statt Gugganig und Redondo.

So spielt Fürth

Burchert - Sauer, Magyar, Caligiuri, Wittek - Ernst, Jaeckel - Reese, Green, Steininger - Keita-Ruel

Die Startelf des MSV

Wiedwald - Hajri, Bomheuer, Nauber, Seo - Schnellhardt - Engin, Oliveira Souza, Nielsen, Wolze - Iljutcenko

Die Schiedsrichter

Harm Osmers (SR) / Sascha Thielert (SR-A. 1) / Henrik Bramlage (SR-A. 2) / Tobias Endriß (4. Offizieller)

Das sagt der MSV-Coach

Torsten Lieberknecht: "Fürth ist wie immer ein schwieriger Gegner. Sie haben viel Schnelligkeit auf dem Platz. Mit dem neuen Trainer ist für uns die Analyse natürlich schwerer. Wenn wir bei uns bleiben und unsere Dinge besser machen, dann spielt der Trainerwechsel für uns aber keine Rolle."

Das sagt der Fürther Trainer:

Stefan Leitl: "Der MSV Duisburg ist sehr robust besetzt, hat aber im Mittelfeld auch viele gute spielerische Elemente. Sie werden uns das Leben sehr schwer machen und darauf müssen wir uns einstellen."

Leitl folgt auf Buric

Bei der SpVgg Greuther Fürth gab es einen Wechsel auf der Trainerbank: Stefan Leitl folgt auf Damir Buric. Der neue Coahc sagte zu seinem Einstand: "Es ist jetzt wichtig, Dinge an den Tag zu legen, die in der Zweiten Liga nötig sind. Das sind Zweikampfhärte, Laufbereitschaft und Einsatz."

Letzte Sieg in Fürth lange her

Der letzte MSV-Dreier am Ronhof liegt bald 10 Jahre zurück: Im November 2009 setzten sich die Zebras hier mit 1:0 durch, Nicky Adler schoss das goldene Tor und Sami Allagui vergab auf Fürther Seite einen Elfmeter. Seitdem war Duisburg vier Mal in Fürth zu Gast (2 Siege für die SpVgg, 2 Remis).

Angstgegner Fürth

Duisburg hat nur eins der letzten acht Pflichtspiele gegen die Franken gewonnen (2:0-Heimsieg im Dezember 2017).  

0:1 im Hinspiel

Tobias Mohr erzielte im Hinspiel ganz früh (2. Minute) den einzigen Treffer, schoss Fürth zum Auswärtssieg an der Wedau.  
Herzlich Willkommen im Matchcenter der Partie Greuther Fürth gegen Duisburg am 21. Spieltag der 2. Bundesliga-Saison 2018/19 im Sportpark Ronhof|Thomas Sommer. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.