Torjäger in Diensten des Topquintetts: Havard Nielsen, Philipp Tietz, Robert Glatzel, Felix Platte und Tim Kleindienst - © DFL
Torjäger in Diensten des Topquintetts: Havard Nielsen, Philipp Tietz, Robert Glatzel, Felix Platte und Tim Kleindienst - © DFL
2. Bundesliga

HSV, Paderborn, Darmstadt, Hannover und Heidenheim - das zeichnet die Topteams aus

whatsappmailcopy-link

Mit dem Hamburger SV, dem SC Paderborn 07, dem SV Darmstadt 98, Hannover 96 und dem 1. FC Heidenheim 1846 befinden sich nach dem 9. Spieltag fünf Clubs auf einem Aufstiegsplatz, Bundesliga-Relegationsrang drei oder maximal eine Ein-Spiel-Punkteausbeute dahinter. Deswegen steht das Quintett in der Tabelle da, wo es steht.

1. Hamburger SV - 21 Punkte, 14:5 Tore

Die besten Videos rund um die Bundesliga und 2. Bundesliga in der NEXT-App

Der HSV hat beim 2:0 in der letzten Toppartie gegen Fortuna Düsseldorf die Führung des Tableaus erobert und damit in seinen 60 Jahren Profifußball erstmals sieben der ersten neun Saisonspiele in der Liga gewonnen, 21 Punkte hatten die Rothosen zuvor nur 2009/10 mit sechs Siegen und drei Remis in der Bundesliga geholt. Die Hamburger überzeugen im neuen Spieljahr vor allem in klassischen Fußballtugenden: mit den wenigsten Gegentoren der 2. Bundesliga, der besten Passquote (86,2 Prozent) und den meisten Treffern per Kopf (sechs) sowie nach einer Ecke (drei).

2. SC Paderborn 07 - 19 Punkte, 25:10 Tore

Bei Verfolger Paderborn handelt es sich hingegen um eine Angriffsmaschine, an die 25 Tore der Westfalen kommt keine Mannschaft der Liga annähernd heran; in dieser Kategorie folgt der 1. FC Kaiserslautern mit 18 Treffern. Der SCP gab auch die meisten Schüsse ab (167), erspielte sich die meisten Großchancen (26) und markierte die meisten Treffer im Rahmen von einem Konter sowie durch Einwechselspieler (je fünf). Hinten mussten die Paderborner lediglich ein Gegentor nach einer Standardsituation hinnehmen, was ebenfalls den Zweitliga-Bestwert bedeutet. In der vergangenen Saison noch sehr auswärtsstark, hat der von Lukas Kwasniok trainierte Verein in diesem Spieljahr zu Hause noch keinen Zähler abgegeben.

Während der Länderspielpause: Unbegrenzte Transfers im offiziellen Bundesliga-Fantasy-Manager!

3. SV Darmstadt 98 - 18 Punkte, 17:10 Tore

Darmstadt fällt in der neuen Saison gerade durch seine Effizienz auf, übertrumpft seinen xGoals-Wert (14,3) um 2,7. Wie beim HSV fielen dabei drei Treffer nach einem Eckball, zudem holte kein Team mehr Elfmeter heraus als die Lilien (fünf). Eine bessere Zweikampfbilanz als die 52 Prozent gewonnenen Duelle der Hessen weist nur der SCP auf, weniger Gegentore als die Darmstädter nach Ballverlusten im Spielaufbau (eins) kassierte lediglich Hamburg.

4. Hannover 96 - 17 Punkte, 17:12 Tore

Hannover drehte vor allem in den letzten Wochen auf, sammelte in den zurückliegenden sechs Begegnungen ganze 16 Punkte und ist damit der erfolgreichste Club in diesem Zeitraum. Die Niedersachsen bestritten die meisten Zweikämpfe (durchschnittlich 222 pro Spiel), trafen am zweithäufigsten nach Flanken (fünf Mal) und ließen nur ein Gegentor nach einer Hereingabe zu. 96 gefällt gerade daheim, kommt dort seit über 200 Tagen unbesiegt daher.

Der Spielplan

5. 1. FC Heidenheim 1846 - 16 Punkte, 14:7 Tore

Auf mehr Treffer nach einer Flanke als Hannover kommt lediglich Heidenheim (sechs) und musste nach einer Hereingabe auch noch kein Gegentor verkraften. In der Verteidigung zeigt der FCH aber ebenfalls starke Leistungen, weist hinter dem HSV die zweitwenigsten Gegentreffer auf. Die Mannschaft von Coach Frank Schmidt überzeugt enorm durch ihren Fleiß, legte je Einsatz die größte Laufdistanz zurück (im Durchschnitt 119,5 Kilometer) und zog die meisten Sprints an (230 je Spiel).