Moritz Heyer unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim HSV - © Michael Titgemeyer via www.imago-images.de/imago images/osnapix
Moritz Heyer unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim HSV - © Michael Titgemeyer via www.imago-images.de/imago images/osnapix
2. Bundesliga

Der Hamburger SV verpflichtet Moritz Heyer

Weitere Verstärkung für die Defensive: Moritz Heyer, der als Innenverteidiger und Sechser eingesetzt werden kann, wechselt vom VfL Osnabrück zum Hamburger SV. Der 25-Jährige unterschreibt bei den Rothosen einen Dreijahresvertrag bis 2023.

>>> Jetzt mitmachen beim Tippspiel der 2. Bundesliga

HSV-Sportdirektor Michael Mutzel ist von den Fähigkeiten des insgesamt fünften Sommer-Zugangs überzeugt: "Moritz ist ein athletisch starker Defensivspieler, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann. Die Tatsache, dass er schon in Osnabrück mit Daniel Thioune zusammengearbeitet hat, wird seine Integration in das Team erleichtern.“

Auch Heyer freut sich auf die neue Aufgabe unter seinem alten Coach. "Es ist ein sehr schönes Gefühl, jetzt hier zu sein. Der Verein genießt ein sehr hohes Ansehen. Dazu kenne ich den Trainer, von dem ich eine sehr hohe Meinung habe, sehr gut. Jetzt gilt es, möglichst schnell auch die Mannschaft kennenzulernen."

Heyer wurde in Ostercappeln bei Osnabrück geboren und wechselte im Sommer 2008 in den Nachwuchs des VfL. Bei den Lila-Weißen durchlief der beidfüßige Defensiv-Spezialist die gesamte Jugendabteilung, ehe er sich im Juli 2014 dem VfL Sportfreunde Lotte anschloss. Bei den Nordrhein-Westfalen absolvierte Heyer in vier Jahren insgesamt 117 Pflichtspiele (zwölf Tore), bevor der kopfballstarke Verteidiger beim Halleschen FC unterschrieb. Bei den Sachsen-Anhaltiner blieb Heyer ein Jahr (39 Pflichtspiele), im Sommer 2019 folgte die Rückkehr zum Heimatverein. Beim VfL Osnabrück arbeitete das 1,85 Meter große Eigengewächs mit Daniel Thioune zusammen und trug maßgeblich zum souveränen Zweitliga-Klassenerhalt der Niedersachsen bei. Mit sechs Toren in 33 Ligaspielen avancierte Heyer zum torgefährlichsten Innenverteidiger der Spielklasse.

Quelle: hsv.de