Adrian Fein hat den Ball im Blick - © Oliver Hardt/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Adrian Fein hat den Ball im Blick - © Oliver Hardt/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
2. Bundesliga

Bayern-Leihgabe Adrian Fein glänzt beim Hamburger SV

whatsappmailcopy-link

Adrian Fein gehört zu den Leistungsträgern beim Hamburger SV. Der 21-Jährige überzeugt als Stratege im zentralen Mittelfeld mit Spielübersicht und einer hohen Klasse am Ball. In der kommenden Saison könnte die Leihgabe des FC Bayern München auch in der Bundesliga auftrumpfen.

Ob der Hamburger SV am Saisonende in die Bundesliga aufsteigt, oder nicht: Adrian Fein wird sehr wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit auf der höchsten Ebene sein Können zeigen dürfen. Der 21-Jährige, der vom FC Bayern München an den HSV ausgeliehen ist, scheint bereit für den Schritt nach ganz oben zu sein.

Die "Bundesliga Home Challenge" geht weiter - alle Infos

Dass die Macher in München von Fein überzeugt sind, ist schon lange kein Gehemnis mehr. Kurz vor dem Jahreswechsel verlängerte der deutsche Rekordmeister den Vertrag mit dem Youngster bis 2023. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic sagte: "Adrian durfte in den vergangenen eineinhalb Jahren in der 2. Bundesliga viel Spielpraxis sammeln und konnte dadurch große Fortschritte in seiner Entwicklung machen. Wir sind von seinem Potenzial überzeugt und haben ihn deshalb längerfristig an den FC Bayern gebunden." Ein klares Zeichen: In München planen sie die Zukunft mit Fein.

Fein gelingt beim HSV der Durchbruch

Der gebürtige Münchner spielte seit 2006 in die Jugend der Bayern und durchlief alle Nachwuchsmannschaften, zur Saison 2018/19 folgte dann der Schritt in den Profibereich. Beim SSV Jahn Regensburg lernte Fein unter dem heutigen Mainzer Trainer Achim Beierlorzer viel dazu und zeigte bereits in der 2. Bundesliga, das er zu Höherem berufen sein könnte. In der laufenden Spielzeit wurde er vom FC Bayern an den Hamburger SV weiter verliehen. Und hier gelang ihm den endgültige Durchbruch.

Unter Trainer Dieter Hecking wurde Fein zum unumstrittenen Stammspieler bei einer der Spitzenmannschaften der 2. Bundesliga. Fein ist als Sechser sowohl in Hamburg als auch in der deutschen U21-Nationalmannschaft gesetzt. Der 1,86 m große Mittelfeldspieler ist aber kein klassischer Zerstörer im defensiven Mittelfeld. Vielmehr hat er seine Stärken in der Offensive. Fein ist ein Spielgestalter, der mit seiner Technik, seiner Spielübersicht und präzisen Pässen Angriffe einleiten kann.

Fein: "Ich denke noch nicht an Bayern"

Fein fühlt sich wohl in einer Mannschaft, die viel Ballbesitz hat und Spiele dominiert. Damit scheint er wie geschaffen zu sein für den FC Bayern München, seinen Heimatverein. Seine Leihe endet nach Ablauf der aktuellen Saison. Wahrscheinlich kehrt er dann an die Säbener Straße zurück und darf seine Chance beim FCB suchen.

Die Zwischenbilanz des Hamburger SV

Doch noch ist das alles Zukunftmusik. Im Interview mit dem Sportmagazin Kicker betonte Fein unlängst: "Ich denke noch nicht an den FC Bayern." In seinem Fokus stehen die sportlichen Ziele mit dem HSV. Und die sind ganz klar: Hamburg will zurück in die Bundesliga. "Ich will hier aufsteigen", sagte Fein. Wenn ihm das gelingt, hat er bereits einen großen Erfolg in seiner Vita stehen. Dann wäre er vielleicht auch bereit, um mit den Bayern auf Titeljagd zu gehen.