Amine Harit und Schalke gehen vorerst getrennte Wege - © Moritz Mueller/MoMue
Amine Harit und Schalke gehen vorerst getrennte Wege - © Moritz Mueller/MoMue
2. Bundesliga

FC Schalke 04: Amine Harit wechselt auf Leihbasis zu Olympique Marseille

Der FC Schalke 04 verleiht Amine Harit für die laufende Spielzeit 2021/2022 ohne Kaufoption an Europa-League-Teilnehmer Olympique Marseille. Am Donnerstag wurde der Transfer offiziell vom französischen Verband bestätigt. Über die weiteren Modalitäten des Wechsels vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen. Der Vertrag des 24-Jährigen bei Königsblau besitzt bis zum Ende der Spielzeit 2023/2024 Gültigkeit.

„Die Entscheidung, Amine Harit nach Marseille auszuleihen, hat mehrere Dimensionen“, erklärt Sportdirektor Rouven Schröder. „Einerseits sparen wir durch die Ausleihe in dieser Saison eine Menge Geld. Gleichzeitig haben wir die Entwicklung seines Marktwertes im Blick: Wir erhalten uns die Möglichkeit, Amine Harit – im Idealfall nach einer Saison als Stammspieler bei einem Europapokalteilnehmer – im nächsten Sommer auf einem Transfermarkt anzubieten, der hoffentlich weniger stark durch Corona beeinflusst ist. Wir wünschen Amine alles Gute für sein Jahr in Marseille.“

Amine Harit war im Juli 2017 vom FC Nantes nach Gelsenkirchen gewechselt. Gleich in seiner ersten Spielzeit gewann er mit dem S04 die deutsche Vizemeisterschaft und wurde zum „Rookie of the Year“ gewählt. Insgesamt lief Harit 102-mal in der Bundesliga auf, war dabei an 30 Treffern direkt beteiligt. Dazu kommen fünf Champions-League- und 12 DFB-Pokal-Partien.

Quelle: FC Schalke 04