Braunschweig jubelt in der letzten Minute gegen Nürnberg - © imago images / Hübner
Braunschweig jubelt in der letzten Minute gegen Nürnberg - © imago images / Hübner
2. Bundesliga

Last-Minute-Sieg für Eintracht Braunschweig gegen den 1. FC Nürnberg

Eintracht Braunschweig hat am 6. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg 3:2 (1:2) gewonnen. Im Duell der beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder machte die Eintracht erst in der 93. Minute den Sieg klar und zog dadurch am Club in der Tabelle vorbei.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Danilo Wiebe brachte Eintracht Braunschweig per Traumtor in Führung (1:0, 21.), Pascal Köpke glich für den 1. FC Nürnberg in der 31. Minute aus und traf in der 42. Minute zum 2:1. Martin Kobylanski brachte die Hausherren nach der Halbzeit wieder zurück ins Spiel (2:2, 52.). In der Nachspielzeit machte Nick Proschwitz per Elfmeter den Last-Minute-Sieg klar (3:2, 93.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach der 0:3-Niederlage in Regensburg nahm Daniel Meyer zwei Änderungen in seiner Startelf vor: Felix Dornebusch startete im Tor für Jasmin Fejzic und Lasse Schlüter ersetzte Nico Klaß. Auch auf Seiten des Clubs wurde rotiert: Robert Klauß gab Fabian Nürnberger und Pascal Köpke den Vorzug, Tim Handwerker und Felix Lohkemper saßen zunächst auf der Bank.

Unhaltbar: Wiebe trifft per Fernschuss zum 1:0 für Braunschweig - Sportfoto Zink / Daniel Marr via www.imago-images.de/imago images/Zink

In der Anfangsphase begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und agierten hauptsächlich mit langen Bällen in die Spitze, was zu keinem Ergebnis führte. Der erste Braunschweiger Torschuss nach 21 Minuten landete dann aber direkt im Tor. Danilo Wiebe nahm die Kugel direkt aus 20 Metern und traf unhaltbar zur Führung. Nürnberg ließ nicht nach und hatte durch Pascal Köpke die erste Chance für den Club, als Ziegele dem Nürnberger den Ball in die Füße spielte. Köpkes Schuss links im Strafraum flog aber haarscharf rechts am Tor vorbei (28.). Drei Minuten später machte es der 25-Jährige dann besser: Robin Hack bediente Köpke mit einem Traumpass rechts im Strafraum, der Dornebusch stark überlupfte und den Ausgleich markierte (1:1, 31.).

>>> Etwas verpasst? #EBSFCN im Liveticker nachlesen

Nach dem 1:1 übernahm der Club immer mehr die Spielkontrolle und drehte dann sogar noch vor der Pause die Partie. Valentinis Hereingabe von der rechten Seite fand Köpke am langen Pfosten, der einen Doppelpack im ersten Durchgang schnürte (2:1, 42.). Folgerichtig ging Nürnberg mit der verdienten Führung in die Pause.

Doppelpack: Pascal Köpke dreht das Spiel für den 1. FC Nürnberg - Sportfoto Zink / Daniel Marr via www.imago-images.de/imago images/Zink

In der zweiten Halbzeit kam der 1. FC Nürnberg besser aus der Kabine und sorgte für Gefahr vor dem Strafraum. Braunschweig wirkte hinten stark verunsichert. Nach vorne ging bei der Eintracht aber mehr: Wiebe schickte Kobylanski tief aus der eigenen Hälfte rechts in den Strafraum, wo der Kapitän per Gewaltschuss zum Ausgleich traf (52.).

>>> Alle Statistiken zu #EBSFCN

Das 2:2 beflügelte Braunschweig. Die Hausherren gingen mutiger in die Zweikämpfe und machten Dampf über die Flügel. Bei Nürnberg war über weite Strecken die Luft raus. Große Aufregung dann in der Nachspielzeit: Mühl brachte Schlüter im Strafraum zu Fall, nach langer Überprüfung entschied Sven Waschitzki auf Elfmeter, den Proschwitz zum finalen 3:2 versenkte (93.).

Durch den Sieg in letzter Minute holte Eintracht Braunschweig zum zweiten Mal in dieser Saison drei Punkte und zog in der Tabelle am 1. FC Nürnberg vorbei.