TSG

2 : 1

(0 : 1)

FINAL

BSC

Alle Spiele
vsHighlights
90'
+ 3

Fazit

Die TSG 1899 Hoffenheim hat Hertha BSC mit 2:1 (0:1) geschlagen. Die Tore in der PreZero Arena fielen durch Vladimir Darida (43.), Sargis Adamyan (49.) und Andrej Kramaric (90.). Der Sieg ging in Ordnung, weil die Kraichgauer deutlich öfter aufs Tor schossen und in der Schlussphase gieriger wirkten. Durch den Heimdreier beenden die Kraichgauer die Saison auf Platz elf, die Berliner auf Rang 13.
Spielende
90'
+ 1

Kramaric mit dem Siegtor

Bebou passt den Ball von rechts in die Mitte zu Kramaric, der den Ball direkt nimmt und unten links einschießt. 2:1 für die TSG!
90'
+ 1

Andrej Kramaric

TOR!

2:1
Andrej Kramaric
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
18 %
MATCH FACTS powered by AWS
88'

Abseits Adamyan

Nach dem Schuss von John steht Adamyan vor Schwolow im Abseits.
84'

Kramaric geblockt!

Zunächst schiebt sich der Kroate an Pekarik vorbei, kann dann mit links fast einschießen, doch Boyata wirft sich gerade noch so in den Ball.
81'

Kaderabeks Flugkopfball

Von links segelt der Ball hoch rein, Kaderabeks Flugkopfball geht links deutlich am Tor vorbei.

Adamyan netzt

Das 1:1 durch Adamyan, der Schwolow tunnelt.
77'

Lukebakio bekommt keine Hilfe

Der Belgier ist nach einem langen Ball gegen zwei Hoffenheimer auf sich alleine gestellt. Lukebakio rutscht aus, Posch schnappt sich die Kugel.
75'

Wechsel

sub
Jonas Dirkner
Jonas Dirkner
sub
Sami Khedira
Sami Khedira
74'

Applaus für Khedira

Der Weltmeister von 2014 verlässt den Rasen, die Herthaner stehen für ihn Spalier. Eine große Spieler-Karriere geht hiermit zu Ende.
73'

Zu weit für Lukebakio

Pekariks Flanke findet den Belgier nicht.
70'

Redan muss ihn machen!

Rechts neben dem Fünfer lässt Redan John ins Leere laufen, nur noch Pentke steht im Weg. Redan trifft den Ball mit links nicht perfekt, sodass der TSG-Keeper mit dem rechten Fuß parieren kann.
69'

Wechsel

sub
Marco John
Marco John
sub
Ryan Sessegnon
Ryan Sessegnon
68'

Sessegnon bleibt liegen

Nach einem Zweikampf mit Redan bleibt Sessegnon liegen. Adamyan streckt ihm danach das rechte Bein durch, es sieht nach einem Krampf aus. Doch jetzt kommen auch die Teamärzte auf den Rasen.
65'

Abseits Lukebakio

Beim Steckpass von Radonjic steht Lukebakio minimal im Abseits. Den anschließenden Querpass hätte Vogt sowieso geklärt.
64'

Wechsel

sub
Márton Dárdai
Márton Dárdai
sub
Niklas Stark
Niklas Stark
64'

Wechsel

sub
Georginio Rutter
Georginio Rutter
sub
Robert Skov
Robert Skov
64'

Wechsel

sub
Sebastian Rudy
Sebastian Rudy
sub
Diadie Samassékou
Diadie Samassékou
63'

Zehn Fouls

Willenborg muss in einem weitestgehend fairen Spiel zehn Fouls abpfeifen. Für beide Mannschaften geht es schließlich auch nicht mehr um allzu viel.
Begangene Fouls
5
5
62'

Lukebakio zu zentral

Mit rechts zieht der Belgier gegen Vogt drauf, Pentke wehrt mit beiden Händen zur Ecke ab.
61'

Radonjic auf Redan

Der gerade erst eingewechselte Redan hat seine erste Aktion per Kopf, nachdem ihn Radonjic von links hoch bedient.
59'

Wechsel

sub
Daishawn Redan
Daishawn Redan
sub
Mathew Leckie
Mathew Leckie

Adamyan jubelt

Der Serbe klatscht nach seinem 1:1 mit Kaderabek ab.
58'

Diesmal eiskalt

Die zehn Torschüsse von Hoffenheim in Halbzeit 1 brachten kein Erfolg, nun saß der zweite im 2. Durchgang zum Ausgleich.
54'

Stark von Kaderabek

Diesmal ist der TSG-Rechtsverteidiger gegen Radonjic der Sieger, bei der Grätsche des Tschechen ist der BSC-Offensivmann zuletzt am Ball - Abstoß.
52'

Kramaric lässt sich zu viel Zeit

Wieder kombinieren die Kraichgauer schön von rechts nach links in die Mitte zu Kramaric. Der Kroate muss schneller abschließen, Pekarik kann sich in den Schuss werfen und den Ball mit dem linken Knie blocken.
49'

Adamyan tunnelt Schwolow!

Kramaric schickt Sessegnon links auf die Reise, Boyata kommt nicht mehr hinter dem Engländer her. Dessen scharfe Flanke lässt Bebou zu Adamyan durch, der Armenier tunnelt Schwolow aus kurzer Distanz - 1:1!
49'

Sargis Adamyan

TOR!

1:1
Sargis Adamyan
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
25 %
MATCH FACTS powered by AWS
48'

Pfosten Darida!

Ascacibar tankt sich gegen mehrere Hoffenheimer durch, verliert dann den Überblick. Khedira ist jedoch da und kann zu Darida durchstecken. Der Tscheche setzt den Ball flach an den rechten Pfosten.
46'

Doppelwechsel

Löwen und Ngankam gehen herunter, Ascacibar und Lukebakio kommen. Mit dem Argentinier kommt ein etwas defensiver denkender Spieler.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 1

Wechsel

sub
Dodi Lukébakio
Dodi Lukébakio
sub
Jessic Ngankam
Jessic Ngankam
45'
+ 1

Wechsel

sub
Santiago Ascacíbar
Santiago Ascacíbar
sub
Eduard Löwen
Eduard Löwen
45'
+ 1

Halbzeit-Fazit

Eine muntere erste Halbzeit ist vorüber. Hertha führt mit 1:0 durch Daridas Kopfball kurz vor dem Pausentee. Die TSG hat mehr Torchancen (10:4), lässt die letzte Konsequenz aber vermissen. Bebou und Kaderabek können die Sinsheimer in Führung schießen. Bei den Berlinern hat Radonjic vor dem Führungstreffer die beste Gelegenheit. Hoffenheim wirkt insgesamt etwas aktiver, hat leichte Vorteile im Ballbesitz. Berlin lässt sich in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte zu weit hinten reindrängen. Bisher geht die Herthaner Rechnung allerdings auf.
Halbzeit
45'

Darida trifft

Am letzten Spieltag der Saison 2020/21 gelingt Vladimir Darida sein erstes Saisontor, er traf mit seinem 24. Torschuss in dieser Spielzeit
43'

Darida zur Führung!

Von links flankt Radonjic gegen den zu passiven Skov scharf über Vogt hinweg zum freistehenden Darida, der aus sechs Metern halboben rechts einköpft. Das geht zu einfach für die "Alte Dame". 1:0 BSC.
43'

Vladimír Darida

TOR!

0:1
Vladimír Darida
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
41 %
MATCH FACTS powered by AWS
41'

Ngankam muss ihn durchlassen

Nach einem klasse Zuspiel von Darida zu Pekarik, kann dieser kurz vor der Grundlinie in den Rückraum in Richtung von Ngankam ablegen. Dieser müsste den Ball durchlassen, weil hinter ihm Radonjic besser einläuft. Der BSC-Youngster berührt den Ball, wodurch der Serbe nicht an den Ball kommt. Die TSG klärt.
40'

Adamyan schleicht sich weg

Der TSG-Stürmer schleicht sich im Rücken von Pekarik weg, bekommt den Ball von Bebou und hält mit seinem Vollspann drauf. Schwolow hat die Kugel sicher.
39'

Ngankam von hinten gegen Kramaric

Auf Höhe der Mittellinie geht Ngankam robust in den Zweikampf gegen Kramaric. Zu robust für Willenborg. Freistoß TSG.
37'

Munteres Spiel in Hoffenheim

Beide Teams kicken munter vor sich her, Hoffenheim hat dabei Vorteile (5:2 Torschüsse, 54 Prozent gewonnene Zweikämpfe).

Ngankam jagt Posch

Das Hertha-Eigengewächs im Sprint gegen Posch, der den Ball in der Luft spielen will.
34'

Die letzte Präzision fehlt

Die TSG hat zwar sechs Abschlüsse, davon allerdings keinen aufs Tor. Hertha prüft Pentke einmal durch Radonjic.
Torversuche
6Neben das Tor
0Aufs Tor
1Neben das Tor
1Aufs Tor
30'

Toller Angriff der TSG

Bebou behauptet den Ball im letzten Drittel, spielt noch mal zurück zu Grillitsch. Der sieht Skov, der den Ball in einer Drehung mitnimmt und eigentlich zentral vor dem Sechzehner die Möglichkeit zum Abschluss hat. Der Däne entscheidet sich für den Pass auf den nachrückenden Kaderabek, der rechts im Strafraum über das Tor schießt. Ein flüssiger Spielzug der Sinsheimer.
30'

Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 30 Minuten

i
Speed-Update: Die schnellsten Spieler nach 30 Minuten
Mit High-End Kameratechnik und Machine Learning wird die Geschwindigkeit jedes Spielers in Echtzeit ausgewertet. Top-Speed meint dann den schnellsten gemessene Einzelframe eines Spielers/ des Spiels.
1.
Nemanja Radonjic
Nemanja Radonjic35.09km/h
2.
Jessic Ngankam
Jessic Ngankam33.10km/h
3.
Sargis Adamyan
Sargis Adamyan32.55km/h
28'

Foul Pekarik

Adamyan will auf der linken Spielfeldseite das Spiel schnell machen, wird aber von Pekarik von den Beinen geholt.
24'

Ausgeglichene Angelegenheit

Beide Mannschaften nehmen aktiv am Spiel teil, das Ballbesitzverhältnis ist nahezu gleich.
Ballbesitz
5248
21'

Stark im letzten Moment vor Adamyan

Der Armenier kommt beinahe unmittelbar vor Schwolow an den Ball, doch Stark grätscht den Ball in letzter Sekunde vor Adamyan weg.
20'

Gut von Grillitsch

Gegen den agilen Radonjic geht Grillitsch skrupellos in den Zweikampf, klärt den Ball so per Grätsche ins linke Seitenaus.

Stark schüttelt Bebou ab

Der Berliner Innenverteidiger will sich vom TSG-Stürmer lösen.
13'

Kramaric frech

45 Meter vor dem Kasten sieht Kramaric, dass Schwolow weit aus diesem herausgekommen ist. Das nimmt der Kroate zum Anlass, einfach mal draufzuhalten. Das Spielgerät landet halblinks über dem Tor. Gar nicht mal ungefährlich von Kramaric.
11'

Bebou drüber!

Diese Szene ist noch gefährlicher als die vorherige! Skov verlagert nach halblinks zu Kramaric, der den Ball sofort hoch in die Mitte zu Bebou weiterleitet. Der Togolese hebt den Ball über Schwolow hinweg auf das Tordach.
9'

Außennetz!

Plattenhardt bekommt gegen Skov den Ball nicht richtig weg, der Däne blockt dessen Klärungsversuch. Die Kugel springt vor die Füße von Bebou, der sich gegen Stark durchsetzt und den Ball zu Adamyan ablegt. Der Armenier hält aus neun Metern drauf und setzt den Ball ans Außennetz!
8'

Erste große Möglichkeit!

Zentral vor dem Sechzehner können sich die Berliner durchspielen, plötzlich ist der Raum halblinks völlig blank. Der Pass kommt zu Radonjic, der Posch aussteigen lässt und mit links Pentke aus spitzem Winkel nicht überwinden kann.
5'

Radonjic holt die Ecke heraus

Radonjic versucht Kaderabek mit einem siebenfachen Übersteiger auszutänzeln, schlägt dann die halbhohe Flanke, die Posch zur Ecke klärt. Diese führt zu keiner gefährlichen Aktion.
3'

Guter Laufweg von Löwen

Darida steckt links neben dem Sechzehner zu Löwen durch, der aber das direkte Abspiel ins Zentrum verpasst und schließlich seine Aktion abbricht.
1'

Hertha stößt an

Die Berliner spielen ganz in Rot von links nach rechts, die TSG läuft in ihrem neuen Heimdress auf.
Anstoß
1:00

Danke an alle Fans!

Adieu Sami Khedira

Erstmals seit dem 29. Spieltag steht Sami Khedira wieder in der Hertha-Startelf er bestreitet heute sein 107. und letztes Bundesliga-Spiel. Bereits eine letzte Partie vor seinem Wechsel nach Madrid hatte er im Mai 2010 in Sinsheim bestritten, nun findet dort auch das finale Spiel der Karriere statt.

Die älteste Startelf der TSG-Geschichte

Die elf Starter von Hoffenheim kommen auf ein Durchschnittsalter von 27,4 Jahren, nie zuvor ging die TSG mit einer so alten Mannschaft in ein Bundesliga-Spiel.

Vogt rutscht rein

Nur eine Änderung der Startelf im Vergleich zum Spiel in Bielefeld gibt es bei Hoffenheim, Kevin Vogt ersetzt Kevin Akpoguma. Vogt spielt damit erstmals seit dem 26. Spieltag (21. März gegen Mainz) wieder von Beginn an.
0:12

Hertha ist angekommen

Die Spieler der "Alten Dame" bewegen sich in der PreZero Arena in Richtung Kabine.

Die BSC-Startelf

Schwolow - Pekarik, Boyata, Stark, Plattenhardt - Khedira, Darida - Leckie, Löwen, Radonjic - Ngankam

Die TSG-Startelf

Pentke - Kaderabek, Posch, Vogt, Sessegnon - Samassekou, Grillitsch - Kramaric - Skov, Bebou, Adamyan
0:16

Ein Blick in die PreZero Arena

Hier empfängt Hoffenheim um 15:30 Hertha BSC.

Das Schiedsrichter-Gespann

Frank Willenborg (SR), Arne Aarnink (SR-A. 1), Norbert Grudzinski (SR-A. 2), Robert Kempter (4. Offizieller), Bibiana Steinhaus-Webb (VA), Thomas Stein (VA-A)

Sie fehlen bei Hertha

Torunarigha (Gelb-Sperre), Piatek (Fraktur im Sprunggelenk), Cunha (Sprunggelenkverletzung), Cordoba (Sprunggelenkverletzung), Guendouzi (Mittelfußbruch), Jarstein (Corona-Infektion), Netz (Mittelfußbruch), Mittelstädt (Gehirnerschütterung)

Hoffenheimer Ausfälle

Gacinovic (5. Gelbe Karte), Akpoguma (Oberschenkelprobleme), Baumgartner (Sprunggelenksverletzung), Baumann (Schambeinprobleme), Belfodil (unbekannt), Dabbur (private Gründe), Beier (Schul-Prüfungen), Richards (muskuläre Probleme), Bicakcic (Kreuzbandriss), Geiger (Oberschenkel-OP), Stafylidis (Bruch am Schienbeinkopf), Nordtveit (Fußprobleme), Hübner (Sprunggelenk-OP)
0:56

Realformation: Trends – tiefe Einblicke in die Taktik

Das sagt Hoeneß

"Wir wollen unser letztes Heimspiel natürlich gewinnen und unsere ‚Ungeschlagen-Serie‘ ausbauen. So erlebe ich die Jungs auch, sie sind heiß und gut drauf."

Das sagt Dardai

Es geht für uns noch um sehr viel. So haben wir die gesamte Woche moderiert. Wir haben eine Rechnung offen – mit der Niederlage aus der Hinrunde. Jeden Platz, den wir in der Tabelle nach vorne springen können, ist positiv für den gesamten Club. Darüber hinaus haben wir noch unsere Serie an ungeschlagenen Spielen. Aus dieser können wir viel positive Energie für die nächste Saison mitnehmen. Wir haben gestern auch richtig hart und intensiv trainiert.

Hertha acht Spiele ungeschlagen

Hertha ist seit acht Bundesliga-Spielen ungeschlagen und schaffte durch das Remis gegen Köln den vorzeitigen Klassenerhalt. Länger als aktuell war Hertha letztmals vor 16 Jahren ungeschlagen.

TSG sechs Spiele ungeschlagen

Hoffenheim kassierte seit sechs Bundesliga-Partien keine Niederlage, kein Team ist länger unbesiegt als die beiden Gegner am 34. Spieltag.

Fünf Nullnummern

Kein Klub spielte in dieser Bundesliga-Saison so oft 0:0 wie Hertha, fünf Nullnummern sind nun schon ein eingestellter Vereinshöchstwert für eine komplette Spielzeit.

TSG-Saisonrekord für Kramaric

Andrej Kramaric steht bei 19 Treffern in dieser Bundesliga-Spielzeit und stellte damit bereits nach 33 Spieltagen einen neuen TSG-Saisonrekord auf. Kramaric traf gegen Hertha bislang siebenmal in der Bundesliga, alle Treffer gelangen ihm allerdings auswärts in Berlin.

Kein Glück bei Ecken

Hertha ist als einziger Bundesligist in dieser Saison noch ohne Tor nach einem Eckball, 149 Ecken verpufften.

Nur ein Punkt in Hoffenheim

Unter Pal Dardai holte Hertha aus fünf Bundesliga-Gastspielen bei der TSG nur einen Punkt.

Dauerläufer

Vladimir Darida legte in dieser Bundesliga-Saison 261 Kilometer zurück, ein Treffer gelang ihm trotz dieses Aufwands noch nicht.

Hoeneß spielte für Hertha

TSG-Coach Sebastian Hoeneß kickte einst zehn Jahre bei der Hertha, der Sprung zu den Profis blieb ihm aber verwehrt.
2:03

So lief das Hinspiel

Sebastian Rudy und Doppelpacker Andrej Kramaric erzielten die Tore beim 3:0 der TSG in Berlin.

Herzlich willkommen!

Hier findest du die wichtigsten Informationen zur Partie TSG Hoffenheim gegen Hertha BSC am 34. Spieltag der Saison 2020/21 in der Bundesliga.