Nächstes Spiel in
01T08S58M25S
Schwarzwald-Stadion

SCF

1 : 0

(0 : 0)

FINAL

BMG

Alle Spiele
90'
+ 6

Fazit

Gladbach war fast eine Stunde lang die bessere Mannschaft, dann setzte Christian Streich mit einem offensiven Doppelwechsel ein Zeichen und wurde direkt mit einem Treffer von Petersen belohnt. Danach übernahm Freiburg die Initiative. Nach dem Platzverweis für Plea fanden die Gäste nicht mehr zurück ins Spiel.
Spielende
88'

Wechsel

sub
Mike Frantz
Mike Frantz
sub
Lucas Höler
Lucas Höler
88'

Wechsel

sub
Changhoon Kwon
Changhoon Kwon
sub
Vincenzo Grifo
Vincenzo Grifo
87'

Druckphase Gladbach

Die Gäste machen jetzt noch einmal mächtig Druck. Freiburg konzentriert sich darauf, das 1:0 zu verteidigen und vielleicht einen Konter zu setzen.
85'

Gelbe Karte

yellowCard
Nicolas Höfler
Nicolas Höfler
84'

Große Chance

Höler kommt rechts im Strafraum ganz frei zum Kopfball, Sommer wehrt mit dem Fuß ab und verhindert so die Entscheidung.
83'

Wechsel

sub
Janik Haberer
Janik Haberer
sub
Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt
82'

Wechsel

sub
Raffael
Raffael
sub
Nico Elvedi
Nico Elvedi
81'

Wechsel

sub
László Benes
László Benes
sub
Lars Stindl
Lars Stindl
81'

Wechsel

sub
Ibrahima Traoré
Ibrahima Traoré
sub
Jonas Hofmann
Jonas Hofmann
81'

Vorteil Freiburg

Der SC kommt auf 8:4 Torschüsse nach der Pause, war auch vor dem Platzverweis schon viel besser im Spiel.
77'

Koch gegen Sommer

Koch wird rechts im Strafraum freigespielt. Er schießt aus spitzem Winkel in die Arme von Sommer. Ein Pass in die Mitte wäre die bessere Wahl gewesen.
74'

Waldschmidt schießt drüber

Freiburg hat jetzt großes Selbstvertrauen, die Kombinationen gelingen. Waldschmidt könnte vor dem Strafraum noch mal für Höler ablegen, aber probiert es selbst und schießt drüber.
73'

Pleas zweiter Platzverweis

Plea sah vier Verwarnungen in dieser Saison, das führte zu zwei Ampelkarten - zuvor am 20. Spieltag beim 2:2 in Leipzig.
72'

Wechsel

sub
Oscar Wendt
Oscar Wendt
sub
Patrick Herrmann
Patrick Herrmann
68'

Plea sieht Gelb-Rot, Eberl Rot

Nachdem Plea in der ersten Hälfte Gelb für ein unnötiges Ballwegschlagen gesehen hatte, tritt er jetzt Koch auf den Fuß und erhält zurecht die Gelb-Rote Karte. Gladbach ist nur noch zu zehnt. Plea verpasst das Spiel gegen die Bayern unter der Woche. Zudem wird Gladbachs Sportdirektor Max Eberl wegen Meckerns von der Bank geschickt, der Schiedsrichter zeigt ihm Rot.
68'

Gelb-Rote Karte

yellowRedCard
Alassane Pléa
Alassane Pléa
67'

Höler verzieht

Freiburg auf dem Weg Richtung Strafraum. Waldschmidt passt zu Grifo, der legt für Höler ab. Der Angreifer verzieht seinen Schuss und setzt den Ball rechts am Tor vorbei.
66'

Freistoß-Stärke

Freiburg traf zum achten Mal in dieser Saison nach einer Freistoß-Situation, das ist Ligaspitze vor Gladbach (sieben).
64'

Freiburg will es wissen

Mit seinem offensiven Doppelwechsel in der 57. Minute hatte Christian Streich ein Zeichen gesetzt. Dass sofort die Führung folgte, war eine glückliche Fügung für die Gastgeber. Freiburg will hier mehr, wird immer mutiger.
62'

Top-Joker Petersen

Das 1:0 war das 24. Jokertor von Nils Petersen, der seinen historischen Rekord damit weiter ausbaut.
58'

Petersen trifft sofort

Perfekter Wechsel von Christian Streich: Ein Freistoß von Grifo von der rechten Seite landet auf dem Kopf von Petersen, der unten rechts einköpft. Sein erster Ballkontakt führt damit direkt zum Treffer.
58'

Nils Petersen

TOR!

1:0
Nils Petersen
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
20 %
MATCH FACTS powered by AWS
57'

Wechsel

sub
Nils Petersen
Nils Petersen
sub
Roland Sallai
Roland Sallai
57'

Wechsel

sub
Jonathan Schmid
Jonathan Schmid
sub
Lukas Kübler
Lukas Kübler
54'

Thuram verpasst

Flache Hereingabe von rechts in die Mitte, Thuram schießt, aber wieder ist ein Abwehrbein dazwischen und lenkt das Leder über das Tor. Lienhart war zur Stelle.
53'

Herrmann versucht's

Nach einer Ecke landet der Ball rechts vor dem Strafraum, wo Herrmann frei steht und schießt. Der Schuss wird geblockt.
49'

Koch aus der Distanz

Ein abgeblockter Ball landet zentral 25 Meter vor dem Tor vor den Füßen von Koch. Der nimmt ihn direkt und schießt knapp am linken Pfosten vorbei. Sommer wäre da nicht rangekommen.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Halbzeit-Fazit

Mit dem 0:0 zur Pause können die Freiburger besser leben als die Gladbacher. Die Gäste waren das dominantere Team und spielten sich mehr Chancen heraus. Bisher kam aber nichts Zählbares dabei herum.
Halbzeit
45'
+ 1

Gelbe Karte

yellowCard
Stefan Lainer
Stefan Lainer
45'
+ 1

Höler gegen Sommer

Aus dem Nichts die Riesenchance zur Führung für Freiburg. Höler hat nach Pass von Waldschmidt Platz vor dem Strafraum und schießt aus 16 Metern, aber zu zentral. Sommer wehrt ab.
44'

Stark in den Duellen

Die Fohlen gewann 58 % aller Duelle, neben Hofmann (100 % gewonnene Duelle) glänzt Neuhaus auf der Doppelsechs mit 91 % gewonnenen Duellen.
40'

Letzter Ball kommt nicht an

Wieder schönes Kombinationsspiel der Gladbacher, bis Lainer den Ball auf der rechten Seite bekommt. Sein scharfer Pass in die Mitte wird von Schwolow abgefangen, bevor Plea einschießen kann.
40'

Gelbe Karte

yellowCard
Robin Koch
Robin Koch
38'

Neuhaus lupft drüber

Kopfballvorlage von Stindl auf Neuhaus, der aus kurzer Distanz versucht, den Ball über Schwolow zu lupfen. Er lupft aber auch über die Latte.
34'

Stindl hält drauf

Stindl nimmt einfach mal aus etwa 25 Metern Maß. Der Ball fliegt zwei, drei Meter über das Tor hinweg.
32'

Höler am Boden

Nach einem Foul von Bensebaini liegt Höler am Boden und wird behandelt. Er kann aber wohl weiterspielen.
30'

Freiburg hat Schwierigkeiten

Die Gäste haben meistens den Ball und kombinieren gut, Freiburg hingegen hat Schwierigkeiten. Die Breisgauer sind aktuell klar unterlegen. Die Fohlen mit nur 9 % Fehlpässen, Freiburg liegt hier bei 23 %.
26'

Gelbe Karte

yellowCard
Lukas Kübler
Lukas Kübler
26'

Abseitstor

Gladbach trifft, aber die Fahne geht hoch. Im Strafraum geht es hoch her, Herrmann schießt, Neuhaus ist mit dem Fuß noch dran und der Ball im Tor. Neuhaus stand allerdings im Abseits.
22'

Gelbe Karte

yellowCard
Alassane Pléa
Alassane Pléa
22'

Dominante Fohlen

Die Gladbacher gestalten die Anfangsphase mit 69 % der Spielanteile und 6:2 Torschüssen sehr überlegen.
20'

Stindl gegen Lienhart

Im Zweikampf schenken sich Stindl und Lienhart nichts, der Freiburger Verteidiger kann so eben eine gute Chance verhindern.
16'

Doppelchance

Gladbach scheitert zweimal an Schwolow. Erst spielt Stindl auf rechts Plea frei, der aus kurzer Distanz schießt, Schwolow wehrt ab. Dann versucht es Stindl selbst von der Strafraumkante, wieder ist Schwolow zur Stelle.
16'

Gelbe Karte

yellowCard
Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt
11'

Distanzschuss

Neuhaus hält mutig aus 20 Metern drauf, aber der Ball ist weder platziert noch hart geschossen. Schwolow hat keine Probleme.
9'

Dicke Chance

Waldschmidt hat das 1:0 auf dem Fuß. Günter schlägt den Ball von links flach und scharf in den Strafraum, Sallai lässt durch und Waldschmidt schießt in der Mitte aus zehn Metern. Er trifft den Ball nicht richtig und so fliegt die Kugel weit über das Tor hinweg.
6'

Lienhart vor Thuram

Bensebaini setzt sich links am Strafraum gegen Sallai durch und passt den Ball scharf an den Fünfer, wo Lienhart vor Thuram klären kann.
5'

Erster Abschluss

Grifo versucht es aus der Distanz, der Ball fliegt klar am Gladbacher Tor vorbei.
Anstoß

Waldschmidt für Petersen

Christian Streich ändert seine vor einer Woche gegen Leverkusen knapp unterlegene Startelf nur auf einer Postion - für Nils Petersen stürmt Luca Waldschmidt, der im Heimspiel der letzten Saison gegen die Fohlen beim 3:1-Heimsieg einen Treffer erzielte und einen vorbereitete (Oktober 2018).

Gladbach unverändert

Marco Rose bringt die gleiche Startelf wie beim 4:1 gegen Union Berlin - als er letztmals seine Startelf nicht änderte, gab es am 27. Spieltag ein 1:3 gegen Leverkusen.

Junge Freiburger

Die Startelf des SC Freiburg ist im Schnitt 26,2 Jahre alt und damit die jüngste des SC 2020.

So spielt Freiburg

Schwolow - Kübler, Lienhart, Heintz, Günter - Koch, Höfler - Sallai, Grifo - Höler, Waldschmidt

So spielt Gladbach

Sommer - Lainer, Elvedi, Ginter, Bensebaini - Hofmann, Neuhaus - Herrmann, Stindl, Thuram - Plea

Schiedsrichteransetzungen

Markus Schmidt (SR), Markus Sinn (SR-A. 1), Tobias Christ (SR-A. 2), Timo Gerach (4. Offizieller), Martin Petersen (VA), Jan Neitzel-Petersen (VA-A)

Das sagt Freiburgs Trainer Streich

"Auf uns kommt eine ähnliche Aufgabe zu wie gegen Leverkusen. Aber uns ist nicht bange, weil gegen Leverkusen gesehen haben, dass wir ihnen auf Augenhöhe begegnen können. Es hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. Uns ärgert es, dass wir zuhause nicht die Ausbeute haben, die wir uns wünschen. Aber ich habe die Mannschaft - besonders nach dem Spiel gegen Leverkusen - sehr gelobt, weil sie es gut gemacht hat."

Das sagt Gladbach-Coach Rose

"Zwar hatte Freiburg seit dem vergangenen Spiel zwei Tage mehr Pause, aber das darf keine Rolle spielen. Wir hatten auch genug Zeit zu regenerieren. Wir haben immer schon nur auf uns geschaut. Nach dem Sieg gegen Union gilt es, nachzulegen. Wir wollen weiter punkten. Wir sollten nicht über Tabellenkonstellationen reden, sondern nur darüber, was wir auf den Platz bringen. Wir müssen unsere Leistung bringen. "

Embolos gute Erinnerung

Breel Embolo schnürte beim 4:2 in der Hinrunde seinen ersten Doppelpack als Borussie, gab zudem eine Torvorlage und sammelte damit zum einzigen Mal in der Bundesliga drei Scorerpunkte in einem Einsatz.

Auswärtsfluch

In den vergangenen 23 Bundesliga-Duellen zwischen beiden Clubs ging der jeweilige Gast keinmal als Sieger vom Platz. Der SC muss gegen Mönchengladbach insgesamt in 17 Heimspielen nur eine Pleite hinnehmen.

Ziel Champions League

Die Fohlen wollen in die Champions League. Momentan belegen sie Tabellenplatz fünf - als nach Punkten zu diesem Zeitpunkt bester Fünfter der Historie.

Gegen den Trend

Freiburg gewann keine der vier Partien nach der Pause. Während es auswärts zwei Remis gab, waren es zu Hause zwei Niederlagen.

In Topform

Borussia Mönchengladbach holte in der Rückrunde bereits 21 Punkte - nur einen weniger als in der gesamten zweiten Halbserie der letzten Saison.

Gern gesehener Gast

Der SC Freiburg ist gegen Mönchengladbach seit elf Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (neun Siege) - eine so lange Heimserie schafften die Breisgauer in ihrer Bundesliga-Geschichte nie zuvor. Gegen kein Team gelangen dem Sport-Club in der Bundesliga so viele Heimsiege (elf) und Heimtore (32) wie gegen die Borussia.