RBL

1 : 1

(0 : 1)

FINAL

SCF

Alle Spiele
90'
+ 6

Fazit

Freiburg lieferte eine starke kämpferische Leistung, warf sich aufopferungsvoll in die Zweikämpfe. Die Leipziger agierten dominant, konnten aber ihre zahlreichen Chancen nicht in Tore ummünzen. 
Spielende
90'
+ 3

Kein Tor

Günter bringt von rechts einen Freistoß in den Strafraum. Höler bringt die Kugel per Kopf ins Zentrum, wo Koch den Führungstreffer für die Breisgauer markiert. Doch kam es vor dem Abschluss zu einer Abseitssitaution im Strafraum.
90'
+ 2
SituationTor
ÜberprüfungAbseits?
EntscheidungKein Tor
90'

Vier Minuten extra

Reichen den Sachsen 240 Sekunden Nachspielzeit, um noch zum Sieg zu kommen?
90'

Wechsel

sub
Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck
sub
Jonathan Schmid
Jonathan Schmid
87'

Gulde im Abseits

Günter bringt eine Freistoß-Flanke von der linken Seite scharf in den Torraum. Dort ist Gulde frei, der Innenverteidiger verpasst jedoch den Doppelpack und köpft über das Tor. Er stand zum Zeitpunkt der Hereingabe jedoch im Abseits.
83'

Resloutes Verteidigen

Die Freiburger werden hinten eingeschnürt. Sie bekommen im Abwehrdrittel jedoch immer wieder ein Bein dazwischen und klären mit weiten Schlägen ins Seitenaus.
81'

Volle Offensive

Der offensive Mittelfeldspieler Nkunku geht und der tschechische Nationalstürmer Schick verstärkt den Angriff der Leipziger. Drehen die Sachsen die Partie noch endgültig?
81'

Wechsel

sub
Patrik Schick
Patrik Schick
sub
Christopher Nkunku
Christopher Nkunku
77'

Toller Kopfballtreffer

Kampl flankt erneut gefühlvoll aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Poulsen steht förmlich in der Luft, ist von Heintz nicht zu verteidigen und wuchtet den Ball per Kopf ins linke Eck. Der fällige Ausgleich für die Sachsen.
77'

Yussuf Poulsen

TOR!

1:1
Yussuf Poulsen
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
90 %
MATCH FACTS powered by AWS
72'

Werner aus spitzem Winkel

Der pfeilschnelle Stürmer wird rechts in den Strafraum geschickt. Der deutsche Nationalspieler versucht es mit einem flachen Rechtsschuss aus spitzem Winkel. Schwolow kann gerade noch mit dem ausgestreckten rechten Bein parieren.
69'

Wechsel

sub
Marcel Sabitzer
Marcel Sabitzer
sub
Tyler Adams
Tyler Adams
68'

Doppelwechsel

Die Freiburger bringen Haberer und Waldschmidt, Grifo und Petersen haben nun Feierabend. Haberer bringt etwas mehr Körperlichkeit ins Mittelfeld der Gäste. Waldschmidt könnte bei Kontern mehr Gefahr als Petersen ausstrahlen.
68'

Wechsel

sub
Luca Waldschmidt
Luca Waldschmidt
sub
Vincenzo Grifo
Vincenzo Grifo
68'

Wechsel

sub
Janik Haberer
Janik Haberer
sub
Nils Petersen
Nils Petersen
63'

Wenig Entlastung

Die Freiburger werden von Leipzig nun immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Noch verteidigen die Gäste das allerdings gut und bleiben konzentriert.
60'

Kampl mit links

Die Leipziger greifen schnell über rechts mit Werner an. Der Stürmer lässt Heintz einfach stehen und bedient Kampl im Rückraum. Sein Linksschuss wird jedoch von Lienhart geklärt. Leipzig kommt dem Ausgleich näher.
60'

Wechsel

sub
Lucas Höler
Lucas Höler
sub
Roland Sallai
Roland Sallai
56'

Lookman vergibt

Kampl bringt die Kugel gefühlvoll aus den linken Halbraum in den Sechzehner. Lookman ist dort komplett frei, vergibt jedoch die Chance aus kurzer Distanz, schießt vorbei.
53'

Halstenberg aus der zweiten Reihe

Der deutsche Nationalspieler zieht mit links aus der Distanz ab. Die Kugel fliegt und flattert in hohem Tempo auf das Tor der Freiburger zu. Schwolow kann die Rakete jedoch abwehren.
50'

Etwas mehr Dynamik

Die Leipziger kommen mit viel Zug aus der Kabine. Im letzten Drittel wird es jedoch wieder eng für die Hausherren.
46'

Umstellung

Die Leipziger haben mit der Einwechslung von Lookman für Mukiele umgestellt: Die Sachsen agieren jetzt im 4-4-2 System,  im ersten Durchgang agierten sie im 3-4-3.
Beginn zweite Hälfte
45'
+ 2

Wechsel

sub
Ademola Lookman
Ademola Lookman
sub
Nordi Mukiele
Nordi Mukiele
45'
+ 2

Halbzeit-Fazit

Die Leipziger haben mehr Ballbesitz und zeigen mitunter gutes, temporeiches Spiel nach vorne. Im letzten Drittel schenken die Freiburger den Sachsen allerdings nur wenig Raum. Mit mehreren Distanzschüssen sorgten die Spieler von Jukian Nagelsmann für Torgefahr. Die Breisgauer setzten mit langen Bällen auf die Außenspuren Offensivakzente. In Führung gingen sie allerdings durch einen Grifo-Standard und einen Gulde-Geniestreich per Hacke.
Halbzeit
44'

Günter mit Wucht

Der Kapitän der Gäste wird links in den Strafraum geschickt. Die Nummer 30 der Breisgauer pflückt die Kugel schön aus der Luft und schließt schnell mit links ab. Der Ball rauscht in hohem Tempo einige Meter am rechten Pfosten vorbei.
42'

Starke Leistung

Die Gäste stehen gut, geben den Leipzigern im und um den Strafraum herum nur wenig Raum. Die Breisgauer kommen immer wieder zu Ballgewinnen. Schmid versucht es nun nach einem Konter mit einem Distanzschuss, doch der missrät dem Franzosen.
38'

Weiter wie bisher

Die Leipziger zeigen sich nicht beeindruckt, bleiben weiterhin das aktivere und dominantere Team. Im letzten Drittel mangelt es den Sachsen allerdings noch Ideen und Präzision beim letzten Pass.
34'

Der erste Ball sitzt

Grifo bringt eine Ecke von der linken Seite an den kurzen Pfosten. Petersen kommt nicht ganz hin, Gulde befördert die Kugel aber mit der linken Hacke zum langen Eck, wo der Ball für Gulacsi unhaltbar einschlägt. Es war der erste Torschuss der Breisgauer.
34'

Manuel Gulde

TOR!

0:1
Manuel Gulde
Torwahrscheinlichkeiti
Torwahrscheinlichkeit
Die Torwahrscheinlichkeit bestimmt bei jedem Torschuss oder Kopfball die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball von dieser Position aus im Tor landet. Der Wert beruht auf großen Datenmengen aus den vergangenen Jahren; Faktoren wie Schusswinkel, Abstand zum Tor und Gegnerdruck - sowie mathematischen Modellen.
5 %
MATCH FACTS powered by AWS
32'

Sieben zu null

Die Lepiziger haben bislang sieben Torschüsse abgegeben, die Gäste hingegen noch keinen einzigen.
28'

Adams mit links

Die Sachsen schnüren Freiburg etwas ein. Nach mehreren direkten, hohen Pässen wird der Ball von Poulsen nach rechts zum aufgerückten Adams weitergeleitet. Der nimmt die Kugel mit links direkt aus der Luft und befördert das Spielgerät mit Gefühl knapp am rechten Kreuzeck vorbei. Schwolow wäre da gewesen, lässt den Ball zum Abstoß ins Toraus.
24'

Gelbe Karte

yellowCard
Roland Sallai
Roland Sallai
23'

Laimers Schuss wird abgefälscht

Die Leipziger zeigen gefälliges Kombinationsspiel. Die Kugel kommt zu Laimer, der schnell von der Strafraumgrenze aus abzieht. Poulsen fälscht den Ball ab, Schwolow hat das Spielgerät sicher.
21'

Hohe Bälle

... sind weiterhin das Mittel der Gäste, um nach vorne zu kommen. Sie versuchen immer wieder, Schmid und Günter einzusetzen, die dann in den Strafraum flanken sollen. Den Hereingaben mangelt es aber noch an Präzision.
18'

Leichte Vorteile

Die Hausherren haben etwas mehr vom Spiel, halten den Ball 57 Prozent der Zeit in den eigenen Reihen.
14'

Doppelchance Leipzig

Gulacsi wirft den Ball sofort in den Lauf von Werner, der den Turbo auf rechts zündet. Er sprintet bis in den Strafraum und uieht mit rechts ab. Schwolow wehrt den Schuss nach vorne zum mitgeeilten Laimer ab. Der schießt nicht direkt und zögert etwas, die Restverteidigung der Freiburger rettet vor dem drohenden 0:1.
14'

Die erste Ecke

... bringt nichts ein. Günters Flanke wird von Gulacsi aus der Luft gepflückt.
11'

Werner mit dem Sprint

Die Leipziger kontern in hohem Tempo: Werner holt sich die Kugel in der eigenen Hälfte und dribbelt im Vollsprint weit in die Freiburger Hälft. Er schickt Poulsen links in die Tiefe. Seine Hereingabe wird allerdings von den Augsburgern im Strafraum geklärt.
8'

Nkunku mit dem Schuss

Angelino bringt eine Freitsoß-Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Die Freiburger können zunächst klären, die Kugel landet allerdings bei Nkunku, der mit rechts aus 17 Metern Torentfernung abzieht. Der flache Rechtsschuss wird von Schwolow pariert und zur Seite gelenkt.
5'

Schnelles Überbrücken als Lösung

Mit hohen Bällen auf die Flügel überspielen die Gäste das Pressing der Hausherren. Günter wird links geschickt, seine flache Hereingabe kann allerdings Gulacsi vor Petersen abfangen.
2'

Laimer verzieht

Die Gastgeber kombinieren sich schnell über die rechte Seite nach vorne. Der Ball wird ins Zentrum zu Laimer gepasst, der mit rechts aus 16 Metern Torentfernung abzieht. Der Rechtsschuss geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
Anstoß

SC Freiburg unverändert

Die Breisgauer spielen mit der gleichen Startelf wie am vergangenen Spieltag gegen Union Berlin (3:1) vor mehr als zwei Monaten.

Premiere für Poulsen

Der Stürmer ist erstmals in der Bundesliga Kapitän (im DFB-Pokal war das diese Saison schon einmal der Fall).

Drei Langzeitverletzte sind zurück

Kevin Kampl kommt nach halbjähriger Verletzungspause zu seinem ersten Einsatz seit dem 9. November. Die anderen beiden Langzeitverletzten Ibrahima Konate (letzter Einsatz am 2. Oktober) und Willi Orban (30. Oktober) kehren ebenfalls zurück und sitzen zunächst auf der Bank.

Drei Änderungen

Neben Kampl sind noch Tyler Adams und Yussuf Poulsen neu in Leipzigs Startelf gegenüber dem letzten Spiel vor der Corona-Pause in der Champions League gegen Tottenham. Marcel Sabitzer, Patrik Schick (beide Bank) und Dayot Upamecano (gelb-gesperrt) sind dafür raus.

Die Startelf Freiburgs

Schwolow - Gulde, Lienhart, Heintz - Schmid, Koch, Höfler, Günter - Sallai, Petersen, Grifo

So spielt Leipzig

Gulacsi - Klostermann, Adams, Halstenberg - Mukiele, Laimer, Kampl, Angelino - Poulsen,  Werner, Nkunku

Das Schiedsrichtergespann

Manuel Gräfe (SR), Christof Günsch (SR-A. 1), Robert Wessel (SR-A. 2), Alexander Sather (4. Offizieller), Daniel Schlager (VA) und Christian Fischer (VA-A).

Das sagt Julian Nagelsmann:

"Der SCF steht nicht umsonst gesichert da. Sie sind sehr variabel und haben gute Kicker, stehen tief und geben nur begrenzt Raum. Nach der Niederlage im Hinrundenspiel war ich ziemlich angefressen, weil wir träge im Anlauf wurden."

Das sagt Christian Streich:

"Wir wollen einfach richtig gut kicken und Leipzig will auch gut kicken. Ich hoffe auf ein tolles Spiel. Die Spieler werden sich zerreisen."

Robin Koch...

...vom SC Freiburg gewann alle seine drei Bundesliga-Spiele gegen die Sachsen – aber alle in Freiburg. In Leipzig spielte Koch noch nie.

Timo Werner...

...erzielte in seiner Bundesliga-Karriere gegen keinen Verein mehr Tore als gegen Freiburg (10 in 11 Spielen). Vor allem in Leipzig hat der Nationalspieler eine eingebaute Torgarantie: Werner traf in jedem der drei Heimspiele gegen die Breisgauer.

Zu Beginn anfällig

RB Leipzig geriet in vier seiner vergangenen fünf Bundesliga-Heimspiele in Rückstand, immer in der ersten halben Stunde.

Standard-Spezialisten

Der SC Freiburg erzielte zehn seiner letzten 14 Treffer nach Standards.

Freiburger Höhenflug

36 Punkte nach 25 Spieltagen sind Freiburgs beste Ausbeute seit sieben Jahren, Rang 6 ist nur einen Punkt entfernt.

Leipzig zuhause makellos gegen Freiburg

Einzig gegen den FC Bayern verlor Leipzig in seiner Bundesliga-Geschichte häufiger (4-mal) als gegen Freiburg (3-mal) – aber all diese drei Niederlagen gab es an der Dreisam. Die Heimbilanz gegen die Breisgauer ist makellos, alle drei Bundesliga-Duelle in der Red Bull Arena gewannen die Sachsen.

Tiefpunkt als Wendepunkt

Die 1:2-Hinspielniederlage beim SC war Leipzigs viertes siegloses Bundesliga-Spiel in Folge. Die Sachsen fielen damit in der Tabelle auf Rang 6 zurück, ihre schlechteste Saisonplatzierung. Der Tiefpunkt erwies sich aber gleichzeitig als Wendepunkt: Anschließend gewann RB sechs Bundesliga-Partien in Folge und verlor von den seitherigen 17 Bundesliga-Spielen nur noch eines.

Kleine Flaute

An den ersten 18 Spieltagen dieser Bundesliga-Saison blieb Leipzig nie torlos, in den seitherigen sieben Partien passierte das gleich 3-mal .

Leipzig ist abgerutscht

Leipzig gewann nur zwei der vergangenen sieben Bundesliga-Spiele und büßte in diesem Zeitraum neun Punkte auf den FC Bayern ein – aus einem Vorsprung von vier Zählern auf den Rekordmeister wurden seitdem fünf Punkte Rückstand.
Herzlich Willkommen zur Partie RB Leipzig gegen SC Freiburg am 26. Spieltag! Hier findest du in Kürze alle wichtigen Infos zum Spiel.