RBL

3 : 0

(2 : 0)

FINAL

SVW

Alle Spiele

Fazit

RBL feiert einen hochverdienten Sieg gegen den SVW. Bereits in der ersten Hälfte stellen die Sachsen die Weichen mit zwei Toren Abstand auf Sieg, direkt nach Wiederanpfiff sorgen sie für die Vorentscheidung. Dann lassen sie gar nichts mehr zu.
Spielende
90' + 1'

Zwei Minuten Nachspielzeit

120 Sekunden noch...
87'

Mukiele findet keinen Mitspieler

Von rechts passt der Verteidiger flach in den Rückraum, Schick bekommt den Ball dort nicht unter Kontrolle.
83'
substitutesDayot Upamecano
81'
<- Johannes Eggestein
-> Leonardo Bittencourt
77'

Gelegenheit für Ampadu

Eine Ecke von rechts landet beim eingewechselten Ethan Ampadu, der das Spielgerät per Kopf nicht richtig trifft – links vorbei.
73'

Alles unter Kontrolle

Die Nagelsmann-Mannen lassen den Ball durch die eigenen Reihen laufen.
69'
<- Emil Forsberg
-> Dani Olmo
65'
<- Joshua Sargent
-> Yuya Osako
61'

Osako schießt einfach mal

Aus weiter Distanz schließt der Angreifer ab – links daneben.
61'

Vogt verletzt

Der Innenverteidiger muss angeschlagen raus.
61'
<- Ömer Toprak
-> Kevin Vogt
60'
<- Ethan Ampadu
-> Lukas Klostermann
60'
<- Amadou Haidara
-> Konrad Laimer
57'

Werner gestoppt

Links im Strafraum ergrätscht sich Vogt das Rund vom Torjäger – stark!
47'

Dritter Saisontreffer...

...für Abwehrspieler Mukiele.
47'

Mukiele zeigt Torjägerqualität

Halblinks in der Gefahrenzone erläuft sich Mukiele die Kugel nach einem langen Laimer-Ball aus der eigenen Spielhälfte und schießt – durch Pavlenkas Beine ins Tor.
46'

Nordi Mukiele

TOR!

3 : 0
Nordi Mukiele
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit

RB Leipzig führt hochverdient gegen den SV Werder Bremen. Klostermann und Schick treffen für überlegene Gastgeber, die die Partie dominieren und sich immer wieder gefährlich nach vorne kombinieren. Die Gäste müssen sich enorm steigern, wenn sie zumindest einen Punkt mit in die Hansestadt nehmen möchten.
Halbzeit
45' + 3'

Upamecano prüft den eigenen Torwart

Bittencourt passt von rechts vor das Tor, Upamecano befördert das Rund Richtung eigener Kasten – Gulacsi ist zur Stelle.
45'

180 Sekunden drauf

Drei Minuten Nachspielzeit in Durchgang eins.
45'

Standardtore Standard

Schicks Treffer war das 14. Tor der Nagelsmann-Elf nach einem ruhenden Ball – Bundesliga-Spitze!
43'

Jedes zweite Bundesliga-Spiel...

...trifft Schick – sein sechstes Tor in der zwölften Partie.
38'

Ecke Olmo, Kopfball Schick!

Von der linken Seite gibt Olmo den Ball mit rechts vorne rein, aus fünf Metern netzt Schick mit dem Kopf wuchtig zentral hoch ein.
39'

Patrik Schick

TOR!

2 : 0
Patrik Schick
36'

Vogt in höchster Not

Werner passt von links flach vor das Tor, Vogt klärt vor den einschussbereiten Olmo und Schick.
35'

Rashica drüber

Gebre Selassie passt vom rechten Strafraumeck in den halblinken Rückraum, Rashica hält drauf – über das Tor.
33'

Friedl!

Der Linksverteidiger zieht mit dem linken Fuß aus halblinker Position und 21 Metern ab – halbhoch rechts vorbei.
31'

Gefährlicher Eckball

Angelino flankt die Standardsituation vorne rein, Kevin Vogt bugsiert die Kugel auf das eigene Tor – aber Jiri Pavlenka nimmt es auf.
28'

RBL in Hälfte eins

Erstmals seit dem 15. Spieltag erzielten die Sachsen ein Tor im ersten Durchgang.
26'

Glück für Werder

Friedl spielt vom linken Flügel einen Pass nach hinten, allerdings auf Schick – der bekommt den Ball bedrängt von Vogt nicht unter Kontrolle.
20'

Tabellenführer

Im Live-Tableau übernimmt Leipzig Platz eins, der bisherige Primus FC Bayern spielt erst morgen in Köln.
19'

Zweites Saisontor...

...für Verteidiger Lukas Klostermann.
17'

Klostermann knipst!

Angelino schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Fuß vorne rein, Schick legt halblinks per Volley mit links nach auf die andere Seite ab – dort muss Klostermann nur noch einschieben.
17'

Lukas Klostermann

TOR!

1 : 0
Lukas Klostermann
16'

Fünfte Gelbe

Maximilian Eggestein fehlt dem SVW damit am nächsten Spieltag gegen Dortmund.
16'
substitutesMaximilian Eggestein
14'

Sabitzer schießt drüber

Aus halblinker Position schließt Marcel Sabitzer mit dem linken Fuß aus 18 Metern ab – über das Tor.
11'

Nächster Freistoß

Milot Rashica gibt die Kugel von der linken Seite mit rechts vorne rein, Nordi Mukiele bereinigt die Situation per Kopf.
7'

Erste Chance

Ein missglückter Schuss von Timo Werner landet flach halbrechts im Strafraum bei Dani Olmo, der den Ball annimmt und aus kurzer Distanz lupft – auf das Tornetz.
3'

Freistoß

Aus dem rechten Halbfeld flankt Marco Friedl mit dem linken Fuß, Yuya Osako köpft – dem Abschluss fehlt aber der Druck, kein Problem für Torwart Peter Gulacsi.
2'

Weiß gegen Schwarz

RB Leipzig spielt in weißen Trikots, roten Hosen und weißen Stutzen, der SV Werder Bremen ganz in Schwarz mit grünen Designelementen.
Anstoß

Auch zwei Neue bei Bremen

Hinsichtlich des 0:2 gegen Union Berlin am vergangenen Wochenende beginnen Milos Veljkovic und Theodor Gebre Selassie für Ömer Toprak (Bank) und Davie Selke (Gelbsperre).

Zwei Änderungen bei RBL

Trainer Julian Nagelsmann setzt im Vergleich zum 0:0 im Topspiel beim FC Bayern am letzten Spieltag auf Nordi Mukiele und Patrik Schick, Tyler Adams (verletzt) und Christopher Nkunku (auf der Bank) stehen dafür nicht in der ersten Elf.

Bewölkt...

...bei zehn Grad Celsius.

So spielt Werder

Pavlenka - Veljkovic, Vogt, Moisander - M. Eggestein, Klaassen - Gebre Selassie, Friedl - Bittencourt, Osako, Rashica

So spielt Leipzig

Gulacsi - Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Mukiele, Laimer, Sabitzer, Angelino - Olmo - Schick, Werner

Das sagt Kohfeldt

"Es geht darum, konkrete Handlungsmuster mitzugeben, damit die Mannschaft auf dem Platz für spezielle Situationen einen konkreten Plan an der Hand hat und darauf reagieren kann. Ich erwarte von jedem Spieler, dass er seine Rolle annimmt und sie ausfüllt."

Das Schiedsrichtergespann

Benjamin Cortus (SR), Florian Heft (SR-A. 1), Marco Achmüller (SR-A. 2), Stefan Lupp (4. Offizieller), Tobias Welz (VA), Rafael Foltyn (VA-A)

Das sagt Nagelsmann:

"Das Hinspiel in Bremen war kein Selbstläufer. Es macht wenig Sinn, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Bremen spielt nach wie vor attraktiven Fußball. Ein gutes Team, das es vor allem gegen stärkere Teams immer ordentlich gelöst hat."

Vorwoche

RB Leipzig trotzte im Topspiel Tabellenführer Bayern München ein torloses Remis ab - und hatte sogar selbst Chancen, beim Spitzenreiter zu gewinnen. Der SV Werder Bremen musste dagegen einen weiteren Tiefschlag verkraften: Gegen den 1. FC Union Berlin setzte es für die Grün-Weißen eine 0:2-Heimniederlage.

Hinspiel

Einen klaren 3:0-Auswärtserfolg feierte RB Leipzig am 5. Spieltag beim SV Werder Bremen. Willi Orban und Marcel Sabitzer trafen vor der Pause für die Sachsen, die ab der 64. Minute (Gelb-Rot für Laimer) in Unterzahl spielen mussten. Marcelo Saracchi stellte dann kurz vor Schluss den Endstand her.

Abwehrschwach

Mit 48 Gegentoren stellt Bremen nun wieder die schwächste Defensive der Bundesliga (gemeinsam mit Mainz).

Sturmflaute

In der Bundesliga ist Bremen seit 606 Minuten ohne ein selbst geschossenes Tor, also seit über zehn Stunden. In dieser Phase profitierte Bremen lediglich zwei Mal von Eigentoren der Gegner (durch Düsseldorf-Keeper Florian Kastenmeier und Augsburg-Verteidiger Tin Jedvaj).

Joker sticht

Leipzigs acht Joker-Treffer in dieser Spielzeit sind zusammen mit Dortmund Bundesliga-Bestwert. Werder ist als einziges Team ohne Joker-Tor in dieser Bundesliga-Saison.

Tief

Bremen hat sieben der letzten acht Bundesliga-Spiele verloren. In diesem Zeitraum sammelte Werder nur die drei Punkte vom 1:0 in Düsseldorf – alle anderen Teams waren in den letzten acht Partien besser.

Duell zweier Jungtrainer

Julian Nagelsmann (32 Jahre) und Florian Kohfeldt (37) sind aktuell die beiden jüngsten Trainer der Bundesliga. 

Deja-vu

Werder Bremen ist erstmals seit der einzigen Abstiegssaison 1979/80 in einer Rückrunde auf Rang 17 zu finden (auf Rang 18 war man noch nie in einer Rückrunde).

Negativrekord droht

RB Leipzig punktete zuletzt erstmals beim FC Bayern (0:0), darf weiterhin auf die Deutsche Meisterschaft hoffen. Die Sachsen sind aber seit vier Pflichtspielen sieglos – es droht der Vereinsnegativrekord. Mehr als fünf Pflichtspiele in Serie ohne Sieg gab es für RB Leipzig seit der Gründung im Jahr 2009 noch nie.

Herzlich willkommen!

Am 22. Spieltag ist der SV Werder Bremen zu Gast bei RB Leipzig. Anpfiff der Partie in der Red Bull Arena ist am Samstag um 15.30 Uhr. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.