Nächstes Spiel in
01T03S20M38S
Schwarzwald-Stadion

SCF

0 : 2

(0 : 0)

FINAL

SCP

Alle Spiele
90' + 6'

Fazit

Der SC Paderborn fährt seinen vierten Saisonsieg ein. Und das durchaus verdient. Die Gäste waren lange Zeit aktiver und bissiger und wurden dafür mit dem 1:0 belohnt. Nach dem Platzverweis verteidigte der SCP mit Mann und Maus, Freiburg war nicht in der Lage, sich viele Chancen herauszuspielen. Und wenn, dann wurden diese leichtfertig vergeben.
Spielende
90' + 1'

Kopfball Koch

Der nächste Kopfball, wieder von Koch nach Flanke von Günter. Wieder ungefährlich.
90' + 1'

Gegentor in Überzahl

Erstmals seit September 2014 kassierte Freiburg in der Bundesliga ein Gegentor in Überzahl.
90' + 1'

Sabiri erstmals auswärts

Bei seinem dritten Saisontor traf Abdelhamid Sabiri erstmals auswärts.
90' + 1'
substitutesLuca Waldschmidt
90' + 1'

Erstes Strafstoßtor für den SCP

Paderborns dritter Strafstoß in dieser Saison, aber der erste, der verwandelt wurde (die vorherigen beiden hatten Collins und Gjasula vergeben).
88'
<- Ben Zolinski
-> Abdelhamid Sabiri
88'

Über das Tor

Der muss drin sein. Günter flankt vom linken Strafraumeck - und diesmal ist Koch am Fünfer ganz frei - und köpft den Ball über das Tor.
86'

Waldschmidt trifft ihn nicht

Nächste Chance für die Gastgeber, wieder vergeben. Günter flankt von links, am Elfmeterpunkt ist Waldschmidt, will das Ding mit links reinschieben - und trifft den Ball nicht voll.
85'
substitutesDominique Heintz
84'

Toooor - Sabiri macht ihn rein

Abdelhamid Sabiri übernimmt die Verantwortung - und verwandelt sicher ins linke Eck. Paderborn führt 2:0.
84'

Abdelhamid Sabiri

TOR!

0 : 2
Abdelhamid Sabiri
83'

Strafstoß für Paderborn

Höler nimmt Pröger im Strafraum den Ball ab, trifft ihn dabei leicht am Hals. Pröger fällt und Schiri Dingert zeigt sofort auf den Punkt.
83'
substitutesJanik Haberer
82'

Petersen köpft

Wieder eine Flanke von rechts von Schmid. Diesmal unterläuft Strohdieck den Ball, hinter ihm lauert Petersen und köpft. Doch damit kann man Zingerle nicht überwinden.
81'

Hoch rein

Freiburg versucht es immer wieder über die Außen. Doch die Pässe und Flanken werden allesamt von den Paderbornern gleich wieder rausgeschossen.
79'

Gelbe Karte gegen Baumgart

Der Paderborner Trainer scheint sich beim 4. Offiziellen beschwert zu haben. Schiri Dingert zeigt ihm dafür Gelb.
76'

Freiburg drückt

Freiburg gab seit dem Platzverweis mehr Torschüsse ab (sieben) als in den vorherigen knapp 60 Minuten.
75'
<- Uwe Hünemeier
-> Klaus Gjasula
75'

Freiburg macht Druck

Die Breisgauer drängen auf den Ausgleich. Paderborn steht fast nur noch hinten drin, Freiburg rennt an. Aber es fehlt die zwingende Aktion, die geniale Idee.
74'

Strohdieck rettet

Heintz tankt sich links durch, spielt kniehoch in die Mitte. Da ist Petersen, aber Strohdieck kann zuvor wegschlagen.
72'

Waldschmidt ist zurück

Jubel brandet auf im Stadion, als Luca Waldschmidt eingewechselt wird. Der Stürmer kommt erstmals seit dem elften Spieltag wieder zum Einsatz, nachdem er sich bei der Nationalmannschaft so schwer verletzt hatte.
70'

Höfler köpft drüber

Freiburg schlägt einen Freistoß in den Strafraum. Der Ball wird verlängert, dann köpft Höfler aus zehn Metern drauf - eine Bogenlampe übers Tor.
70'
<- Luca Waldschmidt
-> Changhoon Kwon
68'

Zwingerle packt zu

Freiburg flankt, dann kommt das Leder zu Haberer. Der zieht zur Grundlinie, passt hart in die Mitte. Doch da ist nur Zwingerle und greift sich den Ball.
66'

Latte!

Pech für Paderborn. Pröger drückt aus 25 Metern ab. Koch fälscht den Ball leicht ab, dadurch wird es ein Aufsetzer, der steil nach oben fliegt - über Schwolow hinweg, aber auch nur an die Latte.
64'

Kwon verzieht

Der Koreaner dreht sich nach Steilpass gut um seinen Gegenspieler, zieht dann aus 16 Metern frei stehend aus der Drehung ab. Zielt aber rechts daneben.
64'

Noch alles drin für Freiburg

Freiburg punktete diese Saison bereits fünf Mal nach einem Rückstand (zwei Siege, drei Remis), unter anderem im Hinspiel.
63'

Grifos Schuss

Der Italiener haut zentral aus 20 Metern drauf. Ein guter Schuss, aber Zingerle kann zur Ecke wehren.
62'
<- Gerrit Holtmann
-> Dennis Srbeny
62'

Baumgart macht zu

Zweimal gleich nach Collins Platzverweis sind die Freiburger über rechts gekommen. Baumgart reagiert, nimmt Stürmer Srbeny raus und bringt dafür Holtmann, der die linke Abwehrseite wieder zu machen soll.
59'

Platzverweis für Paderborn

Die Gäste stehen nur noch mit zehn Mann auf dem Platz. Collins ist gegen Höler im Mittelfeld einen Schritt zu spät, trifft den Freiburger am Fuß. Da er schon Gelb hatte, muss der Linksverteidiger jetzt gehen.
59'
substitutesJamilu Collins
57'

Selbst gestoppt

Freiburg verhindert die eigene Chance. Günter flankt von links lang in den Strafraum. Aus acht Metern köpft Petersen im Fallen drauf - und trifft mit Höler den eigenen Mann.
56'
<- Nicolas Höfler
-> Manuel Gulde
55'

Verdiente Führung

Der Tabellenletzte ist das klar bessere Team in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Paderborn steht hinten sicher und erspielt sich nach vorne immer wieder Chancen. Es könnte auch schon 2:0 oder 3:0 stehen.
54'

Hauchdünn

Die nächste Riesenchance für die Gäste. Vasiliadis tankt sich stark durchs Mittelfeld, passt dann links raus zu Antwi-Adjei. Der dribbelt sich in die Mitte und legt quer zu Srbeny. Der ist an der Strafraumlinie ganz frei, schiebt mit dem rechten Innenrist aufs Tor - und legt den Ball um Zentimeter neben den rechten Pfosten.
50'

Nochmal Antwi-Adjei

Der schnelle Stürmer zieht von links in die Mitte, haut aus 20 Meter drauf - rechts vorbei.
48'

Toooor - die Gäste gehen in Führung

Paderborn macht das 1:0. An der Mittellinie erobert Srbeny den Ball, schaut und passt flach, tief in die Spitze. Da ist Antwi-Adjei, der das Laufduell gegen Schmid gewinnt. Frei vor Schwolow schiebt er links am Keeper vorbei. Der kommt zwar noch dran, kann den Ball aber nicht halten.
48'

Christopher Antwi-Adjei

TOR!

0 : 1
Christopher Antwi-Adjei

Offensiver Wechsel

Christian Streich bringt Grifo für Abrashi - und damit einen offensiven Mittelfeldspieler für einen Sechser.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Vincenzo Grifo
-> Amir Abrashi
45' + 1'

Halbzeitfazit

Ein Spiel ohne große Höhepunkte. Paderborn presst weit vorne und schaltet Freiburg offensiv damit fast gänzlich aus. Die Gäste hingegen sind bemüht, sich Chancen herauszuspielen. Viel kommt damit aber nicht raus.
Halbzeit
44'

Aus der zweiten Reihe

Paderborn spielt fast ein Powerplay, drängt Freiburg hinten rein. Nach abgewehrter Flanke kommt das Leder zu Vasiliadis. Der haut mit links aus 22 Metern drauf - vorbei.
41'

Paderborn steht gut

Erst drei Freiburger Torschüsse, Petersen hat die wenigsten Ballbesitzphasen aller Akteure (zehn).
40'

Schmid drüber

Kwon wird rechts stark von Haberer in Szene gesetzt. Der Koreaner legt zurück in die Mitte auf Schmid - doch der gerät in Rückenlage und haut das Leder weit über den Kasten.
37'

Kein Druck

Paderborn spielt sich gut nach vorne. Dann kommt die Flanke von links. Aber Srbeny kriegt keinen Druck hinter den Kopfball.
34'

Sabiri gefällt

Abdelhamid Sabiri  gewann starke 86 Prozent seiner Zweikämpfe, bringt Struktur ins SCP-Spiel und hatte schon einige gute Offensivaktionen.
31'
substitutesLucas Höler
29'
substitutesJamilu Collins
29'

Die beste Chance

Der hätte es jetzt aber für den Sport-Club sein müssen. Kwon flankt von rechts. In der Mitte fliegen Höler und Koch an. Höler kommt leicht mit dem Kopf an das Leder, dadurch verhindert er aber Kochs Kopfball. Vorbei.
28'

Linksschuss

Kwon ringt sich im Mittelfeld durch, schießt dann aus 28 Metern mit links. Zu schwach für Zingerle.
24'

Guter Schuss

Und auch die Ecke wird gefährlich. Der Ball wird rausgeköpft, aber an der Strafraumgrenze hämmert Collins gleich voll drauf - und das Leder streicht um einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.
23'

Pech für Sabiri

Die erste richtig gute Chance. Sabiri setzt auf einmal vor dem Tor einen Sprint an, tunnelt Heintz und zieht so in den Strafraum an dem vorbei. Koch kommt zur Hilfe und kann Sabiris Lupfer an Schwolow vorbei noch zur Ecke abwehren. Das war knapp.
19'

Ausgeglichenes Spiel

Viele Chancen gibt es nicht. Dennoch zeigen beide Mannschaften ein sehr intensives Spiel. Vor allem die Gäste, die konsequent vorne drauf gehen und so den ordentlichen Spielaufbau der Freiburger unterbinden. Gute Ideen dagegen sind auf Freiburger Seite noch Mangelware.
13'

Gjasula gesperrt

Gjasula grätscht Kwon in der Freiburger Hälfte um - und sieht dafür Geld. Für ihn ist es schon die zehnte in dieser Saison. Damit ist er kommende Woche zum zweiten Mal gesperrt.
14'
substitutesKlaus Gjasula
11'

Koch köpft

Und das war der erste Torschuss oder besser Torkopfball der Gastgeber. Kwon flankt von rechts, Koch köpft am langen Fünfereck. Da ist aber kein Druck hinter, Zimgerle hat ihn sicher.
11'

Der erste Schuss

Sabiri setzt sich halbrechts durch und zieht dann aus 20 Metern ab. Deutlich vorbei, aber immerhin mal ein Schuss.
6'

Gefährlich

Freiburg kontert. Günter bringt den Ball von links lang rein. Am langen Fünfereck kommt Höler nur so gerade per Kopf an den Ball, legt diesen zurück. Von hinten kommt Haberer angerannt und will das Ding volley nehmen. Doch Strohdiek ist einen Schritt schneller und schlägt es weg.
5'

Erste Ecke

Paderborn kommt über links, Antwi-Adjei steckt gut auf Vasiliadis durch. Der will von der Grundlinie in die Mitte passen, aber Günter grätscht rein und klärt zur ersten Ecke des Spiels. Die bringt aber nichts ein.
3'

Pressing

Die Gäste gehen vorne voll drauf, laufen die Freiburger schon an deren Strafraum an und verhindern so einen geordneten Spielaufbau der Breisgauer.
2'

Schwolow in Bedrängnis

Freiburg spielt erst einmal hintenrum. Doch Srbeny setzt nach, läuft Schwolow hart an. Der kann den Ball so gerade noch nach vorne schießen.
Anstoß

Zwei Jubiläen

Dominique Heintz bestreitet sein 50. Bundesliga-Spiel für Freiburg, Sebastian Vasiliadis sein 50. Pflichtspiel für Paderborn.

Neues Gesicht auf der Bank

Der vor einer Woche verpflichtete Samuel Fridjonsson steht erstmals in Paderborns Kader. Im Falle eines Einsatzes wäre der WM-Teilnehmer von 2018 der erste Isländer in Paderborns Bundesliga-Geschichte.

Der Kapitän darf mal wieder

Christian Strohdiek kommt zu seinem ersten Einsatz seit dem 5. Spieltag (21. September bei Hertha). Jamilu Collins kehrt nach abgesessener Gelb-Sperre zurück ins Team, auch Abdelhamid Sabiri ist neu in der Startelf gegenüber der Niederlage gegen Leverkusen. Weichen müssen Luca Kilian (nicht im Kader), die Freiburger Leihgabe Mohamed Dräger sowie Sven Michel.

SC unverändert

Freiburg spielt mit der gleichen Startelf wie beim Sieg in Mainz. Das ist insofern überraschend, als der eigentlich gesetzte Nicolas Höfler nach verbüßter Gelb-Sperre nur auf der Bank sitzt, was seit fast zwei Jahren nicht mehr der Fall war (zuletzt im März 2018).

Die Aufstellung des SC Paderborn

Zingerle - Jans, Strohdiek, Schonlau, Collins - Gjasula - Vasiliadis, Sabiri - Pröger, Srbeny, Antwi-Adjei

So spielt der Sport-Club

Schwolow - Gulde, Koch, Heintz - Schmid, Günter - Abrashi, Haberer - Kwon, Petersen, Höler

Schiedsrichter

Christian Dingert (SR), Tobias Christ (SR-A. 1), Timo Gerach (SR-A. 2), Nicolas Winter (4. Offizieller), Robert Hartmann (VA), Christian Leicher (VA-A)

Das sagt Christian Streich

" Ich bin sehr gespannt auf das Spiel am Samstag. Wenn du nicht brutal gegen Paderborn verteidigst, dann wirst du dein blaues Wunder erleben."

Das sagt Steffen Baumgart

"Freiburg ruft in diesem Jahr alles ab. Sie sind sehr effektiv und strukturiert. Mit Nils Petersen haben sie einen sehr guten Stürmer."

Klaus Gjasula...

sammelte neun Gelbe Karten in dieser Saison, alleiniger Ligahöchstwert.

Guter Zugang

Paderborns Winter-Einkauf Dennis Srbeny traf mit seinem ersten Bundesliga-Torschuss.

Obacht zu Beginn!

Paderborn kassierte in dieser Saison zwölf Gegentore in der Anfangsviertelstunde, das sind die meisten aller Teams.

Heimschwäche

Paderborn hat in dieser Bundesliga-Saison zu Hause sieben seiner zehn Spiele verloren; mit dieser Heimschwäche wird der Klassenerhalt ein sehr schwieriges Unterfangen.

Zweitmeiste Spiele

Christian Günter bestritt zuletzt sein 185. Bundesliga-Spiel für Freiburg und schloss damit zu Julian Schuster auf Platz zwei der ewigen Bestenliste auf. Einzig Andreas Zeyer machte für den SC mehr Bundesliga-Spiele (236).

Gefährlichster Breisgauer

Petersen hat nun doppelt so viele Saisontore auf dem Konto (8) wie der nächstbeste Freiburger (Höler, Schmid und Waldschmidt je 4).

Neuer Rekordtorschütze

Nils Petersen erzielte am letzten Spieltag sein 84. Pflichtspieltor für Freiburg, überholte damit Joachim Löw und ist nun alleiniger Rekordtorschütze des SC.

So gut wie 2018/19

Der SC Freiburg feierte in Mainz seinen 8. Saisonsieg und damit schon genauso viele wie in der kompletten vergangenen Bundesliga-Spielzeit.

Gewinner garantiert

In Freiburg endete keines der fünf Pflichtspiele zwischen beiden Vereinen remis.

Herzlich Willkommen...

im Matchcenter der Partie Freiburg gegen Paderborn am 19. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 im Schwarzwald-Stadion. An dieser Stelle findest du in Kürze alle Informationen zum Match.