Nächstes Spiel in
00T20S36M08S

M05

3 : 3

(1 : 2)

FINAL

RBL

Alle Spiele
90'
+ 4

Fazit

Eine turbulente Partie endet mit einem 3:3! Leipzig war eiskalt heute vor dem Tor, Mainz kämpfte sich nach einem zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand stark zurück und verdiente sich so einen Zähler. Ein gerechtes Remis in einem regelrechten Offensivspektakel.
Spielende
90'
+ 2

Orban aus kurzer Distanz

Eine Freistoß-Flanke von der linken Seite kommt gefährlich in den Torraum. Orban wirft sich in die Hereingabe und bringt sie mit rechts flach aufs Tor. Müller ist schnell unten und reagiert glänzend, klärt den Abschluss.
90'

Drei Minuten extra

Bibiana Steinhaus und ihr Team lassen 180 Sekunden nachspielen.
90'

Wechsel

sub
Matheus Cunha
Matheus Cunha
sub
Yussuf Poulsen
Yussuf Poulsen
89'

Poulsen mit Wucht

Der Däne versucht es aus 17 Metern halbrechter Position. Der Schuss kommt etwas zu zentral. Müller lenkt das Geschoss mit beiden Händen in die Luft ab.
87'

Quaison aus der Drehung

Mainz gibt weiterhin Gas, spielt hier voll auf Sieg. Links kommen die Hausherren durch, Mateta legt ab für Quaison. Der dreht sich um die eigene Achse und schließt mit rechts ab. Er bekommt nicht genügend Schärfe in den Ball, Gulacsi hält sicher.
86'

Ein halber Meter fehlt

Klostermann wird auf halbrechts geschickt und zieht mit hohem Tempo in den Strafraum. Der Rechtsverteidiger zieht mit rechts ab, der Ball rollt gut einen halben Meter am linken Torpfosten vorbei ins Aus.
83'

Zuckerpass Boetius

Der Niederländer steckt toll durch für den gestarteten Mateta, der alleine auf das Tor von Leipzig zulaufen kann. Der Franzose zieht mit rechts ab und schiebt den Ball flach und platziert in die linke Torecke.
83'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

3:3
Jean-Philippe Mateta
81'

Quaison verpasst den Ausgleich

Maxim spielt einen starken Steckpass nach rechts in den Strafraum auf den schnellen Quaison. Der schnelle Schwede kommt noch an die Kugel, aber Gulacsi rückt heraus, verkürzt den Winkel extrem und pariert den Abschluss souverän.
80'

Zweikampfstarke Gäste

RB gewann 58 Prozent der Zdirekten Duelle nach der Pause. Wichtig, um die stark spielenden Mainzer im Zaum zu halten.
79'

Wechsel

sub
Alexandru Maxim
Alexandru Maxim
sub
Jean-Philippe Gbamin
Jean-Philippe Gbamin
76'

Latza wird geblockt

Die Hausherren kommen links durch und legen den Ball in den Rückraum zu Latza. Er nimmt den Schuss aus 17 Meter Torentfernung direkt mit links, der Flachschuss bleibt in Leipziger Abwehrbeinen hängen.
73'

Latza im Abseits

Der Sechser kommt frei im Strafraum zum Abschluss. Aus neun Metern Torentfernung hämmert er mit rechts aus spitzem Winkel drauf. Gulacsi hält. Latza war allerdings zum Zeitpunkt des Steckpasses knapp im Abseits.
70'

Premiere für den Innenverteidiger

Moussa Niakhate geglang in seinem 31. Bundesliga-Spiel sein erstes Tor mit dem siebten Torschuss in der Bundesliga - sechs davon gab er nach Ecken ab.
70'

Wechsel

sub
Amadou Haidara
Amadou Haidara
sub
Konrad Laimer
Konrad Laimer
67'

Niakhate reagiert am schnellsten

Eine Ecke von der linken Seite fliegt in den Strafraum. Im Zentrum fliegt die Kugel Niakhate vor die Füße. Der Innenverteidiger nimmt die Kugel geistesgegenwertig an und schließt schnell ab. Der Ball geht flach ins Tor, Mainz ist wieder dran!
67'

Wechsel

sub
Kunde Malong
Kunde Malong
sub
Ridle Baku
Ridle Baku
67'

Moussa Niakhaté

TOR!

2:3
Moussa Niakhaté
64'

Werners kleines Leipzig-Jubiläum

Der Stürmer erzielte sein 50. Bundesliga-Tor für RB Leipzig. Für diese Anzahl an Treffern benötigte der deutsche Nationalspieler drei Spielzeiten bei den Leipzigern. Für Stuttgart waren Werner in drei Saisons 13 Treffer gelungen.
60'

Mateta rackert

Der Franzose, der zur Halbzeit für Onisiwo (Verdacht auf Gehirnerschüttterung) eingewechselt wurde, arbeitet viel im Sturmzentrum. Er macht die Bälle gut fest und verteilt sie auf seine Nebenmänner. Noch fehlt der Ertrag.
57'

Lauernde Leipziger

Die Gäste überlassen Mainz die Kugel und laufen die Hausherren situativ scharf an. Die Sachsen spekulieren auf Ballgewinne und ihr starkes offensives Umschaltspiel.
55'

Gelbe Karte

yellowCard
Daniel Brosinski
Daniel Brosinski
53'

Gute Position

Brosinski jagt die Kugel aus 19 Metern halblinker Position knapp am rechten Pfosten vorbei. Gulacsi bleibt wie angewurzelt stehen, hätte nicht parieren können. 
52'

Gelbe Karte

yellowCard
Kevin Kampl
Kevin Kampl
49'

Abgebrühter Werner

Forsberg dringt in den Strafraum ein und legt stark quer für Werner. Der Stürmer zieht nicht direkt ab, legt scih die Kugel nochmals nach innen, lässt die Mainzer Verteidiger ins Leere rutschen und schiebt dann locker aus sechs Metern zum 3:1 ein.
49'

Timo Werner

TOR!

1:3
Timo Werner
Beginn zweite Hälfte
45'

Wechsel

sub
Jean-Philippe Mateta
Jean-Philippe Mateta
sub
Karim Onisiwo
Karim Onisiwo
45'

Halbzeit-Fazit

Mainz begann sehr stark, mit hohem Pressing und direktem Spiel in die Spitze. Leipzig kam damit erst gar nicht klar, konnte sich jedoch mit einem Bilderbuch-Konter lösen und in Führung gehen. Auch das 2:0 entstand über einen schnell vorgetragenen Angriff im Umschaltspiel. Mit dem 1:2 haben sich die Rheinhessen für eine gute zweite Hälfte in Stellung gebracht. Es bleibt spannend!
Halbzeit
45'

Mukiele mit Schmerzen

Der Franzose kann kaum auftreten, wird vom Betreuerstab der Leipziger an den Spielfeldrand gebracht. Die Nummer 22 scheint weitermachen zu wollen.
43'

Onisiwo tankt sich durch

Der Österreicher wird von Latza bedient und setzt sich an der Strafraumkante gegen zwei Gegenspieler durch. Er dreht sich nach links auf und zieht aus 16 Metern mit links ab. Der stramme Schuss schlägt förmlich im Tornetz ein.
43'

Karim Onisiwo

TOR!

1:2
Karim Onisiwo
40'

Etwas Ruhe

Die Mainzer laufen nun nicht mehr so aggressiv an wie zu Beginn der Partie. Die Leipziger agieren weiterhin, wie die ersten 40 Minuten: ruhig, abgeklärt und auf eine Lücke für Tempoangriffe lauernd.
37'

Werner zieht drüber

Die Leipziger kommen mit hohem Tempo durchs Zentrum. Werner setzt sich an der Strafraumgrenze gegen den grätschenden Niakhate durch, legt sich die Kugel auf links und schießt den Ball knapp eineinhalb Meter über das Tor.
36'

Die doppelten Leipziger

Erster Doppelpack im Profifußball für Lukas Klostermann und der 15. eines Leipzigers in dieser Saison.
32'

Aus dem Nichts

Orban setzt sich im Zweikampf durch, die Mainzer reklamieren Foul. Das Spiel läuft weiter, Klostermann wird von Werner tief geschickt. Er kommt frei im Strafraum zum Abschluss, hebt die Kugel mit rechts aus 13 Metern vorbei am Keeper ins Tor.
32'

Lukas Klostermann

TOR!

0:2
Lukas Klostermann
30'

Nur das Mindeste bei Leipzig

RB gewann nur 42 Prozent der Zweikämpfe und leistete sich 35 Prozent Fehlpässe - das kann Mainz noch nicht ausnutzen.
28'

Mainzer Nadelstiche

Die Hausherren machen es weiterhin gut: Sie stehen stabil, laufen früh an und spieln nach Ballgewinn schnell in die Tiefe. Leipzig wirkt zwar gefestigter als zu Beginn der Partie, allerdings  kommen sie immer noch nicht ganz zu ihrer spielerischen Entfaltung.
24'

Klostermanns Nummer vier

Der Rechtsverteidiger erzielte sein viertes Saisontor - in der Hinrunde traf er zwei Mal daheim, in der Rückrunde zwei Mal auswärts. Er nutzte den erst zweiten Leipziger Torschuss der Partie.
20'

Lukas Klostermann

TOR!

0:1
Lukas Klostermann
20'

Bilderbuch-Konter

Die Gäste gewinnen den Ball in der eigenen Hälfte von Hack. Poulsen verlagert aus dem Zentrum nach links zu Forsberg. Der steckt durch auf den rechts gestarteten Werner. Der deutsche Nationalspieler sprintet samt Ball in den Strafraum und legt quer zum mitgelaufenen Klostermann, der aus sechs Metern nur noch einzuschieben braucht. Eiskalt ausgespielt und vollendet.
18'

Starkes Mainz

Die Rheinhessen spielen gutes Pressing, lassen die Leipziger nicht zur Entfaltung kommen und bringen sich selbst immer wieder in gefährliche Positionen im letzten Drittel. Guter Beginn des FSV.
15'

Starke Flanke Aaron

Der Linksverteidiger setzt sich auf seiner Seite durch und bringt den Ball scharf in den Torraum. Orban kommt gerade noch dazwischen und klärt vor Quaison.
11'

Forsberg schießt Werner an

Der Schwede versucht es mit einem direkten Freistoß aus knapp 30 Metern. Der Flatterball kommt nicht schlecht, trifft aber Werner, der im Strafraum lauerte. Eine kuriose Szene.
9'

Nur wenig Zeit

Dem ballführenden Spieler der Gäste bleibt nur wenig raum und Zeit, der FSV übt viel Druck aus. evor es gefährlich werden kann, unterbinden die Hausherren mit cleveren, kleinen Fouls die Partie.
7'

Leichte Probleme

Die favorisierten Gäste haben noch keine Lösung gegen die aggressiv anlaufenden Mainzer gefunden, kommen nur schwer in die Hälfte der Rheinhessen. 
5'

Aus der Distanz

Die Ecke bringt nichts ein, der FSV gewinnt aber den zweiten Ball, sofort wird aus der Distanz abgeschlossen. Laimer lenkt den Schuss etwas ab, Gulacsi hält ihn aber sicher.
4'

Onisiwo wird geblockt

Die Hausherren kommen gut in die Tiefe. Onisiwo hat sich links im Strafraum etwas abgesetzt und bekommt den Ball. Seine Hereingabe wird zur Ecke abgefälscht.
2'

Hohes Pressing

Die Mainzer stören die Leipziger früh bei deren Spielaufbau. Die Gäste sind aber ballsicher genug, um die Kugel nicht sofort zu verlieren.
Anstoß

Brosinski für Donati

Daniel Brosinski profitiert von muskulären Problemen bei Giulio Donati und kommt zu seinem ersten Startelfeinsatz seit fünf Wochen. Letztmals war er Ende März beim 1:3 in Bremen am Ball, spielte danach gar nicht mehr, saß vier Mal auf der Bank.

Baku is back

Ridle Baku steht erstmals seit drei Monaten wieder in der Mainzer Startelf, zuletzt war das am 20. Spieltag beim 0:3 in Augsburg der Fall gewesen. Anschließend kam er nur noch zwei Mal als Joker zum Einsatz.

Zwei Wechsel

Ralf Rangnick bringt gegenüber dem 2:1 gegen Freiburg Emil Forsberg und Lukas Klostermann für Amadou Haidara und Marcel Sabitzer. Sowohl Forsberg als auch Klostermann hatten gegen Freiburg eine Pause bekommen, waren beide Joker, der Schwede erzielte den Siegtreffer vom Punkt.

Mainz tauscht drei Mal

Brosinski, Baku und Latza rücken für Donati, Maxim und Mateta in die Startelf gegenüber der Niederlage in Hannover. Brosinski übernimmt auch gleich noch die Kapitänsbinde, die trug er von Beginn an in dieser Saison zuvor nur am 20. Spieltag, als es ein 0:3 in Augsburg gab.

So spielt Leipzig:

Gulacsi - Mukiele, Konate, Orban - Klostermann, Kampl, Laimer, Halstenberg - Forsberg - Poulsen, Werner

So spielt Mainz:

Müller - Brosinski, Hack, Niakhate, Aaron - Latza - Gbamin, Baku - Boetius - Onisiwo, Quaison

Das sagt der RBL-Trainer

Ralf Rangnick: " Die Saison ist noch nicht vorbei und es stehen noch drei  Bundesliga -Partien aus. Die wollen wir so erfolgreich wie möglich spielen. Es braucht keine Extra-Motivation. Wir haben in Mainz auch noch etwas gutzumachen aus letzter Saison.“

Bruma und Smith Rowe wieder dabei

RB Leipzig kann wieder auf Emile Smith Rowe und Bruma bauen, beide sind wieder mit dabei. Upamecano und Tyler Adams fallen hingegen aus. 

Donati und Boëtius fraglich

Ob es für die beiden Mainzer zu einem Einsatz reicht, ist noch offen und wir kurzfristig entschieden.  Adler, Mwene und Abass fallen sicher aus.

Jugend forscht

In Mainz treffen die beiden jüngsten Mannschaften dieser Bundesliga-Saison aufeinander (RB Leipzig liegt bei 24,2 Jahren, Mainz bei 24,8 Jahren; Schnitt der eingesetzten Spieler).

Ungeschlagen am Freitag

In der Bundesliga kassierte RB Leipzig freitags noch keine einzige Niederlage (6 Siege, ein Remis), historisch war hier kein anderes Team so erfolgreich.

Jubiläum mit Rekord?

RB Leipzig steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel und vor einer historischen Rekordmarke. Mit einem Sieg in Mainz kämen die Sachsen auf 187 Punkte in ihren ersten 100 Partien – das schaffte zuvor noch kein neuer Bundesliga-Klub (den bisherigen Rekord hält Gründungsmitglied 1. FC Köln mit umgerechnet 186 Zählern in den ersten 100 Spielen).

Premiere?

Zu Beginn eines neuen Kalenderjahres hat aber noch kein Team die ersten acht Bundesliga-Auswärtsspiele alle gewonnen, hier könnte RB nun also eine Premiere schaffen.

Aber auch auswärts stark

RB Leipzig hat die letzten sieben Bundesliga-Auswärtsspiele alle gewonnen – mindestens solch lange Erfolgsserien schafften in der Bundesliga-Historie bislang nur die Bayern (vier Mal) und Borussia Dortmund (einmal).

Mateta on fire

Bei den jüngsten Heimsiegen schnürte Jean-Philippe Mateta einen Dreierpack (gegen Freiburg) und Doppelpack (gegen Düsseldorf).

Zu Hause zuletzt stark

Die letzten zwei Heimspiele gewann Mainz mit 5:0 gegen den SC Freiburg und mit 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf – nun könnte es erstmals unter Sandro Schwarz drei Bundesliga-Heimsiege in Folge geben.

Tolle Saison

Die Sachsen haben Platz drei und damit die Champions League im nächsten Jahrrechnerisch bereits jetzt sicher.

Klare Sache?

RB Leipzig blieb gegen Freiburg im 13. Bundesliga-Spiel in Folge ungeschlagen (10 Siege, 3 Remis) und egalisierte damit den Vereinsrekord aus der Saison 2016/17.

Herzlich Willkommen

Der 32. Spieltag wird am Freitagabend mit der Partie Mainz gegen Leipzig eröffnet. Alle Infos zur Partie gibt es hier im Liveticker. Viel Vergnügen!