Nächstes Spiel in
00T13S20M50S

FCB

5 : 0

(4 : 0)

FINAL

BVB

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Eindrucksvolle Vorstellung der Bayern, die bis auf eine frühe Chance von Dahoud nichts zuließen und vorne zeitweise zauberten. Der deutsche Rekordmeister steht wieder auf Platz eins und das hochverdient. Der BVB muss schauen, dass diese Niederlage keine Spuren hinterlässt.
Spielende
89'

Lewandowski setzt noch einen drauf

Das 5:0 für die Bayern: Gnabry zieht auf rechts erneut das Tempo an, dringt in den Strafraum ein und legt quer auf Lewandowski, der nur noch vollenden muss.
89'

Robert Lewandowski

TOR!

5 : 0
Robert Lewandowski
84'

Gnabry auf Lewandowski

Gnabry läuft über rechts in den Strafraum, an Akanji vorbei und bis zur Grundlinie. Dann legt er zurück auf Lewandowski, dessen Schuss abgeblockt wird.
80'

Thiago macht das Spiel

Der Spanier hatte die meisten Ballbesitzphasen (89) und gab sieben Torschussvorlagen, die meisten auf dem Platz.
80'
<- Renato Sanches
-> Thomas Müller
78'

Lewandowski verpasst

Scharfe Flanke von rechts, Lewandowski wirft sich in den Ball, schießt allerdings weit drüber und verpasst sein zweites Tor heute.
77'
<- Leon Goretzka
-> Javier Martínez
76'

Gnabry schießt drüber

Nach einer Standardsituation bekommt Gnabry eine Schusschance, verzieht aber klar. Weit über den Kasten von Bürki.
75'

Bayern hält den Ball

Der Ball kreist in den Reihen der Münchner. Das Spiel plätschert langsam vor sich hin, denn Bayern muss nicht mehr, aber Dortmund weiß auch, dass hier nichts mehr zu holen ist.
71'

Gelb für beide

Delaney hält Lewandowski fest, der revanchiert sich mit einem Schubser. Gräfe zeigt beiden Spielern die Gelbe Karte.
70'
substitutesRobert Lewandowski
70'
substitutesThomas Delaney
69'
<- Marius Wolf
-> Lukasz Piszczek
68'
<- Franck Ribéry
-> Kingsley Coman
66'

Piszczek tunnelt Coman

Piszczek setzt sich an der Eckfahne gegen Coman durch, tunnelt seinen Gegenspieler und flankt in die Mitte. Bruun Larsen kommt zum Schuss, doch Kimmich blockt ihn.
64'

Wenig los in Hälfte zwei

Bayern hat zurückgeschaltet und nach der Pause erst einen Torschuss abgegeben. Dortmund ist noch komplett ohne Abschluss.
62'
<- Mario Götze
-> Mahmoud Dahoud
61'

Götze wird kommen

Gleich der zweite Wechsel beim BVB. Mario Götze macht sich bereit.
57'

Fehlpass Dahoud

Konterchance für den BVB, doch Dahoud findet keinen Mitspieler. Dortmund fällt nicht viel ein, um an diesem Ergebnis noch etwas zu verändern.
53'

Gnabry schießt vorbei

Wieder eine Ecke, bei der ein Bayern-Spieler völlig frei steht. Gnabry schießt am langen Pfosten direkt, aber trifft den Ball nicht richtig. Vorbei!
51'

Bayern haben Zeit

Die Münchner lassen es jetzt ruhig angehen. Dieses Spiel haben sie bereits so gut wie gewonnen, daher fallen die Kombinationen gemächlicher aus.
48'

BVB presst jetzt besser

Die Gäste attackieren die Bayern nun früher und versuchen sie an deren Strafraum unter Druck zu setzen.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Julian Weigl
-> Dan-Axel Zagadou

Halbzeit-Fazit

Die Bayern sind hochüberlegen und führen auch in der Höhe verdient mit 4:0. Dortmund läuft nur hinterher und hat nie ins Spiel gefunden. Die Chance von Dahoud kurz nach dem Anpfiff war die einzige des BVB.
Halbzeit
44'

Martinez wird zum Torjäger

Das 3:0 war sein drittes Saisontor, alle in der Rückrunde. So viele Treffer in einer Bundesliga-Spielzeit waren ihm bisher nur in seiner Premierensaison 2012/13 gelungen.
44'

Gnabry köpft ein

Die Bayern gewinnen gefühlt jedes Kopfballduell, so auch in dieser Szene: Müller flankt von der rechten Seite in die Mitte, Gnabry kommt gegen Akanji zum Kopfball und setzt ihn unten links ins Tor. Das 4:0 für die Bayern. Was für eine Demonstration der Stärke!
43'

Serge Gnabry

TOR!

4 : 0
Serge Gnabry
42'

Martinez erhöht

Die Bayern legen nach. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Thiago landet bei Müller. Der scheitert an Bürki, der Ball landet bei Martinez und der Spanier schießt aus 16 Metern perfekt ins rechte Eck.
41'

Javier Martínez

TOR!

3 : 0
Javier Martínez
40'
substitutesDan-Axel Zagadou
39'

Die nächsten Abschlüsse

Nach Flanken von links kommen in kurzer Folge Lewandowski und Hummels zum Kopfball. Erst hält Bürki, der zweite Versuch geht vorbei.
37'

BVB nicht griffig genug

Dortmund läuft in den meisten Szenen hinterher und bekommt keinen Zugriff auf den Gegner. Nach vorne mangelt es an Genauigkeit in den Aktionen.
34'

Kopfball Delaney

Flanke des BVB von rechts, Delaney kommt zum Kopfball, aber Kimmich ist dazwischen. Es gibt eine Ecke, die nichts einbringt.
32'

Hummels köpft erneut

Wieder eine gefährliche Ecke des FCB: Thiago auf Hummels, der aufs rechte Eck köpfen darf. Bürki ist da und wehrt den Ball ab.
28'

BVB mal vorne

Die Borussia im Strafraum der Bayern. Delaney schirmt den Ball ab und flankt, doch kein Mitspieler kommt an den Ball. Befreiungsschlag von Gnabry.
25'

Bayern hat alles im Griff

Nach den zwei frühe Toren hat Bayern das Spiel im Griff. Dortmund kommt kaum aus der eigenen Hälfte und wirkt angeschlagen.
22'

Lewandowski ist der Fünfte

Robert Lewandowski erzielte sein 200. Bundesliga-Tor; diese Marke erreichten bisher nur Gerd Müller (1972), Jupp Heynckes (1976), Klaus Fischer (1979) und zuletzt Manfred Burgsmüller (1987).
18'

Doppelchance aufs 3:0

Wieder Lewandowski, der sich im Strafraum dreht und schießt. Bürki pariert und lenkt den Ball zur Ecke. Nach dieser kommt Müller zum Kopfball, setzt ihn aber an die Latte. Bürki war wieder dran.
18'

Lewandowski macht sein 200. Tor!

Zagadou schenkt Lewandowski sein 200. Bundesliga-Tor: Der BVB-Verteidiger spielt dem Bayern-Angreifer den Ball in die Beine, der hebt ihn über Bürki und schießt ins leere Tor ein.
17'

Robert Lewandowski

TOR!

2 : 0
Robert Lewandowski
14'

Hummels erstes Saisontor

Mats Hummels erzielte sein erstes Saisontor gegen den BVB, traf damit in der elften Bundesliga-Spielzeit in Folge mindestens einmal. Nicht schlecht für einen Innenverteidiger.
13'

Bürki zur Stelle

Thiago zieht einen Freistoß direkt aufs Tor, Bürki wehrt mit beiden Fäusten ab.
10'

Hummels köpft ein

Wieder eine Standardsituation, nach der die BVB-Verteidigung Hummels zu viel Platz lässt. Thiago flankt butterweich auf seinen Kopf und der Innenverteidiger köpft zur Führung für die Bayern ein.
10'

Mats Hummels

TOR!

1 : 0
Mats Hummels
7'

Dahoud an den Pfosten!

Erster Angriff des BVB und fast das Tor! Bruun Larsen geht über links ab und schickt Reus. Der legt von der Grundlinie zurück zu Dahoud. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze streift den Außenpfosten.
5'

Offensive Bayern

Die Gastgeber starten druckvoll, der BVB ist kaum am Ball und steht defensiv.
2'

Hummels köpft vorbei

Erste Ecke der Bayern, Hummels kommt zum Kopfball und setzt ihn rechts am Tor vorbei.
Anstoß

Reus gewinnt die Seitenwahl

Vor dem Anpfiff ein erster Erfolg für den BVB: Kapitän Reus gewinnt die Seitenwahl und entscheidet sich, zunächst die Spielfeldhälfte zu wechseln. Bayern stößt an.

Fünf Änderungen beim FCB

Im Vergleich zum Heidenheim-Spiel tauscht Bayern fünfmal. Neuer und Alaba sind wieder fit, zudem kommen Coman, Lewandowski und Abräumer Martinez ins Team. Dass Goretzka auf die Bank muss, ist sicher die größte Überraschung.

BVB wechselt vierfach

Lukasz Piszczek kommt zu seinem ersten Einsatz nach achtwöchiger Verletzungspause; er spielte zuletzt am 9. Februar beim 3:3 gegen Hoffenheim (21. Spieltag). Erstmals seit jener Partie steht auch Mo Dahoud wieder in der Anfangself. Zudem kehren Marco Reus nach Baby-Pause und Jacob Bruun Larsen zurück ins Team. Götze und Wolf müssen auf die Bank, Alcacer und Guerreiro fehlen verletzt.

Erfahrene Bayern

Bayerns Startelf ist im Schnitt mehr als zwei Jahre älter (27,6) als die des BVB (25,4). Die der Bayern hat zudem mehr als doppelt so viel Bundesliga-Erfahrung (2149 Spiele) wie die der Dortmunder (1054).

So startet der BVB

Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Diallo - Delaney, Witsel, Dahoud - Sancho, Bruun Larsen - Reus

So beginnt der FC Bayern

Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez - T. Müller, Thiago - Gnabry, Coman - Lewandowski

Dortmund ohne Alcacer und Guerreiro

Die Borussia ist die Reise nach München am Freitagabend ohne den ohnehin fraglichen Paco Alcacer (Verletzung am Arm) und auch ohne Raphael Guerreiro angetreten, der mit muskulären Problemen zu kämpfen hat und ebenfalls in Dortmund geblieben ist. Mit im Flieger saßen hingegen die zuletzt verletzten Lukasz Piszczek und Maximilian Philipp - und auch Abdou Diallo, hinter dem unter der Woche ein Fragezeichen gestanden hatte.

Live in über 205 Ländern

Das 100. Duell beider Clubs in der Bundesliga elektrisiert die Fans in Deutschland – und weit darüber hinaus. Dementsprechend hoch ist auch das globale Medieninteresse: Die Begegnung wird in mehr als 205 der 211 FIFA-Mitgliedsländer übertragen.

Fußball-Prominenz freut sich auf den Klassiker

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus schwärmte am Montagabend bei der offiziellen Eröffnung der Hall of Fame im Dortmunder Fußball-Museum vom "absoluten Highlight der Saison". "Schöner kann es für uns Fußball-Fans nicht werden", fügte Günter Netzer mit leuchtenden Augen an, und Philipp Lahm ergänzte: "Es ist schön, dass es mal wieder so spannend ist."

Götze glaubt an den BVB

"Die Situation ist in dieser Saison anders und wir konnten die anderen Probleme letztendlich hinter uns lassen. Am Samstag ist alles möglich, deshalb gehen wir mit einem ganz anderen Gefühl in das Spiel als in der jüngeren Vergangenheit", so der ehemalige Münchener vor dem Spiel.

"Das geilste Spiel der Saison"

"Das ist das geilste Spiel der Saison, darauf wartet ganz Deutschland", blickt auch Leon Goretzka voller Vorfreude auf das Duell der beiden Rivalen. "Klar wollen wir das Spiel gewinnen. Für solche Spiele spielt man in so einem Verein. Wir sind alle heiß", erklärte der ehemalige Schalker.

Müller ist überzeugt vom Bayern-Sieg

"Wenn eine Mannschaft gewinnen sollte, gibt es natürlich schon einen klaren Vorteil. Eine Richtung wird es vorgeben, aber eine Entscheidung gibt es nicht", betonte Thomas Müller, der "absolut davon überzeugt" ist, dass der FC Bayern am Samstag vor eigenem Publikum als Sieger vom Feld gehen wird.

Die Schiedsrichter

Manuel Gräfe (SR), Guido Kleve (SR-A. 1), Markus Sinn (SR-A. 2), Christof Günsch (4. Offizieller), Daniel Siebert (VA) und Lasse Koslowski (VA-A).

Alcacer fraglich

Dortmunds Torjäger ist am Arm verletzt, könnte aber mit einer Spezialschiene spielen. "Es wird schwierig, aber es gibt eine Chance, dass er dabei ist", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag.

Das sagt Favre

"Es ist ein wenig speziell: Bayern gegen Dortmund, dann die Tabellensituation. Aber es sind noch sieben Spiele, und das ist das nächste!"

Alaba wieder im Training

Der Linksverteidiger stand Donnerstag wieder auf dem Rasen, sehr zur Freude seines Trainers Nico Kovac: "Ich gehe davon aus, dass er für das Wochenende bereit ist."

Das sagt Kovac

"Es wird ein interessantes Spiel auf Augenhöhe. Die Mannschaft, der Klub, die Fans: Wir werden alles daran setzen, das Spiel zuhause zu gewinnen."

Fußbruch bei Hakimi

Borussia Dortmund muss im Titelkampf der Bundesliga einen schweren Schlag verkraften. Außenverteidiger Achraf Hakimi hat im Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) einen Mittelfußbruch erlitten und kann in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden. Auch Abdou Diallo fällt vorerst aus. Den Franzosen plagen muskuläre Probleme. Wie lange der Abwehrspieler ausfällt, ist nach BVB-Angaben noch unklar.

Vorwoche

Im Fernduell um den Titel konnte Borussia Dortmund einen Punktsieg einfahren und die Tabellenführung zurückerobern: Der BVB nutzte Bayern Münchens Patzer, die in Freiburg nicht über ein 1:1 hinauskamen, durch das 2:0 gegen den VfL Wolfsburg. Dabei musste die Favre-Elf lange auf die Erlösung warten, erst in der Nachspielzeit sorgte Paco Alcacer mit einem Doppelpack für den Heimsieg.

Hinspiel

In einem spektakulären Klassiker behielt Borussia Dortmund im November 2018 am Ende die Oberhand: Zweimal brachte Lewandowski die Bayern in Führung, doch der BVB schlug durch Marco Reus jeweils zurück. Dann schlug die Stunde von Paco Alcacer: Nach feinem Witsel-Zuspiel blieb der Spanier im direkten Duell gegen FCB-Keeper Neuer eiskalt und schoss Dortmund zum Erfolg im Prestigeduell.

Spitzenreiter unter sich

Nur Bayern (sechs Mal) und der BVB (21) waren in der Bundesliga-Saison 2018/19 Tabellenführer.

Heimstark

Der FC Bayern hat in der Bundesliga die letzten sieben Heimspiele alle gewonnen, die letzten beiden jeweils mit 6:0.

Klassiker-Experte

Robert Lewandowski erzielte im Klassiker 13 Tore (zwölf für Bayern, eins für Dortmund); nur Gerd Müller gelangen bei dieser Paarung mehr Tore (14). Allein in den letzten vier Spielen gegen den BVB, in denen Lewandowski immer traf, erzielte der Pole acht Tore – in fünf Partien in Serie traf noch kein Spieler gegen einen Ex-Klub. 

Spätzünder

Dortmund erzielte in dieser Bundesliga-Saison neun Tore in der 90. Minute oder Nachspielzeit, die dem BVB sechs Punkte einbrachten. Insgesamt erzielte die Favre-Elf in dieser Bundesliga-Saison 21 (!) Tore in der Schlussviertelstunde – der BVB stellte damit seinen Vereinsrekord ein.

Jubiläumsduell

Bayern und Dortmund treffen nun zum 100. Mal in der Bundesliga aufeinander. 

Vorentscheidung möglich 

Erstmals seit der Saison 2011/12 kann der Klassiker zum entscheidenden Element im Titelrennen werden: Zwei Punkte liegt der BVB vor den Bayern, ein Sieg der Dortmunder könnte somit eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft herbeiführen.

Gutes Omen für den BVB

Wenn die Bayern vor einem direkten Duell hinter dem BVB lagen, haben die Münchner die letzten vier Bundesliga-Spiele gegen Dortmund alle verloren.

Herzlich willkommen!

Im Topspiel des 28. Spieltag kommt es zum Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Anpfiff der Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem Spitzenreiter der Bundesliga in der Allianz Arena ist um 18.30 Uhr.