Nächstes Spiel in
00T01S52M36S

M05

2 : 2

(2 : 2)

FINAL

SGE

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Ein turbulentes Rhein-Main-Derby endet verdientermaßen mit 2:2. Vor allem die erste Halbzeit hatte es in sich. Mainz legte los wie die Feuerwehr und ging durch Quaison in Führung (10.). Frankfurt fand immer besser in die Partie und konnte einer seiner Chancen durch Jovic zum Ausgleich nutzen (31.). Die Nullfünfer antworteten umgehend mit der erneuten Führung durch Quaison (35.) ehe wieder Jovic die Eintracht kurz vor dem Halbzeitpfiff (45 +1) zurück ins Spiel bringen konnte. In der Halbzeit agierten die Teams vorsichtiger, kamen aber trotzdem immer wieder gefährlich vor das Tor der Gegner. Eine tolle Partie!
Spielende
90' + 2'

Rebic mit der Chance

Der eingewechselte Kroate lässt Bell gekonnt mit seiner Ballannahme stehen und dreht sich nach links auf zum Tor. Aus 17 Metern zieht Rebic ab, sein Schuss wird stark pariert von Zentner.
90'

Zwei Minuten extra

Schiedsrichter Daniel Siebert gibt 120 Sekunden Nachspielzeit.
88'
<- Alexandru Maxim
-> Danny Latza
87'

Die Partie wird hitziger

In den letzten Minuten kommt es vermehrt zu harten Zweikämpfen, Fouls und Unterbrechungen.
86'
substitutesEvan Ndicka
83'
<- Karim Onisiwo
-> Jean-Philippe Mateta
83'
substitutesStefan Bell
80'

Umtriebiger Kunde

Der zentrale Mittelfeldspieler war bis zu seiner Auswechslung am häufigsten von allen Spielern am Ball (61-mal).
77'
<- Ridle Baku
-> Pierre Kunde
77'
substitutesAnte Rebic
77'

Mainz wird aktiver

Die Nullfünfer investieren wieder mehr in die Offensive. Im letzten Drittel geht den Hausherren noch etwas die Passgenauigkeit ab.
74'

Laufstarker Boetius

Der Niederländer lief schon 9,5 Kilometer, am meisten von allen Spielern. 
72'

Rebic komplettiert das Trio

Der Kroate kommt für De Guzman in die Partie. Damit ist der starke Frankfurter Offensiv-Dreizack bestehend aus Haller, Jovic und Rebic wieder vereint.
72'
<- Jetro Willems
-> Mijat Gacinovic
72'
<- Ante Rebic
-> Jonathan de Guzman
67'

Starke Zweikampfbilanz

Simon Falette ist mit 80 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler, zumindest in dieser Disziplin ein guter Hasebe/Abraham-Ersatz.
70'
substitutesJean-Paul Boetius
67'

Starke Zweikampfbilanz

Simon Falette ist mit 80 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler, zumindest in dieser Disziplin ein guter Hasebe/Abraham-Ersatz.
63'

Mainz steht gut

Die Heimelf steht in bester Ordnung und kann die starke Offensive der Frankfurter nun besser eindämmen. Selbst versuchen es die Nullfünfer mit langen Bällen auf Mateta, der die Kugel festmachen und weiterleiten soll.
59'
substitutesCarlos Salcedo
57'
substitutesAaron Martin
55'

Offener Schlagabtausch

Beide Mannschaften agieren im Vorwärtsgang, denken offensiv und versuchen, schnell in die Tiefe zu spielen - ein tolles Rhein-Main-Derby.
51'

Haller mit dem Kopf

Fernandes gewinnt den Ball im Zentrum und schickt den blitzschnell tief gestarteten Jovic. Der Doppel-Torschütze flankt in den Strafraum, Haller setzt sich gegen Bell durch und bringt die Kugel zentral auf das Tor der Hausherren, Zentner hält sicher. Haller stand leicht im Abseits, ein Tor hätte sowieso nicht gezählt.
50'

Jovic mit dem Stoppfehler

Haller legt vom Strafraum aus nach links zu Kostic. Der Serbe verlädt Brosinski und spielt dann ab zu Jovic im Strafraum. Die Nummer acht der Eintracht kann den Ball nicht richtig annehmen, Mainz klärt.
48'

Quaison nahe am 3:2

Mateta steckt auf den in den Rücken von Falette gestarteten Doppel-Torschützen durch. Trapp eilt aus seinem Kasten und klärt vor dem einschussbereiten Schweden. Ein flotter Beginn!
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit

Was für ein turbulentes Rhein-Main-Derby! Mainz legte los wie die Feuerwehr und ging durch Quaison in Führung (10.). Frankfurt fand immer besser in die Partie und konnte einer seiner Chancen durch Jovic zum Ausgleich nutzen (31.). Die Nullfünfer antworteten umgehend mit der erneuten Führung durch Quaison (35.) ehe wieder Jovic die Eintracht kurz vor dem Halbzeitpfiff (45 +1) zurück ins Spiel bringen konnte.
Halbzeit
45' + 1'

Wieder Jovic

De Guzman bringt eine Ecke von rechts sehr scharf in den Strafraum. Aaron verliert den einlaufenden Jovic, der acht Meter vor dem Tor hochsteigt und die Kugel mit dem Kopf links ins Tor bugsieren kann
45' + 1'

Luka Jovic

TOR!

2 : 2
Luka Jovic
43'

SGE steckt nicht auf

Die Frankfurter lassen sich ob des erneuten Rückstandes nicht hängen, wissen die Lücken der offensiven Mainzer durchaus zu nutzen. Allerdings geht den Hessen noch die Präzision in der gegnerischen Spielhälfte ab.
39'

Starke Mainzer Antwort

Nach dem Ausgleich war die Eintracht vermehrt am Drücker. Seit dem 2:1 zeigen die Hausherren wieder den tollen Offensivfußball aus der Anfangsphase.
36'

Quaison schlägt zurück

Zentner spielt einen Abschlag tief in die Frankfurter Hälfte. Quaison verlängert per Kopf zum mitgelaufenen Boetius. Quaison geht umgehend tief in den Strafraum und erhält die Kugel von Boetius perfekt serviert an den zweiten Pfosten und kann unbedrängt einköpfen, weil Ndicka etwas unachtsam agiert.
36'

Robin Quaison

TOR!

2 : 1
Robin Quaison
31'

SGE kontert Mainz aus

Gbamin verliert den Ball in der Hälfte der Frankfurter, die sich in hohem Tempo mit präzisen Kurzpässen nach vorne arbeiten. De Guzman schickt Kostic auf links. Der Serbe legt flach quer in den Strafraum, wo Jovic vollkommen frei aus elf Metern ins rechte Toreck einschieben kann.
31'

Luka Jovic

TOR!

1 : 1
Luka Jovic
26'

Aggressives Anlaufen

Die Mainzer überlassen den Frankfurtern den Ball, laufen die Gäste allerdings kollektiv beim Spielaufbau an und setzen die SGE unter Druck. Die Nullfünfer zwingen die Eintracht so immer wieder zu Fehlpässen und Ballverlusten.
22'

Haller mit dem Hinterkopf

De Guzman flankt von rechts in den Strafraum. Haller setzt sich gegen Bell durch und bringt die Kugel mit dem Hinterkopf aufs Tor. Das Spielgerät geht knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.
18'

Brosinski per Freistoß

Die Mainzer kommen knapp vor dem Strafraum zu einer Standardsituation. Brosinski versucht es direkt, bleibt allerdings in der Frankfurter Mauer hängen.
16'

Abseitstreffer Jovic

Kostic flankt von links in den Strafraum. Jovic war etwas zu früh gestartet, verschafft sich so einen Vorteil und kommt acht Meter vor dem Tor mit dem Kopf zum Abschluss. Schiedsrichter Daniel Siebert entscheidet zu Recht auf Abseits.
13'

Offensiv-Feuerwerk von Mainz

Mateta ist von den Frankfurtern kaum unter Kontrolle zu kriegen. Der bullige Stürmer dribbelt sich vor dem Strafraum frei, legt sich die Kugel auf links und schließt flach aus 17 metern ab. Sein Schuss geht knapp rechts am Kasten vorbei.
10'

Quaison jagt ihn in die Maschen

Gacinovic verliert im Mittelfeld den Ball. Die Hausherren schalten schnell um, spielen tief auf Mateta. Der Franzose legt nach links ab zu Quaison, der die Kugel in hohem Tempo mit in den Strafraum nimmt. Der Schwede zieht aus 15 Metern mit links ab und hämmert das Spielgerät mit voller Wucht in das linke Kreuzeck. Ein sehenswerter Treffer.
10'

Robin Quaison

TOR!

1 : 0
Robin Quaison
9'

Gute Freistoß-Position 

Kostic versucht es aus halbrechter Position aus 27 Metern, sein Schuss geht einen Meter am rechten Torpfosten vorbei.
6'

Mateta aus spitzem Winkel

Latza spielt einen hohen Ball in die Tiefe zum gestarteten Mateta. Der Franzose legt sich die Kugel vor in den Strafraum, ist von Ndicka nicht einzuholen. Matetas Schuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei, Trapp wäre aber dagewesen.
5'

Beherzter Beginn

Die Hausherren fangen gut an, verstecken sich nicht. Kunde versucht es mutig aus 18 Metern, sein Linksschuss kommt allerdings zu unplatziert auf das Tor der Frankfurter, Zentner hat kein Problem, kann den Ball sicher aufnehmen.
5'

Beherzter Beginn

Die Hausherren fangen gut an, verstecken sich nicht. Kunde versucht es mutig aus 18 Metern, sein Linksschuss kommt allerdings zu unplatziert auf das Tor der Frankfurter, Zentner hat kein Problem, kann den Ball sicher aufnehmen.
Anstoß

Auch keine Mega-Rotation der SGE

Auch bei der Eintracht zwei Änderungen, nach jeweils einem Spiel Startelfpause stehen Jonathan de Guzman und Luka Jovic wieder in der ersten Elf. Für sie müssen Ante Rebic und Jetro Willems erst einmal auf die Bank.

Das Tor sitzt auf der Bank

Beim 1:4 in Leipzig traf Karim Onisiwo auf Vorlage von Levin Öztunali - beide flogen trotzdem aus der Startelf und müssen mit der Bank vorliebnehmen. Für sie rücken Pierre Kunde und Jean-Paul Boetius in die Startelf, das klingt erst einmal defensiver. Es sind die einzigen beiden Änderungen in der Startelf.

So spielt Mainz

Zentner - Brosinski, Bell, Niakhate, Aaron - Latza, Kunde, Gbamin - Boetius - Mateta, Quaison

Die Startelf der SGE

Trapp - Salcedo, Falette, Ndicka - da Costa, Fernandes, Gacinovic, De Guzman, Kostic - Jovic, Haller

Das sagt der Frankfurt-Trainer

Adi Hütter: "Ich erwarte ein sehr interessantes Spiel am Mittwoch. Es wird intensive Zweikämpfe geben, Mainz hat eine starke Viererkette mit kopfballstarken Spielern.  Unser Ziel ist es, die Negativserie in Mainz zu brechen. Dafür brauchen wir einen sehr guten Auftritt. Wir müssen den Kampf von der ersten Minute an annehmen. So wie gegen Leverkusen, wo wir wieder bewiesen haben, dass wir körperlich super drauf sind. I ch habe gehört, dass die Mainz-Spieler sehr heiß auf die Partie sind. Aber das sind wir auch. Die Mannschaft ist wieder gut drauf, und wir wollen unbedingt gewinnen.“

Das sagt der Mainz-Trainer

Sandro Schwarz: „Für uns geht es darum, eine Leistung abzurufen, die uns ermöglicht, drei Punkte zu gewinnen. Wir stellen uns auf ein sehr intensives Spiel ein. Die Eintracht macht es gerade herausragend und nimmt die Euphorie aus Europa in die Bundesliga mit. Wir wollen Emotionalität und Mentalität reinpacken und das Rhein-Main-Derby zu einem besonderen Spiel machen.“

Das Schiedsrichtergespann

Daniel Siebert (SR), Lasse Koslowski (SR-A. 1), Jan Seidel (SR-A. 2), Arno Blos (4. Offizieller), Felix Zwayer (VA), Tobias Reichel (VA-A)

Hrgota eine Option?

Branimir Hrgota war in dieser Saison nur vier Pflichtspielminuten im Einsatz (beim 7:1 gegen Düsseldorf). Nun sollte Adi Hütter aber zumindest einmal über ihn nachdenken, denn der Stürmer erzielte sechs seiner zwölf Bundesliga-Treffer gegen die 05er.

Immer gerne gegen Frankfurt

Mainz verlor in der Bundesliga und 2. Bundesliga noch nie ein Punktspiel  zu Hause gegen Frankfurt (6 Siege, 8 Remis). ABER: In dieser Saison lässt die Heimbilanz der Rheinhessen zuletzt zu wünschen übrig: Nur eines der letzten sechs Heimspiele konnte Mainz gewinnen.

Schlechte Konstellation

Mainz holte in dieser Saison gegen die Teams, die für Deutschland im Europapokal an den Start gehen/gingen, keinen einzigen Punkt.

Lange her

Die Hessen gewannen zum achten Mal in dieser Bundesliga-Saison – so viele Siege nach 15 Spieltagen hatte die Eintracht zuletzt vor 25 Jahren auf dem Konto.

Kurve gekriegt

Nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge fuhr Eintracht Frankfurt am letzten Sonntag beim 2:1 gegen Bayer Leverkusen wieder drei Punkte ein.

Ausgangslage

Mainz hat sich im Mittelfeld etabilert, belegt aktuell Platz zehn (19) Punkte und hat die obere Tabellehälfte im Visier. Die Eintracht mischt lustig im Konzert der internationalen Ränge mit und wäre auf Platz fünf (26 Punkte) derzeit sicher auf euopäischer Bühne dabei.

Herzlich willkommen!

Wenn es in der Bundesliga Schlag auf Schlag geht, dann steht das Herbstfinale an. Am Mittwoch empfängt der 1. FSV Mainz 05 Eintracht Frankfurt. Anstoß in der OPEL ARENA ist um 20.30 Uhr. Alle Infos zum Spiel gibt es hier im Liveticker. Viel Spaß!