Köln - Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 10 Dinge sollten Sie sich über den 11. Spieltag der Bundesliga merken.

1) Die letzten Ungeschlagenen

Ein Gladbacher selbst sorgt dafür, dass die Super-Serie der Borussia endet - im 19. Pflichtspiel kassieren die Fohlen die erste Niederlage. Das kuriose Eigentor von Christoph Kramer ist der Goldene Treffer im Borussen-Duell in Dortmund. Damit ist der FC Bayern München das letzte Team ohne Pleite nach dem 11. Spieltag.

2) Dortmunder Erleichterung

Nach zuletzt fünf Bundesliga-Niederlagen hintereinander gelingt dem BVB der ersehnte Befreiungsschlag - wenn auch dank der Unterstützung von Weltmeister Kramer. Dortmund klettert durch den knappen Sieg gegen Mönchengladbach vom 18. auf den 15. Platz und bleibt außerdem erstmals in dieser Bundesliga-Saison ohne Gegentreffer.

3) Wolfsburgs Vorlagenkönig

Die Torschützen des VfL Wolfsburg variieren, aber der Mann, der sie vorbereitet, ist meistens Kevin De Bruyne. Auch beim 2:0 gegen den Hamburger SV legte er seinen Mitspielern Ivica Olic und Aaron Hunt die beiden Treffer auf. Damit hat er nun schon neun Torvorlagen in dieser Saison - Ligaspitze und schon jetzt die Einstellung seines persönlichen Saisonrekords.

4) Bremens Erwecker

Seit Viktor Skripnik beim SV Werder Bremen das Ruder übernommen hat, läuft es wieder rund an der Weser. Durch den 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart haben die Norddeutschen nun mit ihrem neuen Trainer erstmals seit über drei Jahren wieder drei Pflichtspiele in Folge gewonnen. Eine solche Serie gab es unter Skripniks Vorgänger Robin Dutt nie.

5) Kölner Premiere

Der 1. FC Köln hat nun wirklich schon fast alles in seiner Bundesliga-Geschichte erlebt: Tolle Siege, bittere Niederlagen, Meisterschaften, Abstiege, das volle Programm eben. Eine Sache kannten die Kölner bislang aber noch nicht: Beim 4:3-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim ging der FC in seinem 1469. Bundesliga-Spiel zum ersten Mal mit einem 3:3 in die Halbzeit.

6) Bayerns Glücksbringer

Wenn Jerome Boateng auf dem Platz steht, kann der FC Bayern München gar nicht mehr verlieren. Das 4:0 bei Eintracht Frankfurt war das 50. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Niederlage für den Verteidiger. Als Verlierer musste Boateng den Platz in der Bundesliga zuletzt am 28. Oktober 2012 verlassen (1:2 gegen Bayer Leverkusen).

7) Freiburger Dauerläufer

Saisonrekord für Vladimir Darida! Der Mittelfeldspieler spulte beim 2:0-Sieg seines SC Freiburg gegen den FC Schalke 04 ein riesiges Laufpensum ab und legte 13,9 Kilometer zurück. Mehr ist in dieser Spielzeit noch kein Akteur unterwegs gewesen.

8) Augsburger Rekordschütze

Stolze 365 Bundesliga-Tore hat Gerd Müller für den FC Bayern München erzielt und ist damit natürlich Rekordschütze des Clubs. Dass man diesen Titel auch mit ein paar Treffern weniger tragen kann, beweist Tobias Werner. Der steuerte zum 3:0-Sieg des FC Augsburg gegen den SC Paderborn seine Bundesliga-Tore Nummer 18 und 19 bei und löste damit Sascha Mölders als besten Torjäger der Bundesliga-Vereinsgeschichte ab.

9) Leverkusener Chancen-Verschwender

Beim Blick auf das 0:0 zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FSV Mainz 05 muss Loris Karius, dem Torhüter der Gäste, eine starke Leistung attestiert werden. Mit seinen Paraden hielt er einen Punkt für sein Team fest. Die Mainzer konnten sich aber auch beim Gegner bedanken, der einen unschönen Saisonrekord aufstellte: 24 Torschüsse ohne Erfolg gab es für ein Team in dieser Spielzeit noch nicht.

10) Hannoveraner Nullrunden

Ron-Robert Zieler hält seinen Kasten momentan regelmäßig sauber. Schon zum sechsten Mal blieb der Schlussmann von Hannover 96 beim 2:0-Erfolg gegen Hertha BSC ohne Gegentor. Damit stand die Null bei Hannover nun schon an den ersten elf Spieltagen so oft wie der gesamten letzten Saison.