Köln - Eintracht Frankfurt will seine Siegesserie im brisanten Abstiegskampf fortsetzen, gegen die Super-Offensive von Borussia Dortmund wird das aber sicher nicht einfach - die Vorschau-Infos zu #SGEBVB:

Voraussichtliche Aufstellungen:

Frankfurt: Hradecky - Regäsel, Russ, Abraham, Oczipka - Huszti, Hasebe - Aigner, Fabian, Ben-Hatira - Castaignos

Dortmund: Bürki - Ginter, Bender, Hummels, Schmelzer - Sahin - Mkhitaryan, Kagawa, Castro, Reus - Aubameyang

Fakten zum Spiel:

  • Frankfurt gewann erstmals in der Rückrunde zwei Spiele in Folge. Im legendären Saisonfinale 1998/99 hatte die Eintracht die letzten vier Partien gewonnen und damit die Klasse gehalten.

  • Die Eintracht gewann fünf Saisonspiele nach einem Rückstand (unter anderem die letzten beiden), das ist gleichauf mit Dortmund Ligabestwert.

  • Der BVB gewann seit der 3:4-Niederlage in Liverpool (die einzige Niederlage 2016) alle vier Pflichtspiele – und das mit insgesamt 14:1 Toren.

  • Dortmund stellt mit 80 Treffern die beste Offensive der Liga – der Vereinsrekord steht seit der Saison 2012/13 bei 81 Toren.

  • Dortmund feierte zehn Auswärtssiege – der Vereinsrekord steht bei elf (2010/11, 2011/12, 2013/14).

  • Frankfurt gewann unter Niko Kovac zwei der drei Heimspiele.

  • Die Eintracht erzielte in den vergangenen beiden Partien jeweils zwei Tore, nachdem in den vorherigen neun Partien insgesamt nur zwei Treffer gelungen waren.

  • Frankfurt erzielte drei der letzten vier Tore nach Standards. An den ersten 30 Spieltagen hatte die Eintracht nur fünf Mal nach ruhenden Bällen getroffen.

  • Pierre-Emerick Aubameyang ist mit 25 Treffern schon jetzt Dortmunds erfolgreichster Torschütze seit 35 Jahren. 1980/81 hatte es Manfred Burgsmüller auf 27 Tore gebracht.

  • Dortmund feierte in seiner Bundesliga-Geschichte gegen keinen anderen Verein so viele Siege wie gegen Frankfurt (41), darunter fünf in den letzten sechs Duellen.

Hinspiel: Souveräner BVB-Sieg

>>> Zur Vorschau-Übersicht