bundesliga

Aus dem Abstiegskampf in die Nationalelf: Ridle Baku überzeugt beim VfL Wolfsburg

Ridle Baku erlebt derzeit die beste Phase seiner noch jungen Karriere. Der 22-Jährige überzeugt nach seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg und wurde erstmals für die deutsche A-Nationalmannschaft nominiert.

>>> Jetzt unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager nutzen!

Es ist nicht einmal zwei Monate her, da war Ridle Bakus Alltag der Abstiegskampf. In der vergangenen Saison musste er mit dem 1. FSV Mainz 05 lange um den Verbleib in der Bundesliga zittern und nach zwei Niederlagen zum Start in die neue Spielzeit sah es danach aus, als würde sich diese Entwicklung forsetzen. Doch dann wechselte der 22-Jährige zum VfL Wolfsburg. Und seitdem geht es für ihn steil bergauf.

Baku eroberte gleich einen Stammplatz bei den Wölfen und überzeugt seitdem mit starken Leistungen. Obwohl er als Rechtsverteidiger eingesetzt wird, besitzt Baku einen ausgeprägten Offensivdrang und war bereits an zwei Punktgewinnen entscheidend beteiligt: Beim 1:1 in Mönchengladbach gab er die Vorlage zum Treffer von Wout Weghorst, gegen Hertha BSC traf er selbst zum 1:1-Endstand. Baku und der VfL stehen nach sieben Spieltagen auf dem sechsten Tabellenplatz. Ein zufriedenstellender Zwischenstand für den Verein, doch Baku hatte noch mehr Grund zur Freude.

Nach dem letzten Bundesligaspiel gegen Hoffenheim teilte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz dem Youngster mit, dass er erstmals für das A-Nationalteam nominiert wird. Dort gab Baku vor einer Woche beim 1:0-Testspielsieg gegen Tschechien auch direkt sein Debüt und spielte über 90 Minuten. "Dass ich über 90 Minuten spielen konnte, macht mich extrem glücklich. Ich bin auf einem guten Weg und will da einfach weitermachen", sagte Baku bei einem Medientermin.

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Nach seinem Debüt in der A-Nationalelf reiste er zur U21 und qualifizierte sich mit dieser durch einen 2:1-Erfolg gegen Wales für die Europameisterschaft im kommenden Jahr. Auch bei diesem Spiel stand er über die volle Distanz auf dem Platz. Nun hofft der 22-Jährige darauf, im kommenden Jahr vielleicht sogar mit dem A-Nationalteam zur EM fahren zu können. "Die große EM ist natürlich in meinem Kopf, Olympia auch. Es wäre geil, wenn ich eines von beiden Turnieren spielen könnte. Die U-21-EM habe ich natürlich auch noch auf dem Schirm. Man wird sehen, was passiert", sagte Baku.

Zunächst steht allerdings wieder die Bundesliga auf dem Programm. Mit den Wölfen tritt Baku am Samstag (15:30 Uhr) beim FC Schalke 04 an. Nachdem William und Kevin Mbabu ihre Verletzungen überwunden haben, muss sich Baku wieder starker Konkurrenz auf der Rechtsverteidigerposition stellen. Doch die Chancen, dass er weiter von Beginn an spielt, sind groß. Bakus 37 Sprints pro 90 Minuten sind Bestwert beim VfL, er verteidigt gut und wird offensiv gefährlich. Und dann kommt auch noch seine Fleixibilität ins Spiel, denn Baku kann auch im zentralen Mittelfeld auflaufen.

>>> Alle Infos zu #S04WOB im Matchcenter

Die Zukunftsaussichten für den jungen Ridle Baku sind rosig. "Ich bin einfach nur glücklich über die Zeit gerade", erklärte der gebürtige Mainzer. Wenn er weiter so unbekümmert auftritt wie zuletzt, dann wird  die glückliche Zeit noch lange anhalten.