2. Bundesliga, bundesliga

Die verrücktesten Eigentore in der Bundesliga und 2. Bundesliga

whatsappmailcopy-link

Als Spieler willst du im Moment des Eigentores am liebsten im Erdboden versinken. Für den Gegner und neutralen Zuschauer kann das allerdings in der Regel eine spaßige Angelegenheit werden. In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten gab es in der Bundesliga und 2. Bundesliga so einige "spektakuläre" Treffer ins eigene Netz.

Jetzt dein Team im Fantasy Manager aufstellen!

Es ist die 27. Minute im Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV. Die Rothosen wollen aus dem eigenen Strafraum aufbauen, werden dabei von den Kiezkickern angelaufen. HSV-Verteidiger Guilherme Ramos wird unter Druck gesetzt und spielt den Ball gefährlich in Richtung Torlinie. Daniel Heuer Fernandes eilt zurück, weil die Kugel über die Linie zu rollen droht. Der Hamburger Schlussmann will klären, das Leder springt aufgrund eines Platzfehlers auf. Heuer Fernandes holt mit rechts aus und knallt das Spielgerät aus einem Meter oben ins eigene Netz! Dieses Eigentor vom 15. Spieltag der Saison 2023/2024 ist in die Geschichtsbücher eingegangen und zaubert Heuer Fernandes mit zeitlichem Abstand hoffentlich auch ein Lächeln ins Gesicht.

Kramer trifft vom Mittelkreis!

Die Bundesliga feiert 60. Geburtstag

Doch es gab noch so einige Fehlschläge mehr in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten. Selbst die Größten des deutschen Fußballs sind davon nicht befreit: Thomas Müller zum Beispiel hat in einem Bundesliga-Spiel des FC Bayern gegen Bayer 04 Leverkusen eine Freistoß-Hereingabe ins eigene Tor bugsiert.

Mit Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach hat ein weiterer Weltmeister von 2014 das falsche Ziel anvisiert - und das aus über 40 Metern! Welcher Weltmeister noch ins eigene Tor getroffen hat, könnt ihr im Video der verrücktesten Eigentore überhaupt sehen.