Al Ain/Dubai - Der Verdacht hat sich leider bestätigt. Lewis Holtby hat sich im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt (3:0) am Donnerstagabend das Schlüsselbein gebrochen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler soll heute ihm Beisein von Mannschaftsarzt Dr. Götz Welsch operiert werden.

"Das ist natürlich ganz bitter für Lewis. Es tut mir unheimlich Leid für ihn. Wir werden ihn mit all unseren Mitteln unterstützen", sagte ein ebenfalls sichtlich geknickter Joe Zinnbauer.

Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Holtby war rund zehn Minuten vor dem Ende in einem Zweikampf mit dem Frankfurter Martin Lanig zusammengeprallt und unglücklich auf die Schulter gefallen. Unter großen Schmerzen musste er das Feld verlassen. Sportdirektor Peter Knäbel begleitete ihn zusammen mit Mannschaftsarzt Dr. Welsch ins Krankenhaus, wo er die Nacht über blieb, weil er nicht transportfähig war. Heute soll nun der Eingriff stattfinden. Danach wird Holtby noch ein bis zwei weitere Tage im Krankenhaus bleiben müssen und dem Hamburger SV voraussichtlich rund zehn Wochen fehlen. Der gesamte Verein wünscht schnelle und gute Besserung.