Einer, der weiß, wo das Tor steht: Vedad Ibisevic - © imago images / Bernd König
Einer, der weiß, wo das Tor steht: Vedad Ibisevic - © imago images / Bernd König
bundesliga

Vedad Ibisevic: Schalkes günstige Hoffnung für die Offensive

Beim FC Schalke 04 hat sich in Sachen Neuzugängen vor der bevorstehenden Saison bisher noch wenig getan. Im Gegenteil: Mit Weston McKennie, Daniel Caligiuri und Alexander Nübel haben wichtige Leistungsträger den Verein verlassen. Doch nun tut sich endlich auch was auf der Habenseite. Bundesliga-Routinier Vedad Ibisevic kommt ablösefrei - es ist ein Transfer, der extrem viel Sinn macht.

>>> Stelle jetzt dein Team auf im offiziellen Fantasy Manager!

Die Corona-Krise hat dem FC Schalke 04 in den letzten Monaten zugesetzt. Bevor der Kader für die neue Spielzeit aufgerüstet werden kann, mussten zunächst einige Spieler gehen. "Die Entscheidung, einen talentierten Spieler wie Weston McKennie abzugeben, ist auch ein Stück weit der wirtschaftlichen Situation unseres Clubs geschuldet", sagte Sportvorstand Jochen Schneider, nachdem der Mittelfeldmotor dieser Tage den Club in Richtung Juventus Turin verlassen hatte.

Die Zeit der großen Transfers scheint zunächst einmal vorbei. Bei Schneider und Co. ist deshalb umso mehr Kreativität auf dem Transfermarkt gefragt. Für den ersten Neuzugang, den die Knappen nun präsentierten, war aber keine innovative Scoutingabteilung nötig. Der Transfer von Bundesliga-Routinier Vedad Ibisevic lag nahezu auf der Hand. Der inzwischen 36-Jährige hat eine beachtliche Karriere in der Bundesliga hingelegt und dürfte Schalke unmittelbar weiterhelfen.

Ibisevic spendet sein Grundgehalt

Dabei ist die Verpflichtung von Ibisevic komplett risikofrei. Das Arbeitspapier des Bosniers bei Hertha BSC war im Sommer ausgelaufen, der Angreifer kommt ablösefrei nach Gelsenkirchen. Und Ibisevic hat einen extrem leistungsbezogenen Vertrag bei den "Knappen" unterschrieben. "Ich bin nicht hier hingekommen, um Geld zu verdienen sondern um noch einmal Bundesliga zu spielen", sagte Ibisevic in einem Interview auf der Vereinswebsite. Sein aus versicherungstechnischen Gründen notwendiges Grundgehalt wird er spenden, verdienen wird er nur in Form von Prämien, wenn Schalke erfolgreich spielt.

Sportlich kann er jene Baustelle schließen, die sich 2019/20 bei Schalke in der Offensive aufgetan hat. Vermisst wurde nämlich ein standesgemäßer Torjäger. Bezeichnend: Der Top-Torschütze in der Bundesliga war mit Suat Serdar ausgerechnet ein Mittelfeldspieler (sieben Treffer).

Platz 3 der besten ausländischen Torjäger im Visier

Und wenn eines Vedad Ibisevic auszeichnet, dann ist es der Torinstinkt. 127 Tore hat Ibisevic in den vergangenen 14 Jahren für Alemannia Aachen, die TSG 1899 Hoffenheim, den VfB Stuttgart und zuletzt Hertha BSC erzielt. Damit liegt er gleichauf mit Dortmunds Marco Reus. Nur Robert Lewandowski war von allen noch aktiven Spielern erfolgreicher.

Noch sieben Tore braucht Ibisevic, um Giovane Elber zu überholen und sich hinter Lewandowski und Claudio Pizarro auf den 3. Platz der besten ausländischen Torschützen der Bundesliga-Historie zu schießen. "Ich bin ehrgeizig, will aber in erster Linie der Mannschaft helfen, erfolgreich zu sein. Ich bin in erster Linie ein Teamplayer", so Ibisevic.

In sieben seiner 14 Bundesliga-Spielzeiten traf Ibisevic zweistellig. Der frühe Höhepunkt: 2008/09 gelangen ihm mit dem damaligen Neuling Hoffenheim in einer furiosen Hinrunde in 17 Spielen gleich 18 Tore, ehe er sich das Kreuzband riss. Aber auch später blieb er erfolgreich. So ist er der einzige Spieler, der von 2006 bis 2020 in jedem Kalenderjahr in der Bundesliga ins Tor traf. Ebenso einzigartig: Kein Spieler außer Ibisevic traf für drei verschiedene Clubs mindestens 33 Mal.

>>> Bist du ein Experte? Jetzt beim Tippspiel mitmachen!

Zuletzt erfahrener Anführer bei Hertha BSC

Ibisevic dürfte Schalke aber auch als Persönlichkeit extrem weiterhelfen. Der Stürmer gilt nicht nur äußerst unangenehmer Gegenspieler, er kann bringt dank seiner Erfahrung von stolzen 340 Bundesliga-Spielen auch dringend benötigte Führungsqualitäten mit. Wie wichtig er noch im betagten Fußballer-Alter sein kann, konnte man in der letzten Saison eindrucksvoll sehen: Unter Bruno Labbadia zählte Ibisevic zur wichtigen Achse der Routiniers, führte die Alte Dame als Kapitän auf den Platz und verdrängte aufstrebende Stars wie Krzystof Piatek auf die Bank.

Dass er noch lange nicht aufs Abstellgleis gehört, bewiesen dabei auch die Zahlen: Nach der Corona-Pause traf Ibisevic in neun Einsätzen vier Mal. Insgesamt gelangen ihm 2019/20 die meisten Pflichtspieltore aller Herthaner (9). Und auch als Elfmeterschütze weiß der Bosnier zu überzeugen: 21 Mal trat er in der Bundesliga vom Punkt an, 18 Mal verwandelte er.

Das Kapitel Schalke dürfte wohl das letzte in der langen Bundesliga-Karriere von Vedad Ibisevic werden. Ob er auch für Königsblau noch 33 Treffer erzielen kann, erscheint zumindest unrealistisch. Aber ein paar Treffer wird er seinem stattlichen Konto gewiss noch hinzufügen können...