Zusammenfassung

  • Valentino Lazaro setzt sich gegen Vincent Koziello und Florian Müller durch.

  • Seit der Rückrunde ist der 22-Jährige für Hertha unverzichtbar

  • Pal Dardai: "Valentino ist ein Gewinnertyp. Ich bin froh, dass ich ihn habe"

Frankfurt - Ihr habt gewählt: Valentino Lazaro gewinnt den Bundesliga Rookie Award by Tag Heuer im Monat März. Der Mittelfeldspieler von Hertha BSC setzte sich beim Voting gegen Vinvcent Koziello und Florian Müller durch.

>>> Das waren die Kandidaten für den Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer im März

447 lange Minuten musste Hertha BSC auf einen Torerfolg warten, doch dann schlug Valentino Lazaro in Hamburg zu: Die mustergültige Flanke von Nationalspieler Marvin Plattenhardt nickte der Österreicher zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich ein und beendete damit die Torflaute der Berliner, die letztlich beim HSV noch mit 2:1 gewinnen konnten.

Dass es ausgerechnet Lazaro war, der sich für einen Torerfolg der „Alten Dame“ verantwortlich zeichnet, überrascht eigentlich nicht. An sechs der letzten acht Berliner Bundesliga-Tore war der 21-Jährige, der vor der Saison aus Salzburg zur Hertha stieß, beteiligt (zwei Tore, vier Torvorlagen). Mit insgesamt fünf Torvorlagen ist er der erfolgreichste Vorbereiter der Hertha, dazu ist der Offensivallrounder mit seinen vielen Sprints und seiner Schnelligkeit ein enorm wertvolles Element der Hertha-Offensive.

Sein Wechsel in die Bundesliga hat sich für den Youngster, der in Salzburg bereits mit 16 Jahren debütierte, definitiv ausgezahlt, auch wenn er am Anfang aufgrund einer Sprunggelenksblessur nicht den besten Einstand genoss. „Trotz meiner Verletzung war es für mich wichtig, den Schritt nach Deutschland zu machen. Am Anfang musste ich etwas reinkommen, in der Bundesliga wird jeder Fehler bestraft“, erklärt der dribbelstarke Rechtsfuß, der mit 18 Jahren bereits sein Debüt für die österreichische Nationalmannschaft feierte.

In der Hauptstadt ist er mittlerweile bestens angekommen: Der technisch beschlagene Youngster ist sehr variabel, er kann auf beiden Flügeln alle Positionen bekleiden und auch kreativ im zentralen offensiven Mittelfeld wirken. Seit dem 16. Spieltag ist Lazaro in verschiedenen Offensivrollen bei der Hertha gesetzt und genießt das Vertrauen von Berlins Coach Pal Dardai. „Ich bin froh, dass ich ihn habe“, unterstreich der Ungar: „Valentino ist ein Gewinnertyp. Er ist ein guter Typ, der seine eigene Meinung hat.“

>>> Mehr über den Bundesliga Rookie Award erfahren